Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at Hochschule für Gesundheit

Flashcards and summaries for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Funktion von Screenings

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Wann ist ein Screening sinnvoll?

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Anforderungen an ein Screening

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Häufigster Grund für ein Screening kognitiver Fähigkeiten

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Montreal Cognitive Assessment (MoCA): Anforderungen an den Test

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Bestandteile des PANDA

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Testgütekriterien für diagnostische Verfahren

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Nebengütekriterien

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Definition Screening

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Mögliche Inhalte einer neuropsychologischen Diagnostik

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Ergebnisse beim PANDA

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Altersnorm beim PANDA

Your peers in the course Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit on StudySmarter:

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Funktion von Screenings

Funktion von Screenings: Filterfunktion!

 

„Das Vorgehen beim Screening ist normalerweise zweistufig:

Einem möglichst sensitiven, aber nicht unbedingt spezifischen Test folgt eine Einstufung von Personen, die im Test keine Auffälligkeit (Test-Negative) zeigten und Personen, die Auffälligkeiten aufweisen (Test-Positive).


Die Test-Positiven werden anschließend einer möglichst spezifischen Abklärung zugeführt, bei der eine Diagnose gestellt wird oder die Krankheit ausgeschlossen werden kann. Bei der Abklärung werden Erkrankte (Echt-Positive) und Gesunde (Falsch-Positive) erkannt.“

(Spix & Blettner, 2012)


--> Hier zeigt sich die unterschiedliche Bewertung von Sensitivität & Spezifität bei Screenings und echten Tests!

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Wann ist ein Screening sinnvoll?

Überblick über Fähigkeiten erhalten

  • Ausschluss von Beeinträchtigungen


Hinweise auf Beeinträchtigungen erhalten

  • Grundlage für vertiefende Diagnostik
  • Hinweis für Therapieplanung
  • Basis für Wiederholungstestung / Progredienzeinschätzung

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Anforderungen an ein Screening

  • zeitökonomisch durchführbar
  • aussagekräftige Hinweise liefern
  • gute Sensitivität

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Häufigster Grund für ein Screening kognitiver Fähigkeiten

  • Erkennen kognitiver Beeinträchtigungen nach neurologischem Ereignis
  • bei Verdacht einer demenziellen Entwicklung

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Montreal Cognitive Assessment (MoCA): Anforderungen an den Test

Anforderungen an den Test:

  • präzise bei der Messung kognitiver Beeinträchtigungen
  • umfassend für die Bewertung wichtiger kognitiver Domänen, die als kognitiver Gehirnscan fungieren
  • empfindlich, um frühzeitige Beeinträchtigungsstadien für die häufigsten neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer zu erkennen
  • spezifisch, damit jemand, der normal ist, nicht fälschlicherweise als beeinträchtigt eingestuft wird
  • schnell (10 Minuten), um sich an eine geschäftige klinische Praxis anpassen zu können
  • einfach zu verwaltende Punktzahl und Interpretation durch Angehörige der Gesundheitsberufe

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Bestandteile des PANDA

Bestandteile:

  • Aufgaben zu Aufmerksamkeit, Arbeitsgedächtnis, Langzeitgedächtnis,Wortflüssigkeit, Exekutiven Funktionen und visuell-räumlichen Fähigkeiten
  • Selbstbeurteilung Stimmungslage
  • Instruktion zur standardisierten Durchführung im Manual

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Testgütekriterien für diagnostische Verfahren

Testgütekriterien = Indikatoren für die Qualität eines diagnostischen Verfahrens

  • Objektivität
  • Reliabilität
  • Validität

--> Diese Gütekriterien sind voneinander abhängig!

 

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Nebengütekriterien

  • Normierung: könnten z.B. Alter oder Bildung einen Einfluss auf eine Leistung haben, müssen spezifische Vergleichswerte herangezogen werden können
  • Sensitivität & Spezifität: Indikatoren für diagnostische Präzision (Richtig positives bzw. richtig negatives Ergebnis)
  • Zumutbarkeit: körperliche, zeitliche und mentale Belastung während Diagnostik

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Definition Screening

„ ‚Screening für eine Erkrankung ist die Untersuchung asymptomatischer Personen mit dem Ziel, sie in Bezug auf die Zielkrankheit in solche mit hoher und solche mit niedriger Wahrscheinlichkeit, die Krankheit zu haben, einzuteilen.‘ […]


Screening ist damit keine allgemeine Gesundheitsvorsorge, sondern bezieht sich jeweils auf eine konkrete Erkrankung. Die Zielgruppe sind Personen ohne eine bereits diagnostizierte Krankheit oder einen Krankheitsverdacht“ (Spix & Blettner, 2012)


Hinweis HF: meist liegt im kognitiven Bereich ein Verdacht auf eine Erkrankung vor bzw. eine Grunderkrankung (Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Parkinson o.ä.), die mit kognitiven Beeinträchtigungen einhergehen kann. Der Verdacht soll dann mit Hilfe eines Screenings erhärtet werden.

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Mögliche Inhalte einer neuropsychologischen Diagnostik

  • basale und höhere Wahrnehmungsleistungen
  • intellektuelles Niveau und Leistungsprofil
  • Aufmerksamkeitsleistungen
  • Gedächtnisfunktionen
  • Planungs- & Kontrollfunktionen („exekutive Funktionen“)
  • Sprache
  • sensomotorische Leistungen und motorische Planung
  • räumlich-perzeptive, räumlich-kognitive und räumlich-konstruktive Leistungen
  • Untersuchung der Zahlenverarbeitung und Rechenleistungen
  • Affektivität und Persönlichkeit
  • berufsabhängige Fertigkeiten und domänenspezifisches Wissen

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Ergebnisse beim PANDA

Ergebnis: Rohwert → transformierte (altersangepasste) Punktwerte

  • ohne kognitive Beeinträchtigung (18-30 Punkte)
  • leichte kognitive Dysfunktion (15-17 Punkte)
  • wahrscheinliche demenzielle Symptomatik (< 14 Punkte)
  • Stimmung: > 4 Punkte depressive Stimmungslage wahrscheinlich

Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik

Altersnorm beim PANDA

Norm: unter bzw. über 60 Jahre

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule für Gesundheit overview page

Diagnostik Neuropsychologie

Semantik & Pragmatik

Schriftsprachstörungen und phonologische Bewussheit

Pragmatische (kommunikative) Störungen

Wortschatzstörungen

Diagnostik Neurogene Sprachstörungen

HNO-Anatomie & Physiologie

Laryngektomie

Atmung, Stimme und Phoniatrie

Hören und Hörstörungen

Pathologie von Hörstörung und Hörtherapie

Psychologische Diagnostik at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Psychologische Diagnostik at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

psychologische diagnostik at

HFH Hamburger Fern-Hochschule

Psychologische Diagnostik at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Psychologische Diagnostik at

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at other universities

Back to Hochschule für Gesundheit overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Anwendung Neuropsychologischer Diagnostik at the Hochschule für Gesundheit or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login