QM at Hochschule Aalen | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für QM an der Hochschule Aalen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen QM Kurs an der Hochschule Aalen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wenn eine genaue Prüfung der Erzeugnisse nicht ausreichen sollte, wie kann
man dann doch die Qualität der Produkte nachhaltig verbessern?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Herstellprozesse (Inputs, Parameter,…) und nicht erst die
Ergebnisse (Outputs) müssen verbessert werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was unterscheidet Prozess und Verfahren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei einem Prozess wird beschrieben „Wer macht was in welcher
Reihenfolge“.
Ein Verfahren beschreibt „wie etwas gemacht wird“, siehe
Verfahrensanweisungen, Prüfanweisungen, usw.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Norm fordert, dass neben angemessener Infrastruktur und geeigneten
Gerätschaften ach die Qualifikation der Mitarbeiter den – sich u.U. ändernden
– Anforderungen angepasst werden müssen.
Welche Darstellung zum Stand der Mitarbeiterqualifikation kennen Sie?
Was sind typische Einstufungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Übersicht zum Stand der Mitarbeiterqualifikation liefert eine
Qualifizierungsmatrix. Sie gibt Hinweise auf kritische „Single Sources“,
signalisiert Handlungsbedarf.
Übliche Einstufungen:
a. Keine Kenntnisse vorhanden,
b. Kann unter Anleitung arbeiten,
c. Kann selbständig arbeiten,
d. Kann andere anleiten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Durch welche individuellen Prozessreifegrade lassen sich Prozesse
beschreiben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prozesse werden üblicherweise durch die Kenngrößen
Prozessbeherrschung und Prozessfähigkeit beschrieben.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sieht das Bewertungsschema der FMEA aus?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

:

Potenzielle Fehler – Ursachen – Folgen:
Risikoprioritätszahl
= Auftritt Wahrscheinlichkeit (max.10)
x Bedeutung (max.10)
x Entdeckungswahrscheinlichkeit (max.10)
RPZ < 1000

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum sind mäßige Prüf-Ergebnisse für eine Prozesskette nicht ausreichend?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Fehlerfortpflanzung vergrößert den Endeffekt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Varianten der FMEA gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

System-FMEA, Design-FMEA, Prozess-FMEA

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist die Einstufung von Kundenwünschen mit der Methode von Kano wertvoll?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kano-Methode liefert 3 Klassifizierungen für Kundenwünsche:
a. Basisanforderungen
b. Leistungsanforderungen
c. Begeisterungsanforderungen
Die Einstufungen nach der strukturierten Fragemethode nach Kano
liefert meist teilweise andere Ergebnisse als eine „Baucheinschätzung“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der Kundenforderungen Basisanforderung, Leistungsanforderung
bzw. Begeisterungsanforderungen ist am einfachsten zu ermitteln, welche am
schwersten? Begründung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Leistungsanforderung ist am einfachsten zu erhalten, weil sie vom
Kunden genannten Produktanforderungen (Lastenheft) betrifft. Am
schwierigsten sind die Basisanforderungen. Sie werden meist nicht
genannt, weil sie vermeintlich selbstverständlich sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Durch welche „Tools“ wird ein Prozess aufgenommen und die wichtigsten
Inputs für eine Verbesserung ermittelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grobe Darstellung mittels SIPOC (Supplier – Input – Process – Output
– Customer), Verfeinerung mit Fischgrätendiagramm, wichtigste
Outputs mittels Kano-Methode bewerten, Bedeutung der Inputs mittels
C&E-Methode ermitteln.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

. Was macht man mit PDCA? Was bedeuten die 4 Buchstaben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prozesse verbessern mit den Schritten Plan, Do, Check, Act

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was wird mit dem sog. Eisbergmodell veranschaulicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei der „versteckten Fabrik“ läuft in Realität Vieles anders als vom
Prozess vorgegeben. Die Folge sind „versteckte“, weil mit Controlling
nicht erkennbare Kosten und Verschwendung.

Lösung ausblenden
  • 19391 Karteikarten
  • 593 Studierende
  • 43 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen QM Kurs an der Hochschule Aalen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wenn eine genaue Prüfung der Erzeugnisse nicht ausreichen sollte, wie kann
man dann doch die Qualität der Produkte nachhaltig verbessern?


A:

Die Herstellprozesse (Inputs, Parameter,…) und nicht erst die
Ergebnisse (Outputs) müssen verbessert werden.

Q:

Was unterscheidet Prozess und Verfahren?

A:

Bei einem Prozess wird beschrieben „Wer macht was in welcher
Reihenfolge“.
Ein Verfahren beschreibt „wie etwas gemacht wird“, siehe
Verfahrensanweisungen, Prüfanweisungen, usw.

Q:

Die Norm fordert, dass neben angemessener Infrastruktur und geeigneten
Gerätschaften ach die Qualifikation der Mitarbeiter den – sich u.U. ändernden
– Anforderungen angepasst werden müssen.
Welche Darstellung zum Stand der Mitarbeiterqualifikation kennen Sie?
Was sind typische Einstufungen?

A:

Eine Übersicht zum Stand der Mitarbeiterqualifikation liefert eine
Qualifizierungsmatrix. Sie gibt Hinweise auf kritische „Single Sources“,
signalisiert Handlungsbedarf.
Übliche Einstufungen:
a. Keine Kenntnisse vorhanden,
b. Kann unter Anleitung arbeiten,
c. Kann selbständig arbeiten,
d. Kann andere anleiten.

Q:

Durch welche individuellen Prozessreifegrade lassen sich Prozesse
beschreiben?

A:

Prozesse werden üblicherweise durch die Kenngrößen
Prozessbeherrschung und Prozessfähigkeit beschrieben.

Q:

Wie sieht das Bewertungsschema der FMEA aus?


A:

:

Potenzielle Fehler – Ursachen – Folgen:
Risikoprioritätszahl
= Auftritt Wahrscheinlichkeit (max.10)
x Bedeutung (max.10)
x Entdeckungswahrscheinlichkeit (max.10)
RPZ < 1000

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Warum sind mäßige Prüf-Ergebnisse für eine Prozesskette nicht ausreichend?

A:

Die Fehlerfortpflanzung vergrößert den Endeffekt

Q:

Welche Varianten der FMEA gibt es?

A:

System-FMEA, Design-FMEA, Prozess-FMEA

Q:

Warum ist die Einstufung von Kundenwünschen mit der Methode von Kano wertvoll?

A:

Kano-Methode liefert 3 Klassifizierungen für Kundenwünsche:
a. Basisanforderungen
b. Leistungsanforderungen
c. Begeisterungsanforderungen
Die Einstufungen nach der strukturierten Fragemethode nach Kano
liefert meist teilweise andere Ergebnisse als eine „Baucheinschätzung“

Q:

Welche der Kundenforderungen Basisanforderung, Leistungsanforderung
bzw. Begeisterungsanforderungen ist am einfachsten zu ermitteln, welche am
schwersten? Begründung?

A:

Die Leistungsanforderung ist am einfachsten zu erhalten, weil sie vom
Kunden genannten Produktanforderungen (Lastenheft) betrifft. Am
schwierigsten sind die Basisanforderungen. Sie werden meist nicht
genannt, weil sie vermeintlich selbstverständlich sind.

Q:

Durch welche „Tools“ wird ein Prozess aufgenommen und die wichtigsten
Inputs für eine Verbesserung ermittelt?

A:

Grobe Darstellung mittels SIPOC (Supplier – Input – Process – Output
– Customer), Verfeinerung mit Fischgrätendiagramm, wichtigste
Outputs mittels Kano-Methode bewerten, Bedeutung der Inputs mittels
C&E-Methode ermitteln.

Q:

. Was macht man mit PDCA? Was bedeuten die 4 Buchstaben?

A:

Prozesse verbessern mit den Schritten Plan, Do, Check, Act

Q:

Was wird mit dem sog. Eisbergmodell veranschaulicht?

A:

Bei der „versteckten Fabrik“ läuft in Realität Vieles anders als vom
Prozess vorgegeben. Die Folge sind „versteckte“, weil mit Controlling
nicht erkennbare Kosten und Verschwendung.

QM

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden QM
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen QM