Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Umweltchemie an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Umweltchemie Kurs an der Hochschule Magdeburg-Stendal zu.

TESTE DEIN WISSEN

1. Definieren Sie die Begriffe „Umwelt“, „Kompartiment“ und „Ökosystem“!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Umwelt: „Summe aller Faktoren, die ein Lebewesen umgeben und auf die es reagiert.“ – Jakob von Uexküll 1909


heute: nicht nur auf Umgebung eines einzelnen Lebewesens, sondern auf die Umgebung der Gesamtheit aller auf der Erde existierenden Lebewesen, der „Biosphäre“ gerichtet


Kompartiment: ein funktionaler Teilbereich der Umwelt, der mit Anderen in Wechselwirkung steht (z. B. Atmosphäre, Boden, Ozeane, eine Zelle, ein Baum, …)


Ökosystem: Kompartimente, wenn man eine auf Lebewesen fokussierte Betrachtungsweise verwendet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

197. Nennen Sie Beispiele für in natürlichen Gewässern vorkommende dispergierte Feststoffe!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Echte Lösungen: Kochsalz oder Traubenzucker in Wasser


Kolloidale Lösung: Feinste Sandpartikel (10 nm) in Wasser


Heterogene Mischung: Sand / Ton in Wasser


Weitere: Eisen- und Manganverbindungen (Oxidhydrate), polymere Kieselsäure, mineralische und organische Bodenbestandteile

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter N2-Fixierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

jegliche Umwandlungen von chemisch interen elementaren molekularen Stickstoff

(Bindung von Stickstoff an Boden / Luft / Wasser)

erster Schritt des Stickstoffkreislaufs

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

94. Welche Stickstoffoxide sind von Bedeutung in der Atmosphärenchemie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

N2O (Lachgas): farbloses Gas, wenig wasserlöslich, schwach süßlichen Geruch, unterhält Verbrennung


NO: farbloses giftiges Gas, nicht brennbar, wenig wasserlöslich, sehr reaktiv, oxidiert in Reinluft nur sehr langsam


NO2: braun-rotes giftiges riechendes Gas, chemisch aggressiv, starker Oxidator, beginnt oberhalb von 150°C zu NO und O2 zu zerfallen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

169. Wie kann man die Löslichkeit von Molekülen in Wasser beschreiben? Wovon hängt die Löslichkeit ab?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lösung durch H-Brücken 


Abhängig von: Länge, Größe, Gewicht, Additiven, ….

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

180. Was versteht man unter Fällung? Wobei spielt die Fällung schwerlöslicher Metallhydroxide eine wichtige Rolle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fällung: Ausscheiden eines gelösten Stoffes aus einer Lösung


Schwerlösliche Hydroxide lassen sich durch Zugabe von Hydroxiden fällen (z. B. Cu, Al, Fe, Cr) -> für die Herstellung von Trinkwasser 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

140. Welche Beiträge liefern FCKW und Halone zu Ozonabbau und Treibhauseffekt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

FCKW haben lange Lebensdauer zwischen 50 und 500 Jahre je nach Halogenart, bei Fluor bis zu tausend Jahre


Dienen als Chlorlieferant für den Ozonabbau -> Gesamtgehalt von Chloratomen in der Atmosphäre im Moment bei 3 ppb, natürlich wären 0,7 ppb

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Protolyse? Geben Sie die Reaktionsgleichung für die Protolyse von HNO3 an!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

H+ Ion wird zwischen 2 Reaktionspartnern übertragen 


HNO3 -> NO3- + H+

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

6. In welche Teilbereiche gliedert sich die Biosphäre?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Atmosphäre, Hydrosphäre, Lithosphäre, Pedosphäre


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

65. In welcher Form liegt Kohlenstoff jeweils hauptsächlich in der Luft, in den Ozeanen, an Land und in den Sedimenten vor?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Luft: CO2


Ozeane: CO3(2-), HCO3(-), CO2+H2CO3, C (tot und lebend)


Land: Organischer Kohlenstoff


Sedimente: Carbonate, organ. Kohlenstoff

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

153. Grenzen Sie die Begriffe „Emission“ und „Immission“ voneinander ab!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gemeinsam: Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Erscheinungen (wobei Luftverunreinigungen eine Veränderung der natürlichen Zusammensetzung der Luft sind)


Emission: von einer Anlage ausgehendend


Immissionen: auf Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter einwirken 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

218. Anhand welcher Parameter geschieht die Einteilung von Gewässern in Gewässergüteklassen? Worin unterscheidet sich hier die Vorgehensweise bei Fließgewässern und stehenden Gewässern?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Parameter: Grad der organischen Belastung, Saprobien-Index, BSB5 (mg/l), NH4-N (mg/l), O2-Minimum (mg/l)


Fließgewässer:


Stehendes Gewässer: kein Abtransport organischer Fracht -> weiteres Kriterium der Trophiegrad 

Lösung ausblenden
  • 8753 Karteikarten
  • 364 Studierende
  • 28 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Umweltchemie Kurs an der Hochschule Magdeburg-Stendal - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

1. Definieren Sie die Begriffe „Umwelt“, „Kompartiment“ und „Ökosystem“!

A:


Umwelt: „Summe aller Faktoren, die ein Lebewesen umgeben und auf die es reagiert.“ – Jakob von Uexküll 1909


heute: nicht nur auf Umgebung eines einzelnen Lebewesens, sondern auf die Umgebung der Gesamtheit aller auf der Erde existierenden Lebewesen, der „Biosphäre“ gerichtet


Kompartiment: ein funktionaler Teilbereich der Umwelt, der mit Anderen in Wechselwirkung steht (z. B. Atmosphäre, Boden, Ozeane, eine Zelle, ein Baum, …)


Ökosystem: Kompartimente, wenn man eine auf Lebewesen fokussierte Betrachtungsweise verwendet

Q:

197. Nennen Sie Beispiele für in natürlichen Gewässern vorkommende dispergierte Feststoffe!

A:

Echte Lösungen: Kochsalz oder Traubenzucker in Wasser


Kolloidale Lösung: Feinste Sandpartikel (10 nm) in Wasser


Heterogene Mischung: Sand / Ton in Wasser


Weitere: Eisen- und Manganverbindungen (Oxidhydrate), polymere Kieselsäure, mineralische und organische Bodenbestandteile

Q:

Was versteht man unter N2-Fixierung?

A:

jegliche Umwandlungen von chemisch interen elementaren molekularen Stickstoff

(Bindung von Stickstoff an Boden / Luft / Wasser)

erster Schritt des Stickstoffkreislaufs

Q:

94. Welche Stickstoffoxide sind von Bedeutung in der Atmosphärenchemie?

A:

N2O (Lachgas): farbloses Gas, wenig wasserlöslich, schwach süßlichen Geruch, unterhält Verbrennung


NO: farbloses giftiges Gas, nicht brennbar, wenig wasserlöslich, sehr reaktiv, oxidiert in Reinluft nur sehr langsam


NO2: braun-rotes giftiges riechendes Gas, chemisch aggressiv, starker Oxidator, beginnt oberhalb von 150°C zu NO und O2 zu zerfallen

Q:

169. Wie kann man die Löslichkeit von Molekülen in Wasser beschreiben? Wovon hängt die Löslichkeit ab?

A:

Lösung durch H-Brücken 


Abhängig von: Länge, Größe, Gewicht, Additiven, ….

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

180. Was versteht man unter Fällung? Wobei spielt die Fällung schwerlöslicher Metallhydroxide eine wichtige Rolle?

A:

Fällung: Ausscheiden eines gelösten Stoffes aus einer Lösung


Schwerlösliche Hydroxide lassen sich durch Zugabe von Hydroxiden fällen (z. B. Cu, Al, Fe, Cr) -> für die Herstellung von Trinkwasser 

Q:

140. Welche Beiträge liefern FCKW und Halone zu Ozonabbau und Treibhauseffekt?

A:

FCKW haben lange Lebensdauer zwischen 50 und 500 Jahre je nach Halogenart, bei Fluor bis zu tausend Jahre


Dienen als Chlorlieferant für den Ozonabbau -> Gesamtgehalt von Chloratomen in der Atmosphäre im Moment bei 3 ppb, natürlich wären 0,7 ppb

Q:

Was versteht man unter Protolyse? Geben Sie die Reaktionsgleichung für die Protolyse von HNO3 an!

A:

H+ Ion wird zwischen 2 Reaktionspartnern übertragen 


HNO3 -> NO3- + H+

Q:

6. In welche Teilbereiche gliedert sich die Biosphäre?

A:


Atmosphäre, Hydrosphäre, Lithosphäre, Pedosphäre


Q:

65. In welcher Form liegt Kohlenstoff jeweils hauptsächlich in der Luft, in den Ozeanen, an Land und in den Sedimenten vor?

A:

Luft: CO2


Ozeane: CO3(2-), HCO3(-), CO2+H2CO3, C (tot und lebend)


Land: Organischer Kohlenstoff


Sedimente: Carbonate, organ. Kohlenstoff

Q:

153. Grenzen Sie die Begriffe „Emission“ und „Immission“ voneinander ab!

A:

Gemeinsam: Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Erscheinungen (wobei Luftverunreinigungen eine Veränderung der natürlichen Zusammensetzung der Luft sind)


Emission: von einer Anlage ausgehendend


Immissionen: auf Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter einwirken 

Q:

218. Anhand welcher Parameter geschieht die Einteilung von Gewässern in Gewässergüteklassen? Worin unterscheidet sich hier die Vorgehensweise bei Fließgewässern und stehenden Gewässern?

A:

Parameter: Grad der organischen Belastung, Saprobien-Index, BSB5 (mg/l), NH4-N (mg/l), O2-Minimum (mg/l)


Fließgewässer:


Stehendes Gewässer: kein Abtransport organischer Fracht -> weiteres Kriterium der Trophiegrad 

Umweltchemie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Umweltchemie an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Für deinen Studiengang Umweltchemie an der Hochschule Magdeburg-Stendal gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Umweltchemie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Umweltchemie