Beispielfach at Hochschule Bonn-Rhein-Sieg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Beispielfach an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Beispielfach Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wer prüft bei TauRes die Konzepte eines jungen Partners?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Chief Consultant, Branchmanager, Regionalmanager, Divisionalmanager oder Generalmanager prüft die
Konzepte eines jungen Partners.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sieht die Nachbereitung eines Kundentermins aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Beratungsraum aufräumen, säubern, Parkplatzreservierung entfernen
• Folgetermin in Termintafel eintragen
• Wesentliche Punkte des Gespräches notieren und in Kundenordner hinterlegen nach T1
• ToDo-Liste anfertigen
• Konzept a.s.a.p.3 anfertigen und einen Tag vor Termin von Führungskraft gegenzeichnen lassen.
• nach T2 zusätzlich
• Anträge inklusive Beratungsprotokoll und Angaben zum Vermittler von Führungskraft prüfen lassen und mit digitalem AZA zum Backoffice
   • Kopien aller eingereichten Unterlagen in Kundenordner einsortieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie die Abkürzung HHH?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

H öfliche 

H artnäckigkeit 

H ilft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Zweck der Wochenplanung!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Fokussierung auf Planung der Zeitpotentiale
• Schärfung des Bewusstseins für die Aufgaben/ -verteilung
• Vermeidung sinnloser Tätigkeiten
• Steigerung der Effizienz
• mehr Erfolg/ schnellere Karriere/ besseres Einkommen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche vier Erfolgsfaktoren benötigt man zur Kundengewinnung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. positive Grundeinstellung
2. psychische Stabilität
3. Identifikation mit der eigenen Tätigkeit
4. verkäuferische Fähigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Vorteile hat professionelles Empfehlungsmarketing?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Geringster finanzieller Aufwand zur Neukundengenerierung 

• Der Empfohlene wird mit einer noch höheren Wahrscheinlichkeit Kunde aufgrund des Vertrauensvorsprungs durch den Empfehlungsgeber 

• Neukundenpotential kann konstant hochgehalten werden 

• Empfohlene empfehlen noch schneller, da sie selbst durch diesen Weg Kunde geworden sind

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was verstehen Sie unter Terminieren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zielgerichtete Ansprache eines potenziellen Kunden auf das Durchführen eines T1 Gespräches
• drei Möglichkeiten werden unterschieden:
   • Kaltakquise2 (bei TauRes nicht erwünscht)

   • Face to face
   • Telefonakquise

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht der TauRes Vertriebspartner unter dem Begriff Networking?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Kontakte und Begegnungen aktiv herbeizuführen

• Interesse an anderen Menschen zu haben

• Informationen zu sammeln

• Austausch von Hilfe und Unterstützung zu praktizieren

• Beziehungen zu pflegen und langfristig zu gestalten

• Selbstständige und gewissenhafte Pflege der Kontakte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie „Emotionale Intelligenz“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, über deren Gefühle, Motive und Gedanken ausgiebig zu erfahren, sein Einfühlungsvermögen ständig zu verbessern und somit die Möglichkeit, Beziehungen zu anderen Menschen aktiv zu gestalten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Begriff und Notwendigkeit des Geschäftskontaktes!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• der Geschäftskontakt ist das wichtigste Führungsmittel zwischen Partnern

fördert die Konzentration auf die Big Rocks

• wird vom Geführten zum Führenden durchgeführt 

   • Partner ruft einmal am Tag kurz die Führungskraft an

   • jeder muss nur einen Anruf machen 

• Kontrolle des Erreichungsgrades der Tagesziele, unterstützende Tipps durch die Führungskraft können Inhalt sein

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche drei Wege der Kundengewinnung gibt es für einen jungen Partner im direkten Gespräch mit einem potentiellen Kunden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mehrwertbildung: Bei der Mehrwertbildung wird dem potentiellen Kunden ein Vorteil, den er durch die Tau- Res erfahren würde, dargestellt und wird so zum Nachfragen angeregt.


Drittumlagerung: Bei der Drittumlagerung erzählt man über eine Erfahrung, die man mit einem Kunden gemacht hat, z. B.: „Ich hatte gestern einen Kundentermin, der Kunde hatte seit Jahren keine Haftpflichtversicherung.“ Man versucht so den potentiellen Kunden auf ein Problem aufmerksam zu machen welches er sogar selbst hat und kommt so mit ihm ins direkte Gespräch. 


Engpassdarstellung: Bei der Engpassdarstellung wird dem Kunden ein Szenario darstellt, bei dem er einen Engpass erkennt, der durch eine ggf. nicht vorhandene Absicherung oder nicht ausreichende Absicherung dramatisch wäre. „Stell dir vor, du wirst nächste Woche berufsunfähig und hast dich nicht abgesichert. Dann würdest du mit der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente auskommen müssen, die höchstwahrscheinlich niedriger ist als die Leistungen aus Hartz IV!“ 

An diesem Punkt kann man bestens einen Kundentermin mit dem Aufhänger BU vereinbaren!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie und wann können Empfehlungen angesprochen oder eingeholt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Eigenmotivation (Der Profikunde empfiehlt!)
• Arbeitsweise TauRes (Ich arbeite egoistisch motiviert zu deinen Gunsten. Denn nur wenn ich Dir ein total geniales Konzept baue und gute Produkte anbiete, wirst du Kunde und mich auch weiterempfehlen!)
• Ausblick (Mit wem wirst Du Dich über den heutigen Termin unterhalten?)

Lösung ausblenden
  • 61408 Karteikarten
  • 1157 Studierende
  • 95 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Beispielfach Kurs an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wer prüft bei TauRes die Konzepte eines jungen Partners?

A:

Der Chief Consultant, Branchmanager, Regionalmanager, Divisionalmanager oder Generalmanager prüft die
Konzepte eines jungen Partners.

Q:

Wie sieht die Nachbereitung eines Kundentermins aus?

A:

• Beratungsraum aufräumen, säubern, Parkplatzreservierung entfernen
• Folgetermin in Termintafel eintragen
• Wesentliche Punkte des Gespräches notieren und in Kundenordner hinterlegen nach T1
• ToDo-Liste anfertigen
• Konzept a.s.a.p.3 anfertigen und einen Tag vor Termin von Führungskraft gegenzeichnen lassen.
• nach T2 zusätzlich
• Anträge inklusive Beratungsprotokoll und Angaben zum Vermittler von Führungskraft prüfen lassen und mit digitalem AZA zum Backoffice
   • Kopien aller eingereichten Unterlagen in Kundenordner einsortieren

Q:

Erklären Sie die Abkürzung HHH?

A:

H öfliche 

H artnäckigkeit 

H ilft

Q:

Erläutern Sie den Zweck der Wochenplanung!

A:

• Fokussierung auf Planung der Zeitpotentiale
• Schärfung des Bewusstseins für die Aufgaben/ -verteilung
• Vermeidung sinnloser Tätigkeiten
• Steigerung der Effizienz
• mehr Erfolg/ schnellere Karriere/ besseres Einkommen

Q:

Welche vier Erfolgsfaktoren benötigt man zur Kundengewinnung?

A:

1. positive Grundeinstellung
2. psychische Stabilität
3. Identifikation mit der eigenen Tätigkeit
4. verkäuferische Fähigkeit

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Vorteile hat professionelles Empfehlungsmarketing?

A:

• Geringster finanzieller Aufwand zur Neukundengenerierung 

• Der Empfohlene wird mit einer noch höheren Wahrscheinlichkeit Kunde aufgrund des Vertrauensvorsprungs durch den Empfehlungsgeber 

• Neukundenpotential kann konstant hochgehalten werden 

• Empfohlene empfehlen noch schneller, da sie selbst durch diesen Weg Kunde geworden sind

Q:

Was verstehen Sie unter Terminieren?

A:

Zielgerichtete Ansprache eines potenziellen Kunden auf das Durchführen eines T1 Gespräches
• drei Möglichkeiten werden unterschieden:
   • Kaltakquise2 (bei TauRes nicht erwünscht)

   • Face to face
   • Telefonakquise

Q:

Was versteht der TauRes Vertriebspartner unter dem Begriff Networking?

A:

• Kontakte und Begegnungen aktiv herbeizuführen

• Interesse an anderen Menschen zu haben

• Informationen zu sammeln

• Austausch von Hilfe und Unterstützung zu praktizieren

• Beziehungen zu pflegen und langfristig zu gestalten

• Selbstständige und gewissenhafte Pflege der Kontakte

Q:

Beschreiben Sie „Emotionale Intelligenz“?

A:

Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, über deren Gefühle, Motive und Gedanken ausgiebig zu erfahren, sein Einfühlungsvermögen ständig zu verbessern und somit die Möglichkeit, Beziehungen zu anderen Menschen aktiv zu gestalten.

Q:

Erläutern Sie den Begriff und Notwendigkeit des Geschäftskontaktes!

A:

• der Geschäftskontakt ist das wichtigste Führungsmittel zwischen Partnern

fördert die Konzentration auf die Big Rocks

• wird vom Geführten zum Führenden durchgeführt 

   • Partner ruft einmal am Tag kurz die Führungskraft an

   • jeder muss nur einen Anruf machen 

• Kontrolle des Erreichungsgrades der Tagesziele, unterstützende Tipps durch die Führungskraft können Inhalt sein

Q:

Welche drei Wege der Kundengewinnung gibt es für einen jungen Partner im direkten Gespräch mit einem potentiellen Kunden?

A:

Mehrwertbildung: Bei der Mehrwertbildung wird dem potentiellen Kunden ein Vorteil, den er durch die Tau- Res erfahren würde, dargestellt und wird so zum Nachfragen angeregt.


Drittumlagerung: Bei der Drittumlagerung erzählt man über eine Erfahrung, die man mit einem Kunden gemacht hat, z. B.: „Ich hatte gestern einen Kundentermin, der Kunde hatte seit Jahren keine Haftpflichtversicherung.“ Man versucht so den potentiellen Kunden auf ein Problem aufmerksam zu machen welches er sogar selbst hat und kommt so mit ihm ins direkte Gespräch. 


Engpassdarstellung: Bei der Engpassdarstellung wird dem Kunden ein Szenario darstellt, bei dem er einen Engpass erkennt, der durch eine ggf. nicht vorhandene Absicherung oder nicht ausreichende Absicherung dramatisch wäre. „Stell dir vor, du wirst nächste Woche berufsunfähig und hast dich nicht abgesichert. Dann würdest du mit der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente auskommen müssen, die höchstwahrscheinlich niedriger ist als die Leistungen aus Hartz IV!“ 

An diesem Punkt kann man bestens einen Kundentermin mit dem Aufhänger BU vereinbaren!

Q:

Wie und wann können Empfehlungen angesprochen oder eingeholt werden?

A:

• Eigenmotivation (Der Profikunde empfiehlt!)
• Arbeitsweise TauRes (Ich arbeite egoistisch motiviert zu deinen Gunsten. Denn nur wenn ich Dir ein total geniales Konzept baue und gute Produkte anbiete, wirst du Kunde und mich auch weiterempfehlen!)
• Ausblick (Mit wem wirst Du Dich über den heutigen Termin unterhalten?)

Beispielfach

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Beispielfach an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Für deinen Studiengang Beispielfach an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Beispielfach Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Beispielfragen

Katholische Hochschule Mainz

Zum Kurs
Beispiele, Fragen

Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Beispielfach
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Beispielfach