Allgemeine Psychologie (Felser) at Hochschule Harz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Allgemeine Psychologie (Felser) an der Hochschule Harz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Psychologie (Felser) Kurs an der Hochschule Harz zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wie kann abergläubisches Verhalten auf Basis von operanter Konditionierung entstehen ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Glück/ Pech wird mit besonderem Ereignis in Verbindung gebracht
BSP: Wenn meine Prüfung super lief und ich zufällig den Pullover meines Vaters anhabe, trage ich diesen in Zukunft auch
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Geben sie Beispiel für unterschiedlich tiefe Informationsverarbeitung. Unterscheiden Sie dabei mindestens drei unterschiedliche „Tiefen“. Welche Auswirkungen haben die UnTürschilder in der Verarbeitungstiefe auf die Erinnerungsleistung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-semantische Verarbeitung:
=Bedeutung, Inhalt des Materials
-BSP: handelt es sich hierbei um ein Tier?
-> Relative hohe Verarbeitungsteife, da man sich mit Inhalt auseinander setzt
-phonetische Verarbeitung:
=akustisch, Aussprache
-BSP: Reimt sich das Wort auf Haus?
-> mittlere Verarbeitungstiefe, da man sich nicht mit Inhalt, sondern mit gesamter Beschaffenheit beschäftigt
-strukturelle, orthografische Verarbeitung
=Rechtschreibung, Wortfrsgmente
-BSP: Ist Wort in Groß- oder Kleinbuchstaben geschrieben?
-> geringe tiefe, da sich mit Wort kaum auseinander gesetzt wird
(Selbsbezug)
-Zusammenhang mit einem selbst erkennen
-BSP Esse ich Erdbeeren auch gerne ?
-> sehr tief

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Der sogenannte Bildüberlegenheitseffekt behauptet, dass Bilder perse (also nur weil sie Bilder sind) bereits besser behalten werden als Wörter. Nennen sie wenigstens 2 Argumente gegen diese These.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1.) Effekt beruht auf darauf, dass das sprachliche System aktiver ist als das bildliche, dh Sprache hat Vorrang
      -> wenn ich Bild sehe, habe ich auch Wort im Kopf, anders rum muss das nicht der Fall sein
           -> Bild prägt sich besser ein durch Doppelcodierung
2.) siehe Entwicklung des Gedächtnisses-> Sprache ist den Bildern überlegen, da wir mit Bilder ohne Bedeutung nichts anfangen können/ nützen uns nichts
3.) hängt von Art des Tests ab-> z.B es werden Worte u. Bilder präsentiert-> nun sollen Wortfragemente ergänzt werden 
                                                   -> das Wort „Toboggan“ führt zu besserer Erinnerungsleistung als das Bild von einem Schlitten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie bestimmt man die absolute Reizschwelle ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Grenzmethode
-stufenweise Darbietung eines Reizes in unterschiedlichen Intensitäten
-VP muss angeben wann Reiz wahrgenommen wird und wann nicht mehr
2.Herstellungsmethode(am wenigsten genau)
-VP reguliert Intensität selbst 
-gibt an wann Reiz wahrgenommen wird und wann nicht mehr 
-Schwellenwert= Mittelwert mehrer Durchläufe
3. Konstanzmethode
-Reizintensität variiert zufällig
-VP gibt an ob sie den Reiz wahrgenommen hat oder nicht 
-niedrigste Intensität- deutlich unter der Schwelle 
-höchstmögliche Intensität- deutlich über der Schwelle 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche beiden Fehler sind bei der Signalentdeckungstheorie möglich?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Auslassung: vorhandener Reiz wird übersehen 
-falscher Alarm: Reiz wird wahrgenommen, obwohl er nicht da ist 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was zeigt der Webersche Quotient?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Das Verhältnis zwischen dem eben noch merklichen Unterschied und der Stärke des Ausgangsreizes ist konstant 
-> je kleiner der merkliche Unterschied (Unterschiedschwelle), desto geringer die absolute absolute Reizschwelle 
BSP: Unterscheid zwischen 10 und 11cm ist leichter zu erkennen all zwischen 110 und 111cm (obwohl beide 1cm auseinander liegen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Probleme können sich bei der Schwellenwertbestimmung durch Antworttendenzen ergeben?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Wunsch der VP (manchmal will man etwas sehen, manchmal nicht)
-Erwartungshaltung der VP (wenn sie wissen das ein Reiz kommen wird, fokussieren sie sich bereits im Vorfeld-> nehmen ihn eher wahr)
-Gewohnheit (Ja-Sager- geben eher an den Reiz wahrgenommen zu haben/ Nein-Saher- verneinen es)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen und erläutern sie Die vier Gestaltprinzipien ihrer Wahl.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Prinzip der Geschlossenheit
-Tendenz unvollständig Formen/Figuren gedanklich zu ergänzen
-stark subjektiv beeinflusst durch Stimmung und Erfahrung)
-BSP: Konturen die Physikalisch nicht da sind werden trzd wahrgenommen
2.Prinzip des Bezugsrahmens
-Ein und das selbe Objekt kann unterschiedlich wahrgenommen werden, abhängig von Situation in der ich mich befinde
-> räumlicher und zeitlicher Zusammenhang
BSP: Pommes in Oper VL. MC Donalds
3.Prägnanzprinzip
-Tendenz unvollständige Formen zu ergänzen
-Konturen die nicht vorhanden sind werden geschlossen 
BSP: Weißes Dreieck mit schwarzen Kreisen
4. Figur und Grund
-das prägnantere wird als Gestalt gesehen 
-Tendenz eher die Figur als den Hintergrund wahrzunehmen ist stark z.B Rubinischer Becher
5. Gesetz der Nähe
dicht beieinander liegende Objekte werden als Zusammengehörig wahrgenommen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Modell klassisches Konditionieren
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Ausgangssituation:
UCS (Futter) -> UCR (Speichelfluss)
NS (Glocke) -> NR (Aufmerksamkeit)
2.Konditionierungsprozess
NS (Glocke) + UCS (Futter) -> UCR (Speichelfluss)
3. Konditionierungsergebnis
NS wird zu CS
CS (Glocke) -> CR (Speichefluss)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Stellen sie sich vor Sie wollen mithilfe des klassischen Konditionierens Ihrem Produkt ein erotisches Image verpassen. Wie würden Sie vorgehen? Identifizieren sie Hierbei genau die einzelnen Stimuli und Reaktionen.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Produkt ist neu auf dem Markt-> unbekannt (NR)
-herausfinden was Zielgruppe erotisch findet: z.B Darsteller aus Fifty Shades of Grey (UCS) und diese lösen Erotikempfinden aus (UCR)
-in WerbeFilm treten Darsteller immer zusammen mit meinem Produkt auf (Kopplung NS und UCS, welche UCR auslösen)
-wiederholte Ausstrahlung des Werbespots
-Nun löst mein Produkt (CS) ein Erotikempfinden (CR) durch Kopplung
-> Produkt wird nun auch ohne Darsteller (UCS) als erotisch empfunden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was meinen die Behavioristen, wen sie von Black-Box sprechen ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-betrachtet wird nur das was direkt messbar ist, dh Reiz ruft Reaktion hervor
-> Erleben wird dabei außer Acht gelassen ( da man in die „Black Box(der Mensch) nicht klar rein schauen kann)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was meint die Gestaltpsychologie mit „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner TEile“ . Nutze ein Beispiel zur Erklärung aus der Wahrnehmung.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-die Buchstaben einzeln habe keine Bedeutung, erst wenn man sie zu Silben und dann zu Worten zusammenfügt ergeben sie auch Sinn und haben eine tiefere Bedeutung
Lösung ausblenden
  • 15692 Karteikarten
  • 393 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Psychologie (Felser) Kurs an der Hochschule Harz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wie kann abergläubisches Verhalten auf Basis von operanter Konditionierung entstehen ?
A:
Glück/ Pech wird mit besonderem Ereignis in Verbindung gebracht
BSP: Wenn meine Prüfung super lief und ich zufällig den Pullover meines Vaters anhabe, trage ich diesen in Zukunft auch
Q:
Geben sie Beispiel für unterschiedlich tiefe Informationsverarbeitung. Unterscheiden Sie dabei mindestens drei unterschiedliche „Tiefen“. Welche Auswirkungen haben die UnTürschilder in der Verarbeitungstiefe auf die Erinnerungsleistung?
A:
-semantische Verarbeitung:
=Bedeutung, Inhalt des Materials
-BSP: handelt es sich hierbei um ein Tier?
-> Relative hohe Verarbeitungsteife, da man sich mit Inhalt auseinander setzt
-phonetische Verarbeitung:
=akustisch, Aussprache
-BSP: Reimt sich das Wort auf Haus?
-> mittlere Verarbeitungstiefe, da man sich nicht mit Inhalt, sondern mit gesamter Beschaffenheit beschäftigt
-strukturelle, orthografische Verarbeitung
=Rechtschreibung, Wortfrsgmente
-BSP: Ist Wort in Groß- oder Kleinbuchstaben geschrieben?
-> geringe tiefe, da sich mit Wort kaum auseinander gesetzt wird
(Selbsbezug)
-Zusammenhang mit einem selbst erkennen
-BSP Esse ich Erdbeeren auch gerne ?
-> sehr tief

Q:
Der sogenannte Bildüberlegenheitseffekt behauptet, dass Bilder perse (also nur weil sie Bilder sind) bereits besser behalten werden als Wörter. Nennen sie wenigstens 2 Argumente gegen diese These.
A:
1.) Effekt beruht auf darauf, dass das sprachliche System aktiver ist als das bildliche, dh Sprache hat Vorrang
      -> wenn ich Bild sehe, habe ich auch Wort im Kopf, anders rum muss das nicht der Fall sein
           -> Bild prägt sich besser ein durch Doppelcodierung
2.) siehe Entwicklung des Gedächtnisses-> Sprache ist den Bildern überlegen, da wir mit Bilder ohne Bedeutung nichts anfangen können/ nützen uns nichts
3.) hängt von Art des Tests ab-> z.B es werden Worte u. Bilder präsentiert-> nun sollen Wortfragemente ergänzt werden 
                                                   -> das Wort „Toboggan“ führt zu besserer Erinnerungsleistung als das Bild von einem Schlitten
Q:
Wie bestimmt man die absolute Reizschwelle ?
A:
1. Grenzmethode
-stufenweise Darbietung eines Reizes in unterschiedlichen Intensitäten
-VP muss angeben wann Reiz wahrgenommen wird und wann nicht mehr
2.Herstellungsmethode(am wenigsten genau)
-VP reguliert Intensität selbst 
-gibt an wann Reiz wahrgenommen wird und wann nicht mehr 
-Schwellenwert= Mittelwert mehrer Durchläufe
3. Konstanzmethode
-Reizintensität variiert zufällig
-VP gibt an ob sie den Reiz wahrgenommen hat oder nicht 
-niedrigste Intensität- deutlich unter der Schwelle 
-höchstmögliche Intensität- deutlich über der Schwelle 
Q:
Welche beiden Fehler sind bei der Signalentdeckungstheorie möglich?
A:
-Auslassung: vorhandener Reiz wird übersehen 
-falscher Alarm: Reiz wird wahrgenommen, obwohl er nicht da ist 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was zeigt der Webersche Quotient?
A:
-Das Verhältnis zwischen dem eben noch merklichen Unterschied und der Stärke des Ausgangsreizes ist konstant 
-> je kleiner der merkliche Unterschied (Unterschiedschwelle), desto geringer die absolute absolute Reizschwelle 
BSP: Unterscheid zwischen 10 und 11cm ist leichter zu erkennen all zwischen 110 und 111cm (obwohl beide 1cm auseinander liegen)
Q:
Welche Probleme können sich bei der Schwellenwertbestimmung durch Antworttendenzen ergeben?
A:
-Wunsch der VP (manchmal will man etwas sehen, manchmal nicht)
-Erwartungshaltung der VP (wenn sie wissen das ein Reiz kommen wird, fokussieren sie sich bereits im Vorfeld-> nehmen ihn eher wahr)
-Gewohnheit (Ja-Sager- geben eher an den Reiz wahrgenommen zu haben/ Nein-Saher- verneinen es)
Q:
Nennen und erläutern sie Die vier Gestaltprinzipien ihrer Wahl.
A:
1. Prinzip der Geschlossenheit
-Tendenz unvollständig Formen/Figuren gedanklich zu ergänzen
-stark subjektiv beeinflusst durch Stimmung und Erfahrung)
-BSP: Konturen die Physikalisch nicht da sind werden trzd wahrgenommen
2.Prinzip des Bezugsrahmens
-Ein und das selbe Objekt kann unterschiedlich wahrgenommen werden, abhängig von Situation in der ich mich befinde
-> räumlicher und zeitlicher Zusammenhang
BSP: Pommes in Oper VL. MC Donalds
3.Prägnanzprinzip
-Tendenz unvollständige Formen zu ergänzen
-Konturen die nicht vorhanden sind werden geschlossen 
BSP: Weißes Dreieck mit schwarzen Kreisen
4. Figur und Grund
-das prägnantere wird als Gestalt gesehen 
-Tendenz eher die Figur als den Hintergrund wahrzunehmen ist stark z.B Rubinischer Becher
5. Gesetz der Nähe
dicht beieinander liegende Objekte werden als Zusammengehörig wahrgenommen 
Q:
Modell klassisches Konditionieren
A:
1. Ausgangssituation:
UCS (Futter) -> UCR (Speichelfluss)
NS (Glocke) -> NR (Aufmerksamkeit)
2.Konditionierungsprozess
NS (Glocke) + UCS (Futter) -> UCR (Speichelfluss)
3. Konditionierungsergebnis
NS wird zu CS
CS (Glocke) -> CR (Speichefluss)
Q:
Stellen sie sich vor Sie wollen mithilfe des klassischen Konditionierens Ihrem Produkt ein erotisches Image verpassen. Wie würden Sie vorgehen? Identifizieren sie Hierbei genau die einzelnen Stimuli und Reaktionen.
A:
-Produkt ist neu auf dem Markt-> unbekannt (NR)
-herausfinden was Zielgruppe erotisch findet: z.B Darsteller aus Fifty Shades of Grey (UCS) und diese lösen Erotikempfinden aus (UCR)
-in WerbeFilm treten Darsteller immer zusammen mit meinem Produkt auf (Kopplung NS und UCS, welche UCR auslösen)
-wiederholte Ausstrahlung des Werbespots
-Nun löst mein Produkt (CS) ein Erotikempfinden (CR) durch Kopplung
-> Produkt wird nun auch ohne Darsteller (UCS) als erotisch empfunden
Q:
Was meinen die Behavioristen, wen sie von Black-Box sprechen ?
A:
-betrachtet wird nur das was direkt messbar ist, dh Reiz ruft Reaktion hervor
-> Erleben wird dabei außer Acht gelassen ( da man in die „Black Box(der Mensch) nicht klar rein schauen kann)
Q:
Was meint die Gestaltpsychologie mit „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner TEile“ . Nutze ein Beispiel zur Erklärung aus der Wahrnehmung.
A:
-die Buchstaben einzeln habe keine Bedeutung, erst wenn man sie zu Silben und dann zu Worten zusammenfügt ergeben sie auch Sinn und haben eine tiefere Bedeutung
Allgemeine Psychologie (Felser)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Allgemeine Psychologie (Felser) an der Hochschule Harz

Für deinen Studiengang Allgemeine Psychologie (Felser) an der Hochschule Harz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Allgemeine Psychologie (Felser) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Psychologie

Universität Erfurt

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

University of Luxemburg

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Allgemeine Psychologie

Universität Mainz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Psychologie (Felser)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Psychologie (Felser)