Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF at Hochschule Hof | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF an der Hochschule Hof

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF Kurs an der Hochschule Hof zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Merkmale kennzeichnen ein Unternehmen aus realwirtschaftlicher Sicht? Warum ist auch die finanzwirtschaftliche Sicht bedeutend?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aus realwirtschaftliche Perspektive ist ein Unternehmen eine wirtschaftliche Einheit, in der Produkte und Dienstleistungen erstellt und vermarktet werden, um damit bestimmte Ziele zu erreichen. 

Diese Merkmale sind:

1) Leistungsangebot 

2) Ziele 

3) Ressourcen

4) Arbeitsteilung


Die finanzwirtschaftliche Perspektive ist aus 3 Gründen bedeutend:

- Spiegelbild der realwirtschaftlichen Sicht

- Kenntnis der finanziellen Situation des Unternehmens

- Messung des ökonomischen Erfolgs in finanziellen Größen

  • Insgesamt bildet die finanzwirtschaftliche Perspektive Informationen über die finanziellen Konsequenzen der Unternehmenstätigkeit ab – dies wiederum in einer differenzierten Form, die sich durch die verfolgten Ziele (Erfolg, Liquidität) und die unterschiedlichen Informationsempfänger (Interne, Externe) erklärt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie unterschiedliche Perspektiven, aus denen heraus Unternehmen betrachtet werden können.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Unternehmen besitzt eine ganze Reihe von Merkmalen aus denen es betrachtet werden kann: 

- die Produkte und Leistungen, die im Unternehmen erbracht werden

- die Märkte, auf denen das Unternehmen tätig ist

- die Menschen, die im Unternehmen arbeiten und deren Beziehungen 

- die Organisation des Unternehmens 

- die Rechtsform des Unternehmens 

- die Standortstruktur des Unternehmens 

- die finanzielle Stituation des Unternehmens 

-  u.v.m

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches sind die betriebswirtschaftlich relevanten Perspektiven? Begründen Sie Ihre Antwort kurz.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht stehen vor allem zwei Fragen bzw. Perspektiven der Betrachtung im Mittelpunkt, sobald man sich mit Unternehmen bzw. der Unternehmung auseinandersetzen will: 

- Realwirtschaftliche Perspektive: Wie erstellt und vermarktet ein Unternehmen seine Produkte und Leistungen? 

- Finanzwirtschaftliche Perspektive: Welche finanziellen Konsequenzen hat die Tätigkeit des Unternehmens?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Unternehmensumwelten lassen sich unterscheiden? Charakterisieren Sie diese Umwelten kurz. Kann das Unternehmen die einzelnen Umwelten beeinflussen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Makroumwelt, Branchenumwelt


Makroumwelt schließt solche Faktoren ein, die in gleicher Weise auf alle Unternehmen einer Branche wirken und von diesen nicht beeinflusst werden können.


Als Branchenumwelt wird dagegen das unmittelbare Wettbewerbsumfeld eines Unternehmens bezeichnet und diese Umwelt kann vom Unternehmen direkt beeinflusst werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche betriebswirtschaftlichen Rechenkreise gibt es? Stellen Sie die wesentlichen Unterschiede zwischen diesen Rechenkreisen dar? Gehen Sie dabei insbesondere auf Ziel- und Rechengrößen ein.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Internes Rechnungswesen

2. Finanzwesen 

3. Externes Rechnungswesen

Rechengröße:

1. Kosten, Leistungen (--> Erfolg nach innen)

2. Einzahlungen, Auszahlungen (Nach innen) // Einnahmen, Ausgaben (nach außen) --> Liquidität 

3. Erträge, Aufwendungen (GuV) // Vermögen, Schulden (Bilanz) --> Erfolg

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter der Unternehmensführung als Institution?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Man bezeichnet Unternehmensführung (als Institution), wenn Menschen aufgrund rechtlicher oder organisatorischer Regelungen legitimiert sind, Einfluss auf andere auszuüben (Weisungsbefugnis). Personen der Unternehmensführung, die dauerhaft im Unternehmen tätig sind, bezeichnet man als Führungskräfte oder Manager. Es gibt aber auch Verteter der externen Unternehmensführung, wie z. B. die Hauptversammlung oder Aufsichtsrat (ähnlich GmbH). Auch diese nehmen Führungsaufgaben wahr.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches sind die drei wesentlichen Teilaktivitäten der Unternehmensführung als Funktion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Planung

- Steuerung

- Kontrolle 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Charakterisieren Sie diese Teilaktivitäten. (Planung, Steuerung, Kontrolle)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Planung: Die Planung stellt den logischen Ausgangspunkt des Führungsprozesses dar. Im Rahmen der Planung wird definiert, was erreicht werden soll, und es wird festgelegt, wie das Angestrebte am besten erreicht werden kann. Es geht darum Ziele zu bestimmen und Maßnahmen zur Zielerreichung auszuwählen. 

- Steuerung: Die Steuerung dient der Verknüpfung von Planung und Realisation. Konkret soll sie Pläne in bearbeitbare Aufgabenpakete umsetzen, Mitarbeiter mit diesen Aufgabenpaketen betrauen und sie veranlassen, die ihnen zugewiesenen Aufgaben auch zu erfüllen. 

- Kontrolle: Die Kontrolle ermittelt die Ergebnisse des (vorher geplanten) Handelns. Sie stellt fest, ob der angestrebte Erfolg eingetreten ist oder ob neue Maßnahmen erfgriffen werden müssen, um festgestellte Abweichungen zu korrigieren. Die Kontrolle bildet damit den Abschluss des Führungsprozesses, ist aber zugleich auch Ausgangspunkt für eine erneute Planung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen und beschreiben Sie die drei Aufgabenfelder der Unternehmensführung als Funktion.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die drei Aufgabenfelder der Unternehmensführung werden in der Literatur als normative, strategische und operative Unternehmensführung bezeichnet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Kategorien von Unternehmenszielen können unterschieden werden? Charakterisieren Sie diese Kategorien kurz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Klassifizierzung von Unternehmenszielen nach drei Dimensionen etabliert -> nach Inhalt, Ausmaß und zeitlichem Bezug von Zielen.

- Inhaltlicher Hinsicht: Sach-, Wert- und Sozialziele

- Zeitlichem Bezug: Zeitram --> kurz-, mittel- und langfristige Ziele

- Zielausmaß: legt fest, bei welcher Ausprägung in bestimmtes Ziel als erreicht gelten soll

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie kurz die Kernaussagen der Koalitionstheorie.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Damit Individuen oder Gruppen von Individuen (Koalitionen) diesen Nutzen erreichen können, müssen diese Individuen und Gruppen allerdings auch bestimmte Beiträge für das Unternehmen leisten.

- Nach der Art der Anreize und Beiträge lassen sich Individuen, die Beziehungen zu einem Unternehmen unterhalten, zu unterschiedlichen Interessens- bzw. Anspruchsgruppen (engl. Stakekeholder) zusammenfassen. 

- Die Ziele der einzelnen Anspruchsgruppen können zueinander identisch, indifferent, komplementär oder konfliktär in Beziehung stehen. Solange die Ziele zu den ersten drei Kategorien zählen, können sie gemeinsam als Ziele des Unternehmens berücksichtigt werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeuten Shareholder-Value- und Stakeholder-Value-Orientierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nach der Art der Anreize und Beiträge lassen sich Individuen, die Beziehungen zu einem Unternehmen unterhalten, zu unterschiedlichen Interessens- bzw. Anspruchsgruppen (engl. Stakekeholder) zusammenfassen.

Lösung ausblenden
  • 29076 Karteikarten
  • 410 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF Kurs an der Hochschule Hof - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Merkmale kennzeichnen ein Unternehmen aus realwirtschaftlicher Sicht? Warum ist auch die finanzwirtschaftliche Sicht bedeutend?

A:

Aus realwirtschaftliche Perspektive ist ein Unternehmen eine wirtschaftliche Einheit, in der Produkte und Dienstleistungen erstellt und vermarktet werden, um damit bestimmte Ziele zu erreichen. 

Diese Merkmale sind:

1) Leistungsangebot 

2) Ziele 

3) Ressourcen

4) Arbeitsteilung


Die finanzwirtschaftliche Perspektive ist aus 3 Gründen bedeutend:

- Spiegelbild der realwirtschaftlichen Sicht

- Kenntnis der finanziellen Situation des Unternehmens

- Messung des ökonomischen Erfolgs in finanziellen Größen

  • Insgesamt bildet die finanzwirtschaftliche Perspektive Informationen über die finanziellen Konsequenzen der Unternehmenstätigkeit ab – dies wiederum in einer differenzierten Form, die sich durch die verfolgten Ziele (Erfolg, Liquidität) und die unterschiedlichen Informationsempfänger (Interne, Externe) erklärt.
Q:

Erläutern Sie unterschiedliche Perspektiven, aus denen heraus Unternehmen betrachtet werden können.

A:

Ein Unternehmen besitzt eine ganze Reihe von Merkmalen aus denen es betrachtet werden kann: 

- die Produkte und Leistungen, die im Unternehmen erbracht werden

- die Märkte, auf denen das Unternehmen tätig ist

- die Menschen, die im Unternehmen arbeiten und deren Beziehungen 

- die Organisation des Unternehmens 

- die Rechtsform des Unternehmens 

- die Standortstruktur des Unternehmens 

- die finanzielle Stituation des Unternehmens 

-  u.v.m

Q:

Welches sind die betriebswirtschaftlich relevanten Perspektiven? Begründen Sie Ihre Antwort kurz.

A:

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht stehen vor allem zwei Fragen bzw. Perspektiven der Betrachtung im Mittelpunkt, sobald man sich mit Unternehmen bzw. der Unternehmung auseinandersetzen will: 

- Realwirtschaftliche Perspektive: Wie erstellt und vermarktet ein Unternehmen seine Produkte und Leistungen? 

- Finanzwirtschaftliche Perspektive: Welche finanziellen Konsequenzen hat die Tätigkeit des Unternehmens?

Q:

Welche Unternehmensumwelten lassen sich unterscheiden? Charakterisieren Sie diese Umwelten kurz. Kann das Unternehmen die einzelnen Umwelten beeinflussen?

A:

Makroumwelt, Branchenumwelt


Makroumwelt schließt solche Faktoren ein, die in gleicher Weise auf alle Unternehmen einer Branche wirken und von diesen nicht beeinflusst werden können.


Als Branchenumwelt wird dagegen das unmittelbare Wettbewerbsumfeld eines Unternehmens bezeichnet und diese Umwelt kann vom Unternehmen direkt beeinflusst werden.

Q:

Welche betriebswirtschaftlichen Rechenkreise gibt es? Stellen Sie die wesentlichen Unterschiede zwischen diesen Rechenkreisen dar? Gehen Sie dabei insbesondere auf Ziel- und Rechengrößen ein.

A:

1. Internes Rechnungswesen

2. Finanzwesen 

3. Externes Rechnungswesen

Rechengröße:

1. Kosten, Leistungen (--> Erfolg nach innen)

2. Einzahlungen, Auszahlungen (Nach innen) // Einnahmen, Ausgaben (nach außen) --> Liquidität 

3. Erträge, Aufwendungen (GuV) // Vermögen, Schulden (Bilanz) --> Erfolg

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was versteht man unter der Unternehmensführung als Institution?

A:

Man bezeichnet Unternehmensführung (als Institution), wenn Menschen aufgrund rechtlicher oder organisatorischer Regelungen legitimiert sind, Einfluss auf andere auszuüben (Weisungsbefugnis). Personen der Unternehmensführung, die dauerhaft im Unternehmen tätig sind, bezeichnet man als Führungskräfte oder Manager. Es gibt aber auch Verteter der externen Unternehmensführung, wie z. B. die Hauptversammlung oder Aufsichtsrat (ähnlich GmbH). Auch diese nehmen Führungsaufgaben wahr.

Q:

Welches sind die drei wesentlichen Teilaktivitäten der Unternehmensführung als Funktion?

A:

- Planung

- Steuerung

- Kontrolle 


Q:

Charakterisieren Sie diese Teilaktivitäten. (Planung, Steuerung, Kontrolle)

A:

- Planung: Die Planung stellt den logischen Ausgangspunkt des Führungsprozesses dar. Im Rahmen der Planung wird definiert, was erreicht werden soll, und es wird festgelegt, wie das Angestrebte am besten erreicht werden kann. Es geht darum Ziele zu bestimmen und Maßnahmen zur Zielerreichung auszuwählen. 

- Steuerung: Die Steuerung dient der Verknüpfung von Planung und Realisation. Konkret soll sie Pläne in bearbeitbare Aufgabenpakete umsetzen, Mitarbeiter mit diesen Aufgabenpaketen betrauen und sie veranlassen, die ihnen zugewiesenen Aufgaben auch zu erfüllen. 

- Kontrolle: Die Kontrolle ermittelt die Ergebnisse des (vorher geplanten) Handelns. Sie stellt fest, ob der angestrebte Erfolg eingetreten ist oder ob neue Maßnahmen erfgriffen werden müssen, um festgestellte Abweichungen zu korrigieren. Die Kontrolle bildet damit den Abschluss des Führungsprozesses, ist aber zugleich auch Ausgangspunkt für eine erneute Planung

Q:

Nennen und beschreiben Sie die drei Aufgabenfelder der Unternehmensführung als Funktion.

A:

Die drei Aufgabenfelder der Unternehmensführung werden in der Literatur als normative, strategische und operative Unternehmensführung bezeichnet.

Q:

Welche Kategorien von Unternehmenszielen können unterschieden werden? Charakterisieren Sie diese Kategorien kurz

A:

- Klassifizierzung von Unternehmenszielen nach drei Dimensionen etabliert -> nach Inhalt, Ausmaß und zeitlichem Bezug von Zielen.

- Inhaltlicher Hinsicht: Sach-, Wert- und Sozialziele

- Zeitlichem Bezug: Zeitram --> kurz-, mittel- und langfristige Ziele

- Zielausmaß: legt fest, bei welcher Ausprägung in bestimmtes Ziel als erreicht gelten soll

Q:

Erläutern Sie kurz die Kernaussagen der Koalitionstheorie.

A:

- Damit Individuen oder Gruppen von Individuen (Koalitionen) diesen Nutzen erreichen können, müssen diese Individuen und Gruppen allerdings auch bestimmte Beiträge für das Unternehmen leisten.

- Nach der Art der Anreize und Beiträge lassen sich Individuen, die Beziehungen zu einem Unternehmen unterhalten, zu unterschiedlichen Interessens- bzw. Anspruchsgruppen (engl. Stakekeholder) zusammenfassen. 

- Die Ziele der einzelnen Anspruchsgruppen können zueinander identisch, indifferent, komplementär oder konfliktär in Beziehung stehen. Solange die Ziele zu den ersten drei Kategorien zählen, können sie gemeinsam als Ziele des Unternehmens berücksichtigt werden.

Q:

Was bedeuten Shareholder-Value- und Stakeholder-Value-Orientierung?

A:

Nach der Art der Anreize und Beiträge lassen sich Individuen, die Beziehungen zu einem Unternehmen unterhalten, zu unterschiedlichen Interessens- bzw. Anspruchsgruppen (engl. Stakekeholder) zusammenfassen.

Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF an der Hochschule Hof

Für deinen Studiengang Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF an der Hochschule Hof gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Unternehmensführung

Hochschule Darmstadt

Zum Kurs
Grundlagen der Unternehmensführung

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
Grundlagen der Unternehmensführung

International School of Management

Zum Kurs
Grundlagen der Unternehmensführung

Frankfurt University of Applied Sciences

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Unternehmensführung Grundlagen & Normative UF