Gesundheitsversorgung I at Freie Universität Berlin | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Gesundheitsversorgung I an der Freie Universität Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Gesundheitsversorgung I Kurs an der Freie Universität Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welchen Zweck sollen medizinische Hilfsmittel erfüllen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Im Einzelfall:

  • Sicherung des Erfolgs einer Krankenbehandlung
  • Vorbeugung von Behinderungen
  • Ausgleich einer Behinderung  

Hilfsmittel müssen die Anforderung an die Qualität der Versorgung erfüllen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein*e Vertragsärzt*in?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Vertragsärzt*in bedeutet,dass sie für gesetzlich Versicherte Leistungen erbringen darf und diese auch honoriert bekommt

-Zulassung erfolgt auf Basis der Fachrichtung und des Bedarfes in der Region (Bedarfsplanung regelt die Niederlassungsfreiheit)

- Zulassung endet i.d.R. mit demTod, Verzicht oder Wegzug aud dem Bezirk der KV

- frei werdende Arztsitze werden durch KV ausgeschrieben und es gibt Wartelisten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie nennt man das Selbstverwaltungsorgan der vertrags(zahn)ärztlichen Vereinigung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Jedes Bundesland hat eine eigene Vereinigung, vertreten durch Vertreterversammlungen (von Mitgliedern gewählt) und Vorständen
  • Kassen(zahn)ärztliche Vereinigung der jeweiligen Bundesländer bilden die kassen(zahn)ärztliche Bundesvereinigung (KBV)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Hilfsmittel im Sinne des SGBV §33?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Anspruch auf  Versorgung :

  •  Hörhilfen,
  • Körperersatzstücken
  • orthopädischen und
  •  anderen Hilfsmitteln



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Aufgaben der Bedarfsplanung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> Die Landesausschüsse für Ärzt*innen und Krankenkassen steuern die Niederlassungen um Unterversorgung und Überversorgung zu vermeiden

-> inzwischen erfolgt die Bedarfsplanung arztgruppenbezogen und berücksichtigt die Sozial- und Morbiditätsstruktur im Planungsgebiet


zusätzliche Info´s :

  • v.a. bei Neuzulassungen ist für die behinderten Menschen auf Barrierefreiheit zu achten
  • Bedarfsplan ist kontinuirlich fortzuschreiben und dem Landesausschuss in elektronischer Form zur Verfügung zustellen
  • von den kassenärztlichen Vereinigungen werden in Zeitabständen von drei bis fünf Jahren die Grundsätze zur regionalen Versorgung und syst. Abweichungen von der Bedarfsplanrichtlinie beschrieben
  • halbjährlich wird von den kassenärztlichen Vereinigungen die Berichterstattung über die arztgruppenspezifischen Versorgungsgrade je Planungregion erstellt
  • die Daten werden dieser Richtlinie werden jährlich in aktualisierter Form durch die KV erhoben und dem Landesausschuss zur Verfügung gestellt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Versorgungsebenen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-> Grundstruktur, welche die Zuordnung der Arztgruppen, den Zuschnitt der Planungsbereiche und dementsprechend für die Versorgungsgradfeststellung mittels Verhältniszahlen maßgeblich sind:

  • häusliche Versorgung
  • allgemeine fachärztliche Versorgung
  • spezialisierte fachärztliche Versrogung
  • gesonderte fachärztliche Versorgung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt das Subsidiaritätsprinzip?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Höhere staatliche Institutionen greifen nur dann ein, wenn die Möglichkeit des Einzelnen,einer Gruppe oder einer niedriegen "Hierarchie - Ebene" allein nicht ausreichen, eine bestimmte Aufgabe zu lösen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Selbstverwaltungsprinzip?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Staat gibt gesetzliche Rahmenbedingungen und Aufgaben vor (dann Aufsichtspflicht)--> mittelbare Selbstverwaltung auf Landes- und Bundesebene
  • Versicherte und Beitragszahler organisieren sich selbst --> übernehmen in eigener Verantwortung die medizinische Versorgung der Bevölkerung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Grundsatz definiert das Solidarprinzip am Besten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

"Einer für alle und Alle für einen."

  • Mitglieder einer definierten Solidargemeinschaft gewähren im Krankheitsfall gegenseitige Unterstützung + Hilfe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Maßnahmen kommen zum Ausdruck beim Sozialstaatsprinzip?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hilfe in Notlagen:

  • Kindergeld,Kinderfreibeträge,Erziehungsgeld;Mutterschutz,WOhngeld,Sozialhilfe

Bildungspolitik:

  • Ausbildungsförderung für Schüler*innen sowie Studierende

Wohnungsbaupolitik:

  • sozialer Wohnungsbau+Wohnungsbauprämien

Arbeitsmarktpolitik:

  • Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Fortbildungen, Umschulungen von Arbeitslosen, Kurzarbeitergeld

Steuerpolitik:

  • Steuerermäßigungen und -befreiungen für niedrige Einkommen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bezeichnet man als Heilmittel lt. §32 SGBV?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Maßnahmen (Behandlung), die durch Therapeut*innen persönlich erbracht werden

z.B.:  Physikalische Therapie, Ergotherapie,Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie, Podologische Therapie


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Inhalte der vertragsärztlichen Versorgung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ärztliche Versorgung
  • Durchführung von Maßnahmen d. Früherkennung von Krankheit
  • ärztl. Betreuung bei Schwanger-/Mutterschaft
  • Verordnung von Leistungen zur med. Reha
  • Anordnung von Hilfeleistungen anderer Personen
  • Verordnung AZM, Heil- und. Hilfsmittel, KH-transporte, KH-behandlungen, Reha, hausärztliche Krankenpflege
  • Austellung von Bescheinigungen
Lösung ausblenden
  • 117350 Karteikarten
  • 2034 Studierende
  • 93 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Gesundheitsversorgung I Kurs an der Freie Universität Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welchen Zweck sollen medizinische Hilfsmittel erfüllen?

A:

Im Einzelfall:

  • Sicherung des Erfolgs einer Krankenbehandlung
  • Vorbeugung von Behinderungen
  • Ausgleich einer Behinderung  

Hilfsmittel müssen die Anforderung an die Qualität der Versorgung erfüllen


Q:

Was ist ein*e Vertragsärzt*in?

A:

- Vertragsärzt*in bedeutet,dass sie für gesetzlich Versicherte Leistungen erbringen darf und diese auch honoriert bekommt

-Zulassung erfolgt auf Basis der Fachrichtung und des Bedarfes in der Region (Bedarfsplanung regelt die Niederlassungsfreiheit)

- Zulassung endet i.d.R. mit demTod, Verzicht oder Wegzug aud dem Bezirk der KV

- frei werdende Arztsitze werden durch KV ausgeschrieben und es gibt Wartelisten
Q:

Wie nennt man das Selbstverwaltungsorgan der vertrags(zahn)ärztlichen Vereinigung?

A:
  • Jedes Bundesland hat eine eigene Vereinigung, vertreten durch Vertreterversammlungen (von Mitgliedern gewählt) und Vorständen
  • Kassen(zahn)ärztliche Vereinigung der jeweiligen Bundesländer bilden die kassen(zahn)ärztliche Bundesvereinigung (KBV)
Q:

Was sind Hilfsmittel im Sinne des SGBV §33?

A:

 Anspruch auf  Versorgung :

  •  Hörhilfen,
  • Körperersatzstücken
  • orthopädischen und
  •  anderen Hilfsmitteln



Q:

Was sind die Aufgaben der Bedarfsplanung?

A:

-> Die Landesausschüsse für Ärzt*innen und Krankenkassen steuern die Niederlassungen um Unterversorgung und Überversorgung zu vermeiden

-> inzwischen erfolgt die Bedarfsplanung arztgruppenbezogen und berücksichtigt die Sozial- und Morbiditätsstruktur im Planungsgebiet


zusätzliche Info´s :

  • v.a. bei Neuzulassungen ist für die behinderten Menschen auf Barrierefreiheit zu achten
  • Bedarfsplan ist kontinuirlich fortzuschreiben und dem Landesausschuss in elektronischer Form zur Verfügung zustellen
  • von den kassenärztlichen Vereinigungen werden in Zeitabständen von drei bis fünf Jahren die Grundsätze zur regionalen Versorgung und syst. Abweichungen von der Bedarfsplanrichtlinie beschrieben
  • halbjährlich wird von den kassenärztlichen Vereinigungen die Berichterstattung über die arztgruppenspezifischen Versorgungsgrade je Planungregion erstellt
  • die Daten werden dieser Richtlinie werden jährlich in aktualisierter Form durch die KV erhoben und dem Landesausschuss zur Verfügung gestellt
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was versteht man unter Versorgungsebenen?

A:

-> Grundstruktur, welche die Zuordnung der Arztgruppen, den Zuschnitt der Planungsbereiche und dementsprechend für die Versorgungsgradfeststellung mittels Verhältniszahlen maßgeblich sind:

  • häusliche Versorgung
  • allgemeine fachärztliche Versorgung
  • spezialisierte fachärztliche Versrogung
  • gesonderte fachärztliche Versorgung
Q:

Was besagt das Subsidiaritätsprinzip?

A:
  • Höhere staatliche Institutionen greifen nur dann ein, wenn die Möglichkeit des Einzelnen,einer Gruppe oder einer niedriegen "Hierarchie - Ebene" allein nicht ausreichen, eine bestimmte Aufgabe zu lösen
Q:

Was ist das Selbstverwaltungsprinzip?

A:
  • Staat gibt gesetzliche Rahmenbedingungen und Aufgaben vor (dann Aufsichtspflicht)--> mittelbare Selbstverwaltung auf Landes- und Bundesebene
  • Versicherte und Beitragszahler organisieren sich selbst --> übernehmen in eigener Verantwortung die medizinische Versorgung der Bevölkerung
Q:

Welchen Grundsatz definiert das Solidarprinzip am Besten?

A:

"Einer für alle und Alle für einen."

  • Mitglieder einer definierten Solidargemeinschaft gewähren im Krankheitsfall gegenseitige Unterstützung + Hilfe
Q:

Welche Maßnahmen kommen zum Ausdruck beim Sozialstaatsprinzip?

A:

Hilfe in Notlagen:

  • Kindergeld,Kinderfreibeträge,Erziehungsgeld;Mutterschutz,WOhngeld,Sozialhilfe

Bildungspolitik:

  • Ausbildungsförderung für Schüler*innen sowie Studierende

Wohnungsbaupolitik:

  • sozialer Wohnungsbau+Wohnungsbauprämien

Arbeitsmarktpolitik:

  • Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Fortbildungen, Umschulungen von Arbeitslosen, Kurzarbeitergeld

Steuerpolitik:

  • Steuerermäßigungen und -befreiungen für niedrige Einkommen
Q:

Was bezeichnet man als Heilmittel lt. §32 SGBV?

A:
  • Maßnahmen (Behandlung), die durch Therapeut*innen persönlich erbracht werden

z.B.:  Physikalische Therapie, Ergotherapie,Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie, Podologische Therapie


Q:

Was sind die Inhalte der vertragsärztlichen Versorgung?

A:
  • Ärztliche Versorgung
  • Durchführung von Maßnahmen d. Früherkennung von Krankheit
  • ärztl. Betreuung bei Schwanger-/Mutterschaft
  • Verordnung von Leistungen zur med. Reha
  • Anordnung von Hilfeleistungen anderer Personen
  • Verordnung AZM, Heil- und. Hilfsmittel, KH-transporte, KH-behandlungen, Reha, hausärztliche Krankenpflege
  • Austellung von Bescheinigungen
Gesundheitsversorgung I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Gesundheitsversorgung I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Gesundheitsversorgung I