WPL at Hochschule Für Angewandte Wissenschaften Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für WPL an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen WPL Kurs an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

3 Aspekte einer Forschungsarbeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Entdeckungszusammenhang (in Einleitung)

  • Warum ist Problem/Fragestellung relevant?
  • Was ist die Motivation/Interesse des Forschers?
  • Warum sollten sich Leser mit der Arbeit/Fragestellung befassen?
  • Herangehensweise (Methode)


2. Begründungszsammenhang (im Hauptteil)

(Schritt für Schritt --> deskriptive Abarbeit des Themas/Fragestellung)

  • Welche Theorien/Inofrmaionen werden zur Beantwortung der Themenfrage benötigt? (Ergebnisse)
  • Einordnung der Forschungsfrage in die Theorie
  • Bezugnahme auf aktuelle Diskussion


3. Verwertungszusammenhand (im Schlussteil)

  • Zweck, Sinnstiftung der Ergebnisse/Erkenntnisse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Essay

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • subjektiver Text über wiss., politisches, philosophisches,... Thema
  • als Denkanstoß
  • Raum für eigene Überlegungen/kritische Diskussion
  • Abwägen wiss. Argumente unterschiedlicher Positionen/ Perspektiven
  • wiss. Erkenntnisse auf Basis persönlicher Erfahrungen, fundierter Meinungen,... --> kritisch reflektieren/diskutieren
  • keine vollständige Darstellung --> eher Kontext, größerer Zusammenhang
  • deutlich Stellung beziehen


--> Ausgangspunkt:

  • ein Probem
  • eine These
  • ein kontrovers diskutiertes Thema/Frage
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Protokoll - Arten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • wörtlich - meist unübersichtlich (auch Tonaufnahmen)
  • Verlaufsprotokoll - Ablauf einer Sitzung chronologisch nachgezeichnet
  • Ergebnisprotokoll - Zusammenfassung der Kernaussagen mündlicher Beiträge (eher in Geisteswissenschaften)
  • Gedächtnisprotokoll - wird nach Sitzung angefertigt (weniger genau)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

schriftliche Hausarbeit - Gliederung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Einleitung

  • Einleitung ins Thema
  • Relevanz des Themas (Warum wichtig?)
  • Rechtfertigung der Themenstellung/Bezug zur aktuellen Diskussion
  • Forschungsfrage
  • Beschreibung des Aufbaus der Arbeit
  • Vorgehensweise

--> ansprechend, interessant, Aufmerksamkeit anregen


2. Hauptteil

  • entsprechend der Struktur des Themas, Fragestellung in Kapitel unterteilt
  • Überblick über Perspektiven, Definitionen, Ansätze/Theorien, Probleme des Themas, Abgrenzung zu anderen Themen
  • Argumentation - Beleg - Beweisketten (--> nicht Behauptungen)
  • Unterkapitel - selber Aufbau (Einleitung, Hauptteil, Schluss)


3. Schluss

  • zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse
  • Beantwortung der Forschungsfrage/Unterfragen
  • Sinnstiftung der Arbeit --> Wofür sind die Ergebnisse hilfreich/wertvoll? (größerer Kontext)
  • Schlussfolgerung
  • Limitationen/Einschränkungen der Arbeit
  • persönliche Bemerkungen, Bewertungen
  • Ausblick --> Was ist noch wichtig?, in Zukunft gerichtet

         

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

schriftliche Hausarbeit - Bestandteile

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Titelblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungs-, Tabellen-, Abbildungsverzeichnis
  • Text
  • Literaturverzeichnis
  • Eidesstattliche Erklärung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

 Referat

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ziel:

  • Vorstellung eines unbekannten Themas (mündl. Vortrag und/oder schriftl. Ausarbeitung)
  • Wissen vermitteln und diskutieren
  • Adressaten meist Kommilitonen - Hörer/ Interessen/ Kenntnisstand berücksichtigen


Aufbau:

  1. Ablauf des Vortrags in Stichpunkten angeben
  2. Einführung ins Thema --> vom Allgemeinen zum Speziellen --> wichtige Begriffe am Anfang definieren/erläutern
  3. Fragestellung erläutern --> Erkenntnisprozess/Einarbeitung aufzeigen, nachvollziehbar machen
  4. aktueller Forschungsstand
  5. Beispiele
  6. Zusammenhang
  7. Hinweise zu weiterführender Literatur
  8. Zusammenfassen, Diskussionanregen


Tipps:

  • Wissen so vermitteln, dass diskutiert werden kann
  • Ablauf des Vortrags umreißen (evtl. Länge/Dauer)
  • nicht ablesen/ eher wie aktivierendes Gespräch, Stichworte als Gedankenstütze --> z.B. Fragen an Publikum, Rollenspiel, aktivierende Aufgabe
  • auf Kontroversen hinweisen, aktuelle Zeitungsartikel/Diskussionen erwähnen --> zum Provozieren nutzen
  • Thema anhand eines Beispiels entfalten
  • Thema in größeren Kontext einordnen
  • Lösungen, Grenzen aufzeigen


--> evtl. Handout für Zuhörer

  • Gliederungspunkte
  • Kernaussagen
  • komplexe/wichtige Definitionen
  • Zitate etc.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mitschrift

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(keine wiss. Arbeit)

- Zweck festlegen

  • um aufmerksam zu bleiben
  • Wiederholung vor Klausur
  • als Protokoll
  • Seminarablauf abbilden, ausgewählte Aspekte vertiefen

- stichpunktartig (keine Sätze, nicht wort-wörtlich, nicht alles --> kein Protokoll)

- Notizen erst nach Sinnabschnitt (eigene Gedanken, Ergänzungen kennzeichnen)

- sinnvolle Abkürzungen/ Schlüsselworter nutzen

- unbekannte Fachbegriffe/ Namen vollständig notieren

- Literaturhinweise, Bücher, Artikel, Weblinks, Videos, Anregungen notieren


Tipp: Raum für Ergänzungen lassen, kurz nach Vorlesung/Seminar durcharbeiten


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Protokoll

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(keine wiss. Arbeit)

- Mitschrift während einer Sitzung - dokumentiert Verlauf, Ergebnisse

- Realität des Gesagten "reproduzieren"

- Gang + Ergibnisse der Sitzung so genau wie möglich wiedergeben

- keine "eigene Wirklichkeit " schaffen - keine Extras ( Infos, Inhalte) hinzufügen

- verbindliche Unterlage

- nicht durch Verfasser geprägt (kein Vorwissen, Kritik, Vorbehalten, Einschätzungen)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Protokoll - Elemente

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Kopfteil

  • Anlass, Titel, Uhrzeit (Beginn - Ende), Teilnehmer, Protokollführer

- Abfolge

  • Thema, Verlauf
  • Inhalte - Redebeiträge, behandelte Fragestellungen
  • Thesen, Hauptargumente
  • Arbeitsschritte, Ergebnisse, Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Absprachen
  • Gesamtergebnisse

- Unterschrift des Protokollführers

- Annahme des protokolls durch alle Anwesenden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

schriftliche Hausarbeit - Ziel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Thema problemorientiert darstellen

  • Themen wählen, eingrenzen
  • konkrete Fragestellung entwickeln

- wiss. Theorien/Modelle einbinden

- Stand des Wissens/Forschungslage präsentieren

- Techniken wiss. Arbeitens anwenden

- Problemlösungen diskutieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arten wissenschaftlicher Arbeiten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Hausarbeit, Seminararbeit, Projektarbeit

- Praktikumsbericht

- Bachelorarbeit, Masterarbeit

- Dissertation, Habilitationsschrift

- wiss. Poster

- wiss. Artikel

- Aufsatz

- Buch

- Forschungsbericht

- etc.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Expose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • kurze ausformulierte schriftl. Planung einer wiss. Arbeit
  • wird nach erster Orientierungsphase geschrieben


Zweck:

  • Verfügbarkeit der Literatur prüfen
  • Umfang - Breite vs. Tiefe festlegen
  • Thema im Gesamtzusammenhang einordnen (Kontext)
  • Fragestellung/Annahmen formulieren
  • Abgrenzen --> Was wird Teil der Arbeit/was nicht? (Fokussierung)
  • Forschungsaufwand einschätzen


Inhalt:

  • Thema - Arbeitstitel
  • Fragestellung
  • Zielsetzung
  • Methoden der Zielerreichung
  • Welche Materialien?, einige relevante Quellen
  • Arbeitsschritte, Plan, Zeitplan
Lösung ausblenden
  • 75948 Karteikarten
  • 1844 Studierende
  • 107 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen WPL Kurs an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

3 Aspekte einer Forschungsarbeit

A:

1. Entdeckungszusammenhang (in Einleitung)

  • Warum ist Problem/Fragestellung relevant?
  • Was ist die Motivation/Interesse des Forschers?
  • Warum sollten sich Leser mit der Arbeit/Fragestellung befassen?
  • Herangehensweise (Methode)


2. Begründungszsammenhang (im Hauptteil)

(Schritt für Schritt --> deskriptive Abarbeit des Themas/Fragestellung)

  • Welche Theorien/Inofrmaionen werden zur Beantwortung der Themenfrage benötigt? (Ergebnisse)
  • Einordnung der Forschungsfrage in die Theorie
  • Bezugnahme auf aktuelle Diskussion


3. Verwertungszusammenhand (im Schlussteil)

  • Zweck, Sinnstiftung der Ergebnisse/Erkenntnisse

Q:

Essay

A:
  • subjektiver Text über wiss., politisches, philosophisches,... Thema
  • als Denkanstoß
  • Raum für eigene Überlegungen/kritische Diskussion
  • Abwägen wiss. Argumente unterschiedlicher Positionen/ Perspektiven
  • wiss. Erkenntnisse auf Basis persönlicher Erfahrungen, fundierter Meinungen,... --> kritisch reflektieren/diskutieren
  • keine vollständige Darstellung --> eher Kontext, größerer Zusammenhang
  • deutlich Stellung beziehen


--> Ausgangspunkt:

  • ein Probem
  • eine These
  • ein kontrovers diskutiertes Thema/Frage
Q:

Protokoll - Arten

A:
  • wörtlich - meist unübersichtlich (auch Tonaufnahmen)
  • Verlaufsprotokoll - Ablauf einer Sitzung chronologisch nachgezeichnet
  • Ergebnisprotokoll - Zusammenfassung der Kernaussagen mündlicher Beiträge (eher in Geisteswissenschaften)
  • Gedächtnisprotokoll - wird nach Sitzung angefertigt (weniger genau)
Q:

schriftliche Hausarbeit - Gliederung

A:

1. Einleitung

  • Einleitung ins Thema
  • Relevanz des Themas (Warum wichtig?)
  • Rechtfertigung der Themenstellung/Bezug zur aktuellen Diskussion
  • Forschungsfrage
  • Beschreibung des Aufbaus der Arbeit
  • Vorgehensweise

--> ansprechend, interessant, Aufmerksamkeit anregen


2. Hauptteil

  • entsprechend der Struktur des Themas, Fragestellung in Kapitel unterteilt
  • Überblick über Perspektiven, Definitionen, Ansätze/Theorien, Probleme des Themas, Abgrenzung zu anderen Themen
  • Argumentation - Beleg - Beweisketten (--> nicht Behauptungen)
  • Unterkapitel - selber Aufbau (Einleitung, Hauptteil, Schluss)


3. Schluss

  • zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse
  • Beantwortung der Forschungsfrage/Unterfragen
  • Sinnstiftung der Arbeit --> Wofür sind die Ergebnisse hilfreich/wertvoll? (größerer Kontext)
  • Schlussfolgerung
  • Limitationen/Einschränkungen der Arbeit
  • persönliche Bemerkungen, Bewertungen
  • Ausblick --> Was ist noch wichtig?, in Zukunft gerichtet

         

Q:

schriftliche Hausarbeit - Bestandteile

A:
  • Titelblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungs-, Tabellen-, Abbildungsverzeichnis
  • Text
  • Literaturverzeichnis
  • Eidesstattliche Erklärung
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

 Referat

A:

Ziel:

  • Vorstellung eines unbekannten Themas (mündl. Vortrag und/oder schriftl. Ausarbeitung)
  • Wissen vermitteln und diskutieren
  • Adressaten meist Kommilitonen - Hörer/ Interessen/ Kenntnisstand berücksichtigen


Aufbau:

  1. Ablauf des Vortrags in Stichpunkten angeben
  2. Einführung ins Thema --> vom Allgemeinen zum Speziellen --> wichtige Begriffe am Anfang definieren/erläutern
  3. Fragestellung erläutern --> Erkenntnisprozess/Einarbeitung aufzeigen, nachvollziehbar machen
  4. aktueller Forschungsstand
  5. Beispiele
  6. Zusammenhang
  7. Hinweise zu weiterführender Literatur
  8. Zusammenfassen, Diskussionanregen


Tipps:

  • Wissen so vermitteln, dass diskutiert werden kann
  • Ablauf des Vortrags umreißen (evtl. Länge/Dauer)
  • nicht ablesen/ eher wie aktivierendes Gespräch, Stichworte als Gedankenstütze --> z.B. Fragen an Publikum, Rollenspiel, aktivierende Aufgabe
  • auf Kontroversen hinweisen, aktuelle Zeitungsartikel/Diskussionen erwähnen --> zum Provozieren nutzen
  • Thema anhand eines Beispiels entfalten
  • Thema in größeren Kontext einordnen
  • Lösungen, Grenzen aufzeigen


--> evtl. Handout für Zuhörer

  • Gliederungspunkte
  • Kernaussagen
  • komplexe/wichtige Definitionen
  • Zitate etc.
Q:

Mitschrift

A:

(keine wiss. Arbeit)

- Zweck festlegen

  • um aufmerksam zu bleiben
  • Wiederholung vor Klausur
  • als Protokoll
  • Seminarablauf abbilden, ausgewählte Aspekte vertiefen

- stichpunktartig (keine Sätze, nicht wort-wörtlich, nicht alles --> kein Protokoll)

- Notizen erst nach Sinnabschnitt (eigene Gedanken, Ergänzungen kennzeichnen)

- sinnvolle Abkürzungen/ Schlüsselworter nutzen

- unbekannte Fachbegriffe/ Namen vollständig notieren

- Literaturhinweise, Bücher, Artikel, Weblinks, Videos, Anregungen notieren


Tipp: Raum für Ergänzungen lassen, kurz nach Vorlesung/Seminar durcharbeiten


Q:

Protokoll

A:

(keine wiss. Arbeit)

- Mitschrift während einer Sitzung - dokumentiert Verlauf, Ergebnisse

- Realität des Gesagten "reproduzieren"

- Gang + Ergibnisse der Sitzung so genau wie möglich wiedergeben

- keine "eigene Wirklichkeit " schaffen - keine Extras ( Infos, Inhalte) hinzufügen

- verbindliche Unterlage

- nicht durch Verfasser geprägt (kein Vorwissen, Kritik, Vorbehalten, Einschätzungen)


Q:

Protokoll - Elemente

A:

- Kopfteil

  • Anlass, Titel, Uhrzeit (Beginn - Ende), Teilnehmer, Protokollführer

- Abfolge

  • Thema, Verlauf
  • Inhalte - Redebeiträge, behandelte Fragestellungen
  • Thesen, Hauptargumente
  • Arbeitsschritte, Ergebnisse, Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Absprachen
  • Gesamtergebnisse

- Unterschrift des Protokollführers

- Annahme des protokolls durch alle Anwesenden

Q:

schriftliche Hausarbeit - Ziel

A:

- Thema problemorientiert darstellen

  • Themen wählen, eingrenzen
  • konkrete Fragestellung entwickeln

- wiss. Theorien/Modelle einbinden

- Stand des Wissens/Forschungslage präsentieren

- Techniken wiss. Arbeitens anwenden

- Problemlösungen diskutieren

Q:

Arten wissenschaftlicher Arbeiten

A:

- Hausarbeit, Seminararbeit, Projektarbeit

- Praktikumsbericht

- Bachelorarbeit, Masterarbeit

- Dissertation, Habilitationsschrift

- wiss. Poster

- wiss. Artikel

- Aufsatz

- Buch

- Forschungsbericht

- etc.


Q:

Expose

A:
  • kurze ausformulierte schriftl. Planung einer wiss. Arbeit
  • wird nach erster Orientierungsphase geschrieben


Zweck:

  • Verfügbarkeit der Literatur prüfen
  • Umfang - Breite vs. Tiefe festlegen
  • Thema im Gesamtzusammenhang einordnen (Kontext)
  • Fragestellung/Annahmen formulieren
  • Abgrenzen --> Was wird Teil der Arbeit/was nicht? (Fokussierung)
  • Forschungsaufwand einschätzen


Inhalt:

  • Thema - Arbeitstitel
  • Fragestellung
  • Zielsetzung
  • Methoden der Zielerreichung
  • Welche Materialien?, einige relevante Quellen
  • Arbeitsschritte, Plan, Zeitplan
WPL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang WPL an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Für deinen Studiengang WPL an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten WPL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

WPR

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Zum Kurs
WP

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
WP1

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden WPL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen WPL