Genehmigung Und Umweltverträglichkeitsprüfung at Hochschule Karlsruhe | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung an der Hochschule Karlsruhe

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung Kurs an der Hochschule Karlsruhe zu.

TESTE DEIN WISSEN

. Erläutern Sie den Unterschied zwischen Standort und Trasse!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

S: Ort, Punkt, an dem jemand, etwas steht, sich befindet

T: Verlauf bzw. Linienführung eines Verkehrsweges, einer Ver-/Entsorgungsleitung o. Ä.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Zulassungsverfahren können sich an das Raumordnungsverfahren anschließen? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Planfeststellungsverfahren, Genehmigungsverfahren nach BImschG

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Unterschied zwischen einer Ermessensentscheidung und einer Kontrollerlaubnis. Nennen sie jeweils ein konkretes Beispiel.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kontrollerlaubnis die aufgrund eines bereits im Gesetzvorgesehenen Erlaubnisvorbehalts erteilt wird. Bsp: für eine Genehmigung dieses Typs ist die Baugenehmigung
 Bei Ermessensentscheidungen räumt das Gesetz der Behörde bei Vorliegen der norminierten Tatbestandsvorraussetzungen die Wahl zwischen verschiedenen Entscheidungen ein. Hat die Behörde auf der Rechtsfolgenseite einer Norm die Wahl zw. versch. Handlungsmöglichkeiten spricht man von Ermessen. Bsp: Der Sozialhilfeträger kann die Kosten übernehmen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

.Welche Schutzgüter nennt das UVPG?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Menschen/menschliche Gesundheit, kulturelles Erbe/sonstige Sachgüter, Wasser, Boden/Fläche, Landschaft, Klima/Luft, Tiere/Pflanzen/biologische Vielfalt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum halten Sie Umweltplanung für sinnvoll oder nicht für sinnvoll?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sinnvoll: Umweltbelastungen müssen umgangen/verhindert werden, Zufriedenheit der Bevölkerung; nicht sinnvoll: nicht alle Belastungen erkennbar, Bevölkerung wahrscheinlich trotzdem Protestaktion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie an einem Beispiel den Unterschied zwischen Emission und Immission.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Abgase: EmissionàAutos; ImmissionàEinwirkung auf Menschen/Tiere

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie das Gegenstromprinzip! Wo kommt es zur Anwendung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Gegenstromprinzip ist ein Grundprinzip im Bau- und Planungsrecht zur Raumordnung, das sich nach dem Raumordnungsgesetz (ROG) richtet. Es enthält Vorgaben zur Landesplanung, das durch die wechselseitige Beeinflussung von örtlicher und überörtlicher bzw. regionaler und überregionaler Planung gekennzeichnet ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Zweck haben Infrastrukturen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

notwendiger wirtschaftlicher und organisatorischer Unterbau als Vorraussetzung für die Versorgung und die Nutzung eines bestimmeten Gebiets, für die gesamte Wirtschaft eines Landes

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie x typische Eigenschaften von Infrastrukturen. Geben Sie jeweils eine kurze Erläuterung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§ Standortgebunden, oft netz- bzw. leitungsgebunden, unteilbar,
§ Hoher Platzbedarf, lange Lebensdauer,
§ Relativ konstanter Verbrauch => kaum Konjunkturzyklen
§ Investitionen mit hoher Anfangskapitalbedarf, langfristiger Kapitalbindung aber gut
kalkulierbaren, geringen Renditen
§  Kaum direkter Zugriff durch Firmen/Private => Veränderungen je Sektor  
§  Monopolistisches oder oligopolistisches Marktumfeld erfordert staatliche Regulierung
hinsichtlich Preis und Qualität; Nicht-Rivalität der Nutzer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was verstehen Sie unter RAUMBEDEUTSAM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Raumbedeutsam ist eine Fachplanung dann, wenn sie Raum in Anspruch nimmt oder die räumliche Entwicklung oder Funktion eines Gebietes beeinflusst.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen sie x Beispiele, wo sie zur Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Ver- oder Entsorgungssystem ansetzen können und erläutern Sie diese kurz.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Speicher- ,Energie- und Ressourcenoptimierung ; Verkehr- und Entsorgungsfluss (Qualität und Quantität) ; Regelung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Materialgruppen werden bei der Kreislaufwirtschaft unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Natürliche Ressourcen und optimierte Ressourcen

Lösung ausblenden
  • 66493 Karteikarten
  • 1393 Studierende
  • 91 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung Kurs an der Hochschule Karlsruhe - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

. Erläutern Sie den Unterschied zwischen Standort und Trasse!

A:

S: Ort, Punkt, an dem jemand, etwas steht, sich befindet

T: Verlauf bzw. Linienführung eines Verkehrsweges, einer Ver-/Entsorgungsleitung o. Ä.

Q:

Welche Zulassungsverfahren können sich an das Raumordnungsverfahren anschließen? 

A:

Planfeststellungsverfahren, Genehmigungsverfahren nach BImschG

Q:

Erläutern Sie den Unterschied zwischen einer Ermessensentscheidung und einer Kontrollerlaubnis. Nennen sie jeweils ein konkretes Beispiel.

A:

Kontrollerlaubnis die aufgrund eines bereits im Gesetzvorgesehenen Erlaubnisvorbehalts erteilt wird. Bsp: für eine Genehmigung dieses Typs ist die Baugenehmigung
 Bei Ermessensentscheidungen räumt das Gesetz der Behörde bei Vorliegen der norminierten Tatbestandsvorraussetzungen die Wahl zwischen verschiedenen Entscheidungen ein. Hat die Behörde auf der Rechtsfolgenseite einer Norm die Wahl zw. versch. Handlungsmöglichkeiten spricht man von Ermessen. Bsp: Der Sozialhilfeträger kann die Kosten übernehmen.

Q:

.Welche Schutzgüter nennt das UVPG?

A:

Menschen/menschliche Gesundheit, kulturelles Erbe/sonstige Sachgüter, Wasser, Boden/Fläche, Landschaft, Klima/Luft, Tiere/Pflanzen/biologische Vielfalt

Q:

Warum halten Sie Umweltplanung für sinnvoll oder nicht für sinnvoll?

A:

Sinnvoll: Umweltbelastungen müssen umgangen/verhindert werden, Zufriedenheit der Bevölkerung; nicht sinnvoll: nicht alle Belastungen erkennbar, Bevölkerung wahrscheinlich trotzdem Protestaktion

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Erläutern Sie an einem Beispiel den Unterschied zwischen Emission und Immission.

A:

Abgase: EmissionàAutos; ImmissionàEinwirkung auf Menschen/Tiere

Q:

Erläutern Sie das Gegenstromprinzip! Wo kommt es zur Anwendung?

A:

Das Gegenstromprinzip ist ein Grundprinzip im Bau- und Planungsrecht zur Raumordnung, das sich nach dem Raumordnungsgesetz (ROG) richtet. Es enthält Vorgaben zur Landesplanung, das durch die wechselseitige Beeinflussung von örtlicher und überörtlicher bzw. regionaler und überregionaler Planung gekennzeichnet ist.

Q:

Welchen Zweck haben Infrastrukturen

A:

notwendiger wirtschaftlicher und organisatorischer Unterbau als Vorraussetzung für die Versorgung und die Nutzung eines bestimmeten Gebiets, für die gesamte Wirtschaft eines Landes

Q:

Nennen Sie x typische Eigenschaften von Infrastrukturen. Geben Sie jeweils eine kurze Erläuterung.

A:

§ Standortgebunden, oft netz- bzw. leitungsgebunden, unteilbar,
§ Hoher Platzbedarf, lange Lebensdauer,
§ Relativ konstanter Verbrauch => kaum Konjunkturzyklen
§ Investitionen mit hoher Anfangskapitalbedarf, langfristiger Kapitalbindung aber gut
kalkulierbaren, geringen Renditen
§  Kaum direkter Zugriff durch Firmen/Private => Veränderungen je Sektor  
§  Monopolistisches oder oligopolistisches Marktumfeld erfordert staatliche Regulierung
hinsichtlich Preis und Qualität; Nicht-Rivalität der Nutzer

Q:

Was verstehen Sie unter RAUMBEDEUTSAM

A:

Raumbedeutsam ist eine Fachplanung dann, wenn sie Raum in Anspruch nimmt oder die räumliche Entwicklung oder Funktion eines Gebietes beeinflusst.

Q:

Nennen sie x Beispiele, wo sie zur Verbesserung der Nachhaltigkeit unserer Ver- oder Entsorgungssystem ansetzen können und erläutern Sie diese kurz.

A:

Speicher- ,Energie- und Ressourcenoptimierung ; Verkehr- und Entsorgungsfluss (Qualität und Quantität) ; Regelung

Q:

Welche zwei Materialgruppen werden bei der Kreislaufwirtschaft unterschieden?

A:

Natürliche Ressourcen und optimierte Ressourcen

Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung an der Hochschule Karlsruhe

Für deinen Studiengang Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung an der Hochschule Karlsruhe gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Umweltverträglichkeit

LMU München

Zum Kurs
Umweltverträglichkeitsprüfung

TU Dortmund

Zum Kurs
Implantologie und Unverträglichkeit

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs
Planung und Genehmigung Projekte öffentlicher Träger

Fachhochschule Münster

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Genehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung