Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Informations- und Geschäftsprozessmanagment / SPF WI an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Informations- und Geschäftsprozessmanagment / SPF WI Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Merkmale einer Prozesslandkarte

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN



– Prozesse müssen den Sachverhalt korrekt wiedergeben

– Modell muss einen eindeutigen Bezug zum abgebildeten Unternehmen /
Prozessbereich haben.

– Der Unternehmenstyp (Arztpraxis, Industriebetrieb, Bäckerei u.a.) muss
ohne nennenswerte Erklärungen zu erkennen sein.

– Allgemeingültige Prozessbeschreibungen ohne Bezug zum
Unternehmenstyp sind zu vermeiden (Nicht: „Einkauf-Lagerung-Verkauf“,
„Beschaffung von Lebensmitteln …“ bei einem Lebensmittel-Discounter)

-Die Prozesslandkarte beschreibt die Grundstruktur der Prozesse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Workflow-Typen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Allgemeiner Workflow
    Produktions-Workflow
    Transaktions-Workflow
    • Modellierbar
  • Fallbezogener Workflow
    Flexibler Workflow
    • Modellierbar
  •  Ad hoc Workflow
    • nicht modellierbar
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Steuerungsprozesse
(Führungsprozesse/Managementprozesse)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Wirkung: Steuern und Regeln / Zielfixierung
• Legen generelle Richtlinien fest
• Koordinieren zwischen den Hauptprozessen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterstützungsgeschäftsprozesse
(Querschnittsprozesse)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Wirkung: Unterstützend / Absicherung
• Schaffen erforderliche Rahmenbedingungen
(IT, Personal, …)
• Erfüllen gesetzliche Auflagen
(Rechnungswesen, SOX, …)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hybrid-Cloud

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mischform aus Private
    und Public Cloud


  • Häufig werden
    Lastspitzen in eine
    Public Cloud
    ausgelagert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

CDO Chief Digital Officer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verantwortlich für Prozesse mit schnell veränderlichen Anforderungen,
insbesondere in Bereichen wie Kundenmanagement, Kommunikation
(intern/extern), Social Media

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Private BI-
Cloud


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• BI-Inhalte basieren auf
Unternehmensquellen (interne Daten)
• BI-Inhalte sind vertraulich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Freemium

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Für Benutzer kostenlos
• Dienstanbieter erwartet
indirekte Erträge, z.B.
durch Werbung oder für
andere kostenpflichtige
Premium-Services
(sog. Freemium-Modell)
• Beispiel: XING

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Private
Cloud

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

IT-Infrastruktur
wird mit eigenem
Personal auf eigenen
Ressourcen (z. B. RZ)
betrieben
Nutzung virtualisierter
Hardware (z. B.
Virtuelle Server)
 Nutzer = Betreiber
der (virtualisierten) Umgebung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

CIO

Chief Information Officer (CIO)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Businessorientiert
  • Generalist für Business
    und Nutzung der IT
  • Führung, Prozesse
  • Optimiert
    Unternehmensprozesse,
    u.a. mit IT-Lösungen
  • Infrastrukturorientierte
    Digitalisierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

CIO & CPO = CIPO
ChiefInformation andProcess Officer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • IT-Strategie + Prozess-Strategie
  • Informationsmanagement
  • Prozessanalyse, Optimierung und Betrieb
  • IT-Entwicklung und Betrieb
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fallbezogener Workflow
Flexibler Workflow

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• nicht vollständig strukturier-
bare Arbeitsabläufe
• nur teilweise Anteile mit
repetetiven Elementen
• Freiheitsgrade für den
Bearbeiter hinsichtlich der
Ablaufsteuerung
• Arbeitschritte teilweise im
voraus definierbar

Lösung ausblenden
  • 55074 Karteikarten
  • 1049 Studierende
  • 95 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Informations- und Geschäftsprozessmanagment / SPF WI Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Merkmale einer Prozesslandkarte

A:



– Prozesse müssen den Sachverhalt korrekt wiedergeben

– Modell muss einen eindeutigen Bezug zum abgebildeten Unternehmen /
Prozessbereich haben.

– Der Unternehmenstyp (Arztpraxis, Industriebetrieb, Bäckerei u.a.) muss
ohne nennenswerte Erklärungen zu erkennen sein.

– Allgemeingültige Prozessbeschreibungen ohne Bezug zum
Unternehmenstyp sind zu vermeiden (Nicht: „Einkauf-Lagerung-Verkauf“,
„Beschaffung von Lebensmitteln …“ bei einem Lebensmittel-Discounter)

-Die Prozesslandkarte beschreibt die Grundstruktur der Prozesse

Q:

Workflow-Typen

A:
  • Allgemeiner Workflow
    Produktions-Workflow
    Transaktions-Workflow
    • Modellierbar
  • Fallbezogener Workflow
    Flexibler Workflow
    • Modellierbar
  •  Ad hoc Workflow
    • nicht modellierbar
Q:

Steuerungsprozesse
(Führungsprozesse/Managementprozesse)

A:

• Wirkung: Steuern und Regeln / Zielfixierung
• Legen generelle Richtlinien fest
• Koordinieren zwischen den Hauptprozessen

Q:

Unterstützungsgeschäftsprozesse
(Querschnittsprozesse)

A:

• Wirkung: Unterstützend / Absicherung
• Schaffen erforderliche Rahmenbedingungen
(IT, Personal, …)
• Erfüllen gesetzliche Auflagen
(Rechnungswesen, SOX, …)

Q:

Hybrid-Cloud

A:
  • Mischform aus Private
    und Public Cloud


  • Häufig werden
    Lastspitzen in eine
    Public Cloud
    ausgelagert
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

CDO Chief Digital Officer

A:

Verantwortlich für Prozesse mit schnell veränderlichen Anforderungen,
insbesondere in Bereichen wie Kundenmanagement, Kommunikation
(intern/extern), Social Media

Q:

Private BI-
Cloud


A:

• BI-Inhalte basieren auf
Unternehmensquellen (interne Daten)
• BI-Inhalte sind vertraulich

Q:

Freemium

A:

• Für Benutzer kostenlos
• Dienstanbieter erwartet
indirekte Erträge, z.B.
durch Werbung oder für
andere kostenpflichtige
Premium-Services
(sog. Freemium-Modell)
• Beispiel: XING

Q:

Private
Cloud

A:

IT-Infrastruktur
wird mit eigenem
Personal auf eigenen
Ressourcen (z. B. RZ)
betrieben
Nutzung virtualisierter
Hardware (z. B.
Virtuelle Server)
 Nutzer = Betreiber
der (virtualisierten) Umgebung

Q:

CIO

Chief Information Officer (CIO)


A:
  • Businessorientiert
  • Generalist für Business
    und Nutzung der IT
  • Führung, Prozesse
  • Optimiert
    Unternehmensprozesse,
    u.a. mit IT-Lösungen
  • Infrastrukturorientierte
    Digitalisierung
Q:

CIO & CPO = CIPO
ChiefInformation andProcess Officer

A:
  • IT-Strategie + Prozess-Strategie
  • Informationsmanagement
  • Prozessanalyse, Optimierung und Betrieb
  • IT-Entwicklung und Betrieb
Q:

Fallbezogener Workflow
Flexibler Workflow

A:

• nicht vollständig strukturier-
bare Arbeitsabläufe
• nur teilweise Anteile mit
repetetiven Elementen
• Freiheitsgrade für den
Bearbeiter hinsichtlich der
Ablaufsteuerung
• Arbeitschritte teilweise im
voraus definierbar

Informations- und Geschäftsprozessmanagment / SPF WI

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Informations- und Geschäftsprozessmanagment / SPF WI Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Geschäftsprozessmanagement

Fachhochschule Campus 02 Graz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Informations- und Geschäftsprozessmanagment / SPF WI
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Informations- und Geschäftsprozessmanagment / SPF WI