Wirtschaftspolitik at FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Wirtschaftspolitik an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Wirtschaftspolitik Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Warum ist das magische Viereck den "magisch"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Da es unmöglich ist alle Ziele gleichzeitig zu erreichen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre "Vertragsfreiheit" als konstituierendes Prinzip? (nach Eucken)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Weitere Vorbedingung für Wettbewerb.

Marktakteuere müssen über Freiheit verfügen, Verträge ohne Einschränkung abschließen zu dürfen.


(gleichzeitig muss Sie eingeschränkt werden, um Behinderung der Wettbewerbsverordung zu verhindern - Bsp. Monopol/Kartell)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre "externe Effekte" als regulierendes Prinzip? (nach Eucken)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmen sollen Auswirkung ihrer Aktivitäten auf andere Wirtschaftssubjekte und Umwelt tragen und in ihre Kostenrechnung mit einbeziehen. (Haftung für entsehende Schäden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Benenne die 2 Formen der Geldwertschwankungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Infaltion
    Prozess permanenter Preisniveausteigerungen

  • Deflation
    Prozess permanenter Preisniveausenkungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Marktkonformen staatlichen Eingriffe gibt es in der sozialen Marktwirtschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Strukturanpassungspolitik
  • Sozialpolitik
  • Konjunkturpolitik
  • Geldpolitik
  • Wettbewerbspolitik
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Strukturpolitik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maßnahmen, die in die Struktur einer Volkswirtschaft eingreifen
(Bsp. regionale Strukturpolitik)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die Träger der Wirtschaftspolitik in Deutschland

(Gibt es noch einen weitern Träger, den man nenen könnte?)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Regierung und Parlament
    (Bund, Länger u. Gemeinden)
  • Europäische Zentralbank (EZB)
  • Institutionen der EU
    (z.b. Europäische Kommission)
  • Internationale Organisationen
    (z.b. Weltbank)


Hinzuzählen könnte man auch öffentlich-rechtliche Institutionen, mit wirtschaftlichen Einfluss (z.b. Kammern u. Verbände)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Prozesspolitik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maßnahmen, die unmittelbar in den Wirtschaftsprozess eingreifen und ökonomische größen beeinflussen.

(Produktion, Einkommen, etc.)
Bsp. Konjunktutpolitik

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Wirtschaftspolitik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zielgerichtete Eingriffe legitimierter Instanzen in die Wirtschaft, die darauf abzielen, die wirtschaftlichen Aktivitäten der Wirtschaftssubjekte zu beeinflussen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die sieben konstituierenden Prinzipien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Funktionierendes Preissystem
  2. Primat der Währungspolitik
  3. Offene Märkte
  4. Privateigentum
  5. Vertragsfreiheit
  6. Haftungsprinzip
  7. Konstanz der Wirtschaftspolitik
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist "ein funktionierendes Preissystem" als konstituierendes Prinzip? (nach Eucken)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erfordert aktive Wettbewerbspolitk durch den Staat u. eine Grundorientierung am Modell des vollständig Wettbewerbs

  • Wesentlicher Anspruch: jede wirtschaftspolitische Maßnahme muss die Herstellung eines funktionierenden Preissystems bei vollständiger Konkurrenz erfüllen (Sonst scheitert es)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Ordnungspolitik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Festlegung der langfristigen Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsprozess in einer bestimmten Wirtschaftsordnung.

Lösung ausblenden
  • 246401 Karteikarten
  • 7044 Studierende
  • 248 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Wirtschaftspolitik Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Warum ist das magische Viereck den "magisch"?

A:

Da es unmöglich ist alle Ziele gleichzeitig zu erreichen

Q:

Erkläre "Vertragsfreiheit" als konstituierendes Prinzip? (nach Eucken)


A:

Weitere Vorbedingung für Wettbewerb.

Marktakteuere müssen über Freiheit verfügen, Verträge ohne Einschränkung abschließen zu dürfen.


(gleichzeitig muss Sie eingeschränkt werden, um Behinderung der Wettbewerbsverordung zu verhindern - Bsp. Monopol/Kartell)

Q:

Erkläre "externe Effekte" als regulierendes Prinzip? (nach Eucken)

A:

Unternehmen sollen Auswirkung ihrer Aktivitäten auf andere Wirtschaftssubjekte und Umwelt tragen und in ihre Kostenrechnung mit einbeziehen. (Haftung für entsehende Schäden)

Q:

Benenne die 2 Formen der Geldwertschwankungen

A:
  • Infaltion
    Prozess permanenter Preisniveausteigerungen

  • Deflation
    Prozess permanenter Preisniveausenkungen
Q:

Welche Marktkonformen staatlichen Eingriffe gibt es in der sozialen Marktwirtschaft?

A:
  • Strukturanpassungspolitik
  • Sozialpolitik
  • Konjunkturpolitik
  • Geldpolitik
  • Wettbewerbspolitik
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist Strukturpolitik?

A:

Maßnahmen, die in die Struktur einer Volkswirtschaft eingreifen
(Bsp. regionale Strukturpolitik)

Q:

Nenne die Träger der Wirtschaftspolitik in Deutschland

(Gibt es noch einen weitern Träger, den man nenen könnte?)

A:
  • Regierung und Parlament
    (Bund, Länger u. Gemeinden)
  • Europäische Zentralbank (EZB)
  • Institutionen der EU
    (z.b. Europäische Kommission)
  • Internationale Organisationen
    (z.b. Weltbank)


Hinzuzählen könnte man auch öffentlich-rechtliche Institutionen, mit wirtschaftlichen Einfluss (z.b. Kammern u. Verbände)

Q:

Was ist Prozesspolitik?

A:

Maßnahmen, die unmittelbar in den Wirtschaftsprozess eingreifen und ökonomische größen beeinflussen.

(Produktion, Einkommen, etc.)
Bsp. Konjunktutpolitik

Q:

Was ist Wirtschaftspolitik?

A:

Zielgerichtete Eingriffe legitimierter Instanzen in die Wirtschaft, die darauf abzielen, die wirtschaftlichen Aktivitäten der Wirtschaftssubjekte zu beeinflussen

Q:

Nenne die sieben konstituierenden Prinzipien

A:
  1. Funktionierendes Preissystem
  2. Primat der Währungspolitik
  3. Offene Märkte
  4. Privateigentum
  5. Vertragsfreiheit
  6. Haftungsprinzip
  7. Konstanz der Wirtschaftspolitik
Q:

Was ist "ein funktionierendes Preissystem" als konstituierendes Prinzip? (nach Eucken)

A:
  • Erfordert aktive Wettbewerbspolitk durch den Staat u. eine Grundorientierung am Modell des vollständig Wettbewerbs

  • Wesentlicher Anspruch: jede wirtschaftspolitische Maßnahme muss die Herstellung eines funktionierenden Preissystems bei vollständiger Konkurrenz erfüllen (Sonst scheitert es)
Q:

Was ist Ordnungspolitik?

A:

Die Festlegung der langfristigen Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsprozess in einer bestimmten Wirtschaftsordnung.

Wirtschaftspolitik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Wirtschaftspolitik an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Wirtschaftspolitik an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Wirtschaftspolitik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Wirtschaftspolitik