Verteilte Systeme 2 at Hochschule Karlsruhe

Flashcards and summaries for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Was ist (ganz allgemein) REST und wofür steht das Akronym?

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Nennen Sie einige Prinzipien REST-basierter Systeme.

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Was ist Link Stress?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Was ist Stretch?

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Nennen Sie Konsistenzmetriken für kontinuierliche Konsistenz

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen clientzentrierter und datenzentrierter Konsistenzmodelle?

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Logische Uhren basieren auf Lamport’s Happened-Before Relation zwischen Ereignissen. Wie ist sie definiert?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Erläutern Sie, wie logische Uhren in einem verteilten System implementiert werden können. Gehen Sie auf die Repräsentation und das Stellen von Uhren ein.

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Erklären Sie bitte den Unterschied zwischen transienter und persistenter Kommunikation.

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Erklären Sie den Unterschied zwischen synchroner und asynchroner Kommunikation

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Welche Art der Kommunikation wird durch Nachrichtenwarteschlangen einer Message-oriented Middleware (MOM) realisiert?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Was ist ein verteiltes System?

Your peers in the course Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe on StudySmarter:

Verteilte Systeme 2

Was ist (ganz allgemein) REST und wofür steht das Akronym?

REST ist ein Architekturstil für Software Systeme und steht für Representational State Transfer .

Verteilte Systeme 2

Nennen Sie einige Prinzipien REST-basierter Systeme.

• Ressourcen werden über gemeinsames Namensschema identifiziert (per URI adressierbar) 

• Alle Dienste bieten die gleiche Schnittstelle (Ressourcen über HTTP-Operationen zugreifbar) 

• Kommunikation erfolgt über selbstbeschreibende Nachrichten (flexible Representation von Ressourcen) 

• Nach einer Operation vergisst ein Dienst alles über den Aufrufer (Zustandslosigkeit) 

• Nicht in VL aber auch möglich: Ressourcen referenzieren sich gegenseitig (Verlinkung)

Verteilte Systeme 2

Was ist Link Stress?

Anzahl wiederholter Nutzungen einzelner Kommunikationsverbindungen auf einer Verbindung im Overlay.

Verteilte Systeme 2

Was ist Stretch?

Verhältnis aggregierter Latenzen auf dem Weg im Overlay und dem optimalen Kommunikationsweg.

Verteilte Systeme 2

Nennen Sie Konsistenzmetriken für kontinuierliche Konsistenz

1. Anzahl nicht gesehener Änderungen), 

2. Grad der numerischen Änderung, 

3. Veralterung, 

4. Ordnungsabweichung

Verteilte Systeme 2

Was ist der Unterschied zwischen clientzentrierter und datenzentrierter Konsistenzmodelle?

Clientzentrierte Konsistenzmodelle garantieren Konsistenzeigenschaften nur für die spezifischen Operationen eines Clients. D.h., nur die Replikate, auf die der Client zugreift, werden angepasst. Für beliebige Replikate des verteilten Datenspeichers gibt es hingegen keine übergreifenden Konsistenzgarantien. 

Datenzentrierte Konsistenzmodelle garantieren hingegen, dass die Konsistenzeigenschaften jederzeit für alle Replikate zutreffen.

Verteilte Systeme 2

Logische Uhren basieren auf Lamport’s Happened-Before Relation zwischen Ereignissen. Wie ist sie definiert?

Die "Happened-Before" Relation zwischen Ereignissen gilt dann, wenn 

a) die Ereignisse im gleichen Prozess hintereinander stattfinden oder 

b) wenn das eine Ereignis das Senden und das andere Ereignis das Empfangen einer Nachricht betreffen sowie 

c) im transitiven Fall.

Verteilte Systeme 2

Erläutern Sie, wie logische Uhren in einem verteilten System implementiert werden können. Gehen Sie auf die Repräsentation und das Stellen von Uhren ein.

Logische Uhren werden durch Zähler in den Prozessen realisiert. Zähler werden dann erhöht, wenn ein lokales Ereignis eintritt (vor allem beim Senden und Empfangen von Nachrichten). Beim Senden einer Nachricht wird der lokale Zähler als Zeitstempel beigefügt. Beim Empfangen wird der lokale Zähler derart erhöht, dass er größer als der Zeitstempel der Nachricht ist

Verteilte Systeme 2

Erklären Sie bitte den Unterschied zwischen transienter und persistenter Kommunikation.

Bei persistenter Kommunikation speichert die Middleware Nachrichten bis zur Auslieferung, selbst wenn Sender oder Empfänger zeitweilig ausfallen. 

Bei transienter Kommunikation werden Nachrichten von der Middleware verworfen, wenn der Empfänger nicht verfügbar ist.

Verteilte Systeme 2

Erklären Sie den Unterschied zwischen synchroner und asynchroner Kommunikation

Bei synchroner Kommunikation wartet der Sender auf die Antwort des Empfängers nach Verarbeitung der Nachricht. 

Bei asynchroner Kommunikation wartet er nur auf die Annahme der Nachricht durch den Kommunikationsdienst. Eine Antwort erfolgt ggf. später und wird getrennt verarbeitet.

Verteilte Systeme 2

Welche Art der Kommunikation wird durch Nachrichtenwarteschlangen einer Message-oriented Middleware (MOM) realisiert?

Nachrichtenwarteschlangen dienen der asynchronen persistenten Kommunikation.

Verteilte Systeme 2

Was ist ein verteiltes System?

Ein Verteiltes System ist eine Sammlung autonomer Rechenelemente, die ihren Nutzern wie ein einzelnes kohärentes System erscheint.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule Karlsruhe overview page

Mobilkommunikation

Kommunikationsnetzte 2

Cloud Computing

It Secruity

Computer Vision

Verteilte Systeme at

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Verteilte Systeme at

Hochschule Osnabrück

Verteilte Systeme at

Hochschule Heilbronn

Verteilte Systeme at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Verteilte Systeme at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Verteilte Systeme 2 at other universities

Back to Hochschule Karlsruhe overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Verteilte Systeme 2 at the Hochschule Karlsruhe or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login