Nachhaltigkeit at Hochschule Esslingen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Nachhaltigkeit an der Hochschule Esslingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Nachhaltigkeit Kurs an der Hochschule Esslingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Ökologischer Fußabdruck

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unter dem ökologischen Fußabdruck wird die biologisch produktive Fläche auf der Erde verstanden, die notwendig ist, um den Lebensstil und Lebensstandard eines Menschen dauerhaft zu ermöglichen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür ist die LCA gut geeignet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Auffinden von Verbesserungspotentialen innerhalb des Lebenszykluses von Produkten oder Prozessen
  • Vergleich von Umweltauswirkungen verschiedener Produkte/Aktivitäten innerhalb derselben Funktion
  • Szenarienvergleiche zur Identifizierung von optimalen Strategien (Politik)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modul-Fertigung

3. Löten Strings

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Stringer (Strings löten)
  2. Zellen vereinzeln
  3. Optische Bruchkontrolle
  4. Flussmittel auftragen
  5. Zellverbinder zuschneiden
  6. Zellen zu Strings verlöten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition LCA

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„Die Ökobilanz ist eine Methode zur Abschätzung der mit einem Produkt verbundenen Umweltaspekte und produktspezifischen potentiellen Umweltwirkungen […] Die Ökobilanz-Studie untersucht die Umweltaspekte und potentiellen Umweltaspekte im Verlauf des Lebensweges eine Produkte (von der Wiege bis zur Bahre) von Rohstoffgewinnung, über Produktion, Anwendung bis zur Beseitigung.“


  • Die Life Cycle Assessment-Methode quantifiziert nur den ökologischen Pfeiler der Nachhaltigkeit.
  • Methoden wie Produktlinienanalyse behandeln auch die anderen Pfeiler der Nachhaltigkeit: Ökonomische und soziale Nachhaltigkeit


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eutrophierung
Eutrophication Potential

(EP)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Übermäßiger Nährstoffeintrag in die Gewässer und auf Landgebiete durch Substanzen wie Phosphor und Stickstoff aus Landwirtschaft, Verbrennungsvorgängen und aus Abwässern


Eutroph kommt aus dem Griechischen und bedeutet "gut ernährt". Damit wird die Zunahme an Nährstoffen, besonders an Phosphor- und Stickstoffverbindungen in einem Gewässer und damit verbundenes übermäßiges Wachstum von Wasserpflanzen (z. B. Algen, Laichkraut) beschrieben. Die folge sind auch fortschreitender Uferbewuchs, vermehrter Bodenschlammbildung, welches letztendlich zur allmählichen Verlandung stehender Gewässer führen kann.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Globale Megatrends

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Steigende Weltbevölkerung

2. Alterung der Gesellschaft

3. Urbanisierung

4. Nachhaltigkeit

5. Individualisierung

6. Wissen und Informationen

7. Globalisierung

8. Finanzen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arten der Umweltwirkungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Globale Kriterien (TOR)

  • Treibhauspotenzial (GWP)
  • Ozonabbaupotenzial (ODP)
  • Ressourcenverbrauch

Regionale Kriterien (NV)

  • Naturrauminanspruchnahme (Land use)
  • Versauerungspotenzial (AP)

Lokale Kriterien (PETÖ)

  • Photochemisches Oxidantienbildungspotenzial (POCP)
  • Eutrophierungspotenzial (EP)
  • terrestrisches Ökotoxizitätspotenzial (HTP/AETP/TETP)

Andere Kriterien (DGL)

  • Belästigung (Deponiebedarf, Geruch, Lärm)


Tor im Spiel Nürnberg gegen Villareal durch Petö (der macht gern Differentialgleichungen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Humantoxizitäts-
potential

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einfluss einer kontinuierlichen toxikologischen Einwirkung auf den Menschen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Ökobilanz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„Die Ökobilanz ist die Zusammenstellung und Beurteilung der Input-und Outputflüsse und der potenziellen Umweltwirkungen eines Produktsystems im Verlauf seines Lebensweges.“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sommersmog
Photochemical Ozone Creation Potential

(POCP)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bildung von bodennahem Ozon unter Einfluss von Sonnenlicht durch photochemische Reaktion zw. Stickoxiden mit Kohlenwasserstoffen und flüchtigen organischen Stoffen (VOC)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arten von LCA

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Produktbilanz

  • Messbarer Vergleich von Produkten mit denselben Eigenschaften hinsichtlich der Wirkungen auf die Umwelt

Betriebsbilanz

  • Informationsinstrument und Entscheidungshilfe
  • Einschätzung des Betriebs hinsichtlich ökologischen Auswirkungen

Prozessbilanz

  • Analyse von Prozessen
  • Optimierung von Prozessänderungen bzw. -varianten


-> PBP (Produkt, Betriebs, Prozess)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

LCA - Vorgehen nach ISO140xx

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Ziel und Rahmenbedingungen

  • Was ist Zweck der Ökobilanz?
  • Was sind die Funktionen des Systems und wo werden die Systemgrenzen gezogen?
  • Welche Annahmen werden getroffen?

2. Sachbilanz (LCI)

  • Welche Produkte/Hilfsstoffe werden gebraucht/produziert?
  • Welche Rohstoffe/Schadstoffe werden gebraucht/emittiert?
  • Wie werden diese Inputs und Outputs den verschiedenen Funktionen des Systems zugeordnet?

3. Wirkungsbilanz

  • Welche Wirkungskategorien werden berücksichtigt?
  • Welche Umweltwirkungen haben die Ressourcenverbräuche und Emissionen des Systems?
  • Wird eine Gewichtung vorgenommen und wie?

4. Auswertung

  • Welche Schlussfolgerungen können gezogen werden?
  • Welche Schwachpunkte hat die Studie?
  • Wie zuverlässig sind die Resultate?
  • Welche Empfehlungen kann man ableiten?


Lösung ausblenden
  • 33420 Karteikarten
  • 922 Studierende
  • 28 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Nachhaltigkeit Kurs an der Hochschule Esslingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Ökologischer Fußabdruck

A:

Unter dem ökologischen Fußabdruck wird die biologisch produktive Fläche auf der Erde verstanden, die notwendig ist, um den Lebensstil und Lebensstandard eines Menschen dauerhaft zu ermöglichen

Q:

Wofür ist die LCA gut geeignet?

A:
  • Auffinden von Verbesserungspotentialen innerhalb des Lebenszykluses von Produkten oder Prozessen
  • Vergleich von Umweltauswirkungen verschiedener Produkte/Aktivitäten innerhalb derselben Funktion
  • Szenarienvergleiche zur Identifizierung von optimalen Strategien (Politik)
Q:

Modul-Fertigung

3. Löten Strings

A:
  1. Stringer (Strings löten)
  2. Zellen vereinzeln
  3. Optische Bruchkontrolle
  4. Flussmittel auftragen
  5. Zellverbinder zuschneiden
  6. Zellen zu Strings verlöten
Q:

Definition LCA

A:

„Die Ökobilanz ist eine Methode zur Abschätzung der mit einem Produkt verbundenen Umweltaspekte und produktspezifischen potentiellen Umweltwirkungen […] Die Ökobilanz-Studie untersucht die Umweltaspekte und potentiellen Umweltaspekte im Verlauf des Lebensweges eine Produkte (von der Wiege bis zur Bahre) von Rohstoffgewinnung, über Produktion, Anwendung bis zur Beseitigung.“


  • Die Life Cycle Assessment-Methode quantifiziert nur den ökologischen Pfeiler der Nachhaltigkeit.
  • Methoden wie Produktlinienanalyse behandeln auch die anderen Pfeiler der Nachhaltigkeit: Ökonomische und soziale Nachhaltigkeit


Q:

Eutrophierung
Eutrophication Potential

(EP)

A:

Übermäßiger Nährstoffeintrag in die Gewässer und auf Landgebiete durch Substanzen wie Phosphor und Stickstoff aus Landwirtschaft, Verbrennungsvorgängen und aus Abwässern


Eutroph kommt aus dem Griechischen und bedeutet "gut ernährt". Damit wird die Zunahme an Nährstoffen, besonders an Phosphor- und Stickstoffverbindungen in einem Gewässer und damit verbundenes übermäßiges Wachstum von Wasserpflanzen (z. B. Algen, Laichkraut) beschrieben. Die folge sind auch fortschreitender Uferbewuchs, vermehrter Bodenschlammbildung, welches letztendlich zur allmählichen Verlandung stehender Gewässer führen kann.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Globale Megatrends

A:

1. Steigende Weltbevölkerung

2. Alterung der Gesellschaft

3. Urbanisierung

4. Nachhaltigkeit

5. Individualisierung

6. Wissen und Informationen

7. Globalisierung

8. Finanzen

Q:

Arten der Umweltwirkungen

A:

Globale Kriterien (TOR)

  • Treibhauspotenzial (GWP)
  • Ozonabbaupotenzial (ODP)
  • Ressourcenverbrauch

Regionale Kriterien (NV)

  • Naturrauminanspruchnahme (Land use)
  • Versauerungspotenzial (AP)

Lokale Kriterien (PETÖ)

  • Photochemisches Oxidantienbildungspotenzial (POCP)
  • Eutrophierungspotenzial (EP)
  • terrestrisches Ökotoxizitätspotenzial (HTP/AETP/TETP)

Andere Kriterien (DGL)

  • Belästigung (Deponiebedarf, Geruch, Lärm)


Tor im Spiel Nürnberg gegen Villareal durch Petö (der macht gern Differentialgleichungen)

Q:

Humantoxizitäts-
potential

A:

Einfluss einer kontinuierlichen toxikologischen Einwirkung auf den Menschen

Q:

Definition Ökobilanz

A:

„Die Ökobilanz ist die Zusammenstellung und Beurteilung der Input-und Outputflüsse und der potenziellen Umweltwirkungen eines Produktsystems im Verlauf seines Lebensweges.“

Q:

Sommersmog
Photochemical Ozone Creation Potential

(POCP)

A:

Bildung von bodennahem Ozon unter Einfluss von Sonnenlicht durch photochemische Reaktion zw. Stickoxiden mit Kohlenwasserstoffen und flüchtigen organischen Stoffen (VOC)

Q:

Arten von LCA

A:

Produktbilanz

  • Messbarer Vergleich von Produkten mit denselben Eigenschaften hinsichtlich der Wirkungen auf die Umwelt

Betriebsbilanz

  • Informationsinstrument und Entscheidungshilfe
  • Einschätzung des Betriebs hinsichtlich ökologischen Auswirkungen

Prozessbilanz

  • Analyse von Prozessen
  • Optimierung von Prozessänderungen bzw. -varianten


-> PBP (Produkt, Betriebs, Prozess)

Q:

LCA - Vorgehen nach ISO140xx

A:

1. Ziel und Rahmenbedingungen

  • Was ist Zweck der Ökobilanz?
  • Was sind die Funktionen des Systems und wo werden die Systemgrenzen gezogen?
  • Welche Annahmen werden getroffen?

2. Sachbilanz (LCI)

  • Welche Produkte/Hilfsstoffe werden gebraucht/produziert?
  • Welche Rohstoffe/Schadstoffe werden gebraucht/emittiert?
  • Wie werden diese Inputs und Outputs den verschiedenen Funktionen des Systems zugeordnet?

3. Wirkungsbilanz

  • Welche Wirkungskategorien werden berücksichtigt?
  • Welche Umweltwirkungen haben die Ressourcenverbräuche und Emissionen des Systems?
  • Wird eine Gewichtung vorgenommen und wie?

4. Auswertung

  • Welche Schlussfolgerungen können gezogen werden?
  • Welche Schwachpunkte hat die Studie?
  • Wie zuverlässig sind die Resultate?
  • Welche Empfehlungen kann man ableiten?


Nachhaltigkeit

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Nachhaltigkeit an der Hochschule Esslingen

Für deinen Studiengang Nachhaltigkeit an der Hochschule Esslingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Nachhaltigkeit Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Naturale Nachhaltigkeit

Universität Hamburg

Zum Kurs
Nachhaltigkeit

Hochschule Hannover

Zum Kurs
Nachhaltigkeit ll

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Nachhaltigkeit
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Nachhaltigkeit