Organisationslehre at Hochschule Für Angewandte Wissenschaften Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Organisationslehre an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Organisationslehre Kurs an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Definition Organisationsbegriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Soziales Gebilde, die ein Ziel verfolgen und eine formale Struktur aufweisen

- Aktivitäten der Mitglieder werden auf das verfolgte Ziel hin ausgerichtet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale einer Organisation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Zielgerichtetheit → angestrebte Zustände – Auswahl und Umsetzung von Handlungsalternativen

- Offene soziale Gebilde → Gesamtheit Subsysteme und Elemente, die miteinander in Beziehung stehen und sich gegenseitig beeinflussen

- Formale Struktur → organisatorische Regeln für formalisiertes Beziehungsgefüge und zielgerichtete Zusammenarbeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strukturen einer Organisation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Formale Struktur: bewusst geschaffene rational gestaltete Struktur zur Realisation der Ziele

➔ Strukturorganisation

➔ Prozessorganisation

- Informale Struktur: persönliche Ziele, Wünsche und Verhaltensweisen der Mitarbeiter

Substitutionsprinzip der

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Substitutionsprinzip der Organisation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Substitutionsprinzip der Organisation besagt, dass fallweise getroffen Regelungen möglichst durch generelle Regelungen ersetzt werden sollen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Systemisches Denken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

➢ Denken in einer Art Netzwerk → ganzheitliche Betrachtungsweise, umfassender Denkansatz

➢ Individuum beeinflusst Umwelt → Einbeziehung Umwelt

➢ Berücksichtigung Wechselwirkungen mit Umwelt, Elementen und Subsystemen → komplexe Zusammenhänge

➢ Ansatz ist das lösungsorientierte Denken → Vermeidung vorschnelle Lösungen

➢ Probleme sind keine Störfaktoren, sondern haben einen Grund → Beratungsprozess und eine gemeinsame Entwicklung von passgenauen Lösungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Akteure Systemisches Denken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Individuum → Biografien, Reflexion, Ressourcen, Motivation, Kompetenzen

- Institution → Werte, Regeln, Normen und als lernende Organisation

- Interaktion → Kommunikation, Kooperation, Verhaltensmuster, Regeln, Rollen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

System Definition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Vielzahl von Einheiten

- Gruppe von Elementen die in Beziehung stehen

- Ausbildung gemeinsames Muster mit gemeinsamem Zweck → Prozessdenken

- Systemteile sind selbst eigene Systeme

➢ Kompliziertes System: große Anzahl von Elementen und Beziehungen

➢ Komplexer Sachverhalt: Eigenschaften innerer Struktur wie Eigendynamik, Veränderlichkeit..)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Systeme- Herausforderungen der heutigen Zeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Komplexität: schwierige Vorhersagen von Problemen und Sachverhalten mit Eigendynamik

➔ Informationsvermehrung erzeigt Umweltkomplexität

➔ Menschen streben dann nach ständigem Wissenszuwachs und Spezialisierung

➔ Fachübergreifende Kooperation und Koordination

- Intransparenz: nicht alles ist sichtbar

- Unkenntnis und falsche Hypothesen: Zusammenhänge von Merkmalen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Systemebenen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Makroebene: unterschiedliche Versorgungseinrichtungen → Krankenhaus

- Mesoebene: innerklinische Strukturen → Fachabteilung

- Mikroebene: Ausdifferenzierung auf Akteurs Ebene → Station

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Systemisches Denken - Selbstreflexion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Komplexitätsbewältigung durch nötige Vernetzung und Abstimmung

- Reflektierten Sachverhalt relativieren und Alternativen entdecken

- Mehr Wissen über einen selbst + Vorhersehbarkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Systemanalyse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Gesamtes System auf Ursache eines Problems hin analysieren

➔ Welche Faktoren bringen Problem hervor oder verstärken es?

Ansatzpunkte zur Problemlösung:

1. Verstehen → warum Individuen so handeln

2. Verhaltensregeln ändern

3. Interaktion und Kommunikationsverhalten verändern

4. Individuelle Bedürfnisse berücksichtigen

5. Netzwerk aktiv einbinden

6. Überdenken von Entwicklungsrichtung und Geschwindigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Organisationsbegriff

Drei Sichtweisen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Instrumentelle Sicht: Unternehmen hat eine Organisation → Regeln

- Institutionelle Sicht: Unternehmen ist eine Organisation → Ergebnis

- Funktionale Sicht: Unternehmen wird organisiert → Führungsaufgabe

Lösung ausblenden
  • 74563 Karteikarten
  • 1796 Studierende
  • 107 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Organisationslehre Kurs an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Definition Organisationsbegriff

A:

- Soziales Gebilde, die ein Ziel verfolgen und eine formale Struktur aufweisen

- Aktivitäten der Mitglieder werden auf das verfolgte Ziel hin ausgerichtet

Q:

Merkmale einer Organisation

A:

- Zielgerichtetheit → angestrebte Zustände – Auswahl und Umsetzung von Handlungsalternativen

- Offene soziale Gebilde → Gesamtheit Subsysteme und Elemente, die miteinander in Beziehung stehen und sich gegenseitig beeinflussen

- Formale Struktur → organisatorische Regeln für formalisiertes Beziehungsgefüge und zielgerichtete Zusammenarbeit

Q:

Strukturen einer Organisation

A:

- Formale Struktur: bewusst geschaffene rational gestaltete Struktur zur Realisation der Ziele

➔ Strukturorganisation

➔ Prozessorganisation

- Informale Struktur: persönliche Ziele, Wünsche und Verhaltensweisen der Mitarbeiter

Substitutionsprinzip der

Q:

Substitutionsprinzip der Organisation

A:

Das Substitutionsprinzip der Organisation besagt, dass fallweise getroffen Regelungen möglichst durch generelle Regelungen ersetzt werden sollen.

Q:

Systemisches Denken

A:

➢ Denken in einer Art Netzwerk → ganzheitliche Betrachtungsweise, umfassender Denkansatz

➢ Individuum beeinflusst Umwelt → Einbeziehung Umwelt

➢ Berücksichtigung Wechselwirkungen mit Umwelt, Elementen und Subsystemen → komplexe Zusammenhänge

➢ Ansatz ist das lösungsorientierte Denken → Vermeidung vorschnelle Lösungen

➢ Probleme sind keine Störfaktoren, sondern haben einen Grund → Beratungsprozess und eine gemeinsame Entwicklung von passgenauen Lösungen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Akteure Systemisches Denken

A:

- Individuum → Biografien, Reflexion, Ressourcen, Motivation, Kompetenzen

- Institution → Werte, Regeln, Normen und als lernende Organisation

- Interaktion → Kommunikation, Kooperation, Verhaltensmuster, Regeln, Rollen

Q:

System Definition

A:

- Vielzahl von Einheiten

- Gruppe von Elementen die in Beziehung stehen

- Ausbildung gemeinsames Muster mit gemeinsamem Zweck → Prozessdenken

- Systemteile sind selbst eigene Systeme

➢ Kompliziertes System: große Anzahl von Elementen und Beziehungen

➢ Komplexer Sachverhalt: Eigenschaften innerer Struktur wie Eigendynamik, Veränderlichkeit..)

Q:

Systeme- Herausforderungen der heutigen Zeit

A:

- Komplexität: schwierige Vorhersagen von Problemen und Sachverhalten mit Eigendynamik

➔ Informationsvermehrung erzeigt Umweltkomplexität

➔ Menschen streben dann nach ständigem Wissenszuwachs und Spezialisierung

➔ Fachübergreifende Kooperation und Koordination

- Intransparenz: nicht alles ist sichtbar

- Unkenntnis und falsche Hypothesen: Zusammenhänge von Merkmalen

Q:

Systemebenen

A:

- Makroebene: unterschiedliche Versorgungseinrichtungen → Krankenhaus

- Mesoebene: innerklinische Strukturen → Fachabteilung

- Mikroebene: Ausdifferenzierung auf Akteurs Ebene → Station

Q:

Systemisches Denken - Selbstreflexion

A:

- Komplexitätsbewältigung durch nötige Vernetzung und Abstimmung

- Reflektierten Sachverhalt relativieren und Alternativen entdecken

- Mehr Wissen über einen selbst + Vorhersehbarkeit

Q:

Systemanalyse

A:

- Gesamtes System auf Ursache eines Problems hin analysieren

➔ Welche Faktoren bringen Problem hervor oder verstärken es?

Ansatzpunkte zur Problemlösung:

1. Verstehen → warum Individuen so handeln

2. Verhaltensregeln ändern

3. Interaktion und Kommunikationsverhalten verändern

4. Individuelle Bedürfnisse berücksichtigen

5. Netzwerk aktiv einbinden

6. Überdenken von Entwicklungsrichtung und Geschwindigkeit

Q:

Organisationsbegriff

Drei Sichtweisen

A:

-Instrumentelle Sicht: Unternehmen hat eine Organisation → Regeln

- Institutionelle Sicht: Unternehmen ist eine Organisation → Ergebnis

- Funktionale Sicht: Unternehmen wird organisiert → Führungsaufgabe

Organisationslehre

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Organisationslehre an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Für deinen Studiengang Organisationslehre an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Organisationslehre Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Organisation

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Zum Kurs
Organisation

Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Organisationslehre
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Organisationslehre