Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt at Hochschule Fresenius | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was besagt die kognitive Dissonanz?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine getroffene Investitionsentscheidung verursacht eine psychologische Bindung des Entscheidungsträgers. Informationen, die nicht in Einklang mit der getroffenen Entscheidung stehen, werden ignoriert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was besagt der Sunk-cost-effect?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
An Entscheidungen wird umso intensiver festgehalten, je höher damit im Zusammenhang stehende Kosten bereits angefallen sind.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Problem der Vorurteile?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wir vergleichen mit unseren persönlichen Erfahrungen, die nicht repräsentativ sind.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der Self-Serving-Bias?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wir interpretieren Vorgänge so, dass wir gut dabei wegkommen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die verschiedenen Menschenbilder der Wirtschaftspsychologie und beschreibe sie kurz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Economic Man: Mensch handelt nach der Maxime des größten Gewinns und wird hauptsächlich durch monetäre Anreize motiviert

Social Man: Der Mensch ist sozial motiviert. Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen schafft Arbeitszufriedenheit und Motivation

Mensch als Selbstverwirklicher: Der Mensch hat das Bedürfnis nach Individualität und Persönlichkeitsentwicklung. Leistung beeinflusst die Zufriedenheit.

Complex Man: Komplexe technologische und damit verbundene gesellschaftliche Veränderungen führen dazu, die Bedeutung inter- und intraindividueller Unterschiede und die Komplexität des Menschen herauszustellen.

Virtual Man: Aktueller Wandel wird durch vier Prozesse gekennzeichnet:

Enttraditionalisierung
Optionierung
Individualisierung
Netzwerkbildung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Benenne die vier Ziele der Psychologie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibung von Erleben und Verhalten
Erklärung von Erleben und Verhalten
Vorhersage von Erleben und Verhalten
Veränderung von Erleben und Verhalten 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Social Perception?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wir beobachten nicht neutral, sondern sehen oft nur, was wir sehen erwarten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter sogenannte latenten Konstrukten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein latentes Konstrukt beschreibt Sachverhalte, die nicht direkt beobachtbar und messbar sind, wie beispielsweise Eigenschaften, Gefühle, Motive und Gedanken
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was besagt der Framing-Effekt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unterschiedliche Formulierungen einer Botschaft, bei gleichem Inhalt, können das Verhalten des Empfängers beeinflussen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet Nudging?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine aktive Gestaltung der Entscheidungsräume
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche psychosozialen Faktoren hat Arbeit?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Arbeit als Last und Pflicht
Arbeit als Aktivität und Handlungskompetenz
Arbeit als Ort für Kooperation und Kontakt
Arbeit als Zielstrukturierung
Arbeit als Leistung und Wert
Arbeit als Persönlichkeitsentfaltung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was besagt die Deprivationstheorie von Jahoda?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sie beschreibt, dass Arbeit neben ihrer Funktion des Geldverdienens auch weitere Funktionen, die psychologisch wertvoll sind, aufweist:

Arbeit strukturiert den Tagesablauf
Arbeit führt zu sozialen Kontakten außerhalb der Familie
Arbeit versorgt den Menschen mit Zielen, die über seine individuellen Ziele hinausgehen
Arbeit definiert den Status und die Identität des Menschen
Arbeit zwingt zu Aktivität
Lösung ausblenden
  • 154717 Karteikarten
  • 3124 Studierende
  • 63 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was besagt die kognitive Dissonanz?
A:
Eine getroffene Investitionsentscheidung verursacht eine psychologische Bindung des Entscheidungsträgers. Informationen, die nicht in Einklang mit der getroffenen Entscheidung stehen, werden ignoriert.
Q:
Was besagt der Sunk-cost-effect?
A:
An Entscheidungen wird umso intensiver festgehalten, je höher damit im Zusammenhang stehende Kosten bereits angefallen sind.
Q:
Was ist das Problem der Vorurteile?
A:
Wir vergleichen mit unseren persönlichen Erfahrungen, die nicht repräsentativ sind.
Q:
Was ist der Self-Serving-Bias?
A:
Wir interpretieren Vorgänge so, dass wir gut dabei wegkommen
Q:
Nenne die verschiedenen Menschenbilder der Wirtschaftspsychologie und beschreibe sie kurz
A:
Economic Man: Mensch handelt nach der Maxime des größten Gewinns und wird hauptsächlich durch monetäre Anreize motiviert

Social Man: Der Mensch ist sozial motiviert. Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen schafft Arbeitszufriedenheit und Motivation

Mensch als Selbstverwirklicher: Der Mensch hat das Bedürfnis nach Individualität und Persönlichkeitsentwicklung. Leistung beeinflusst die Zufriedenheit.

Complex Man: Komplexe technologische und damit verbundene gesellschaftliche Veränderungen führen dazu, die Bedeutung inter- und intraindividueller Unterschiede und die Komplexität des Menschen herauszustellen.

Virtual Man: Aktueller Wandel wird durch vier Prozesse gekennzeichnet:

Enttraditionalisierung
Optionierung
Individualisierung
Netzwerkbildung
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Benenne die vier Ziele der Psychologie
A:
Beschreibung von Erleben und Verhalten
Erklärung von Erleben und Verhalten
Vorhersage von Erleben und Verhalten
Veränderung von Erleben und Verhalten 
Q:
Was ist Social Perception?
A:
Wir beobachten nicht neutral, sondern sehen oft nur, was wir sehen erwarten
Q:
Was versteht man unter sogenannte latenten Konstrukten?
A:
Ein latentes Konstrukt beschreibt Sachverhalte, die nicht direkt beobachtbar und messbar sind, wie beispielsweise Eigenschaften, Gefühle, Motive und Gedanken
Q:
Was besagt der Framing-Effekt?
A:
Unterschiedliche Formulierungen einer Botschaft, bei gleichem Inhalt, können das Verhalten des Empfängers beeinflussen
Q:
Was bedeutet Nudging?
A:
Eine aktive Gestaltung der Entscheidungsräume
Q:
Welche psychosozialen Faktoren hat Arbeit?
A:
Arbeit als Last und Pflicht
Arbeit als Aktivität und Handlungskompetenz
Arbeit als Ort für Kooperation und Kontakt
Arbeit als Zielstrukturierung
Arbeit als Leistung und Wert
Arbeit als Persönlichkeitsentfaltung
Q:
Was besagt die Deprivationstheorie von Jahoda?
A:
Sie beschreibt, dass Arbeit neben ihrer Funktion des Geldverdienens auch weitere Funktionen, die psychologisch wertvoll sind, aufweist:

Arbeit strukturiert den Tagesablauf
Arbeit führt zu sozialen Kontakten außerhalb der Familie
Arbeit versorgt den Menschen mit Zielen, die über seine individuellen Ziele hinausgehen
Arbeit definiert den Status und die Identität des Menschen
Arbeit zwingt zu Aktivität
Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Einführung in die Wirtschaftspsychologie

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Einführung in die Wirtschaftspsychologie

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Wirtschaftspsychologie

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung Wirtschaftspsychologie Gerhardt