Statistik (persönlich) at Hochschule Für Angewandtes Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Statistik (persönlich) an der Hochschule für angewandtes Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Statistik (persönlich) Kurs an der Hochschule für angewandtes Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist Statistik? (unternehmerisch)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hilfe zur Verdeutlichung von Zusammenhängen, zur Abschätzung von Risiken und zur Unterstützung und Verbesserung von Entscheidungsprozessen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aufgabenbereiche gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Deskiptive Statistik (bescheibend) = Beschribung, graphische Aufbereitung und Komprimierung von Daten
    • explorative Statistik = Suche nach Mustern und Strukturen
  • Induktive Statistik (schließend / Inferenzstatistik) = Schluss aus Stichproben auf Grundgesamtheit mithilfe der Wahrscheinlichkeitsrechnung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Phasen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Planung
  2. Datengewinnung
  3. Datenaufbereitung
  4. Statistische Analyse
  5. Interpretation und Dokumentation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Grundbegriffe gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grundgesamtheit = Menge von Objekten
  • Stichprobe
  • Merkmalsträger
  • Merkmal = Variable
  • Merkmalsausprägung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Skalenniveaus gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nominalskala = qualitatives Merkmal 

  • Unterscheidung nur durch den Namen möglich
  • keine Ordnung, Subtraktion oder Addition möglich
  • bspw. Familienstand (ledig, verheiratet...)

Ordinalskala = komparatives / Rang-Merkmal

  • natürliche Reihenfolge der Merkmalsausprägung
  • bspw. Platzierung Wettkampf

Metrische Skala = quantitatives Merkmal

  • Bestimmung von Rangfolge, Abstand, Verhältnissen
  • bspw. Körpergröße


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie können metrische Merkmale unterschieden werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Intervall- und Verhältnisskala:

auch Ratioskala

Intervallskala hat keinen natürlichen Nullpunkt (bspw. Geburtsjahr, Temperatur)

Verhältnisskala hat einen natürlichen Nullpunkt (bspw. Preis, Umsatz, Einkommen)


Diskrete und stetige Merkmale:

diskret = endliche Anzahl (bspw. Autos pro Monat in der Herstellung)

stetig = Intervall (bspw. Gewicht von Personen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Berechnungen sind sinnvoll interpretierbar?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verhältnisskala: Quotienten berechnen

Intervallskala: Differenzen bilden

Ordinalskala: Logische Reihenfolgen bilden

Nominalskala: Auszählen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Urlisten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Menge aller Merkmalswerte

Merkmalswerte = beobachtete Ausprägungen eines Merkmals

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche gängigen Codierungen gibt es für Urlisten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

X = Merkmal, n = Anzahl der Beobachtungen


0,1...n: z.b. weiblich = 0, männlich = 1

keine Angabe: Kein Wert bei der Beobachtung -> leeres Feld bzw. Zahlenwert (bspw. 9999)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind absolute und relative Häufigkeiten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

absolut = genaue Zahl

relativ = absolute Beobachtungen durch Anzahl aller Beobachtungen


relative Häufogkeit x 100 = %

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worum geht es bei der Häufigkeitsverteilung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Berechnung der relativen Häufigkeit entweder auf Basis der Beobachtungen oder Nennungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Statistik? (wissenschaftlich)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wissenschaftsgebiet, das sich mit Entwicklung und Anwendung von Prozeduren zur Ordnung und Systematisierung von Daten befasst, um daraus Schlüsse zu ziehen.,

Lösung ausblenden
  • 147000 Karteikarten
  • 2253 Studierende
  • 134 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Statistik (persönlich) Kurs an der Hochschule für angewandtes Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist Statistik? (unternehmerisch)

A:

Hilfe zur Verdeutlichung von Zusammenhängen, zur Abschätzung von Risiken und zur Unterstützung und Verbesserung von Entscheidungsprozessen.

Q:

Welche Aufgabenbereiche gibt es?

A:
  • Deskiptive Statistik (bescheibend) = Beschribung, graphische Aufbereitung und Komprimierung von Daten
    • explorative Statistik = Suche nach Mustern und Strukturen
  • Induktive Statistik (schließend / Inferenzstatistik) = Schluss aus Stichproben auf Grundgesamtheit mithilfe der Wahrscheinlichkeitsrechnung
Q:

Welche Phasen gibt es?

A:
  1. Planung
  2. Datengewinnung
  3. Datenaufbereitung
  4. Statistische Analyse
  5. Interpretation und Dokumentation
Q:

Welche Grundbegriffe gibt es?

A:
  • Grundgesamtheit = Menge von Objekten
  • Stichprobe
  • Merkmalsträger
  • Merkmal = Variable
  • Merkmalsausprägung
Q:

Welche Skalenniveaus gibt es?

A:

Nominalskala = qualitatives Merkmal 

  • Unterscheidung nur durch den Namen möglich
  • keine Ordnung, Subtraktion oder Addition möglich
  • bspw. Familienstand (ledig, verheiratet...)

Ordinalskala = komparatives / Rang-Merkmal

  • natürliche Reihenfolge der Merkmalsausprägung
  • bspw. Platzierung Wettkampf

Metrische Skala = quantitatives Merkmal

  • Bestimmung von Rangfolge, Abstand, Verhältnissen
  • bspw. Körpergröße


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie können metrische Merkmale unterschieden werden?

A:

Intervall- und Verhältnisskala:

auch Ratioskala

Intervallskala hat keinen natürlichen Nullpunkt (bspw. Geburtsjahr, Temperatur)

Verhältnisskala hat einen natürlichen Nullpunkt (bspw. Preis, Umsatz, Einkommen)


Diskrete und stetige Merkmale:

diskret = endliche Anzahl (bspw. Autos pro Monat in der Herstellung)

stetig = Intervall (bspw. Gewicht von Personen)

Q:

Welche Berechnungen sind sinnvoll interpretierbar?

A:

Verhältnisskala: Quotienten berechnen

Intervallskala: Differenzen bilden

Ordinalskala: Logische Reihenfolgen bilden

Nominalskala: Auszählen

Q:

Was sind Urlisten?

A:

Menge aller Merkmalswerte

Merkmalswerte = beobachtete Ausprägungen eines Merkmals

Q:

Welche gängigen Codierungen gibt es für Urlisten?

A:

X = Merkmal, n = Anzahl der Beobachtungen


0,1...n: z.b. weiblich = 0, männlich = 1

keine Angabe: Kein Wert bei der Beobachtung -> leeres Feld bzw. Zahlenwert (bspw. 9999)

Q:

Was sind absolute und relative Häufigkeiten?

A:

absolut = genaue Zahl

relativ = absolute Beobachtungen durch Anzahl aller Beobachtungen


relative Häufogkeit x 100 = %

Q:

Worum geht es bei der Häufigkeitsverteilung?

A:

Berechnung der relativen Häufigkeit entweder auf Basis der Beobachtungen oder Nennungen.

Q:

Was ist Statistik? (wissenschaftlich)

A:

Wissenschaftsgebiet, das sich mit Entwicklung und Anwendung von Prozeduren zur Ordnung und Systematisierung von Daten befasst, um daraus Schlüsse zu ziehen.,

Statistik (persönlich)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Statistik (persönlich) an der Hochschule für angewandtes Management

Für deinen Studiengang Statistik (persönlich) an der Hochschule für angewandtes Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Statistik (persönlich) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Statistik

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Statistik

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Statistik (persönlich)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Statistik (persönlich)