Software Engineering I at Hochschule Hof | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Software Engineering I an der Hochschule Hof

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Software Engineering I Kurs an der Hochschule Hof zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind potenzielle Fehlerquellen in Software?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Fehlerhafte Eingabe: Bsp.: Buchstabe statt Ziffer
  2. Fehlermeldungen an externen Schnittstellten: Bsp.: Datenstrom bricht ab
  3. Unerwartete Systemzustände: z.B: Speicheranforderung konnte nicht erfüllt werden
  4. Programmierfehler: z.B: Division durch Null
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Voraussetzung für die Modulspezifikation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Um mit der Modulspezifikation zu beginnen, muss die Software in Module zerlegt worden sein. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird eine do-while-Schleife in Pseudocode dargestellt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

DO

anweisung;

WHILE (ausdruck)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne eine bespielhafte Regel für die Code-Strukturierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Lokale Variablen werden vor der ersten ausführbaren Anweisung deklariert und wenn nötig initialisiert


! Ausnahme: Deklaration Laufschleifenindex einer for-Schleife

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie müssen Eingabefehler erkannt und behandelt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eingabefehler müssen vom System erkannt werden.


Technische Schnittstellen: Protokoll gibt die Fehlerbehandlung vor

Benutzerfehler: Fehlerbehandlungsroutinen nötig, die dem Benutzer Hilfestellung geben


! Eingabefehler können auch Systemfehler erzeugen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie effizient ist ein anweisungsüberdeckender Test?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Fehlererkennung: gering

- schlecht wenn Schleifen vorhanden sind

- findet nicht ausfühbaren Code bereits zu 100%

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe den Einsatz von Computern im Laufe der Zeit und welche Rolle der Anwender eingenommen hat.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ab ca. 1940 → Computer lösen komplexe numerische Aufgaben (z.B. Erstellen von Logarithmustafeln)
Anwender = Programmierer


ab Mitte der 60er → Einsatz in Unternehmen (z.B. Datenbanken und Steuerungssysteme)
Anwender = Spezialist ≠ Programmierer


ca. 1980 - heute → Einsatz im Haushalt (z.B. Spiele, Internet)

Anwender = fast Jeder

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird eine for-Schleife in Pseudocode dargestellt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

FOR (ausdruck)

anweidung;

END FOR

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Programmierkonventionen`

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Richtlinien für 

- Form, 

- Struktur 

- Inhalt 

des Quellcodes


! Sollten vepflichtend für Programmier / Entwickler sein

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Ziel von Programmierkonventionen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Code soll einheitlich, übersichtlich, verständlich und somit wartbar sein!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einem Paradigma?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Denkmuster, welches das wissenschaftliche Weltbild einer Zeit prägt. 


Bsp.: Objektorientierung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne drei Qualitätsmerkmale von Software.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Korrektheit

2) Robutsheit

3) Effizienz

4) Benutzerfreundlichkeit

5) Wartbarkeit

6) Portierbarkeit

7) Wiederverwendbarkeit

Lösung ausblenden
  • 20978 Karteikarten
  • 286 Studierende
  • 19 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Software Engineering I Kurs an der Hochschule Hof - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind potenzielle Fehlerquellen in Software?

A:
  1. Fehlerhafte Eingabe: Bsp.: Buchstabe statt Ziffer
  2. Fehlermeldungen an externen Schnittstellten: Bsp.: Datenstrom bricht ab
  3. Unerwartete Systemzustände: z.B: Speicheranforderung konnte nicht erfüllt werden
  4. Programmierfehler: z.B: Division durch Null
Q:

Was ist die Voraussetzung für die Modulspezifikation?

A:

Um mit der Modulspezifikation zu beginnen, muss die Software in Module zerlegt worden sein. 

Q:

Wie wird eine do-while-Schleife in Pseudocode dargestellt?

A:

DO

anweisung;

WHILE (ausdruck)

Q:

Nenne eine bespielhafte Regel für die Code-Strukturierung

A:

- Lokale Variablen werden vor der ersten ausführbaren Anweisung deklariert und wenn nötig initialisiert


! Ausnahme: Deklaration Laufschleifenindex einer for-Schleife

Q:

Wie müssen Eingabefehler erkannt und behandelt werden?

A:

Eingabefehler müssen vom System erkannt werden.


Technische Schnittstellen: Protokoll gibt die Fehlerbehandlung vor

Benutzerfehler: Fehlerbehandlungsroutinen nötig, die dem Benutzer Hilfestellung geben


! Eingabefehler können auch Systemfehler erzeugen. 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie effizient ist ein anweisungsüberdeckender Test?

A:

- Fehlererkennung: gering

- schlecht wenn Schleifen vorhanden sind

- findet nicht ausfühbaren Code bereits zu 100%

Q:

Beschreibe den Einsatz von Computern im Laufe der Zeit und welche Rolle der Anwender eingenommen hat.

A:

ab ca. 1940 → Computer lösen komplexe numerische Aufgaben (z.B. Erstellen von Logarithmustafeln)
Anwender = Programmierer


ab Mitte der 60er → Einsatz in Unternehmen (z.B. Datenbanken und Steuerungssysteme)
Anwender = Spezialist ≠ Programmierer


ca. 1980 - heute → Einsatz im Haushalt (z.B. Spiele, Internet)

Anwender = fast Jeder

Q:

Wie wird eine for-Schleife in Pseudocode dargestellt?

A:

FOR (ausdruck)

anweidung;

END FOR

Q:

Was versteht man unter Programmierkonventionen`

A:

Richtlinien für 

- Form, 

- Struktur 

- Inhalt 

des Quellcodes


! Sollten vepflichtend für Programmier / Entwickler sein

Q:

Was ist das Ziel von Programmierkonventionen?

A:

Code soll einheitlich, übersichtlich, verständlich und somit wartbar sein!

Q:

Was versteht man unter einem Paradigma?

A:

Denkmuster, welches das wissenschaftliche Weltbild einer Zeit prägt. 


Bsp.: Objektorientierung

Q:

Nenne drei Qualitätsmerkmale von Software.

A:

1) Korrektheit

2) Robutsheit

3) Effizienz

4) Benutzerfreundlichkeit

5) Wartbarkeit

6) Portierbarkeit

7) Wiederverwendbarkeit

Software Engineering I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Software Engineering I an der Hochschule Hof

Für deinen Studiengang Software Engineering I an der Hochschule Hof gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Software Engineering I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Software Engineering

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Software Engineering

Universität Tübingen

Zum Kurs
Software Engineering

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
Software Engineering

Universität Heidelberg

Zum Kurs
Software Engineering

Hochschule Heilbronn

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Software Engineering I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Software Engineering I