Differentielle Psychologie Und Eignungsdiagnostik at Hochschule Hof | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik an der Hochschule Hof

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik Kurs an der Hochschule Hof zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was macht das FFS?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fight Flight System - Get me out of here!

unkonditionierte Reize für Bestrafung/existenzielle Bedrohung

-> Kampf, Flucht- o. Erstarrungsreaktion, Panik

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein evolvierter psychologischer Mechanismus (EPM)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bereichs- und kontextspezifischer proximater Mechanismus, der ultimat verständlich ist, d. h. durch die Anpassungsleistung unserer Vorfahren an ihre Umwelt entstanden ist und dadurch genetisch fixiert ist (= vererbt wird)

-> nur indirekt "nachweisbar", da wenig bekannt über vergangene Umwelten

z. B. romantische Liebe, Eifersucht, Klammerreflex bei Säuglingen, Bevorzugung süßer und fettreicher Speisen, Angst vor Schlangen,...

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Untersuchungsansätze hat das dynamisch-interaktionistische Paradigma?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • besondere Experimente
  • Verhaltensbeobachtungen
  • Zwillings- und  Adoptionsstudien (korrelative Studien)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was macht das BAS?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Behavioral Activation System - Go!

konditionierte Signale für Belohnung & Nicht-Bestrafung

-> Vergaltensaktivierung (Annäherungsverhalten, autonome Erregung, positive Emotionen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Merkmale von Persönlichkeitseigenschaften?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • interindividuelle Unterschiede in diesem Verhaltensmerkmal
  • transsituative Konsistenz (Stabilität des Verhaltens in ähnlichen Situationen)
  • Konsistenz des Verhaltens in verschiedenartigen Situationen
  • zeitliche Stabilität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten von Zeitstabilität von Eigenschaften gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • absolute (intraindividuelle) Stabilität:  Ausprägung einer Persönlichkeitseigenschaft bleibt über Zeit konstant
  • relative (interindividuelle) Stabilität:  Merkmalsunterschiede zw. Personen bleiben über die Zeit konstant
  •  Strukturstabilität/strukturelle Stabilität: Zusammenhänge (Korrelationen) zwischen Merkmalen bleiben über die Zeit konstant
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Untersuchungsansätze des neurowissenschaftlichen Paradigmas?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Messung physiologischer Aktivierung (z. B. Blutdruck, Hautleitfähigkeit)
  • Messung der elektrischen Hirnwellen mittels Elektroenzephalogramm (EEG)
  • Messung von Stoffwechselprozessen im Gehirn (Aktivierung spezif. Gehirnbereiche) mit funktioneller Magnetresonanztomografie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3 klassische Lerntheorien:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • klassische Konditionierung
  • operante Konditionierung
  • Beobachtungslernen (soziales Lernen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür steht IAT?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Implizite Assoziationstest

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt die "Reinforcement Sensitivity Theory" von Gray?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • unterschiedliche Sensitivität für Belohnung und Bestrafung als Grundlage von Persönlichkeitsunterschieden
  • drei fundamentale Hirnsysteme für Belohnung und Bestrafung:
    • BAS (Behavioral Activation System)
    • BIS (Behavioral Inhibition System)
    • FFS (Fight Flight System)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was macht das BIS?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Behavioral Inhibition System - Stop!

konditionierte Signale für Bestrafung, frustrierende Nicht-Belohnung und sehr neuartige Reize

-> Verhaltenshemmung, Aufmerksamkeitszuwendung, Angst

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Priming?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Priming ist Beeinflussung der Verarbeitung eines Reizes durch Aktivierung zumeist impliziter Gedächtnisinhalte durch einen vorangegangenen Reiz.

-> kann Reizverarbeitung beschleunigen (positives Priming) oder hemmen (negatives Priming)

Lösung ausblenden
  • 29099 Karteikarten
  • 413 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik Kurs an der Hochschule Hof - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was macht das FFS?

A:

Fight Flight System - Get me out of here!

unkonditionierte Reize für Bestrafung/existenzielle Bedrohung

-> Kampf, Flucht- o. Erstarrungsreaktion, Panik

Q:

Was ist ein evolvierter psychologischer Mechanismus (EPM)?

A:

bereichs- und kontextspezifischer proximater Mechanismus, der ultimat verständlich ist, d. h. durch die Anpassungsleistung unserer Vorfahren an ihre Umwelt entstanden ist und dadurch genetisch fixiert ist (= vererbt wird)

-> nur indirekt "nachweisbar", da wenig bekannt über vergangene Umwelten

z. B. romantische Liebe, Eifersucht, Klammerreflex bei Säuglingen, Bevorzugung süßer und fettreicher Speisen, Angst vor Schlangen,...

Q:

Welche Untersuchungsansätze hat das dynamisch-interaktionistische Paradigma?

A:
  • besondere Experimente
  • Verhaltensbeobachtungen
  • Zwillings- und  Adoptionsstudien (korrelative Studien)
Q:

Was macht das BAS?

A:

Behavioral Activation System - Go!

konditionierte Signale für Belohnung & Nicht-Bestrafung

-> Vergaltensaktivierung (Annäherungsverhalten, autonome Erregung, positive Emotionen)

Q:

Was sind Merkmale von Persönlichkeitseigenschaften?

A:
  • interindividuelle Unterschiede in diesem Verhaltensmerkmal
  • transsituative Konsistenz (Stabilität des Verhaltens in ähnlichen Situationen)
  • Konsistenz des Verhaltens in verschiedenartigen Situationen
  • zeitliche Stabilität

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Arten von Zeitstabilität von Eigenschaften gibt es?

A:
  • absolute (intraindividuelle) Stabilität:  Ausprägung einer Persönlichkeitseigenschaft bleibt über Zeit konstant
  • relative (interindividuelle) Stabilität:  Merkmalsunterschiede zw. Personen bleiben über die Zeit konstant
  •  Strukturstabilität/strukturelle Stabilität: Zusammenhänge (Korrelationen) zwischen Merkmalen bleiben über die Zeit konstant
Q:

Was sind Untersuchungsansätze des neurowissenschaftlichen Paradigmas?

A:
  • Messung physiologischer Aktivierung (z. B. Blutdruck, Hautleitfähigkeit)
  • Messung der elektrischen Hirnwellen mittels Elektroenzephalogramm (EEG)
  • Messung von Stoffwechselprozessen im Gehirn (Aktivierung spezif. Gehirnbereiche) mit funktioneller Magnetresonanztomografie
Q:

3 klassische Lerntheorien:

A:
  • klassische Konditionierung
  • operante Konditionierung
  • Beobachtungslernen (soziales Lernen)
Q:

Wofür steht IAT?

A:

Implizite Assoziationstest

Q:

Was besagt die "Reinforcement Sensitivity Theory" von Gray?

A:
  • unterschiedliche Sensitivität für Belohnung und Bestrafung als Grundlage von Persönlichkeitsunterschieden
  • drei fundamentale Hirnsysteme für Belohnung und Bestrafung:
    • BAS (Behavioral Activation System)
    • BIS (Behavioral Inhibition System)
    • FFS (Fight Flight System)
Q:

Was macht das BIS?

A:

Behavioral Inhibition System - Stop!

konditionierte Signale für Bestrafung, frustrierende Nicht-Belohnung und sehr neuartige Reize

-> Verhaltenshemmung, Aufmerksamkeitszuwendung, Angst

Q:

Was ist Priming?

A:

Priming ist Beeinflussung der Verarbeitung eines Reizes durch Aktivierung zumeist impliziter Gedächtnisinhalte durch einen vorangegangenen Reiz.

-> kann Reizverarbeitung beschleunigen (positives Priming) oder hemmen (negatives Priming)

Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik an der Hochschule Hof

Für deinen Studiengang Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik an der Hochschule Hof gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Differentielle Psychologie & Diagnostik

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Differentielle Psychologie

Universität Kassel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Differentielle Psychologie und Eignungsdiagnostik