LP16 - Berufs- Und Gesetzeskunde at Hochschule Für Gesundheit | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde an der Hochschule für Gesundheit

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde Kurs an der Hochschule für Gesundheit zu.

TESTE DEIN WISSEN
Im § 16 der Rahmenempfehlungen nach § 125 Abs. 1 SGB V (S. 11) werden Aussagen zur Ergebnisqualität einer therapeutischen Intervention getroffen. Welche Maßnahmen seitens des Therapeuten sichern die Ergebnisqualität?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Im Behandlungsverlauf ist das Ergebnis der Heilmittelbehandlung anhand der Therapieziele und der Befunderhebung in Abgleich zu den verordneten und durchgeführten Heilmittelleistungen regelmäßig zu überprüfen. 
  • Zu vergleichen ist die Leitsymptomatik bei Beginn der Behandlungsserie mit dem tatsächlich erreichten Zustand am Ende der Behandlungsserie unter Berücksichtigung des Therapieziels gemäß der ärztlichen Verordnung sowie des Befindens und der Zufriedenheit des Versicherten.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Bedingungen sind lt. des Gesetzes über den Beruf des Logopäden § 2, Abs. 1 vom Antragsteller zu erfüllen, damit der die Erlaubnis zur Berufsausübung erhält?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1)     nach einer dreijährigen Ausbildung die staatliche Prüfung für Logopäden bestanden hat,

2)     sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich die Unzuverlässigkeit zur Ausübung des Berufs ergibt,

3)     nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufs ungeeignet ist und

4)     über die für die Ausübung der Berufstätigkeit erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Zugangsvoraussetzungen zur Logopädieausbildung schreibt das Gesetz über den Beruf des Logopäden in seinem § 4 Abs. (2) vor?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eine abgeschlossene Realschulbildung
  • eine andere, gleichwertige Ausbildung
  • oder eine nach Hauptschulabschluß abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Anforderungen an die fachliche Leitung einer Heilmittelpraxis sind in den Zulassungsempfehlungen im allgemeinen Teil unter Punkt 3 formuliert?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1)     Die fachliche Leitung muss für den jeweiligen Heilmittelbereich, für den sie die fachliche Leitung übernimmt, die in Teil 2 dieser Empfehlung beschriebenen Anforderungen nach § 124 Abs. 2 Ziffer 1 erfüllen.


2)     Eine fachliche Leitung muss der Praxis verbindlich zur Verfügung stehen

  • Sie kann nur durch den Zugelassenen oder einen angestellten (organisatorisch weisungsgebunden), nicht aber freien Mitarbeiter übernommen werden.
  • Die fachliche Leitung ist in der Zulassung namentlich zu benennen.


3)     Jede Heilmittelpraxis muss für 30 Stunden/ Woche unter fachlicher Leitung stehen.

  • Eine Praxis steht auch dann unter fachlicher Leitung, wenn die fachliche Leitung Hausbesuche oder Therapie in Einrichtungen nach § 11 Abs. 2 HeilM-RL abgibt.


4)     Die Aufteilung der fachlichen Leitung einer Praxis im Jobsharing-Verfahren st auf zwei Therapeuten begrenzt.

  • Die fachliche Leitung soll dabei möglichst gleichmäßig aufgeteilt werden.


5)     Die fachliche Leitung trägt die fachliche Verantwortung für Qualitätssicherung sowie dafür, dass die Patienten auf dem aktuellen Stand der medizinischen Kenntnisse ordnungsgemäß und qualifiziert auf der Basis ärztlichen Verordnungen durch entsprechend qualifiziertes therapeutisches Fachpersonal behandelt werden.

  • Die fachliche Leitung darf in der Ausübung ihrer vorgenannten Tätigkeit nicht eingeschränkt werden.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bestimmungen zur Durchführung von Behandlungen von Patienten:


A) In welcher personellen Stärke seitens der Patienten können Behandlungen lt. Rahmenempfehlung Anlage 1/11 durchgeführt werden?


B) Welche Dauern pro Behandlungseinheit schreibt die Rahmenempfehlung Anlage 1/11 für eine Stimmtherapie vor?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

A)

  • Einzelbehandlung
  • Zweiergruppe 
  • Gruppenbehandlung mit 3-5 Patienten


B)

  • 30, 45 oder 60 Minuten in Einzelbehandlungen
  • 45 oder 90 Minuten in Gruppenbehandlungen (auch Zweiergruppen)

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welchen Zwecken dient eine Stimmtherapie lt. Rahmenempfehlung Anlage 1/11?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • dient der Wiederherstellung, Besserung und Erhaltung der stimmlichen Kommunikationsfähigkeit und des Schluckaktes sowie der Vermittlung von Kompensationsmechanismen (z.B. Bildung einer Ersatzstimme, Üben des Gebrauchs elektronischer Sprechhilfen)
  • umfasst insbesondere Maßnahmen zur Regulation von Atmung, Phonation, Artikulation und Schluckvorgängen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Aufgaben umfasst nach der LogAPrO § 7 Abs. (1) der praktische Teil der staatlichen Prüfung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Teil 1: Langzeitpatient, der schon im Vorfeld behandelt wurde

Anamnese und Befunderhebung bei einem Patienten oder einer Patientengruppe und Erstellung eines Behandlungsplans mit dazugehörigen Erörterungen und Begründungen unter Einbeziehung der sozialen, psychischen, beruflichen und familiären Situation

  • Patient wird vom Prüfling bis zum praktischen Teil der Prüfung behandelt
  • während der praktischen Prüfung hat der Prüfling eine Behandlung durchzuführen


Teil 2: Behandlung eines Ad-hoc Patienten

Der Prüfling hat einem ihn unbekannten Patienten oder einer Gruppe von solchen eine Behandlung durchzuführen.

  • Das phoniatrisch-logopädische Krankenblatt bzw. die Patientenakte ist zwei Stunden vor Prüfungsbeginn zur Kenntnis gegeben  


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie vier räumliche Mindestvoraussetzungen, die in den Zulassungsempfehlungen Teil 2 Abschnitt C Punkt 2 an eine Praxis für Stimm-, Sprach- und Sprechtherapie gestellt werden.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Insgesamte Praxisgröße mind. 30 qm
  • Behandlungsraum mit einer Therapiefläche von mind. 20 qm, jeder weitere Behandlungsraum muss mind. 12 qm umfassen
  • Behandlungsräume dürfen keine Durchgangsräume sein, es sei denn, dahinter befinden sich ausschließlich Räume, die für den Praxisbetrieb während der Therapie nicht genutzt werden
  • Raumhöhe mind. 2,40 m
  • alle Räume müssen angemessen be- und entlüftbar, beheizt und beleuchtet werden können.
  • für jede weitere Fachkraft ist ein zusätzlicher Behandlungsraum von mind 12 qm erforderlich 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Laut Heilmittelrichtlinie Abschnitt B § 3 werden die Voraussetzungen für eine Verordnung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen geregelt. (3 Punkte)


A) Durch wen wird eine Verordnung ausgestellt? (1 Punkt)


B) Welche notwendigen Bedingungen müssen weiterhin erfüllt sein, damit die Krankenkassen die Leistungen per Verordnung übernehmen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

A) 

  • Ausstellung der Verordnung durch eine Vertragsärztin oder eines Vertragsarztes


B) 

Heilmittel können zu Lasten der Krankenkassen nur verordnet werden, wenn sie notwendig sind, um:

  • eine Krankheit zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern,
  • eine Schwächung der Gesundheit, die in absehbarer Zeit voraussichtlich zu einer Krankheit führen würde, zu beseitigen,
  • eine Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung eines Kindes entgegenzuwirken oder
  • Pflegedürftigkeit zu vermeiden oder zu mindern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Berufsgruppen sind nach den Zulassungsempfehlungen Abschnitt C Punkt 1 außer Logopäden berechtigt, in vollem Umfang Stimm-, Sprech- und Sprachtherapien anzubieten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Angehörige folgender Berufsgruppen können zur Abgabe von Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie zugelassen werden:

  • Logopäden
  • Staatlich anerkannte Sprachtherapeuten
  • Staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrer 
  • Medizinische Sprachheilpädagogen
  • Diplom-Sprechwissenschaftler 
    • Ausbildung an der Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg, staatlicher Abschluss bis zum 3. Oktober 1990
    • auch mit vor dem 3. Oktober 1990 begonnener Weiterbildung zum klinischen Sprechwissenschaftler
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus wie vielen Teilen besteht lt. LogAPrO § 2 die staatliche Prüfung zum Erwerb des Berufs des Logopäden? Bennen Sie die Teile!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

aus 3 Teilen: 

  • schriftlicher Teil
  • mündlicher Teil
  • praktischer Teil
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Grund- bzw. Pflichtausstattung muss eine Praxis aufweisen, in der lt. Zulassungsempfehlungen Abschnitt C, Punkt 2 Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie erfolgt? (0,5 Punkte pro Item)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Artikulationsspiegel
  • Hilfsmittel zur Entspannungstherapie (z.B. Liege, Matte)
  • Diagnostikmaterial
  • Therapeutisches Bild- und Spielmaterial
  • Material zu auditiven, visuellen, taktilen und taktilkinästhetischen Wahrnehmungen
  • technische Vorrichtung zur Aufnahme und Wiedergabe von Stimme, Sprechen oder Sprache
Lösung ausblenden
  • 31577 Karteikarten
  • 427 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde Kurs an der Hochschule für Gesundheit - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Im § 16 der Rahmenempfehlungen nach § 125 Abs. 1 SGB V (S. 11) werden Aussagen zur Ergebnisqualität einer therapeutischen Intervention getroffen. Welche Maßnahmen seitens des Therapeuten sichern die Ergebnisqualität?
A:
  • Im Behandlungsverlauf ist das Ergebnis der Heilmittelbehandlung anhand der Therapieziele und der Befunderhebung in Abgleich zu den verordneten und durchgeführten Heilmittelleistungen regelmäßig zu überprüfen. 
  • Zu vergleichen ist die Leitsymptomatik bei Beginn der Behandlungsserie mit dem tatsächlich erreichten Zustand am Ende der Behandlungsserie unter Berücksichtigung des Therapieziels gemäß der ärztlichen Verordnung sowie des Befindens und der Zufriedenheit des Versicherten.
Q:
Welche Bedingungen sind lt. des Gesetzes über den Beruf des Logopäden § 2, Abs. 1 vom Antragsteller zu erfüllen, damit der die Erlaubnis zur Berufsausübung erhält?
A:

1)     nach einer dreijährigen Ausbildung die staatliche Prüfung für Logopäden bestanden hat,

2)     sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich die Unzuverlässigkeit zur Ausübung des Berufs ergibt,

3)     nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufs ungeeignet ist und

4)     über die für die Ausübung der Berufstätigkeit erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.

Q:
Welche Zugangsvoraussetzungen zur Logopädieausbildung schreibt das Gesetz über den Beruf des Logopäden in seinem § 4 Abs. (2) vor?
A:
  • Eine abgeschlossene Realschulbildung
  • eine andere, gleichwertige Ausbildung
  • oder eine nach Hauptschulabschluß abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
Q:
Welche Anforderungen an die fachliche Leitung einer Heilmittelpraxis sind in den Zulassungsempfehlungen im allgemeinen Teil unter Punkt 3 formuliert?
A:

1)     Die fachliche Leitung muss für den jeweiligen Heilmittelbereich, für den sie die fachliche Leitung übernimmt, die in Teil 2 dieser Empfehlung beschriebenen Anforderungen nach § 124 Abs. 2 Ziffer 1 erfüllen.


2)     Eine fachliche Leitung muss der Praxis verbindlich zur Verfügung stehen

  • Sie kann nur durch den Zugelassenen oder einen angestellten (organisatorisch weisungsgebunden), nicht aber freien Mitarbeiter übernommen werden.
  • Die fachliche Leitung ist in der Zulassung namentlich zu benennen.


3)     Jede Heilmittelpraxis muss für 30 Stunden/ Woche unter fachlicher Leitung stehen.

  • Eine Praxis steht auch dann unter fachlicher Leitung, wenn die fachliche Leitung Hausbesuche oder Therapie in Einrichtungen nach § 11 Abs. 2 HeilM-RL abgibt.


4)     Die Aufteilung der fachlichen Leitung einer Praxis im Jobsharing-Verfahren st auf zwei Therapeuten begrenzt.

  • Die fachliche Leitung soll dabei möglichst gleichmäßig aufgeteilt werden.


5)     Die fachliche Leitung trägt die fachliche Verantwortung für Qualitätssicherung sowie dafür, dass die Patienten auf dem aktuellen Stand der medizinischen Kenntnisse ordnungsgemäß und qualifiziert auf der Basis ärztlichen Verordnungen durch entsprechend qualifiziertes therapeutisches Fachpersonal behandelt werden.

  • Die fachliche Leitung darf in der Ausübung ihrer vorgenannten Tätigkeit nicht eingeschränkt werden.
Q:
Bestimmungen zur Durchführung von Behandlungen von Patienten:


A) In welcher personellen Stärke seitens der Patienten können Behandlungen lt. Rahmenempfehlung Anlage 1/11 durchgeführt werden?


B) Welche Dauern pro Behandlungseinheit schreibt die Rahmenempfehlung Anlage 1/11 für eine Stimmtherapie vor?
A:

A)

  • Einzelbehandlung
  • Zweiergruppe 
  • Gruppenbehandlung mit 3-5 Patienten


B)

  • 30, 45 oder 60 Minuten in Einzelbehandlungen
  • 45 oder 90 Minuten in Gruppenbehandlungen (auch Zweiergruppen)

 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Welchen Zwecken dient eine Stimmtherapie lt. Rahmenempfehlung Anlage 1/11?
A:
  • dient der Wiederherstellung, Besserung und Erhaltung der stimmlichen Kommunikationsfähigkeit und des Schluckaktes sowie der Vermittlung von Kompensationsmechanismen (z.B. Bildung einer Ersatzstimme, Üben des Gebrauchs elektronischer Sprechhilfen)
  • umfasst insbesondere Maßnahmen zur Regulation von Atmung, Phonation, Artikulation und Schluckvorgängen 
Q:
Welche Aufgaben umfasst nach der LogAPrO § 7 Abs. (1) der praktische Teil der staatlichen Prüfung?
A:

Teil 1: Langzeitpatient, der schon im Vorfeld behandelt wurde

Anamnese und Befunderhebung bei einem Patienten oder einer Patientengruppe und Erstellung eines Behandlungsplans mit dazugehörigen Erörterungen und Begründungen unter Einbeziehung der sozialen, psychischen, beruflichen und familiären Situation

  • Patient wird vom Prüfling bis zum praktischen Teil der Prüfung behandelt
  • während der praktischen Prüfung hat der Prüfling eine Behandlung durchzuführen


Teil 2: Behandlung eines Ad-hoc Patienten

Der Prüfling hat einem ihn unbekannten Patienten oder einer Gruppe von solchen eine Behandlung durchzuführen.

  • Das phoniatrisch-logopädische Krankenblatt bzw. die Patientenakte ist zwei Stunden vor Prüfungsbeginn zur Kenntnis gegeben  


Q:
Nennen Sie vier räumliche Mindestvoraussetzungen, die in den Zulassungsempfehlungen Teil 2 Abschnitt C Punkt 2 an eine Praxis für Stimm-, Sprach- und Sprechtherapie gestellt werden.
A:
  • Insgesamte Praxisgröße mind. 30 qm
  • Behandlungsraum mit einer Therapiefläche von mind. 20 qm, jeder weitere Behandlungsraum muss mind. 12 qm umfassen
  • Behandlungsräume dürfen keine Durchgangsräume sein, es sei denn, dahinter befinden sich ausschließlich Räume, die für den Praxisbetrieb während der Therapie nicht genutzt werden
  • Raumhöhe mind. 2,40 m
  • alle Räume müssen angemessen be- und entlüftbar, beheizt und beleuchtet werden können.
  • für jede weitere Fachkraft ist ein zusätzlicher Behandlungsraum von mind 12 qm erforderlich 
Q:
Laut Heilmittelrichtlinie Abschnitt B § 3 werden die Voraussetzungen für eine Verordnung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen geregelt. (3 Punkte)


A) Durch wen wird eine Verordnung ausgestellt? (1 Punkt)


B) Welche notwendigen Bedingungen müssen weiterhin erfüllt sein, damit die Krankenkassen die Leistungen per Verordnung übernehmen?
A:

A) 

  • Ausstellung der Verordnung durch eine Vertragsärztin oder eines Vertragsarztes


B) 

Heilmittel können zu Lasten der Krankenkassen nur verordnet werden, wenn sie notwendig sind, um:

  • eine Krankheit zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern,
  • eine Schwächung der Gesundheit, die in absehbarer Zeit voraussichtlich zu einer Krankheit führen würde, zu beseitigen,
  • eine Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung eines Kindes entgegenzuwirken oder
  • Pflegedürftigkeit zu vermeiden oder zu mindern
Q:
Welche Berufsgruppen sind nach den Zulassungsempfehlungen Abschnitt C Punkt 1 außer Logopäden berechtigt, in vollem Umfang Stimm-, Sprech- und Sprachtherapien anzubieten?
A:

Angehörige folgender Berufsgruppen können zur Abgabe von Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie zugelassen werden:

  • Logopäden
  • Staatlich anerkannte Sprachtherapeuten
  • Staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrer 
  • Medizinische Sprachheilpädagogen
  • Diplom-Sprechwissenschaftler 
    • Ausbildung an der Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg, staatlicher Abschluss bis zum 3. Oktober 1990
    • auch mit vor dem 3. Oktober 1990 begonnener Weiterbildung zum klinischen Sprechwissenschaftler
Q:
Aus wie vielen Teilen besteht lt. LogAPrO § 2 die staatliche Prüfung zum Erwerb des Berufs des Logopäden? Bennen Sie die Teile!
A:

aus 3 Teilen: 

  • schriftlicher Teil
  • mündlicher Teil
  • praktischer Teil
Q:
Welche Grund- bzw. Pflichtausstattung muss eine Praxis aufweisen, in der lt. Zulassungsempfehlungen Abschnitt C, Punkt 2 Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie erfolgt? (0,5 Punkte pro Item)
A:
  • Artikulationsspiegel
  • Hilfsmittel zur Entspannungstherapie (z.B. Liege, Matte)
  • Diagnostikmaterial
  • Therapeutisches Bild- und Spielmaterial
  • Material zu auditiven, visuellen, taktilen und taktilkinästhetischen Wahrnehmungen
  • technische Vorrichtung zur Aufnahme und Wiedergabe von Stimme, Sprechen oder Sprache
LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde an der Hochschule für Gesundheit

Für deinen Studiengang LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde an der Hochschule für Gesundheit gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Berufs und Gesetzeskunde

IB Medizinische Akademie Ergotherapie/Logopädie/Physiotherapie

Zum Kurs
Berufs- und Gesetzeskunde

Universität Paderborn

Zum Kurs
Berufs- und Gesetzeskunde

Katholische Hochschule Mainz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen LP16 - Berufs- und Gesetzeskunde