BWL at FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für BWL an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Aufgabe hat die Buchhaltung (!)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Buchhaltung hat die Aufgabe, sämtliche Geschäftsvorfälle chronologisch und sachlich zu ordnen. Sammeln von Belegen, Aufstellen von Buchungssätzen, nach Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Controlling ist...   (!)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

gegenwartsbezogen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Fragen stellt man sich bei der Produktpolitik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Welche Produkte, mit welchen Eigenschaften, Designs, Verpackung?
  • Wie müssen Produkte für den Kunden sein?
  • Welche Innovation sollen wie implementiert werden?
  • Wie breit und tief sollen Sortiment (Handel) und Programm (Industrie) sein?
  • Mit welchen Kundendiensten können wir unser Angebot abrunden?
  • Mir welchen Garantien setzten wir uns von der Konkurrent ab?


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechtsform GmbH - Welche wichtigen Punkte gilt es zu wissen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)


  • Handelsgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit, mit mindestens einem oder mehreren Gesellschaftern
  • Unterliegt Handelsrecht und GmbH-Gesetz, HR-Eintrag nötig (!)
  • Notariell beurkundeter Gesellschaftsvertrag notwendig (muss Sitz und Zweck, Höhe des Stammkapitals, Anteil der Gesellschafter enthalten) (!)
  • Mindestkapital bei Gründung: 25.000 €
  • Organe: Geschäftsführer, Gesellschaftsversammlung (beschließendes Organ), Beirat (freiwilliges Aufsichtsorgan), Aufsichtsrat (Ab 500 Mitarbeitern)
  • Fantasienamen möglich, GmbH am Ende aber verpflichtend
  • Hauptvorteil: keine persönliche Haftung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Kartell?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vertraglicher Zusammenschluss von Unternehmen
  • Rechtliche Selbstständigkeit bleibt erhalten, wirtschaftliche nur teilweise
  • Ziel: Gegenseitige Absprache für das Handeln am Markt zur Sicherung von  Wettbewerbsvorteilen
  • Sind verboten, wenn sie Wettbewerb verzerren oder beschränken
  • Unternehmen haben nach neuester Änderung des GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung) selbst die Aufgabe einzuschätzen ob ihr Kartell legal ist
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lauten die Grundsätze des Rechnungswesens? (!)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung 

2. Grundsätze ordnungsgemäßer Inventur

3. Grundsätze ordnungsgemäßer Bilanzierung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In der Umsetzungs-/Realisierungsphase müssen zunächst Formalitäten geklärt werden. Welche? (!)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wahl der passenden Rechtsform (!)
  • Formulierung Gesellschaftsvertrag (!)
  • Anmeldung als Gewerbe bei zuständiger Behörde (!)
  • Eintragung im Handelsregister (!)
  • Anmeldung beim Finanzamt
  • Anmeldung Agentur für Arbeit, sobald Arbeitnehmer beschäftigt wird, sowie Anmeldung Berufsgenossenschaft 
  • Anmeldung Arbeitnehmer bei Krankenkasse, Renten- & Sozialversicherung
  • Abschluss sinnvoller Versicherungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Arbeitsgemeinschaft? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Haben meist das Ziel, einen gemeinsamen Auftrag oder ein Projekt durchzuführen
  • Z. B. im Baubereich für umfangreiche und Komplexe Bauprojekte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die Merkmale unternehmerischer Kompetenz bei Existenzgründung (!)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kaufmännische & rechtliche Kenntnisse 
  • Kontaktfreudigkeit 
  • Bereitschaft Aufgaben zu delegieren 
  • Führungserfahrungen 
  • Kreative Ideen, die für Firma brauchbar sind 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Aufgabe und Ziel der Logistik? (!)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das richtige Gut...
1. in der richtigen Menge,
2. der richtigen Qualität,
3. am richtigen Ort,
4. zum richtigen Zeitpunkt,
5. beim richtigen Kunden,
6. zu minimalen Kosten
... bereitzustellen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was für Ziele verfolgt die Produktion? (!)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sachziel: Produktion von Gütern und Dienstleistungen


Wertziel: Existenzsicherung und Gewinnerzielung 


Humanziel: Berücksichtigung humaner Bedürfnisse (Zufriedenheit, Sicherheit,...)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Gewinn und Verlustrechnung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Jährliche Rechenschaftslegung über Ertragslage

Lösung ausblenden
  • 439617 Karteikarten
  • 10656 Studierende
  • 362 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Aufgabe hat die Buchhaltung (!)

A:

Die Buchhaltung hat die Aufgabe, sämtliche Geschäftsvorfälle chronologisch und sachlich zu ordnen. Sammeln von Belegen, Aufstellen von Buchungssätzen, nach Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung

Q:

Controlling ist...   (!)

A:

gegenwartsbezogen 

Q:

Welche Fragen stellt man sich bei der Produktpolitik?

A:
  • Welche Produkte, mit welchen Eigenschaften, Designs, Verpackung?
  • Wie müssen Produkte für den Kunden sein?
  • Welche Innovation sollen wie implementiert werden?
  • Wie breit und tief sollen Sortiment (Handel) und Programm (Industrie) sein?
  • Mit welchen Kundendiensten können wir unser Angebot abrunden?
  • Mir welchen Garantien setzten wir uns von der Konkurrent ab?


Q:

Rechtsform GmbH - Welche wichtigen Punkte gilt es zu wissen?

A:

GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)


  • Handelsgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit, mit mindestens einem oder mehreren Gesellschaftern
  • Unterliegt Handelsrecht und GmbH-Gesetz, HR-Eintrag nötig (!)
  • Notariell beurkundeter Gesellschaftsvertrag notwendig (muss Sitz und Zweck, Höhe des Stammkapitals, Anteil der Gesellschafter enthalten) (!)
  • Mindestkapital bei Gründung: 25.000 €
  • Organe: Geschäftsführer, Gesellschaftsversammlung (beschließendes Organ), Beirat (freiwilliges Aufsichtsorgan), Aufsichtsrat (Ab 500 Mitarbeitern)
  • Fantasienamen möglich, GmbH am Ende aber verpflichtend
  • Hauptvorteil: keine persönliche Haftung
Q:

Was ist ein Kartell?

A:
  • Vertraglicher Zusammenschluss von Unternehmen
  • Rechtliche Selbstständigkeit bleibt erhalten, wirtschaftliche nur teilweise
  • Ziel: Gegenseitige Absprache für das Handeln am Markt zur Sicherung von  Wettbewerbsvorteilen
  • Sind verboten, wenn sie Wettbewerb verzerren oder beschränken
  • Unternehmen haben nach neuester Änderung des GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung) selbst die Aufgabe einzuschätzen ob ihr Kartell legal ist
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie lauten die Grundsätze des Rechnungswesens? (!)

A:

1. Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung 

2. Grundsätze ordnungsgemäßer Inventur

3. Grundsätze ordnungsgemäßer Bilanzierung 

Q:

In der Umsetzungs-/Realisierungsphase müssen zunächst Formalitäten geklärt werden. Welche? (!)

A:
  • Wahl der passenden Rechtsform (!)
  • Formulierung Gesellschaftsvertrag (!)
  • Anmeldung als Gewerbe bei zuständiger Behörde (!)
  • Eintragung im Handelsregister (!)
  • Anmeldung beim Finanzamt
  • Anmeldung Agentur für Arbeit, sobald Arbeitnehmer beschäftigt wird, sowie Anmeldung Berufsgenossenschaft 
  • Anmeldung Arbeitnehmer bei Krankenkasse, Renten- & Sozialversicherung
  • Abschluss sinnvoller Versicherungen
Q:

Was ist eine Arbeitsgemeinschaft? 

A:
  • Haben meist das Ziel, einen gemeinsamen Auftrag oder ein Projekt durchzuführen
  • Z. B. im Baubereich für umfangreiche und Komplexe Bauprojekte
Q:

Nenne die Merkmale unternehmerischer Kompetenz bei Existenzgründung (!)

A:
  • Kaufmännische & rechtliche Kenntnisse 
  • Kontaktfreudigkeit 
  • Bereitschaft Aufgaben zu delegieren 
  • Führungserfahrungen 
  • Kreative Ideen, die für Firma brauchbar sind 
Q:

Was ist Aufgabe und Ziel der Logistik? (!)

A:

Das richtige Gut...
1. in der richtigen Menge,
2. der richtigen Qualität,
3. am richtigen Ort,
4. zum richtigen Zeitpunkt,
5. beim richtigen Kunden,
6. zu minimalen Kosten
... bereitzustellen.

Q:

Was für Ziele verfolgt die Produktion? (!)

A:

Sachziel: Produktion von Gütern und Dienstleistungen


Wertziel: Existenzsicherung und Gewinnerzielung 


Humanziel: Berücksichtigung humaner Bedürfnisse (Zufriedenheit, Sicherheit,...)

Q:

Was ist die Gewinn und Verlustrechnung?

A:

Jährliche Rechenschaftslegung über Ertragslage

BWL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten BWL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

bwl

AMD Akademie Mode & Design, Berlin

Zum Kurs
BWL 1

Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe

Zum Kurs
BWL 2

Hochschule Anhalt

Zum Kurs
BWL

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL