Soziologie at Hochschule Für Polizei Und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW) | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Soziologie an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Soziologie Kurs an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW) zu.

TESTE DEIN WISSEN

Erläutern und üben Sie Kritik zu Max Webers Idealtypus zu Organisationen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Weber betrachtet Systeme rational
    • Bürokratie ist am effizientesten 
    • Spezialisierung
    • Hierarchie
    • Regeln 
    • Unpersönlichkeit
  • Probleme: informelle Strukturen (Menschen in Organisationen haben auch Werte und Normen und berufen sich noch auf Traditionen, Entscheidungen werden oft zuerst informell abgesprochen (bsp. Bei Gesprächen untereinander, Mittagessen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

2. Beschreiben Sie bitte den Begriff Sozialstruktur.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • beschreibt die Struktur (inneren Aufbau) der Gesellschaft nach ihren sozialen Merkmalen und Schichten
    • Beziehungen
    • Positionen
    • Mengen von Individuen
    • Bsp. Familie, Freundeskreis, Verein, Kurs oder Klasse
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Was ist das Ziel der Sozialstruktur?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Faktoren bestimmen, die das Verhalten von Menschen systematisch beeinflussen
  • Regeln und Muster der Menschen erkennen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet sozialer Wandel?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • beschreibt die Veränderung unserer Gesellschaft (Sozialstruktur) über einen längeren Zeitraum
  • Änderungen von Normen- und Wertesystemen
    • Wandel im Bildungssystem
    • politischer Wandel
    • sozialkultureller Wandel
    • aktuell Wandel in Bezug auf Energiesektor
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Grundlinien der Entwicklung zu einer modernen Sozialstruktur?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Tendenzen der Modernisierung
  • Leistungs- und Wohlstandsgesellschaft
  • Wissens- und Bildungsgesellschaft

industrielle Dienstleistungsgesellschaft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte erläutern Sie den Begriff der sozialen Ungleichheit. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • beschreibt den Zustand, wenn Menschen aus gesellschaftlichen Gründen über bestimmte Ressourcen oder Lebensbedingungen mehr oder weniger verfügen -> bessere oder schlechtere Lebens- und Verwirklichungschancen
  • in Bezug auf
    • Einkommen (Thema Einkommenssteuer)
    • Vermögen
    • Bildung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte erläutern Sie die fünf Phasen der Gentrifizierung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Phase
  • Pioniere ziehen in das Gebiet
  • Preise auf tiefem Niveau
  • keine Verdrängung nur Umverteilung der Bürger

2. Phase

  • vermehrter Zugang der Pioniere und erste Gentrifer
  • Preise fangen an zu steigen aber noch günstig 

3 Phase

  • Zugang der Gentrifer steigt stark -> Umfeld entwickelt sich an Bedürfnisse der Gentrifer
  • Preise steigen stark an
  • Imagewechsel
  • ehemalige Bewohner und Pioniere werden verdrängt

 4. Phase

  • hauptsächlich Gentrifer
  • Preise steigen weiterhin -> attraktives Wohngebiet
  • Verdrängung wird fortgesetzt, Alteingessesene und Pioniere sind stark gefährdet

5. Phase

  • Zuzug einkommensstärkster Haushalte
  • Wandlungsprozess immer zügiger
  • ggf. können sich auch Angehörige der Mittelklassen das Leben im Viertel nicht mehr leisten
  • Hypergentrifizierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Akteure sind Ihnen bekannt bei der Gentrifizierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Pioniere
    • meist Studenten
    • hoher Schulabschluss, aber unsicherer beruflicher Stand
    • geringe Wohnansprüche (Heruntergekommen)
  • Gentrifer
    • hoher Schulabschluss
    • gesichertes hohes Einkommen
    • meist Besitzer von Eigentumswohnungen
    • hoher Wohnanspruch
    • Wohngegend für dauerhaften Lebensanspruch
  • Alteingesessene & Andere
    • wohnen am längsten im Viertel
    • höheres Einkommen als Pioniere
    • geringste Miete
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie die Begriffe formale Organisationen, Bürokratie und informelle Strukturen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Formale Organisation = Zusammenschluss einer Reihe von Individuen, deren Handlungen zur Erfüllung explizit formulierter Ziele bewusst und präzise geplant sind
  • Bürokratie = Organisationsstruktur die charakterisiert ist durch Spezialisierung und klare Arbeitsteilung, Ämterhierarchie, explizite Vorschriften, Unpersönlichkeit in der Entscheidungsfindung und leistungsbezogene Entlohnung
  • informelle Struktur = Inoffizielle Normen, die sich unter Gruppenmitgliedern zur Lösung von nicht durch Vorschriften geregelt Problemen entwickeln, um sich unangenehme Plackerei zu ersparen und die Gruppeninteressen zu wahren
    • Probleme, weil alte Werte noch verankert sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
  1. Was ist Soziologie? Welche Definitionen sind Ihnen bekannt? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • untersucht die Art und Weise, wie das menschliche Leben sozial organisiert wird
  • nutzt empirischer Forschungsmethoden und Theorien, um das soziale Leben in einem breiten Spektrum von Situationen zu untersuchen.
  • Definition nach Max Weber: eine Wissenschaft, welche soziales Handeln deutend verstehen und dadurch in seinem Ablauf und seinen Wirkungen ursächlich erklären will
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet soziale Lagen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bezeichnet die Lebensqualität und die Lebenschancen (Chancengleichheit) einer Bevölkerungsgruppe
  • Faktoren wie Beruf, Einkommen, Bildung, Arbeitsplatzsicherheit, Wohngegend, Freizeit, Integration werden in die Gesellschaft berücksichtigt.
  • bei den Lagemodellen werden auch horizontale Faktoren (Geschlecht, Alter ..) einbezogen und nicht nur die traditionellen vertikalen Faktoren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was verstehen Sie unter Lebensstile?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • relativ stabiles, regelmäßig wiederkehrendes Muster der alltäglichen Lebensführung
  • sind bereichsübergreifend mit einem Schwerpunkt im Freizeit- und Konsumbereich. Familienleben, Geschmack, kulturelle Interessen, Arbeit und Politik
  • Lebensstile schaffen Identitäten mit bestimmten Mustern
Lösung ausblenden
  • 70892 Karteikarten
  • 2008 Studierende
  • 72 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Soziologie Kurs an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW) - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Erläutern und üben Sie Kritik zu Max Webers Idealtypus zu Organisationen 

A:
  • Weber betrachtet Systeme rational
    • Bürokratie ist am effizientesten 
    • Spezialisierung
    • Hierarchie
    • Regeln 
    • Unpersönlichkeit
  • Probleme: informelle Strukturen (Menschen in Organisationen haben auch Werte und Normen und berufen sich noch auf Traditionen, Entscheidungen werden oft zuerst informell abgesprochen (bsp. Bei Gesprächen untereinander, Mittagessen)
Q:

2. Beschreiben Sie bitte den Begriff Sozialstruktur.

A:
  • beschreibt die Struktur (inneren Aufbau) der Gesellschaft nach ihren sozialen Merkmalen und Schichten
    • Beziehungen
    • Positionen
    • Mengen von Individuen
    • Bsp. Familie, Freundeskreis, Verein, Kurs oder Klasse
Q:

3. Was ist das Ziel der Sozialstruktur?

A:
  • Faktoren bestimmen, die das Verhalten von Menschen systematisch beeinflussen
  • Regeln und Muster der Menschen erkennen
Q:

Was bedeutet sozialer Wandel?

A:
  • beschreibt die Veränderung unserer Gesellschaft (Sozialstruktur) über einen längeren Zeitraum
  • Änderungen von Normen- und Wertesystemen
    • Wandel im Bildungssystem
    • politischer Wandel
    • sozialkultureller Wandel
    • aktuell Wandel in Bezug auf Energiesektor
Q:

Was sind die Grundlinien der Entwicklung zu einer modernen Sozialstruktur?

A:
  • Tendenzen der Modernisierung
  • Leistungs- und Wohlstandsgesellschaft
  • Wissens- und Bildungsgesellschaft

industrielle Dienstleistungsgesellschaft

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Bitte erläutern Sie den Begriff der sozialen Ungleichheit. 

A:
  • beschreibt den Zustand, wenn Menschen aus gesellschaftlichen Gründen über bestimmte Ressourcen oder Lebensbedingungen mehr oder weniger verfügen -> bessere oder schlechtere Lebens- und Verwirklichungschancen
  • in Bezug auf
    • Einkommen (Thema Einkommenssteuer)
    • Vermögen
    • Bildung
Q:

Bitte erläutern Sie die fünf Phasen der Gentrifizierung.

A:
  1. Phase
  • Pioniere ziehen in das Gebiet
  • Preise auf tiefem Niveau
  • keine Verdrängung nur Umverteilung der Bürger

2. Phase

  • vermehrter Zugang der Pioniere und erste Gentrifer
  • Preise fangen an zu steigen aber noch günstig 

3 Phase

  • Zugang der Gentrifer steigt stark -> Umfeld entwickelt sich an Bedürfnisse der Gentrifer
  • Preise steigen stark an
  • Imagewechsel
  • ehemalige Bewohner und Pioniere werden verdrängt

 4. Phase

  • hauptsächlich Gentrifer
  • Preise steigen weiterhin -> attraktives Wohngebiet
  • Verdrängung wird fortgesetzt, Alteingessesene und Pioniere sind stark gefährdet

5. Phase

  • Zuzug einkommensstärkster Haushalte
  • Wandlungsprozess immer zügiger
  • ggf. können sich auch Angehörige der Mittelklassen das Leben im Viertel nicht mehr leisten
  • Hypergentrifizierung
Q:

Welche Akteure sind Ihnen bekannt bei der Gentrifizierung?

A:
  • Pioniere
    • meist Studenten
    • hoher Schulabschluss, aber unsicherer beruflicher Stand
    • geringe Wohnansprüche (Heruntergekommen)
  • Gentrifer
    • hoher Schulabschluss
    • gesichertes hohes Einkommen
    • meist Besitzer von Eigentumswohnungen
    • hoher Wohnanspruch
    • Wohngegend für dauerhaften Lebensanspruch
  • Alteingesessene & Andere
    • wohnen am längsten im Viertel
    • höheres Einkommen als Pioniere
    • geringste Miete
Q:

Definieren Sie die Begriffe formale Organisationen, Bürokratie und informelle Strukturen

A:
  • Formale Organisation = Zusammenschluss einer Reihe von Individuen, deren Handlungen zur Erfüllung explizit formulierter Ziele bewusst und präzise geplant sind
  • Bürokratie = Organisationsstruktur die charakterisiert ist durch Spezialisierung und klare Arbeitsteilung, Ämterhierarchie, explizite Vorschriften, Unpersönlichkeit in der Entscheidungsfindung und leistungsbezogene Entlohnung
  • informelle Struktur = Inoffizielle Normen, die sich unter Gruppenmitgliedern zur Lösung von nicht durch Vorschriften geregelt Problemen entwickeln, um sich unangenehme Plackerei zu ersparen und die Gruppeninteressen zu wahren
    • Probleme, weil alte Werte noch verankert sind
Q:
  1. Was ist Soziologie? Welche Definitionen sind Ihnen bekannt? 
A:
  • untersucht die Art und Weise, wie das menschliche Leben sozial organisiert wird
  • nutzt empirischer Forschungsmethoden und Theorien, um das soziale Leben in einem breiten Spektrum von Situationen zu untersuchen.
  • Definition nach Max Weber: eine Wissenschaft, welche soziales Handeln deutend verstehen und dadurch in seinem Ablauf und seinen Wirkungen ursächlich erklären will
Q:

Was bedeutet soziale Lagen?

A:
  • bezeichnet die Lebensqualität und die Lebenschancen (Chancengleichheit) einer Bevölkerungsgruppe
  • Faktoren wie Beruf, Einkommen, Bildung, Arbeitsplatzsicherheit, Wohngegend, Freizeit, Integration werden in die Gesellschaft berücksichtigt.
  • bei den Lagemodellen werden auch horizontale Faktoren (Geschlecht, Alter ..) einbezogen und nicht nur die traditionellen vertikalen Faktoren
Q:

Was verstehen Sie unter Lebensstile?

A:
  • relativ stabiles, regelmäßig wiederkehrendes Muster der alltäglichen Lebensführung
  • sind bereichsübergreifend mit einem Schwerpunkt im Freizeit- und Konsumbereich. Familienleben, Geschmack, kulturelle Interessen, Arbeit und Politik
  • Lebensstile schaffen Identitäten mit bestimmten Mustern
Soziologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Soziologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Soziologie

Saxion Universities

Zum Kurs
Soziologie 01

MCI-Management Center Innsbruck

Zum Kurs
Psychologie + Soziologie

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Zum Kurs
Soziologie/Psychologie

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Zum Kurs
soziologie esv

Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW)

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Soziologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Soziologie