Sicherheit Bei Medienproduktionen at Hochschule Der Medien Stuttgart | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Sicherheit bei Medienproduktionen an der Hochschule der Medien Stuttgart

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sicherheit bei Medienproduktionen Kurs an der Hochschule der Medien Stuttgart zu.

TESTE DEIN WISSEN

Beurteilungsregeln Risikomatrix

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • ROT: prüfen, ob Sofortmaßnahmen erforderlich sind
  • Lebensgefahr: immer sofort handeln
  • schriftlich festhalten (Begehungs Checkliste)
  • bei großer Gefahr auch bei geringer Eintrittswahrscheinlichkeit handeln


  • bei Zweifel fachlichen Rat einholen
  • Angemessen urteilen
  • mögliche Folgen beurteilen, nicht nur eingetretene Folgen
  • immer die höchste Risikobeurteilung, für die es ohne Übertreibung nachvollziehbare Argumente gibt, im Team akzeptieren
  • stark abweichene Bewertungen hinterfragen


Lässt sich nicht immer in den grünen Bereich absenken. Dann Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensschwere verringern.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personengruppen, die unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • alle abhängigen Beschäftigten
  • ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Rehabilitation während stationärer Behandlung
  • Blutspender
  • Azubis
  • Profisportler
  • Personen, die wie Arbeitnehmer tätig werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verantwortlich für die Einhaltung der VStättVO

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Betreiber

Nicht Eigentümer, nicht Veranstalter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Durchfahrtshöhe bei Leitungsverlegung im Freien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mindestens 4,50 Meter (Fahrzeughöhe 4m)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Geltungsbereich der Unfallverhütungsvorschrift (DUGV Regel 115-002)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Veranstaltungsstätten (bühnentechnisch, darstellerisch)
  • Produktionsstätten für Film, Fernsehen, Hörfunk, Fotografie
  • nicht bei Filmtheater ohne Szenenflächen, Schausteller- und Zirkusunternehmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gehörschutz für Besucher

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Messung Zeitfenster 30 Minuten
  • 99 dB (Peak 135 dB) darf nicht überschritten werden 
  • ab 90 dB auf Gehörgefährdung hinweisen
  • ab 95 dB Gehörschutz anbieten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele für Veranstaltungs- und Produktionsstätten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Theater, Freilichtbühnen
  • Mehrzweckhallen
  • Studios (Film, Fernsehen, Hörfunk)
  • Ateliers
  • Spiel- und Szenenflächen in Konzertsälen und bei Außenaufnahmen
  • Schulen
  • Kabaretts, Varietés, Bars, Diskotheken
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Veranstaltung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Veranstaltung ist ein zeitlich begrenztes  und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht, einer Programmfolge mit thematischer, inhaltlicher Bindung oder Zweckbestimmung in der abgegrenzten Verantwortung eines Veranstalters, einer Person, Organisation oder Institution, an dem eine Gruppe von Menschen an einem bestimmten Ort (Versammlungsstätte) teilnimmt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Versammlungsstätte in öffentlichen Recht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bauliche Anlagen oder Teile baulicher Anlagen, die für die gleichzeitige Anwesenheit vieler Menschen bei Veranstaltungen, insbesondere 

  • erzieherischer, 
  • wirtschaftlicher, 
  • geselliger, 
  • kultureller, 
  • künstlerischer, 
  • politischer und 
  • unterhaltender

Art bestimmt sind, 

sowie

  • Schank- und Speisewirtschaften


Dazu gehören auch

  • Aulen
  • Foyers
  • Vortrags- und Hörsäle sowie
  • Studios


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Risiken (und Versicherungen) in der Medienproduktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Produktionshaftpflicht
  • Personen-, Sachausfall
  • Materialschaden
  • Equipment
  • Requisiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gefährdung vor, während oder nach Veranstaltungen durch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Betriebsform (technische Ausstattung)
  • Programminhalt
  • Equipment und Effekte
  • Produktionsverfahren, Arbeitsabläufe und deren Zusammenspiel
  • knappe Vorbereitungszeit
  • zu lange Arbeitszeit
  • zu hohe Anforderung an Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Publikumsart
  • fehlende Qualifikationen
  • Fehleinschätzung von Gefahren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Projektphase 4

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Abschluss

  • Teamauflösung
  • Projektlieferung, Archivierung
  • Lesson Learned
Lösung ausblenden
  • 51197 Karteikarten
  • 1397 Studierende
  • 61 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sicherheit bei Medienproduktionen Kurs an der Hochschule der Medien Stuttgart - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Beurteilungsregeln Risikomatrix

A:
  • ROT: prüfen, ob Sofortmaßnahmen erforderlich sind
  • Lebensgefahr: immer sofort handeln
  • schriftlich festhalten (Begehungs Checkliste)
  • bei großer Gefahr auch bei geringer Eintrittswahrscheinlichkeit handeln


  • bei Zweifel fachlichen Rat einholen
  • Angemessen urteilen
  • mögliche Folgen beurteilen, nicht nur eingetretene Folgen
  • immer die höchste Risikobeurteilung, für die es ohne Übertreibung nachvollziehbare Argumente gibt, im Team akzeptieren
  • stark abweichene Bewertungen hinterfragen


Lässt sich nicht immer in den grünen Bereich absenken. Dann Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensschwere verringern.

Q:

Personengruppen, die unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen

A:
  • alle abhängigen Beschäftigten
  • ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Rehabilitation während stationärer Behandlung
  • Blutspender
  • Azubis
  • Profisportler
  • Personen, die wie Arbeitnehmer tätig werden
Q:

Verantwortlich für die Einhaltung der VStättVO

A:

Betreiber

Nicht Eigentümer, nicht Veranstalter

Q:

Durchfahrtshöhe bei Leitungsverlegung im Freien

A:

Mindestens 4,50 Meter (Fahrzeughöhe 4m)

Q:

Geltungsbereich der Unfallverhütungsvorschrift (DUGV Regel 115-002)

A:
  • Veranstaltungsstätten (bühnentechnisch, darstellerisch)
  • Produktionsstätten für Film, Fernsehen, Hörfunk, Fotografie
  • nicht bei Filmtheater ohne Szenenflächen, Schausteller- und Zirkusunternehmen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gehörschutz für Besucher

A:
  • Messung Zeitfenster 30 Minuten
  • 99 dB (Peak 135 dB) darf nicht überschritten werden 
  • ab 90 dB auf Gehörgefährdung hinweisen
  • ab 95 dB Gehörschutz anbieten
Q:

Beispiele für Veranstaltungs- und Produktionsstätten

A:
  • Theater, Freilichtbühnen
  • Mehrzweckhallen
  • Studios (Film, Fernsehen, Hörfunk)
  • Ateliers
  • Spiel- und Szenenflächen in Konzertsälen und bei Außenaufnahmen
  • Schulen
  • Kabaretts, Varietés, Bars, Diskotheken
Q:

Definition Veranstaltung

A:

Eine Veranstaltung ist ein zeitlich begrenztes  und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht, einer Programmfolge mit thematischer, inhaltlicher Bindung oder Zweckbestimmung in der abgegrenzten Verantwortung eines Veranstalters, einer Person, Organisation oder Institution, an dem eine Gruppe von Menschen an einem bestimmten Ort (Versammlungsstätte) teilnimmt.

Q:

Versammlungsstätte in öffentlichen Recht

A:

Bauliche Anlagen oder Teile baulicher Anlagen, die für die gleichzeitige Anwesenheit vieler Menschen bei Veranstaltungen, insbesondere 

  • erzieherischer, 
  • wirtschaftlicher, 
  • geselliger, 
  • kultureller, 
  • künstlerischer, 
  • politischer und 
  • unterhaltender

Art bestimmt sind, 

sowie

  • Schank- und Speisewirtschaften


Dazu gehören auch

  • Aulen
  • Foyers
  • Vortrags- und Hörsäle sowie
  • Studios


Q:

Risiken (und Versicherungen) in der Medienproduktion

A:
  • Produktionshaftpflicht
  • Personen-, Sachausfall
  • Materialschaden
  • Equipment
  • Requisiten
Q:

Gefährdung vor, während oder nach Veranstaltungen durch

A:
  • Betriebsform (technische Ausstattung)
  • Programminhalt
  • Equipment und Effekte
  • Produktionsverfahren, Arbeitsabläufe und deren Zusammenspiel
  • knappe Vorbereitungszeit
  • zu lange Arbeitszeit
  • zu hohe Anforderung an Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Publikumsart
  • fehlende Qualifikationen
  • Fehleinschätzung von Gefahren
Q:

Projektphase 4

A:

Abschluss

  • Teamauflösung
  • Projektlieferung, Archivierung
  • Lesson Learned
Sicherheit bei Medienproduktionen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sicherheit bei Medienproduktionen an der Hochschule der Medien Stuttgart

Für deinen Studiengang Sicherheit bei Medienproduktionen an der Hochschule der Medien Stuttgart gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Sicherheit bei Medienproduktionen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen Medienproduktion

Hamburg School of Business Administration

Zum Kurs
Medienproduktion 1

Westfälische Hochschule

Zum Kurs
Medienproduktion

Hochschule Mittweida

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sicherheit bei Medienproduktionen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sicherheit bei Medienproduktionen