Kommunikation, Psychologie, Soziologie at Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Flashcards and summaries for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Welche Aussage ist richtig?


a) Unter Proxemik versteht man die regelmäßige Wiederholung charakteristischer
Kommunikationsmuster.
b) Unter Chronemik versteht man die zwanghafte
Wiederholung von Kommunikationsmustern.
c) Während Proxemik Kommunikation durch
räumliche Distanzen und Distanzveränderungen
ist, bezeichnet die Chronemik Kommunikation
durch Zeitdistanz und Zeitdistanzveränderung
d) Unter Chronemik versteht man die ständige
Benutzung von bestimmten Redewendungen und
Floskeln.

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Was ist richtig?
Als Kriterium für Wissenschaftlichkeit bedeutet...


a) Objektivität, dass der gleiche Sachverhalt immer zu den gleichen Messergebnissen führen muss.

b) Validität, dass wiederholte Messungen immer zu den gleichen Ergebnissen führen.

c) Reliabilität, dass die Stichprobe die Grundgesamtheit zuverlässig abbildet.

d) Die Aussagen a bis c sind alle richtig

e) Die Aussagen (a bis c) sind alle falsch.

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Welche Aussage zur nonverbalen Kommunikation
ist richtig?
Nonverbale Kommunikation...


a) dient dazu, die gesprochene Sprache akustisch
zu verstärken.
b) ist in allen Kulturen gleich. Man kann sich überall
mit „Händen und Füssen" verständigen.
c) Ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen Kulturen sehr ähnlich, wenn es um die Kennzeichnung von hierarchischen Verhältnissen geht.
d) ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es um den
Gesichtsausdruck bei den sechs
Grundemotionen geht.
e) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es sich um
Begrüßungsrituale handelt.
f) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen gleich, wenn es um den speziellen
Kontakt zwischen Mutter und Kind geht.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Beim Modell des Inneren Teams...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Beim Modell des Inneren Teams ...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Was ist richtig?
Beim Einsatz von Befragungsmethoden in einer Untersuchung des Ernährungsverhaltens ist zu berücksichtigen, dass die Probanden u.U.

a) bewusst oder unbewusst Lebensmittel, die von ihnen verzehrt wurden, nicht-angeben (Item-Nonresponse).
b) gesunde Nahrungsmittel häufiger angeben als tatsächlich verzehrt (social desirability)

c) die mittlere Antwortkategorie häufiger wählen als es für sie tatsächlich zutrifft (overreporting).

d) in ihrem Antwortverhalten mehr oder weniger von ihrem tatsächlichen Ernährungsverhalten abweichen (underreporting)

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Den Ablauf des Kommunikationsgeschehens soll
das Kommunikationsmodell von Shannon & Weaver
veranschaulichen. Dieses Modell ...
a) betont im Gegensatz zu anderen Kommunikationsmodellen
auch die Appell-Seite der
Kommunikation.
b) rückt den Aspekt des sog. „Impression
Management" in den Vordergrund.
c) beschreibt vor allem wie zwischen zwei
Kommunikationspartnern eine Information
weitergegeben wird.
d) berücksichtigt zu stark den Beziehungsaspekt von
Kommunikation.
e) wird auch manchmal Nachrichten-Quadrat
genannt.
f) unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen
Kommunikationsmodellen, wie z.B. die von Paul
Watzlawick oder Schulz von Thun.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Um eine psychologische Theorie zu überprüfen

werden oft Experimente durchgeführt. Dabei ...


a) werden abhängige und unabhängige Variablen

vom Versuchsleiter beeinflusst.

b) wird nur die unabhängige Variable vom

Versuchsleiter gemessen.

c) werden die Variablen nicht vom Versuchsleiter

beeinflusst sondern von den Versuchspersonen.
d) wird die abhängige Variable vom Versuchsleiter

gemessen.

e) werden die Variablen nicht gemessen, sondern es wird systematisch versucht, eine Hypothese zu bestätigen

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Das Beispiel der sog. "Truthahn-Illusion" zeigt, dass

a) Theorien durch empirisch gewonnene Daten bestätigt werden können.

b) Theorien durch erfahrungswissenschaftliche Methoden verifiziert werden können.
c) die Richtigkeit einer Theorie durch eine große Anzahl von Beweisen eindeutig nachgewiesen werden kann.
d) die Richtigkeit einer Theorie durch empirisch gewonnene Daten nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.

e) keine Alternative ist richtig.

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Welche Aussage(n) zur Wahrnehmung ist (sind)
richtig?


a) Durch den Wahrnehmungsprozess erfassen
Menschen die Realität.
b) Durch den Wahrnehmungsprozess geben
Menschen der Welt um sich herum eine
Bedeutung. 

c) Menschen verhalten sich danach, wie sie die
Realität interpretieren.
d) Menschen verhalten sich danach, wie die Realität
wirklich ist, sie verhalten sich nicht danach, wie sie
subjektiv über die Realität denken.

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Eine Hypothese sollte...


a) die Form einer Wenn-Dann-Beziehung haben.

b) sich auf singuläre Ereignisse beziehen

c) sich auf Sachverhalte beziehen, die nicht falsifizierbar sind.

d) nur die Form einer allgemeingültigen und nicht auf Einzelfälle beschränkte Behauptung haben.

e) sich nicht auf nur reale Sachverhalte beziehen.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Welche Aussage(n) ist (sind) richtig?

a) Der menschliche Wahrnehmungsapparat gibt die

Wirklichkeit so wieder wie eine Kamera.

b) Das Ergebnis von Wahrnehmung ist nicht

Wirklichkeitswiedergabe, sondern

Wirklichkeitskonstruktion.

c) Menschen, die gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden darüber das gleiche berichten.
d) Wenn Menschen gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden ihre Berichte darüber nicht

identisch sein.

e) Wahrnehmung ist eine kognitive Leistung, die

unabhängig ist von Emotionen und

Befindlichkeiten.

Your peers in the course Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg on StudySmarter:

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage ist richtig?


a) Unter Proxemik versteht man die regelmäßige Wiederholung charakteristischer
Kommunikationsmuster.
b) Unter Chronemik versteht man die zwanghafte
Wiederholung von Kommunikationsmustern.
c) Während Proxemik Kommunikation durch
räumliche Distanzen und Distanzveränderungen
ist, bezeichnet die Chronemik Kommunikation
durch Zeitdistanz und Zeitdistanzveränderung
d) Unter Chronemik versteht man die ständige
Benutzung von bestimmten Redewendungen und
Floskeln.

c)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Was ist richtig?
Als Kriterium für Wissenschaftlichkeit bedeutet...


a) Objektivität, dass der gleiche Sachverhalt immer zu den gleichen Messergebnissen führen muss.

b) Validität, dass wiederholte Messungen immer zu den gleichen Ergebnissen führen.

c) Reliabilität, dass die Stichprobe die Grundgesamtheit zuverlässig abbildet.

d) Die Aussagen a bis c sind alle richtig

e) Die Aussagen (a bis c) sind alle falsch.

e)

ergänzen mit allen anderen Kriterien (Repräsentatitivität, Standarditisierung, etc)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage zur nonverbalen Kommunikation
ist richtig?
Nonverbale Kommunikation...


a) dient dazu, die gesprochene Sprache akustisch
zu verstärken.
b) ist in allen Kulturen gleich. Man kann sich überall
mit „Händen und Füssen" verständigen.
c) Ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen Kulturen sehr ähnlich, wenn es um die Kennzeichnung von hierarchischen Verhältnissen geht.
d) ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es um den
Gesichtsausdruck bei den sechs
Grundemotionen geht.
e) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es sich um
Begrüßungsrituale handelt.
f) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen gleich, wenn es um den speziellen
Kontakt zwischen Mutter und Kind geht.

d)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Beim Modell des Inneren Teams...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

b)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Beim Modell des Inneren Teams ...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

b)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Was ist richtig?
Beim Einsatz von Befragungsmethoden in einer Untersuchung des Ernährungsverhaltens ist zu berücksichtigen, dass die Probanden u.U.

a) bewusst oder unbewusst Lebensmittel, die von ihnen verzehrt wurden, nicht-angeben (Item-Nonresponse).
b) gesunde Nahrungsmittel häufiger angeben als tatsächlich verzehrt (social desirability)

c) die mittlere Antwortkategorie häufiger wählen als es für sie tatsächlich zutrifft (overreporting).

d) in ihrem Antwortverhalten mehr oder weniger von ihrem tatsächlichen Ernährungsverhalten abweichen (underreporting)

b)
sobald die Aussage nicht zu dem passt, was in der Klammer steht, ist es falsch!)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Den Ablauf des Kommunikationsgeschehens soll
das Kommunikationsmodell von Shannon & Weaver
veranschaulichen. Dieses Modell ...
a) betont im Gegensatz zu anderen Kommunikationsmodellen
auch die Appell-Seite der
Kommunikation.
b) rückt den Aspekt des sog. „Impression
Management" in den Vordergrund.
c) beschreibt vor allem wie zwischen zwei
Kommunikationspartnern eine Information
weitergegeben wird.
d) berücksichtigt zu stark den Beziehungsaspekt von
Kommunikation.
e) wird auch manchmal Nachrichten-Quadrat
genannt.
f) unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen
Kommunikationsmodellen, wie z.B. die von Paul
Watzlawick oder Schulz von Thun.

c)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Um eine psychologische Theorie zu überprüfen

werden oft Experimente durchgeführt. Dabei ...


a) werden abhängige und unabhängige Variablen

vom Versuchsleiter beeinflusst.

b) wird nur die unabhängige Variable vom

Versuchsleiter gemessen.

c) werden die Variablen nicht vom Versuchsleiter

beeinflusst sondern von den Versuchspersonen.
d) wird die abhängige Variable vom Versuchsleiter

gemessen.

e) werden die Variablen nicht gemessen, sondern es wird systematisch versucht, eine Hypothese zu bestätigen

d)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Das Beispiel der sog. "Truthahn-Illusion" zeigt, dass

a) Theorien durch empirisch gewonnene Daten bestätigt werden können.

b) Theorien durch erfahrungswissenschaftliche Methoden verifiziert werden können.
c) die Richtigkeit einer Theorie durch eine große Anzahl von Beweisen eindeutig nachgewiesen werden kann.
d) die Richtigkeit einer Theorie durch empirisch gewonnene Daten nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.

e) keine Alternative ist richtig.

d)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage(n) zur Wahrnehmung ist (sind)
richtig?


a) Durch den Wahrnehmungsprozess erfassen
Menschen die Realität.
b) Durch den Wahrnehmungsprozess geben
Menschen der Welt um sich herum eine
Bedeutung. 

c) Menschen verhalten sich danach, wie sie die
Realität interpretieren.
d) Menschen verhalten sich danach, wie die Realität
wirklich ist, sie verhalten sich nicht danach, wie sie
subjektiv über die Realität denken.

b) und c)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Eine Hypothese sollte...


a) die Form einer Wenn-Dann-Beziehung haben.

b) sich auf singuläre Ereignisse beziehen

c) sich auf Sachverhalte beziehen, die nicht falsifizierbar sind.

d) nur die Form einer allgemeingültigen und nicht auf Einzelfälle beschränkte Behauptung haben.

e) sich nicht auf nur reale Sachverhalte beziehen.

a) und d)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage(n) ist (sind) richtig?

a) Der menschliche Wahrnehmungsapparat gibt die

Wirklichkeit so wieder wie eine Kamera.

b) Das Ergebnis von Wahrnehmung ist nicht

Wirklichkeitswiedergabe, sondern

Wirklichkeitskonstruktion.

c) Menschen, die gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden darüber das gleiche berichten.
d) Wenn Menschen gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden ihre Berichte darüber nicht

identisch sein.

e) Wahrnehmung ist eine kognitive Leistung, die

unabhängig ist von Emotionen und

Befindlichkeiten.

b) und d)

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg overview page

Psychologie

Ernährungsphysiologie

Lebensmittel- und Ernährungslehre

allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Ernährungsphysiologie

Humanbiologie

Soziologie

MC- Psychologie

Konsumentenverhalten

Mein erstes Fach

Humanbiologie

Kommunikationspsychologie at

IUBH Internationale Hochschule

Kommunikationspsychologie at

IUBH Internationale Hochschule

Kommunikationspsychologie at

IUBH Internationale Hochschule

Kommunikationspsychologie at

TU Darmstadt

Kommunikationspsychologie at

IUBH Internationale Hochschule

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Kommunikation, Psychologie, Soziologie at other universities

Back to Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Kommunikation, Psychologie, Soziologie at the Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards