Rechtsmethodik I at Hochschule Für Angewandte Wissenschaften Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Rechtsmethodik I an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Rechtsmethodik I Kurs an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Um was handelt es sich bei der subjektiven Theorie? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Willen des Gesetzgebers 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie hat Dreier Recht definiert? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Recht ist die Gesamtheit der Normen, zur Herstellung einer Ordnung des Zusammenlebens der Menschen in einem bestimmten Normsyste,, sofer dieses ein Minimum an ethischer Rechtfertigung aufweist 
→ positiv (geschriebenes) Recht 
→ des Weiteres auch Richterrecht und Gewohnheitsrecht 



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie lauten die 7 Schritte zur Rechtsanwendung? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Suchen nach dem einschlägigen Gesetz und der einschlägigen Rechtsnorm
2. Unterscheidung von Tatbestand und Rechtsfolgen
3. Herausarbeiten des Tatbestands
4. Auslegen unbestimmter Rechtsbegriffe: 
5. Ermitteln des Sachverhalts und Anwenden des Sachverhalts auf den abstrakten Tatbestand der Rechtsnorm (Vergleich von Tatbestand (Gesetz) und Sachverhalt - Wirklichkeit und ) --> Subsumtion
6. Bestimmen der Rechtsfolge
7. Maßnahme erlassen: 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Ziel der systematischen Rechtsauslegung? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ermittlung des Inhalts einer norm aus ihrem Zusammenhang im Gesetz und ich Gesamtrechtssystem 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist materielles Recht? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Inhaltliche Regelungen (Verhaltensvorschriften, Gebote, Verbote oder Ansprüche.)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Recht im objektiven Sinne? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gesamtheit der Rechtsordnung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Funktionen des Rechts? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ordnungsfunktion: Recht soll Chaos verhindern
Gestaltungsfunktion: Umsetzung von politischen Zielen
Befriedigungsfunktion: geregelter, gewaltfreie Ablauf des staatlichen Lebens
Integrationsfunktion: Organisation gesellschaftlicher Abläufe (Rechtseinheit)
Legitimationsfunktion: Durchsetzung staatlichen Zwang
Rechtsgarantiefunktion: Schutz individueller und kollektiver Berechtigungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was muss man über die Geltung des Rechts wissen? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Recht soll gelten, weil es der Gesetzgeber es staatlich gesetzt hat und es durchgesetzt werden muss (juristisch).

Wenn das Recht real befolgt wird, dann liegt faktische Geltung vor.
Wenn Recht freiwillig aus Überzeugung befolgt wird, dann liegt moralische Geltung vor.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist formelles Recht? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
regelt das Verfahren, also die Art und Weise, wie man sein (materielles) Recht geltend machen und durchsetzen kann. Es handelt sich meist um Zuständigkeitsnormen, Verfahrensrecht, Prozess- recht oder Formvorschriften.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Recht im subjektiven Sinn? welche 2 Arten gibt es? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
von der Rechtsordnung an Einzelne verliehene rechtliche Befugnis
- Subjektiv öffentliche Rechte, (Wahlrecht)
- Subjektive Privatrechte (Eigentum, Forderungsrecht)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wieso hilft uns Rechtsmethodik? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Fülle besser klar kommen, Einarbeitung in neue Gesetze erleichtern Problematisch: Wissen um das materielle Recht (Inhalt) ist erforderlich Rechtsmethodik ist das formelles Wissen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist positives Recht? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Geschriebenes Recht 
Lösung ausblenden
  • 70627 Karteikarten
  • 1719 Studierende
  • 106 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Rechtsmethodik I Kurs an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Um was handelt es sich bei der subjektiven Theorie? 

A:

Willen des Gesetzgebers 

Q:
Wie hat Dreier Recht definiert? 
A:
Recht ist die Gesamtheit der Normen, zur Herstellung einer Ordnung des Zusammenlebens der Menschen in einem bestimmten Normsyste,, sofer dieses ein Minimum an ethischer Rechtfertigung aufweist 
→ positiv (geschriebenes) Recht 
→ des Weiteres auch Richterrecht und Gewohnheitsrecht 



Q:
Wie lauten die 7 Schritte zur Rechtsanwendung? 
A:
1. Suchen nach dem einschlägigen Gesetz und der einschlägigen Rechtsnorm
2. Unterscheidung von Tatbestand und Rechtsfolgen
3. Herausarbeiten des Tatbestands
4. Auslegen unbestimmter Rechtsbegriffe: 
5. Ermitteln des Sachverhalts und Anwenden des Sachverhalts auf den abstrakten Tatbestand der Rechtsnorm (Vergleich von Tatbestand (Gesetz) und Sachverhalt - Wirklichkeit und ) --> Subsumtion
6. Bestimmen der Rechtsfolge
7. Maßnahme erlassen: 

Q:

Was ist das Ziel der systematischen Rechtsauslegung? 

A:

Ermittlung des Inhalts einer norm aus ihrem Zusammenhang im Gesetz und ich Gesamtrechtssystem 

Q:
Was ist materielles Recht? 
A:
Inhaltliche Regelungen (Verhaltensvorschriften, Gebote, Verbote oder Ansprüche.)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist das Recht im objektiven Sinne? 
A:
Gesamtheit der Rechtsordnung
Q:
Was sind die Funktionen des Rechts? 
A:
Ordnungsfunktion: Recht soll Chaos verhindern
Gestaltungsfunktion: Umsetzung von politischen Zielen
Befriedigungsfunktion: geregelter, gewaltfreie Ablauf des staatlichen Lebens
Integrationsfunktion: Organisation gesellschaftlicher Abläufe (Rechtseinheit)
Legitimationsfunktion: Durchsetzung staatlichen Zwang
Rechtsgarantiefunktion: Schutz individueller und kollektiver Berechtigungen
Q:
Was muss man über die Geltung des Rechts wissen? 
A:
Recht soll gelten, weil es der Gesetzgeber es staatlich gesetzt hat und es durchgesetzt werden muss (juristisch).

Wenn das Recht real befolgt wird, dann liegt faktische Geltung vor.
Wenn Recht freiwillig aus Überzeugung befolgt wird, dann liegt moralische Geltung vor.
Q:
Was ist formelles Recht? 
A:
regelt das Verfahren, also die Art und Weise, wie man sein (materielles) Recht geltend machen und durchsetzen kann. Es handelt sich meist um Zuständigkeitsnormen, Verfahrensrecht, Prozess- recht oder Formvorschriften.
Q:
Was ist das Recht im subjektiven Sinn? welche 2 Arten gibt es? 
A:
von der Rechtsordnung an Einzelne verliehene rechtliche Befugnis
- Subjektiv öffentliche Rechte, (Wahlrecht)
- Subjektive Privatrechte (Eigentum, Forderungsrecht)
Q:
Wieso hilft uns Rechtsmethodik? 
A:
Fülle besser klar kommen, Einarbeitung in neue Gesetze erleichtern Problematisch: Wissen um das materielle Recht (Inhalt) ist erforderlich Rechtsmethodik ist das formelles Wissen
Q:
Was ist positives Recht? 
A:
Geschriebenes Recht 
Rechtsmethodik I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Rechtsmethodik I an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Für deinen Studiengang Rechtsmethodik I an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Rechtsmethodik I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Rechtsmethoden

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
rechtsmethodiek

Universiteit Antwerpen

Zum Kurs
Rechtsmethoden

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Rechtsmethode

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Rechtsmethodik I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Rechtsmethodik I