MB Grimm at FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für MB Grimm an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen MB Grimm Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Worum handelt es sich bei einer "Management Summary"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kurzzusammenfassung eines Business Plans in komprimierter Form.
Hilft außenstehenden Dritten bei der Entscheidung ob es Sinnvoll ist einen Business Plan detailliert prüfen zu lassen.


Inhalt:

  • Geschäftsidee
  • Branche
  • Finanzierungsphase
  • Kapitalbedarf
  • max. 2 Seiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aspekte müssen im Hinblick auf die Produkte im Business Plan beschrieben werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kundennutzen:

  • Identifizierung der Kundenbedürfnisse
  • Problemanalyse
  • Konkreter Kundennutzen

Wettbewerbsvergleich:

  • Aufzeigen des Wettbewerbsvorsprungs
  • Zusatznutzen
  • Unique Selling Proposition (USP)

Herstellung, Leistungserstellung:

  • Entwicklung
  • Herstellung
  • Kapazitäten
  • Qualität

Kosten und Preise:

  • Kalkulation
  • Verkaufspreise und Deckungsbeiträge
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie die Nischenstrategie.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Strategie wird auf ein bestimmtes eng abgegrenztes Käufersegment ausgerichtet.


Betrifft Teilmarkt mit Personengruppen von spezieller Bedürfnisstruktur.


Zum Beispiel:

  • Ausrüstungen für seltene Sportarten
  • Taschenuhren von Patek Philippe
  • Ferrari Sportwagen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie den Lieferantenkredit.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibt eine Lieferung auf Rechnung oder auf Ziel, das heißt dass ein Unternehmen die Lieferungen oder Leistungen erhält, bevor er sie bezahlt hat.

Standardzahlungsziel liegt in Deutschland und der EU bei 30 Tagen netto.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Differenzieren Sie Private Equity und Venture Capital.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Private Equity:

zeitlich begrenzte Eigenkapitalbeteiligung an i.d.R. nicht börsennotierten Unternehmen

  • zur Finanzierung des Wachstums von Unternehmen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien
  • für spezielle Finanzierungsanlässe


Venture Capital:

(Wagnis- bzw. "Risikokapital") ist eine Sonderform von Private Equity zur Finanzierung überwiegend:

  • sehr junger wachstumsträchtiger Unternehmen (z.B. aus Hochtechnologie-Branche)
  • vor allem an der Frühphase, d.h. in der Gründungs- und Aufbauphase
  • mit unternehmerischer Betreuung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie Elemente eines Business Plans.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Management Summary 

2. Unternehmen

3. Produkte/Anwendung und Herstellung 

4. Markt und Wettbewerb 

5. Marketing & Vertrieb

6. Management & Organisation

7. Finanz-/Dreijahresplanung

8. Chancen & Risiken

9. Finanzbedarf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen und erklären Sie Porters "Five Forces".

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die "Five Forces" beschreiben eine Umweltanalyse mit verschiedenen Faktoren, die Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens nehmen können:


1.) Neue Anbieter (Bedrohung durch potentielle neue Konkurrenz)

2.) Wettbewerber in der Branche (Rivalität unter bestehenden Unternehmen)

3.) Substitutionsprodukte (Bedrohung durch Ersatzprodukte)

4.) Lieferanten (Verhandlungsstärke der Lieferanten)

5.) Kunden (Verhandlungsmacht der Abnehmer)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie wesentliche Inhalte der Gewinn- und Verlustrechnung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wesentlicher Bestandteil des Jahresabschlusses
  • stellt Erträge und Aufwendungen eines Zeitraums bzw. eines Geschäftsjahres dar
  • Überwiegen Erträge gibt es einen Gewinn, andernfalls gibt es einen Verlust
  • Ergebnis der GuV korrespondiert mit der Bilanz (Eigenkapitalkonto)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie die Eigenfinanzierung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es handelt sich um die Finanzierung durch Eigenkapital oder durch Rücklagen von Gewinnen aus dem zu finanzierenden Objekt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie jeweils Beispiele für:

  • Personengesellschaften
  • Kapitalgesellschaften
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Personengesellschaften:
  • GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts)
  • OHG (Offene Handelsgesellschaft)
  • KG (Kommanditgesellschaft)


Kapitalgesellschaften:

  • GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)
  • AG (Aktiengesellschaft)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Differenzieren Sie Rückstellungen und Rücklagen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rückstellungen:

  • Schulden gegenüber dritten, bei der die Fälligkeit und Höhe der Schulden ungewiss ist
  • bestehende Verpflichtungen, welche sich nur Auflösen, wenn der Grund der Rückstellungsbildung entfällt
  • werden in der Bilanz als Fremdkapital ausgewiesen


Rücklagen:

  • Werden aus Gewinnen gebildet und gehören zum Eigenkapital von Kapitalgesellschaften
  • Dienen der Selbstfinanzierung und der Stärkung der Eigenkapitalbasis
  • Zwecke sind Deckung von zukünftige Investitionen oder Verlusten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie den "Resource-based-View".

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibt eine Ressourcenorientierte Sichtweise, bei der man davon ausgeht, dass die Quelle des Erfolges die Qualität der Ressourcen ist.


  • Ressourcen = Stärken, die das Unternehmen erfolgreich positionieren können und langfristigen Unternehmenserfolg sichern können


Arten von Ressourcen:

1.) Tangible (=greifbare) Ressourcen (z.B. Anlagen, Gebäude)

2.) Intangible (=nicht greifbare) Ressourcen (z.B. Image, Lizenzen)

3.) Human Resources durch Know-How, Fähigkeiten, Erfahrungen und Motivation der MA

Lösung ausblenden
  • 442637 Karteikarten
  • 10726 Studierende
  • 362 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen MB Grimm Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Worum handelt es sich bei einer "Management Summary"?

A:

Kurzzusammenfassung eines Business Plans in komprimierter Form.
Hilft außenstehenden Dritten bei der Entscheidung ob es Sinnvoll ist einen Business Plan detailliert prüfen zu lassen.


Inhalt:

  • Geschäftsidee
  • Branche
  • Finanzierungsphase
  • Kapitalbedarf
  • max. 2 Seiten
Q:

Welche Aspekte müssen im Hinblick auf die Produkte im Business Plan beschrieben werden?

A:

Kundennutzen:

  • Identifizierung der Kundenbedürfnisse
  • Problemanalyse
  • Konkreter Kundennutzen

Wettbewerbsvergleich:

  • Aufzeigen des Wettbewerbsvorsprungs
  • Zusatznutzen
  • Unique Selling Proposition (USP)

Herstellung, Leistungserstellung:

  • Entwicklung
  • Herstellung
  • Kapazitäten
  • Qualität

Kosten und Preise:

  • Kalkulation
  • Verkaufspreise und Deckungsbeiträge
Q:

Erklären Sie die Nischenstrategie.

A:

Strategie wird auf ein bestimmtes eng abgegrenztes Käufersegment ausgerichtet.


Betrifft Teilmarkt mit Personengruppen von spezieller Bedürfnisstruktur.


Zum Beispiel:

  • Ausrüstungen für seltene Sportarten
  • Taschenuhren von Patek Philippe
  • Ferrari Sportwagen
Q:

Erklären Sie den Lieferantenkredit.

A:

Beschreibt eine Lieferung auf Rechnung oder auf Ziel, das heißt dass ein Unternehmen die Lieferungen oder Leistungen erhält, bevor er sie bezahlt hat.

Standardzahlungsziel liegt in Deutschland und der EU bei 30 Tagen netto.

Q:

Differenzieren Sie Private Equity und Venture Capital.

A:

Private Equity:

zeitlich begrenzte Eigenkapitalbeteiligung an i.d.R. nicht börsennotierten Unternehmen

  • zur Finanzierung des Wachstums von Unternehmen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien
  • für spezielle Finanzierungsanlässe


Venture Capital:

(Wagnis- bzw. "Risikokapital") ist eine Sonderform von Private Equity zur Finanzierung überwiegend:

  • sehr junger wachstumsträchtiger Unternehmen (z.B. aus Hochtechnologie-Branche)
  • vor allem an der Frühphase, d.h. in der Gründungs- und Aufbauphase
  • mit unternehmerischer Betreuung
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie Elemente eines Business Plans.

A:

1. Management Summary 

2. Unternehmen

3. Produkte/Anwendung und Herstellung 

4. Markt und Wettbewerb 

5. Marketing & Vertrieb

6. Management & Organisation

7. Finanz-/Dreijahresplanung

8. Chancen & Risiken

9. Finanzbedarf

Q:

Nennen und erklären Sie Porters "Five Forces".

A:

Die "Five Forces" beschreiben eine Umweltanalyse mit verschiedenen Faktoren, die Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens nehmen können:


1.) Neue Anbieter (Bedrohung durch potentielle neue Konkurrenz)

2.) Wettbewerber in der Branche (Rivalität unter bestehenden Unternehmen)

3.) Substitutionsprodukte (Bedrohung durch Ersatzprodukte)

4.) Lieferanten (Verhandlungsstärke der Lieferanten)

5.) Kunden (Verhandlungsmacht der Abnehmer)


Q:

Erklären Sie wesentliche Inhalte der Gewinn- und Verlustrechnung.

A:
  • Wesentlicher Bestandteil des Jahresabschlusses
  • stellt Erträge und Aufwendungen eines Zeitraums bzw. eines Geschäftsjahres dar
  • Überwiegen Erträge gibt es einen Gewinn, andernfalls gibt es einen Verlust
  • Ergebnis der GuV korrespondiert mit der Bilanz (Eigenkapitalkonto)
Q:

Erklären Sie die Eigenfinanzierung.

A:

Es handelt sich um die Finanzierung durch Eigenkapital oder durch Rücklagen von Gewinnen aus dem zu finanzierenden Objekt.

Q:

Nennen Sie jeweils Beispiele für:

  • Personengesellschaften
  • Kapitalgesellschaften
A:
Personengesellschaften:
  • GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts)
  • OHG (Offene Handelsgesellschaft)
  • KG (Kommanditgesellschaft)


Kapitalgesellschaften:

  • GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)
  • AG (Aktiengesellschaft)


Q:

Differenzieren Sie Rückstellungen und Rücklagen.

A:

Rückstellungen:

  • Schulden gegenüber dritten, bei der die Fälligkeit und Höhe der Schulden ungewiss ist
  • bestehende Verpflichtungen, welche sich nur Auflösen, wenn der Grund der Rückstellungsbildung entfällt
  • werden in der Bilanz als Fremdkapital ausgewiesen


Rücklagen:

  • Werden aus Gewinnen gebildet und gehören zum Eigenkapital von Kapitalgesellschaften
  • Dienen der Selbstfinanzierung und der Stärkung der Eigenkapitalbasis
  • Zwecke sind Deckung von zukünftige Investitionen oder Verlusten
Q:

Erklären Sie den "Resource-based-View".

A:

Beschreibt eine Ressourcenorientierte Sichtweise, bei der man davon ausgeht, dass die Quelle des Erfolges die Qualität der Ressourcen ist.


  • Ressourcen = Stärken, die das Unternehmen erfolgreich positionieren können und langfristigen Unternehmenserfolg sichern können


Arten von Ressourcen:

1.) Tangible (=greifbare) Ressourcen (z.B. Anlagen, Gebäude)

2.) Intangible (=nicht greifbare) Ressourcen (z.B. Image, Lizenzen)

3.) Human Resources durch Know-How, Fähigkeiten, Erfahrungen und Motivation der MA

MB Grimm

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang MB Grimm an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang MB Grimm an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten MB Grimm Kurse im gesamten StudySmarter Universum

GRIMM

Universität zu Köln

Zum Kurs
MB

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden MB Grimm
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen MB Grimm