Mikroökonomie Teil 2 at Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Flashcards and summaries for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Leiten Sie aus der allgemeinen Angebotsfunktion die Angebotsfunktion im engeren Sinne mit Hilfe der Ceteris paribus-Bedingung ab und stellen Sie den Normalverlauf dieser Kurve in einem Preis-Mengen-Diagramm graphisch dar!

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Wie erhält man die Marktnachfrage? Gelten hier die gleichen Determinanten wie bei der individuellen Güternachfrage?

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Die Kreuzpreiselastizität zweier Güter i und n liege bei ηi,n = +2,4. Was lässt sich daraus schließen?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Welche Faktoren beeinflussen die von einem Unternehmen angebotene Gütermenge? Stellen Sie diese Beziehung als mathematische Funktion dar. Wie nennt man diese Funktion?

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Welcher Unterschied besteht zwischen der Bogenelastizität und der Punktelastizität?

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Der Preis für Cheeseburger stieg innerhalb eines Monats um 50 Cent. Im gleichen Zeitraum stieg auch die Nachfrage nach Cheeseburgern um 10%. Liegt hier ein atypischer Verlauf der Nachfrage vor?

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Ist es möglich, bei gleich bleibendem Preis eines Gutes eine Steigerung der Nachfragemenge zu erreichen, und wie könnte dies geschehen? Wie kann man diesen Sachverhalt in einem Preis-Mengen-Diagramm zum Ausdruck bringen?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Nennen Sie mögliche Ursachen für eine Rechtsverschiebung bzw. Linksverschiebung der Angebotskurve.

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Wie ermittelt man die Marktangebotskurve? Welche Angebotsdeterminante kommt für das Marktangebot hinzu?

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Was sind Elastizitäten und wie werden sie grundsätzlich definiert? Welchen Vorteil bietet dieses Messkonzept durch den Vergleich von relativen Änderungen?

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Warum ist es wichtig, bei der Berechnung von Elastizitäten die Ceteris paribus-Bedingung einzuhalten?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Was versteht man unter einer elastischen bzw. unelastischen Nachfrage?

Your peers in the course Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen on StudySmarter:

Mikroökonomie Teil 2

Leiten Sie aus der allgemeinen Angebotsfunktion die Angebotsfunktion im engeren Sinne mit Hilfe der Ceteris paribus-Bedingung ab und stellen Sie den Normalverlauf dieser Kurve in einem Preis-Mengen-Diagramm graphisch dar!
Spezielle Angebotsfunktion: q = f(pn)

Mikroökonomie Teil 2

Wie erhält man die Marktnachfrage? Gelten hier die gleichen Determinanten wie bei der individuellen Güternachfrage?
Die Marktnachfrage entsteht aus vielen Haushaltsnachfragefunktionen.
Es gelten die gleichen Determinanten wie bei der speziellen Nachfrage, nur spielt die Zahl der Nachfrager, also der Funktionen zusätzlich eine Rolle.

Mikroökonomie Teil 2

Die Kreuzpreiselastizität zweier Güter i und n liege bei ηi,n = +2,4. Was lässt sich daraus schließen?
|n| = +2,4
=> hier handelt es sich um ein Substitutionsgut 
=> wenn sich der Preis von dem Gut i verändert, dann reagiert die Nachfragemenge von Gut n stark darauf

Mikroökonomie Teil 2

Welche Faktoren beeinflussen die von einem Unternehmen angebotene Gütermenge? Stellen Sie diese Beziehung als mathematische Funktion dar. Wie nennt man diese Funktion?
- Preis des Gutes (pn)
- vom Preis anderer Güter (p1, ..., pn-1)
- vom Preis der Produktionsfaktoren (l1, ..., lm)
- Ziele des Anbieters (Pr)
- Stand des technischen Wissens (T)
allgemeine Angebotsfunktion:
q = f(pn; p1, ..., pn-1; l1, ..., lm; Pr; T)

Mikroökonomie Teil 2

Welcher Unterschied besteht zwischen der Bogenelastizität und der Punktelastizität?
Bogenelastizität gibt die durchschnittliche Elastizität an und kann nicht aus einer Preis-Absatz-Funktion berechnet werden.
Punktelastizität gibt die Elastizität in einem bestimmten Punk an

Mikroökonomie Teil 2

Der Preis für Cheeseburger stieg innerhalb eines Monats um 50 Cent. Im gleichen Zeitraum stieg auch die Nachfrage nach Cheeseburgern um 10%. Liegt hier ein atypischer Verlauf der Nachfrage vor?
Da sich nach der Preiserhöhung die Nachfrage auch erhöht, ist es eine Abweichung vom Normalverlauf und somit ein atypischer Verlauf. Dies könnte z.B. Das giffensche Paradoxon sein, denn hier möchten die Konsumenten ihr Kaufverhalten für Burger nicht ändern und somit müssen sie auf ein anderes Gut verzichten, da das Einkommen nicht steigt.

Mikroökonomie Teil 2

Ist es möglich, bei gleich bleibendem Preis eines Gutes eine Steigerung der Nachfragemenge zu erreichen, und wie könnte dies geschehen? Wie kann man diesen Sachverhalt in einem Preis-Mengen-Diagramm zum Ausdruck bringen?
Wenn sich eine eigentliche konstante Determinante verändert, z.B. wenn das Einkommen steigt. Es kann auch durch Nutzensteigerung oder Erwartungssteigerung der Fall sein.

Mikroökonomie Teil 2

Nennen Sie mögliche Ursachen für eine Rechtsverschiebung bzw. Linksverschiebung der Angebotskurve.
Die Angebotsfunktion kann nur verschoben werden, wenn eine eigentlich konstante Determinante sich verändert.
Linksverschiebung:
- wenn der Handel oder die Produktion vom Staat behindert wird
- wenn der Preis eines anderen Gutes steigt, dann weichen die Anbieter auf das teurere andere Gut aus, um den Gewinn zu erhöhen
- ein anderer Anbieter erhöht sein technisches Wissen, somit liegt unser technisches Wissen weiter zurück und können das Angebot nicht weiter ausnutzen 
Rechtsverschiebung:
- Wir bekommen eine neue Maschine, somit kann man durch z.B. eine schnellere Fertigung mehr produzieren 
- Die Ziele des Anbieters verändern sich. Er möchte nun nicht mehr wie zuvor auf die Qualität achten, sondern viel mehr, dass viel produziert wird (also ohne Rücksicht auf die Qualität zu nehmen)

Mikroökonomie Teil 2

Wie ermittelt man die Marktangebotskurve? Welche Angebotsdeterminante kommt für das Marktangebot hinzu?
Hier werden die einzelnen Angebotsfunktionen hineinmengen Marktangebot addiert.
Es gelten dienstlichen Determinanten wie bei der Angebotsfunktion. Hier gibt es zudem noch der Einflussfaktor die „Zahl der Anbieter“.

Mikroökonomie Teil 2

Was sind Elastizitäten und wie werden sie grundsätzlich definiert? Welchen Vorteil bietet dieses Messkonzept durch den Vergleich von relativen Änderungen?
Mit Elastizitäten können wir erkennen, wie stark der Zusammenhang zwischen der Nachfragemenge und dem Preis ist.
n = (%-Änderung der Nachfragemenge)/(%-Änderung des Preises)
Unternehmen können somit herausfinden, wie sie den Preis verändern müssen um den Umsatz zu maximieren.

Mikroökonomie Teil 2

Warum ist es wichtig, bei der Berechnung von Elastizitäten die Ceteris paribus-Bedingung einzuhalten?
Abhängige und unabhängige Variablen können nur unter der ceteris paribus Bedingung berechnet werden. Ohne diese Bedinung gäbe es zu viele Einflussfaktoren (Determinanten)

Mikroökonomie Teil 2

Was versteht man unter einer elastischen bzw. unelastischen Nachfrage?
El > 1 oder auch |n| > 1:
Elastische Nachfrage => die Nachfragemenge reagiert stark auf die Preisänderung, sogar stärker als sich der Preis verändert. "Wenn der Preis um 1% steigt, dann sinkt die Nachfragemenge um mehr als 1%."

El < 1 oder auch 0< |n| < 1:
Unelastische Nachfrage => Nachfragemenge reagiert nicht so stark: Verändert sich der Preis um 1%, dann führt es zu einer Veränderung der Nachfragemenge um weniger als 1%.

|n| = 0 
Völlig unelastische Nachfrage => Die Nachfragemenge reagiert gar nicht auf Preisänderungen 

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen overview page

MED-AT BIO Cytologie

MED-AT BIO Molekulare Genetik

Mikroökonomie

Öffentliches Recht

Marketing

Personalwesen

Immobilienenglisch

Schuldrecht 2. Semester Teil 1

Immobilienbewertung

Organsiationslehre

Marketing IMMOB 1 Sem. (Prof. Dr. Kippes)

Orga 1. Semester

Wirtschaftsinformatik

Grundstrukturen des Rechts

Grundstrukturen Recht

Architektur

Marketing Kippes

Projektentwicklung

Immobilienmanagement

Personalwesen ABWL1

Mikroökonomie at

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mikroökonomie at

International School of Management

Mikroökonomie at

Hochschule Niederrhein

Mikroökonomie at

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Mikroökonomie at

Justus-Liebig-Universität Gießen

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Mikroökonomie Teil 2 at other universities

Back to Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Mikroökonomie Teil 2 at the Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login