at Freie Universität Berlin | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für VL 12 Wirbeltiere 1 an der Freie Universität Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VL 12 Wirbeltiere 1 Kurs an der Freie Universität Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Landgang 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Phase 

- aquatisch 

2. Phase 

- Gewichtsadaption und Substrat Fortbewegung (terestriale Bewegung)

- Reduktion des Lateral line systems und der Kiemen

3. Phase

- weitere Gewichtsadaption für die Terrestrische Aktivität 

- weitere Reduktion 

4. Phase

- Top: weitere Reduktion und Verlust

- Bottom: weitere Reduktion und Reduktion von Gliedern 


- ober Devon

-> Finger und Zähe sind aus der Radialia entstanden 

-> größere Augen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Basale Tetrapoda (Landwirbeltiere)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- landlebende Wirbeltiere mit vier Extremitäten

- vier Klassen

-> Amphibien

-> Reptilien 

-> Säugetiere 

-> Vögel 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Amphibia

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

fossile Amphibien werden in zwei Unterklassen unterteilt :

- Lepospodyli

- Temnospondyli 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Temnospondyli 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Unterkarbon - Unterkreide 

- diverste Art der basalen Tetrapoden 

- Salamander-ähnliches Aussehen

- aquatisch, semi-aquatisch 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lepospondyli 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Karbon und Perm 

- ähneln Salamandern, es gab aber auch Formen ohne Extremitäten 

- schwach verknöchertes Skelett 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Systematik der Fische 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- weitläufig miteinander verwandte Wirbeltiere mit Kiemen und Schädel 

- aquatische Lebensweise 

- paraphyletische Gruppe


1. Agnatha (Kieferlose)

- kein Kiefer und paarige Flossen, keine Knochen

-> Rundmäuler und fossile Conodonten und Ostracodermen

- Kambrium

-> rezent nur noch die Neunaugen und Schleimallee

- langgestreckter, aalähnlicher Körperbau mit knorpeligem Innenskelett


2. Chondrichthyes (Knorpelfische)

- Kiefer, Zähne, paarige Flossen, Ersatzknocken 

- noch keine Knochen 


3. Osteichthyes (Knochenfische)

- Knochen 

-> Strahlenflossern und Fleischflossern

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gruppen der Agnatha (Kieferlose)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Pteraspidomorphi

-> Oberkambrium - Oberdevon 


- Anaspida 

-> Silur - Oberdevon


- Osteostraci 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Diapsida 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- klein und wenig spezialisiert 

- Blütezeit seit dem Mesozoikum bis rezent


- Radiation erst im oberen Perm (Besiedlung Land und Luft)

-> Schildkröten, Lepidosauromorpha, Archosauromorpha und Pterosauria (Flugsaurier)


Lepidosauromorpha

- Schlangen, Echsen 

- keine äußeren Ohren, Glieder

-> Mosasauria (Waranvorläufer)


Archosauromorpha

- Krokodile und Vögel 

- fossil : Flugsaurier und Dinosaurier 

-> Archosauria (Bildung eines dritten Schädelfensters, Beine senkrecht zum Körper)


 Pterosauria

- verschwunden mit dem Kreide/Tertiär- Massenaussterben

- aktives Fliegen (Vorderextremitäten extrem verlängert)

- Knochen hohl und dünnwandig 

- Flughaut war behaart 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Chordata vs. Vertebrata

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vertebrata sind einer der drei Unterstämme der Chordata


Chordata

- Chorda dorsalis (Wirbeltiere Rückenmark)

- Neuralrohr

- Hydroskelett


Vertebrata 

- Knochen 

- Zahnbein

- Sinnesorgane 

- Schädel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gnathostomata (kierfertragende Fische) - Entstehung des Kiefers 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bis heute nicht komplett verstanden


(Kiemenbögen (1 -3) oder nur der dritte Kiemenbogen wandeln sich in den Ober- und Unterkiefer um)


-> Der Kiefer entstand aus dem ersten Visceral- oder Pharyngealbogen, der sich bei den Fischen zum ersten Kiemenbogen entwickelt.

-> Für die Entstehung war eine Inaktivierung eines wichtigen Entwicklungsgens notwendig 


=> Ernährungsspektren 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Synapsida 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- erfolgreichste Amniotengruppe im jungpaläozokium 

- Peliosauria und Ophiacondontida, Therapsida 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gnathostomata - Placodermi (Panzerfische)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- unteres Silur - Ende Devon

- Kopf und Brustbereich ist bedeckt von Hautknochenplatten

- Innenskelett knorpelig 

- nur kleine Zähne 

- paarige Flossen 

- bodenorientierte Lebensweise

-> größter Predator des Devons

Lösung ausblenden
  • 116668 Karteikarten
  • 2016 Studierende
  • 93 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VL 12 Wirbeltiere 1 Kurs an der Freie Universität Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Landgang 

A:

1. Phase 

- aquatisch 

2. Phase 

- Gewichtsadaption und Substrat Fortbewegung (terestriale Bewegung)

- Reduktion des Lateral line systems und der Kiemen

3. Phase

- weitere Gewichtsadaption für die Terrestrische Aktivität 

- weitere Reduktion 

4. Phase

- Top: weitere Reduktion und Verlust

- Bottom: weitere Reduktion und Reduktion von Gliedern 


- ober Devon

-> Finger und Zähe sind aus der Radialia entstanden 

-> größere Augen

Q:

Basale Tetrapoda (Landwirbeltiere)


A:

- landlebende Wirbeltiere mit vier Extremitäten

- vier Klassen

-> Amphibien

-> Reptilien 

-> Säugetiere 

-> Vögel 

Q:

Amphibia

A:

fossile Amphibien werden in zwei Unterklassen unterteilt :

- Lepospodyli

- Temnospondyli 

Q:

Temnospondyli 


A:

- Unterkarbon - Unterkreide 

- diverste Art der basalen Tetrapoden 

- Salamander-ähnliches Aussehen

- aquatisch, semi-aquatisch 

Q:

Lepospondyli 

A:

- Karbon und Perm 

- ähneln Salamandern, es gab aber auch Formen ohne Extremitäten 

- schwach verknöchertes Skelett 


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Systematik der Fische 

A:

- weitläufig miteinander verwandte Wirbeltiere mit Kiemen und Schädel 

- aquatische Lebensweise 

- paraphyletische Gruppe


1. Agnatha (Kieferlose)

- kein Kiefer und paarige Flossen, keine Knochen

-> Rundmäuler und fossile Conodonten und Ostracodermen

- Kambrium

-> rezent nur noch die Neunaugen und Schleimallee

- langgestreckter, aalähnlicher Körperbau mit knorpeligem Innenskelett


2. Chondrichthyes (Knorpelfische)

- Kiefer, Zähne, paarige Flossen, Ersatzknocken 

- noch keine Knochen 


3. Osteichthyes (Knochenfische)

- Knochen 

-> Strahlenflossern und Fleischflossern

Q:

Gruppen der Agnatha (Kieferlose)

A:

- Pteraspidomorphi

-> Oberkambrium - Oberdevon 


- Anaspida 

-> Silur - Oberdevon


- Osteostraci 

Q:

Diapsida 

A:

- klein und wenig spezialisiert 

- Blütezeit seit dem Mesozoikum bis rezent


- Radiation erst im oberen Perm (Besiedlung Land und Luft)

-> Schildkröten, Lepidosauromorpha, Archosauromorpha und Pterosauria (Flugsaurier)


Lepidosauromorpha

- Schlangen, Echsen 

- keine äußeren Ohren, Glieder

-> Mosasauria (Waranvorläufer)


Archosauromorpha

- Krokodile und Vögel 

- fossil : Flugsaurier und Dinosaurier 

-> Archosauria (Bildung eines dritten Schädelfensters, Beine senkrecht zum Körper)


 Pterosauria

- verschwunden mit dem Kreide/Tertiär- Massenaussterben

- aktives Fliegen (Vorderextremitäten extrem verlängert)

- Knochen hohl und dünnwandig 

- Flughaut war behaart 

Q:

Chordata vs. Vertebrata

A:

Vertebrata sind einer der drei Unterstämme der Chordata


Chordata

- Chorda dorsalis (Wirbeltiere Rückenmark)

- Neuralrohr

- Hydroskelett


Vertebrata 

- Knochen 

- Zahnbein

- Sinnesorgane 

- Schädel

Q:

Gnathostomata (kierfertragende Fische) - Entstehung des Kiefers 


A:

bis heute nicht komplett verstanden


(Kiemenbögen (1 -3) oder nur der dritte Kiemenbogen wandeln sich in den Ober- und Unterkiefer um)


-> Der Kiefer entstand aus dem ersten Visceral- oder Pharyngealbogen, der sich bei den Fischen zum ersten Kiemenbogen entwickelt.

-> Für die Entstehung war eine Inaktivierung eines wichtigen Entwicklungsgens notwendig 


=> Ernährungsspektren 

Q:

Synapsida 

A:

- erfolgreichste Amniotengruppe im jungpaläozokium 

- Peliosauria und Ophiacondontida, Therapsida 

Q:

Gnathostomata - Placodermi (Panzerfische)

A:

- unteres Silur - Ende Devon

- Kopf und Brustbereich ist bedeckt von Hautknochenplatten

- Innenskelett knorpelig 

- nur kleine Zähne 

- paarige Flossen 

- bodenorientierte Lebensweise

-> größter Predator des Devons

VL 12 Wirbeltiere 1

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang VL 12 Wirbeltiere 1 an der Freie Universität Berlin

Für deinen Studiengang VL 12 Wirbeltiere 1 an der Freie Universität Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten VL 12 Wirbeltiere 1 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

StruFu Wirbeltiere

Bremen

Zum Kurs
VL 12

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs
Urpsrung Wirbeltiere

Universität Marburg

Zum Kurs
StruFu Wirbeltiere Ilias

Universität Bremen

Zum Kurs
StruFu Wirbeltiere

Bremen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VL 12 Wirbeltiere 1
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VL 12 Wirbeltiere 1