Differentielle Und Persönlichkeitspsychologie at HFH Hamburger Fern-Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Differentielle und Persönlichkeitspsychologie an der HFH Hamburger Fern-Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Differentielle und Persönlichkeitspsychologie Kurs an der HFH Hamburger Fern-Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Angst & Ängstlichkeit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Angst (Zustand): Warnsignal vor Gefahren, schnelle Reaktion auf Bedrohungen
Ängstlichkeit (Persönlichkeitsmerkmal): individuelle Tendenz, Situationen als bedrohlich wahrzunehmen und darauf mit erhöhtem Angstzustand zu reagieren

Merkmale Angst:
- Motorisch-expressives Verhalten: Gestik, Mimik
- Subjektives Gefühl
- physiologische Reaktionen: Schwitzen, Herzflattern, Stresshormone
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Werte und Wertehaltungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Werte: abstrahierte Wertungen
Wertungen: räumlich & zeitlich konkretisierte Werte, die an ein Individuum gekoppelt sind
Wertehaltungen: erworbene und zentrale Dispositionen zu Wertungen; ähnlicher Status wie Persönlichkeitseigenschaften -> tendenziell zeitlich stabil & situationsübergreifend
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Thematischer Apperzepationstest TAT
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Untersuchung impliziter Motive
- Geschichten sollen aus mehrdeutigen Bildkarten erzählt werden
- Menschen sind in der Lage sich durch Empathie hineinzuversetzen
- aufgrund eigener Erfahrungen und Gefühle werden Mutmaßungen gestellt
-> Analyse der Motive

Methodische & inhaltliche Schwächen:
- mäßige interne Konsistenz & zeitliche Stabilität, unklare Interpretation
- nur aktuelle Themen/Gefühle relevant
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kompetenz Performance Problem
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Erzielte Leistung hängt sowohl von Fähigkeit als auch Anstrengung ab
Bei Leistungstest müssen also alle Teilnehmer die gleiche Anstrengung vorbringen um Leistungsfähigkeit zu messen
Lösungsmöglichkeiten:
- für maximale Anstrengung bei Vermeidung von Über-/ Unterforderung wird gesorgt
- Wiederholungen von Tests -> maximale Leistung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Prosoziales Verhalten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verhalten, bei dem jemand einer Person oder Gruppe hilft, auf Freiwilligkeit basiert und frei von Verpflichtungen oder sozialen Zwängen

prosoziale Tendenzen weisen gewisse Stabilität auf:
4-5 Jährige Kinder zeigten ähnliches Verhalten 17 Jahre später
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet Charakter?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
In älteren psychologischen Konzepten gleichbedeutend mit Persönlichkeit

Griechisch charaktér = Prägung/Eigenart

englischsprachige Ansätze: charakter traids = Bezeichnung von Werten und Tugenden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet Differentielle und Persönlichkeitspsychologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Im deutschsprachigen Raum üblich synonym zu gebrauchen

Beschäftigt sich mit der Beschreibung und Erklärung individueller Unterschiede in menschlichen Erleben und Verhalten.

Differentielle Psychologie: interindividuelle Sichtweise, Unterschied zwischen Menschen (z.B. Kreativität, Intelligenz)
Persönlichkeitspsychologie: intraindividuelle Sichtweise, stärker auf einzelnen Mensch bezogen, Unterschiede in Erleben & Verhalten über Zeit und verschiedene Situationen

Beispiel: Unterschied der Ausprägung von z.B. Extraversion bei 2 Menschen INTRAindividuell, Unterschied im Big 5 Test INTERindividuell


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Implizite & explizite Motive
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Implizite Motive: überwiegend erlernt, äußern sich in spontanen Verhaltensweisen
Explizite Motive: hängen mit Selbstbild zusammen und der Vorstellung, welche Motive Handeln leiten sollen

Tests:
Für implizite Motive indirekte Verfahren wie projektive Tests (Thematischer Apperzeptionstest TAT)
Für explizite Motive Selbstberichte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ziele und ihr Einfluss auf Wohlbefinden
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Konkrete Ziele führen zu einem erhöhten Wohlbefinden, da eine erfolgreiche Zielerreichung deutlicher zu erkennen ist.
Abstrakte Ziele führen entsprechend im Vergleich zu einem geringeren Wohlbefinden. 


Wenn sich Ziele gegenseitig blockieren oder im Gegensatz zueinander stehen, ist das ab- träglich für das Wohlbefinden. 


Man hat auch festgestellt, dass materielle oder machtorientierte Ziele mit einer geringeren Lebenszufriedenheit einhergehen. 


Anschlussorientierte Ziele gehen hingegen mit einer größeren Lebenszufriedenheit einher. 


Positive bzw. Annäherungsziele sorgen eher für Erfolgserleben als negative 

Ziele und Ver- meidungsziele.


Eine weitere wichtige Dimension ist die Selbst- bzw. Fremdbestimmtheit von Zielen. Die Erfahrung von Autonomie und Selbstbestimmung wirkt sich positiv aus.
 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die 4 Grundaufgaben der Differentiellen Psychologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Beschreiben individueller Unterschiede:
Von Interesse ist nicht nur, woran sich diese Unterschiede festmachen, sondern auch, wie sich diese beschreiben lassen.

2. Erklären i U:
Typische Diskussion: Einfluss von genetischen Grundlagen und Umweltfaktoren

3. Vorhersagen i U:
Wichtige Rolle spielt hierbei die Erfüllung von Qualitätskriterien hinsichtlich der angewendeten Verfahren -> Validität, Reliabilität, Objaktivität

4. Verändern i U:
psychologische Interventionen (Therapie) -> positive Unterstützung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bedeutung der Differentiellen Psychologie für die Arbeits- und Orgenisationspsychologie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Erleben und Verhalten von erwerbstätigen Menschen sowie Beziehungen und Interaktion mit Kollegen

Big 5 Modell relevant, Gewissenhaftigkeit positiv, Neurotizismus negativ
Extraversion gut für Führung, Neurotizismus negativ
Berufliche Zufriedenheit auch

Zwei Faktoren Theorie von Herzberg:
Faktoren die zu starker Unzufriedenheit führen, wenn nicht da: Hygienefaktoren -> Entlohnung, Führungsstil, Sicherheit
Faktoren die zu großer Zufriedenheit führen wenn da: Motivatoren -> Arbeitsleistung, Anerkennung, Erfolg, Verantwortung

Anforderungsanalyse:
Dient zur Auswahl geeigneter eignungsdiagnostischer Verfahren -> Leistungsbeurteilung
Verschiedene Anforderungen:
- Erfahrungsgeleitet-intuitive Methoden
- personenbezogen-empirische Methoden
- Arbeitsplatz analytisch-empirische Methoden

Anforderungsprofil:
Anforderungsmerkmale in Tabelle erfasst und mit Skala versehen. Optimaler Bereich der Skala wird markiert um zu sehen wie gut die Person passt


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Allgemeines über Sigmund Freuds Psychoanalyse
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mensch bildet ein energetisches System, das von 2 Trieben Dominiert wird:
- Libido: Sexual- & Selbsterhaltungstrieb
- Thanatos: Zerstörungs- & Aggressionstrieb

Menschliches Verhalten hat stets eine psychische Ursache -> psychische Determiniertheit

Verhaltensbestimmende psychische Prozesse häufig unbewusst. Eigentliche Ursache oft nicht erkennbar.
Lösung ausblenden
  • 58678 Karteikarten
  • 1552 Studierende
  • 26 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Differentielle und Persönlichkeitspsychologie Kurs an der HFH Hamburger Fern-Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Angst & Ängstlichkeit
A:
Angst (Zustand): Warnsignal vor Gefahren, schnelle Reaktion auf Bedrohungen
Ängstlichkeit (Persönlichkeitsmerkmal): individuelle Tendenz, Situationen als bedrohlich wahrzunehmen und darauf mit erhöhtem Angstzustand zu reagieren

Merkmale Angst:
- Motorisch-expressives Verhalten: Gestik, Mimik
- Subjektives Gefühl
- physiologische Reaktionen: Schwitzen, Herzflattern, Stresshormone
Q:
Werte und Wertehaltungen
A:
Werte: abstrahierte Wertungen
Wertungen: räumlich & zeitlich konkretisierte Werte, die an ein Individuum gekoppelt sind
Wertehaltungen: erworbene und zentrale Dispositionen zu Wertungen; ähnlicher Status wie Persönlichkeitseigenschaften -> tendenziell zeitlich stabil & situationsübergreifend
Q:
Thematischer Apperzepationstest TAT
A:
- Untersuchung impliziter Motive
- Geschichten sollen aus mehrdeutigen Bildkarten erzählt werden
- Menschen sind in der Lage sich durch Empathie hineinzuversetzen
- aufgrund eigener Erfahrungen und Gefühle werden Mutmaßungen gestellt
-> Analyse der Motive

Methodische & inhaltliche Schwächen:
- mäßige interne Konsistenz & zeitliche Stabilität, unklare Interpretation
- nur aktuelle Themen/Gefühle relevant
Q:
Kompetenz Performance Problem
A:
Erzielte Leistung hängt sowohl von Fähigkeit als auch Anstrengung ab
Bei Leistungstest müssen also alle Teilnehmer die gleiche Anstrengung vorbringen um Leistungsfähigkeit zu messen
Lösungsmöglichkeiten:
- für maximale Anstrengung bei Vermeidung von Über-/ Unterforderung wird gesorgt
- Wiederholungen von Tests -> maximale Leistung
Q:
Prosoziales Verhalten
A:
Verhalten, bei dem jemand einer Person oder Gruppe hilft, auf Freiwilligkeit basiert und frei von Verpflichtungen oder sozialen Zwängen

prosoziale Tendenzen weisen gewisse Stabilität auf:
4-5 Jährige Kinder zeigten ähnliches Verhalten 17 Jahre später
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was bedeutet Charakter?
A:
In älteren psychologischen Konzepten gleichbedeutend mit Persönlichkeit

Griechisch charaktér = Prägung/Eigenart

englischsprachige Ansätze: charakter traids = Bezeichnung von Werten und Tugenden
Q:
Was bedeutet Differentielle und Persönlichkeitspsychologie?
A:
Im deutschsprachigen Raum üblich synonym zu gebrauchen

Beschäftigt sich mit der Beschreibung und Erklärung individueller Unterschiede in menschlichen Erleben und Verhalten.

Differentielle Psychologie: interindividuelle Sichtweise, Unterschied zwischen Menschen (z.B. Kreativität, Intelligenz)
Persönlichkeitspsychologie: intraindividuelle Sichtweise, stärker auf einzelnen Mensch bezogen, Unterschiede in Erleben & Verhalten über Zeit und verschiedene Situationen

Beispiel: Unterschied der Ausprägung von z.B. Extraversion bei 2 Menschen INTRAindividuell, Unterschied im Big 5 Test INTERindividuell


Q:
Implizite & explizite Motive
A:
Implizite Motive: überwiegend erlernt, äußern sich in spontanen Verhaltensweisen
Explizite Motive: hängen mit Selbstbild zusammen und der Vorstellung, welche Motive Handeln leiten sollen

Tests:
Für implizite Motive indirekte Verfahren wie projektive Tests (Thematischer Apperzeptionstest TAT)
Für explizite Motive Selbstberichte
Q:
Ziele und ihr Einfluss auf Wohlbefinden
A:

Konkrete Ziele führen zu einem erhöhten Wohlbefinden, da eine erfolgreiche Zielerreichung deutlicher zu erkennen ist.
Abstrakte Ziele führen entsprechend im Vergleich zu einem geringeren Wohlbefinden. 


Wenn sich Ziele gegenseitig blockieren oder im Gegensatz zueinander stehen, ist das ab- träglich für das Wohlbefinden. 


Man hat auch festgestellt, dass materielle oder machtorientierte Ziele mit einer geringeren Lebenszufriedenheit einhergehen. 


Anschlussorientierte Ziele gehen hingegen mit einer größeren Lebenszufriedenheit einher. 


Positive bzw. Annäherungsziele sorgen eher für Erfolgserleben als negative 

Ziele und Ver- meidungsziele.


Eine weitere wichtige Dimension ist die Selbst- bzw. Fremdbestimmtheit von Zielen. Die Erfahrung von Autonomie und Selbstbestimmung wirkt sich positiv aus.
 

Q:
Was sind die 4 Grundaufgaben der Differentiellen Psychologie?
A:
1. Beschreiben individueller Unterschiede:
Von Interesse ist nicht nur, woran sich diese Unterschiede festmachen, sondern auch, wie sich diese beschreiben lassen.

2. Erklären i U:
Typische Diskussion: Einfluss von genetischen Grundlagen und Umweltfaktoren

3. Vorhersagen i U:
Wichtige Rolle spielt hierbei die Erfüllung von Qualitätskriterien hinsichtlich der angewendeten Verfahren -> Validität, Reliabilität, Objaktivität

4. Verändern i U:
psychologische Interventionen (Therapie) -> positive Unterstützung
Q:
Bedeutung der Differentiellen Psychologie für die Arbeits- und Orgenisationspsychologie
A:
Erleben und Verhalten von erwerbstätigen Menschen sowie Beziehungen und Interaktion mit Kollegen

Big 5 Modell relevant, Gewissenhaftigkeit positiv, Neurotizismus negativ
Extraversion gut für Führung, Neurotizismus negativ
Berufliche Zufriedenheit auch

Zwei Faktoren Theorie von Herzberg:
Faktoren die zu starker Unzufriedenheit führen, wenn nicht da: Hygienefaktoren -> Entlohnung, Führungsstil, Sicherheit
Faktoren die zu großer Zufriedenheit führen wenn da: Motivatoren -> Arbeitsleistung, Anerkennung, Erfolg, Verantwortung

Anforderungsanalyse:
Dient zur Auswahl geeigneter eignungsdiagnostischer Verfahren -> Leistungsbeurteilung
Verschiedene Anforderungen:
- Erfahrungsgeleitet-intuitive Methoden
- personenbezogen-empirische Methoden
- Arbeitsplatz analytisch-empirische Methoden

Anforderungsprofil:
Anforderungsmerkmale in Tabelle erfasst und mit Skala versehen. Optimaler Bereich der Skala wird markiert um zu sehen wie gut die Person passt


Q:
Allgemeines über Sigmund Freuds Psychoanalyse
A:
Mensch bildet ein energetisches System, das von 2 Trieben Dominiert wird:
- Libido: Sexual- & Selbsterhaltungstrieb
- Thanatos: Zerstörungs- & Aggressionstrieb

Menschliches Verhalten hat stets eine psychische Ursache -> psychische Determiniertheit

Verhaltensbestimmende psychische Prozesse häufig unbewusst. Eigentliche Ursache oft nicht erkennbar.
Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Differentielle und Persönlichkeitspsychologie an der HFH Hamburger Fern-Hochschule

Für deinen Studiengang Differentielle und Persönlichkeitspsychologie an der HFH Hamburger Fern-Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Differentielle und Persönlichkeitspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Differentielle - und Persönlichkeitspsychologie

FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Zum Kurs
Differentielle- und Persönlichkeitspsychologie

Universität Bochum

Zum Kurs
Differentielle- und Persönlichkeitspsychologie

FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Zum Kurs
Differentielle- und Persönlichkeitspsychologie

LMU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Differentielle und Persönlichkeitspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Differentielle und Persönlichkeitspsychologie