Werkstofftechnik at FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Werkstofftechnik an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Werkstofftechnik Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Werkstoffe gehören zu den Verbundwerkstoffen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zwei oder mehrere Grundwerkstoffe mit unterschiedlichen Eigenschaften z.B.:

- Sinterwerkstoffe (Hartmetalle)

- Oxidkeramische (Schneidstoffe, Schleifkörper)

- Schichtwerkstoffe (Spannplatten)

- faserverstärkte Kunststoffe (GFK,CFK)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie ein Beispiel für zähe Werkstoffe.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die meisten Metalle.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Werkstoffkenngrößen werden beim Zugversuch ermittelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

S.205

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie werden Metalle in der Praxis unterteilt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Eisenwerkstoffe

- Nicht-Eisenwerkstoffe(NE-Metalle)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe den Kerbschlagbiegeversuch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Pendel durchlaufen um zu gucken ob auf null, Prüfling hat ne Kerbe auf der anderen Seite; also nicht da wo es aufschlägt, Kraft die das Werkstück aufgenommen hat, ist es zerbrochen oder nicht? Wenn nicht = Zäh Wenn doch = spröde

(S.206)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie den Begriff Steifigkeit.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Steifigkeit entspricht dem Widerstand gegen elastische Verformung und damit dem E-Modul.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zerstörende Prüfverfahren gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Kerbschlagbiegeversuch (S.206)

- Zugversuch (S.203)

- Aufsegen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem E-Modul?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibt den Zusammenhang zwischen Spannung und Dehnung bei der Verformung eines festen Körpers bei linear elastischem Verhalten, Proportionalitätsfaktor/E↑=Festigkeit↑ 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Härteprüfungen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Brinell: runder Prüfkopf 

Vickers: Pyramide 

Rockwill: runder Prüfkopf


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nach welchen 3 Gruppen werden Stähle eingeteilt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Grundstähle

- Qualitätsstähle

- Edelstähle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sind Normalspannung und Schubspannung definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Normalspannung ist die Spannung, die senkrecht zur Querschnittsfläche wirkt.


Die Schubspannung ist die Spannung, die tangential zur Querschnittsfläche wirkt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Zugfestigkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maximale ertragene Spannung bis zum Bruch.

Lösung ausblenden
  • 370537 Karteikarten
  • 9688 Studierende
  • 335 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Werkstofftechnik Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Werkstoffe gehören zu den Verbundwerkstoffen?

A:

Zwei oder mehrere Grundwerkstoffe mit unterschiedlichen Eigenschaften z.B.:

- Sinterwerkstoffe (Hartmetalle)

- Oxidkeramische (Schneidstoffe, Schleifkörper)

- Schichtwerkstoffe (Spannplatten)

- faserverstärkte Kunststoffe (GFK,CFK)

Q:

Nennen Sie ein Beispiel für zähe Werkstoffe.

A:

Die meisten Metalle.

Q:

Welche Werkstoffkenngrößen werden beim Zugversuch ermittelt?

A:

S.205

Q:

Wie werden Metalle in der Praxis unterteilt?

A:

- Eisenwerkstoffe

- Nicht-Eisenwerkstoffe(NE-Metalle)

Q:

Beschreibe den Kerbschlagbiegeversuch

A:

-Pendel durchlaufen um zu gucken ob auf null, Prüfling hat ne Kerbe auf der anderen Seite; also nicht da wo es aufschlägt, Kraft die das Werkstück aufgenommen hat, ist es zerbrochen oder nicht? Wenn nicht = Zäh Wenn doch = spröde

(S.206)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definieren Sie den Begriff Steifigkeit.

A:

Die Steifigkeit entspricht dem Widerstand gegen elastische Verformung und damit dem E-Modul.

Q:

Welche zerstörende Prüfverfahren gibt es?

A:

- Kerbschlagbiegeversuch (S.206)

- Zugversuch (S.203)

- Aufsegen 

Q:

Was versteht man unter dem E-Modul?

A:

Beschreibt den Zusammenhang zwischen Spannung und Dehnung bei der Verformung eines festen Körpers bei linear elastischem Verhalten, Proportionalitätsfaktor/E↑=Festigkeit↑ 

Q:

Welche Härteprüfungen gibt es?

A:

Brinell: runder Prüfkopf 

Vickers: Pyramide 

Rockwill: runder Prüfkopf


Q:

Nach welchen 3 Gruppen werden Stähle eingeteilt?

A:

- Grundstähle

- Qualitätsstähle

- Edelstähle

Q:

Wie sind Normalspannung und Schubspannung definiert?

A:

Die Normalspannung ist die Spannung, die senkrecht zur Querschnittsfläche wirkt.


Die Schubspannung ist die Spannung, die tangential zur Querschnittsfläche wirkt.

Q:

Was ist die Zugfestigkeit?

A:

Maximale ertragene Spannung bis zum Bruch.

Werkstofftechnik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Werkstofftechnik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Werkstofftechnik

Technische Hochschule Ingolstadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Werkstofftechnik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Werkstofftechnik