Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Geologie Ss2021 an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Geologie Ss2021 Kurs an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was für ein hydrogeologisches Problem ergibt sich bei der Gründung eines Atomkraftwerkes auf Muschelkalk?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Im Kalkstein starke Verwitterung/Verkarstung im Untergrund => Instabiler Untergrund, Einsturzgefahr
  • Bei Reaktorunglück: Extrem schnelleVersickerung und somit schnelle Verbreitungdes radioaktiv verseuchten Wassers im Untergrund und imUmland
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
In welcher Reihenfolge verwittern die Minerale Plagioklas, Olivin, Quarz, Pyroxen und Hornblende?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Olivin, Pyroxen, Hornblende, Plagioklas, Quarz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie drei Organismengruppen, die zur Bildung von Kalksteinsedimenten beitragen können
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grünalgen, Muscheln, Schnecken
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie drei Mineralneubildungen bei metamorphen Prozessen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Granat, Serpentin, Chlorit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Gesteine sind häufig im Schwarzwald anzutreffen, welche auf der Albhochfläche?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Schwarzwald: Granit, Sandstein
Schwäbische Alb: Kalkstein
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Inwiefern kann man den Planteten Erde mit einem Lebewesen vergleichen? Zum Beispiel mit Bakterium
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Komplexe und hochstrukturierte Systeme
  • Selbstregulation
  • Zur Schaffung und Erhaltung der hohen Ordnung muss Energie zugeführt werden
  • Fernab vom thermodynamischen Gleichgewicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definieren Sie a) Gestein und b) Mineral
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
a) Gestein: Gesteine sind geologische Körper, die aus einem Gemenge von Mineralien (seltener nur eine Mineralart) oder Gesteinsbruchstücken bestehen

b)Mineral: Minerale sind anorganische, meist kristalline (geordnete) Festkörper, die physikalisch und chemisch homogen sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Durch welche plattentektonischen Prozesse ist a) der Südatlantik, b) die Anden und c) der Himalaya entstanden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
a) Südatlantik: Divergieren der afrikanischen und südamerikanischen Platte
  • Großkontinent Gondwana => Plattenbewegungen durch Konvektionsströme
  • Divergieren von afrikanischer und südamerikanischer Platte
  • Magma steigt in Störungszonen auf und speist Vulkane-Grabenbruch entsteht
  • Entstandene Lücke wird zunächst durch Bruchschalen, dann durch aufsteigendes Magmagefüllt => neue ozeanische Kruste entsteht
  • Kontinentaldrift läuft weiter => schwere ozeanische Kruste vergrößert Lücke immer weiter 
  • Meer entsteht („Rotes Meer Stadium“) => Meer wird immer größer => Ozean entsteht („Atlantik Stadium“)
  • Bildung des Mittelozeanischen Rückens 
  • Subduktion der pazifischen Platte unter Südamerika => Ausgleich des Spreadings im Atlanti

b) Anden: Subduktion (Kontinental und Ozeanisch)
  • Subduktionszone: Absinkende pazifische Platte wird aufgeschmolzen
  • Das dabei entstehende Magma steigt auf und bildet Vulkane der Anden an der Westküste Südamerikas

c) Himalaya: Konvergierende Kontinentalplatte
  • Kollision kontinentaler Plattengrenzen
  • Indien spaltet sich vom großen Kontinent Gondwana ab und driftet Richtung Osten 
  • Indischer Ozean entsteht und wird immer größer, alter Ozean wird immer kleiner
  • Indien nähert sich immer weiter Eurasien an (Kontinentale Platte) => Aufeinander Driften der zwei kontinentalen Platten
  • Faltengebirge entsteht => Sprödheit und Bruch => Platten überschieben sich und es kommt zur „Übereinanderstapelung“
  • Bildung des Himalayas und des Tibetplateaus 
  • Anhaltende Kompression: Überschiebung von mehreren Decken => Himalaya steigt immer weiter auf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Gesteinsklasse ist an der Erdoberfläche am häufigsten anzutreffen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Über 70% Sedimentgesteine, die darunterliegende Magmatite und Metamorphitewie eine dünne Schicht überziehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie geht ein Geologe bei der Ansprache von Gesteinen im Gelände vor?
/Was sagen die verschiedenen Merkmale über die Gesteins zusammen Setzung aus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gefüge?=> Fragmentiertoder Einzelminerale?
  • Mineralkomponenten? => Magmatite
  • Schieferung? =>Metamorphite
  • Fragmente? => Sedimentgesteine
  • Fossile? => Sedimente
  • Zerbrechen möglich, weich? => Tonsteine
  • Absanden? => Sandsteine
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie unterscheidet sich Granit, Rhyolith, Basalt und Gabbro im Mineralbestand? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mineralbestand:
 Granit: 
  • Hauptsächlich Quarz
  • Alkalifeldspat und Plagioklas zu ungefähr gleichen Teilen
  • Bei Glimmern kann neben Biotit auch Muskovit auftreten
Rhyolith:
  • Reich an Quarz-Einsprenglingen, auch Alkalifeldspat und Plagioklas
Basalt:
  • Aus Mischung von Eisen-und Magnesiumsilikaten mit Pyroxen, Plagioklas und Olivin
Gabbro:
  • Hoher Anteil an dunklen Mineralen wie Pyroxen und Olivin
  • Heller Teil hauptsächlich aus Plagioklas
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was waren die wichtigsten Phasen bei der Entstehung des Systems Erde?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Durch Supernova bildetesich Sonnennebel 
  • Staubwolke drehte sich um sich selbst und wurde immer fester
  • Große Gesteinsbrocken sammeln kleinere auf und werden immer größer => Akkretion führt zu Aufheizung
  • Schmelzpunkt von Eisen => Erde verflüssigte sich
  • „Eisenkatastrophe“ führte zu Differenzierung => Magnetfeldbildung
  • Exhalation der Uratmosphäre durch rasche Entgasung der flüssigen Erde
  • Entstehung derErdkomponenten
Lösung ausblenden
  • 18599 Karteikarten
  • 163 Studierende
  • 5 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Geologie Ss2021 Kurs an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was für ein hydrogeologisches Problem ergibt sich bei der Gründung eines Atomkraftwerkes auf Muschelkalk?
A:
  • Im Kalkstein starke Verwitterung/Verkarstung im Untergrund => Instabiler Untergrund, Einsturzgefahr
  • Bei Reaktorunglück: Extrem schnelleVersickerung und somit schnelle Verbreitungdes radioaktiv verseuchten Wassers im Untergrund und imUmland
Q:
In welcher Reihenfolge verwittern die Minerale Plagioklas, Olivin, Quarz, Pyroxen und Hornblende?
A:
Olivin, Pyroxen, Hornblende, Plagioklas, Quarz
Q:
Nennen Sie drei Organismengruppen, die zur Bildung von Kalksteinsedimenten beitragen können
A:
Grünalgen, Muscheln, Schnecken
Q:
Nennen Sie drei Mineralneubildungen bei metamorphen Prozessen
A:
Granat, Serpentin, Chlorit
Q:
Welche Gesteine sind häufig im Schwarzwald anzutreffen, welche auf der Albhochfläche?
A:
Schwarzwald: Granit, Sandstein
Schwäbische Alb: Kalkstein
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Inwiefern kann man den Planteten Erde mit einem Lebewesen vergleichen? Zum Beispiel mit Bakterium
A:
  • Komplexe und hochstrukturierte Systeme
  • Selbstregulation
  • Zur Schaffung und Erhaltung der hohen Ordnung muss Energie zugeführt werden
  • Fernab vom thermodynamischen Gleichgewicht
Q:
Definieren Sie a) Gestein und b) Mineral
A:
a) Gestein: Gesteine sind geologische Körper, die aus einem Gemenge von Mineralien (seltener nur eine Mineralart) oder Gesteinsbruchstücken bestehen

b)Mineral: Minerale sind anorganische, meist kristalline (geordnete) Festkörper, die physikalisch und chemisch homogen sind
Q:
Durch welche plattentektonischen Prozesse ist a) der Südatlantik, b) die Anden und c) der Himalaya entstanden?
A:
a) Südatlantik: Divergieren der afrikanischen und südamerikanischen Platte
  • Großkontinent Gondwana => Plattenbewegungen durch Konvektionsströme
  • Divergieren von afrikanischer und südamerikanischer Platte
  • Magma steigt in Störungszonen auf und speist Vulkane-Grabenbruch entsteht
  • Entstandene Lücke wird zunächst durch Bruchschalen, dann durch aufsteigendes Magmagefüllt => neue ozeanische Kruste entsteht
  • Kontinentaldrift läuft weiter => schwere ozeanische Kruste vergrößert Lücke immer weiter 
  • Meer entsteht („Rotes Meer Stadium“) => Meer wird immer größer => Ozean entsteht („Atlantik Stadium“)
  • Bildung des Mittelozeanischen Rückens 
  • Subduktion der pazifischen Platte unter Südamerika => Ausgleich des Spreadings im Atlanti

b) Anden: Subduktion (Kontinental und Ozeanisch)
  • Subduktionszone: Absinkende pazifische Platte wird aufgeschmolzen
  • Das dabei entstehende Magma steigt auf und bildet Vulkane der Anden an der Westküste Südamerikas

c) Himalaya: Konvergierende Kontinentalplatte
  • Kollision kontinentaler Plattengrenzen
  • Indien spaltet sich vom großen Kontinent Gondwana ab und driftet Richtung Osten 
  • Indischer Ozean entsteht und wird immer größer, alter Ozean wird immer kleiner
  • Indien nähert sich immer weiter Eurasien an (Kontinentale Platte) => Aufeinander Driften der zwei kontinentalen Platten
  • Faltengebirge entsteht => Sprödheit und Bruch => Platten überschieben sich und es kommt zur „Übereinanderstapelung“
  • Bildung des Himalayas und des Tibetplateaus 
  • Anhaltende Kompression: Überschiebung von mehreren Decken => Himalaya steigt immer weiter auf

Q:
Welche Gesteinsklasse ist an der Erdoberfläche am häufigsten anzutreffen?
A:
Über 70% Sedimentgesteine, die darunterliegende Magmatite und Metamorphitewie eine dünne Schicht überziehen
Q:
Wie geht ein Geologe bei der Ansprache von Gesteinen im Gelände vor?
/Was sagen die verschiedenen Merkmale über die Gesteins zusammen Setzung aus?
A:
  • Gefüge?=> Fragmentiertoder Einzelminerale?
  • Mineralkomponenten? => Magmatite
  • Schieferung? =>Metamorphite
  • Fragmente? => Sedimentgesteine
  • Fossile? => Sedimente
  • Zerbrechen möglich, weich? => Tonsteine
  • Absanden? => Sandsteine
Q:
Wie unterscheidet sich Granit, Rhyolith, Basalt und Gabbro im Mineralbestand? 
A:
Mineralbestand:
 Granit: 
  • Hauptsächlich Quarz
  • Alkalifeldspat und Plagioklas zu ungefähr gleichen Teilen
  • Bei Glimmern kann neben Biotit auch Muskovit auftreten
Rhyolith:
  • Reich an Quarz-Einsprenglingen, auch Alkalifeldspat und Plagioklas
Basalt:
  • Aus Mischung von Eisen-und Magnesiumsilikaten mit Pyroxen, Plagioklas und Olivin
Gabbro:
  • Hoher Anteil an dunklen Mineralen wie Pyroxen und Olivin
  • Heller Teil hauptsächlich aus Plagioklas
Q:
Was waren die wichtigsten Phasen bei der Entstehung des Systems Erde?
A:
  • Durch Supernova bildetesich Sonnennebel 
  • Staubwolke drehte sich um sich selbst und wurde immer fester
  • Große Gesteinsbrocken sammeln kleinere auf und werden immer größer => Akkretion führt zu Aufheizung
  • Schmelzpunkt von Eisen => Erde verflüssigte sich
  • „Eisenkatastrophe“ führte zu Differenzierung => Magnetfeldbildung
  • Exhalation der Uratmosphäre durch rasche Entgasung der flüssigen Erde
  • Entstehung derErdkomponenten
Geologie Ss2021

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Geologie Ss2021 an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Für deinen Studiengang Geologie Ss2021 an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Geologie Ss2021
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Geologie Ss2021