Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente at Hochschule Anhalt | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente an der Hochschule Anhalt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente Kurs an der Hochschule Anhalt zu.

TESTE DEIN WISSEN

Pharmakon (Definition)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wird im Sinne von „biologisch wirksamer Substanz“ verwendet
(wertneutral) und kann sowohl für Gifte als auch für Arzneimittel
verwendet werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arzneimittel (Definition)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sind Zubereitungsformen aus Wirkstoffen, die zur Vorbeugung,
Linderung, Heilung oder Erkennung von Erkrankungen dienen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Arzneimittel nach AMG § 2

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Arzneimittel sind Stoffe oder Zubereitungen aus Stoffen,
(1) die zur Anwendung im oder am menschlichen oder tierischen Körper
bestimmt sind und als Mittel mit Eigenschaften zur Heilung oder
Linderung oder zur Verhütung menschlicher oder tierischer Krankheiten
oder krankhafter Beschwerden bestimmt sind oder
(2) die im oder am menschlichen oder tierischen Körper angewendet oder
einem Menschen oder einem Tier verabreicht werden können, um
entweder
a) die physiologischen Funktionen durch eine pharmakologische,
immunologische oder metabolische Wirkung wiederherzustellen, zu
korrigieren oder zu beeinflussen oder
b) eine medizinische Diagnose zu erstellen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pharmakologie (Definition)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(vom griech. Pharmakon und Lehre) allgemein ist die Wissenschaft
der Wechselwirkung zwischen Substanzen (Pharmaka) und
biologischen Systemen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pharmakodynamik (Definition)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einflüsse des Pharmakons auf den Organismus, d. h. Wirkung des
Pharmakons (Arzneimittels).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pharmakokinetik (Definition)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einflüsse des Organismus auf das Pharmakon, d. h. Resorption,
Verteilung und Elimination von Pharmaka (Arzneimitteln).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Toxikologie (Definition)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ist die Lehre von den für Menschen und Tiere schädlichen
Eigenschaften chemischer Substanzen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Applikationsarten kennen Sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lokale oder topische Applikation
— Dermatika (z. B. Cremes, Salben, Schäume, Lacke)
— Inhalanda (z. B. Aerosole oder Pulver zur Inhalation)
— Ophthalmika (z. B. Augentropfen, -salben, -bäder, -sprays)
— Nasalia (z. B. Nasentropfen, -spray, -salben)
— Otologika (Ohrentropfen)

Parenterale Applikation
— intravenöse Injektion oder Infusion
— intramuskuläre Injektion
— subkutane Injektion

Orale Applikationen
— Tabletten, Dragees, Kapseln
— Filmtabletten, magensaftresistent überzogene Tabletten, Matrixtabletten,
Retardkapseln oder -tabletten
— Saft, Sirup, Tropfen, Granulat
— Brause-, Lutsch- oder Kautabletten
— Sublingualtabletten, Phiolen, Sprays

Sonderformen
— Vaginaltherapeutika und Zubereitungen zur rektalen Anwendung
— Transdermale Therapeutische Systeme

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert der Stofftransport durch biologische Membranen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Diffusion

- erleichterte Diffusion

- primär + sekundär aktiver Transport

 --> Transportprotein Familien: SLC- Transporter (hauptsächlich Aufnahmetransporter), ABC-Transporter (Effluxpumpen - Carrier die Moleküle aus der Zelle befördern). P-Glycoprotein (P-gp)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie und wo erfolgt die Resorption bei parenteraler Applikation? Wie ist die Bioverfügbarkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

— Aufnahme unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts
— Bioverfügbakeit intravenös ≈ 100%

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist bei Arzneiformen mit modifizierter Wirkstofffreisetzung (Retardtabl. o.ä.) bzgl. Resorption zu beachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

— Arzneiformen mit magensaftresistenten Überzügen
— Retardformulierungen
— Neuere Depotarzneiformen
--> Depot- bzw. Retardarzneiformen dürfen in der Regel nicht zerkleinert oder zerkaut werden
--> Dose dumping

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirkstoffe (Definition)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sind Substanzen, die in lebenden Organismen eine biologische
Wirkung hervorrufen.

Lösung ausblenden
  • 25449 Karteikarten
  • 547 Studierende
  • 7 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente Kurs an der Hochschule Anhalt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Pharmakon (Definition)

A:

wird im Sinne von „biologisch wirksamer Substanz“ verwendet
(wertneutral) und kann sowohl für Gifte als auch für Arzneimittel
verwendet werden.

Q:

Arzneimittel (Definition)

A:

sind Zubereitungsformen aus Wirkstoffen, die zur Vorbeugung,
Linderung, Heilung oder Erkennung von Erkrankungen dienen.

Q:

Definition Arzneimittel nach AMG § 2

A:

Arzneimittel sind Stoffe oder Zubereitungen aus Stoffen,
(1) die zur Anwendung im oder am menschlichen oder tierischen Körper
bestimmt sind und als Mittel mit Eigenschaften zur Heilung oder
Linderung oder zur Verhütung menschlicher oder tierischer Krankheiten
oder krankhafter Beschwerden bestimmt sind oder
(2) die im oder am menschlichen oder tierischen Körper angewendet oder
einem Menschen oder einem Tier verabreicht werden können, um
entweder
a) die physiologischen Funktionen durch eine pharmakologische,
immunologische oder metabolische Wirkung wiederherzustellen, zu
korrigieren oder zu beeinflussen oder
b) eine medizinische Diagnose zu erstellen.

Q:

Pharmakologie (Definition)

A:

(vom griech. Pharmakon und Lehre) allgemein ist die Wissenschaft
der Wechselwirkung zwischen Substanzen (Pharmaka) und
biologischen Systemen.

Q:

Pharmakodynamik (Definition)

A:

Einflüsse des Pharmakons auf den Organismus, d. h. Wirkung des
Pharmakons (Arzneimittels).

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Pharmakokinetik (Definition)

A:

Einflüsse des Organismus auf das Pharmakon, d. h. Resorption,
Verteilung und Elimination von Pharmaka (Arzneimitteln).

Q:

Toxikologie (Definition)

A:

ist die Lehre von den für Menschen und Tiere schädlichen
Eigenschaften chemischer Substanzen.

Q:

Welche Applikationsarten kennen Sie?

A:

Lokale oder topische Applikation
— Dermatika (z. B. Cremes, Salben, Schäume, Lacke)
— Inhalanda (z. B. Aerosole oder Pulver zur Inhalation)
— Ophthalmika (z. B. Augentropfen, -salben, -bäder, -sprays)
— Nasalia (z. B. Nasentropfen, -spray, -salben)
— Otologika (Ohrentropfen)

Parenterale Applikation
— intravenöse Injektion oder Infusion
— intramuskuläre Injektion
— subkutane Injektion

Orale Applikationen
— Tabletten, Dragees, Kapseln
— Filmtabletten, magensaftresistent überzogene Tabletten, Matrixtabletten,
Retardkapseln oder -tabletten
— Saft, Sirup, Tropfen, Granulat
— Brause-, Lutsch- oder Kautabletten
— Sublingualtabletten, Phiolen, Sprays

Sonderformen
— Vaginaltherapeutika und Zubereitungen zur rektalen Anwendung
— Transdermale Therapeutische Systeme

Q:

Wie funktioniert der Stofftransport durch biologische Membranen?

A:

- Diffusion

- erleichterte Diffusion

- primär + sekundär aktiver Transport

 --> Transportprotein Familien: SLC- Transporter (hauptsächlich Aufnahmetransporter), ABC-Transporter (Effluxpumpen - Carrier die Moleküle aus der Zelle befördern). P-Glycoprotein (P-gp)

Q:

Wie und wo erfolgt die Resorption bei parenteraler Applikation? Wie ist die Bioverfügbarkeit?

A:

— Aufnahme unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts
— Bioverfügbakeit intravenös ≈ 100%

Q:

Was ist bei Arzneiformen mit modifizierter Wirkstofffreisetzung (Retardtabl. o.ä.) bzgl. Resorption zu beachten?

A:

— Arzneiformen mit magensaftresistenten Überzügen
— Retardformulierungen
— Neuere Depotarzneiformen
--> Depot- bzw. Retardarzneiformen dürfen in der Regel nicht zerkleinert oder zerkaut werden
--> Dose dumping

Q:

Wirkstoffe (Definition)

A:

sind Substanzen, die in lebenden Organismen eine biologische
Wirkung hervorrufen.

Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente an der Hochschule Anhalt

Für deinen Studiengang Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente an der Hochschule Anhalt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Prüfungsvorbereitung

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Prüfungsvorbereitung: Ernährung & Medikamente