Biochemie 2 at Hochschule Esslingen

Flashcards and summaries for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen einem sequentiellen und einem Ping-Pong-Mechanismus? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Nennen Sie Mechanismen der Stoffwechsel-Regulation? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Was wissen Sie über die kompetitive und nicht-kompetitive Enzymhemmung? Geben Sie je ein Beispiel. 
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Was ist eine Feedback-Hemmung? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Was wissen Sie über die allosterische Regulation? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Wie lautet die Bilanzgleichung der Glykolyse? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Wie heißen die Substrate, die in Reaktion 1,2,3,4 und 5 der Glykolyse entstehen? Wie heißen die entsprechenden Enzyme? 
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Wie wird Reaktion 10 der Glykolyse in der Gluconeogenese umgangen? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Was passiert mit Glucose im tierischen Organismus bei Sauerstoffmangel? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Was ist das Warburg-Effekt? 

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Wo ist die PDH in Zellen lokalisiert und welche Aufgaben erfüllt sie? 
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Welche Bedeutung haben Km, vmax und kcat? Geben Sie auch die Einheit der Größe an.

Your peers in the course Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen on StudySmarter:

Biochemie 2

Was ist der Unterschied zwischen einem sequentiellen und einem Ping-Pong-Mechanismus? 
Sequentieller Mechanismus 
  • Beim sequentiellem Mechanismus bindet Enzym E beide Substrate nacheinander (A und B) und setzt beide Produkte nacheinander frei (C und D). 

Ping-Pong-Mechanismus
  • Beim Ping-Pong-Mechanismus bindet Enzym E zuerst Substrat A, welches im aktiven Zentrum gespalten wird und zum Spaltprodukt P1 freigesetzt wird. Danach wird Substrat B gebunden und der Rest von Substrat A auf B übertragen, wobei das Produkt P2 gebildet und frei wird. 


Biochemie 2

Nennen Sie Mechanismen der Stoffwechsel-Regulation? 
  • Phosphorylierung bzw. Dephosphorylierung durch Protein-Kinase, sowie Protein-Phosphatase (Adenosin-und Glykogen Stoffwechsel ) 

  • Adenylierung bzw. Desadenylierung (kovalente Enzym-Modifizierung) 

Biochemie 2

Was wissen Sie über die kompetitive und nicht-kompetitive Enzymhemmung? Geben Sie je ein Beispiel. 
Kompetitive Hemmung 
  • Inhibitor bindet an die gleiche Stelle am Enzym wie das Substrat und blockiert damit die Bindestelle, da es nicht umgesetzt werden kann. 
  • Bsp. Protein-Kinasen: Drug target für Arzneistoffe, ATP-kompetitiv 

Nicht-kompetitive Hemmung
  • Inhibitor hat keine strukturelle Ähnlichkeit mit dem Substrat und bindet an einer anderen Stelle (= allosterisches Zentrum) des Enzyms als das Substrat. Das führt zu einer Konfirmationsänderung des Enzyms und einer Minderung der Enzymaktivität. 
  • Bsp. Feedback-Hemmung: Signaltransduktion hemmt das Endprodukt des Enzyms der Kette 

Biochemie 2

Was ist eine Feedback-Hemmung? 

Ein von einem Enzym gebildetes Produkt wirkt sich rückwirkend hemmend auf die Aktivität dieses oder eines vorhergegangenen Enzyms (in einer Kette) aus und unterbindet damit seine eigene Herstellung und damit eine Überproduktion. 

Biochemie 2

Was wissen Sie über die allosterische Regulation? 
Form der Regulation der Enzymaktivität, die bei bestimmten, fast immer aus mehreren Untereinheiten zusammengesetzten Enzymen (allosterische Enzyme) vorkommt, die in mehr als einer stabilen Konformation der Gesamtstruktur vorliegen können.

Biochemie 2

Wie lautet die Bilanzgleichung der Glykolyse? 
Glucose + 2 NAD+ +2 ADP + 2 Pi  - - - > 
2 Pyruvat +2 NADH + 2 H+ + 2 ATP 

Biochemie 2

Wie heißen die Substrate, die in Reaktion 1,2,3,4 und 5 der Glykolyse entstehen? Wie heißen die entsprechenden Enzyme? 
1. Glucose-6-Phoshat ; Hexokinase
2. Fructose-6-Phoshat ; Glucose-6-Isomerase
3. Fructose-1, 6-Bisphoshat ; Phosphofructokinase
4. Glycerinaldehyd-3-Phosphat ; Aldolase
5. Dihydroxyacetonphosphat ; Triosephosphatisomerase

Biochemie 2

Wie wird Reaktion 10 der Glykolyse in der Gluconeogenese umgangen? 
  • Pyruvat wird in den Mitochondrien mit Hilfe der Pyruvat-Carboxylase, zu Oxalacetetat umgewandelt 
  • Oxalacetetat wird anschließend im Cytoplasma mit Hilfe von Phosphoenolpyruvat-Carboxykinase zu Phosphoenolpyruvat umgewandelt


Biochemie 2

Was passiert mit Glucose im tierischen Organismus bei Sauerstoffmangel? 
Pyruvat wird zu Lactat reduziert. Der Abbau der Glucose zu Lactat unter anaeroben Bedingungen wird als Milchsäuregärung bezeichnet. 

Biochemie 2

Was ist das Warburg-Effekt? 
Ein Effekt, wobei Tumorzellen selbst unter aeroben Bedingungen Glucose zu Lactat umwandeln. 

Biochemie 2

Wo ist die PDH in Zellen lokalisiert und welche Aufgaben erfüllt sie? 
PDH = Pyruvat-Dehydtogenase 

  • Lokalisation: Mitochondrialen Matrix
  • Aufgaben: Katalysierung oxidativer Decarboxylierung von Pyruvat zu Acetyl-CoA und CO2, sowie Darstellung katabolischer Verbindungen zwischen Glykolyse und Citratzyklus

Biochemie 2

Welche Bedeutung haben Km, vmax und kcat? Geben Sie auch die Einheit der Größe an.
  • Km = Maß an Affinität zwischen Substrat und Enzym; Substratkonzentration bei v/2, gibt die Konzentration des Substrates an, bei dem das Enzym aktiv ist. 
          [Km] = mmol/l

  • vmax = Maximalreaktionsgeschwindigkeit, Einstellung bei 100% Sättigung. 
          [vmax] = Unit (mikromol/min) 
          oder Katal (mol/s) 

  • kcat = Wechselzahl, Umsatzrate der Anzahl von katalysierten Substrat-Moleküle, die in Produkt umgewandelt werden. 
          [kcat] = 1/s


Sign up for free to see all flashcards and summaries for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule Esslingen overview page

Molekularbiologie

Mikrobiologie

Pharmakologie

Biochemie at

Universität Potsdam

Biochemie at

Universität Erlangen-Nürnberg

Biochemie at

Universität Erlangen-Nürnberg

Biochemie at

Universität Frankfurt am Main

Biochemie at

Universität Tübingen

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Biochemie 2 at other universities

Back to Hochschule Esslingen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Biochemie 2 at the Hochschule Esslingen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login