Allgemeine U. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe at FOM Hochschule Für Oekonomie & Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen Konditionierung und sozialen Lernen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Lerner benötigt kein Reiz vor einem Verhalten, und auch keine Verstärkung auf ein Verhalten.
Der Lernen benötigt ein Modell.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterscheid zwischen Motivation und Volition?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Motivation
Momentane Gerichtetheit auf ein Handlungsziel, welches die aktuelle Handlung auf das erreichen eines Ziels auslegt


Volition

Die bewusste, willentliche Umsetzung von Zielen und Motiven in Resultate (Ergebnisse) durch zielgerichtete Steuerung von Gedanken, Emotionen, Motiven und Handlungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welcher Gehirnregion liegt der Thalamus? Was sind seine Funktionen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Im Zwischenhirn.
Funktionen:

  • sehr stark vernetzter Gehirnteil
  • Verbindung zu Seh- und Hörbahn
  • Filtert sensorische Informationen
  • Emotion, Motivation, Ich-Erleben -> Das "Tor zum Bewusstsein"
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert die visuelle Wahrnehmung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Einfallendes Licht löst eine photochemische Reaktion auf Stäbchen und Zapfen aus

2. Die Biopolarzellen aktivieren sich

3. Die Biopolarzellen aktivieren die Ganglienzellen. Diese laufen zusammen und bilden den Sehnerv

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Bestandteile eines Nervenzelle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zellkörper (Soma)
  • Dendriten (hin zum Zellkörper)
  • Axon (weg vom Zellkörper)
  • Myelin-Schicht
  • Kollateralen
  • Synaptische Endigung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne je ein Beispiel für Operante-, klassische Konditionierung und Beobachtungslernen (Soziales Lernen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Operante: Man hat die Hausaufgaben erledigt, man darf spielen gehen (Positive Verstärkung)
  • Klassische: Man hört die Türklingel und geht die Tür öffnen (Konditionierter Reiz (conditioned stimulus) löst konditionierte Reaktion aus (conditioned response))
  • Beobachtungslernen (Soziales Lernen): In der Fahrschule sieht man das Video, wie eine Rettungsgasse gebildet wird. Bin ich selbst in der Situation, mache ich dies auch. (Menschen im Video = Modell, meine Ausführung ist die Aneignungsphase)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Teilen ist das Gehirn aufgebaut? Nenne die wichtigsten Teile (nicht einzelne Gehirnstrukturen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Großhirn
  • Zwischenhirn
  • Ventrikel
  • Mittelhirn
  • Kleinhirn
  • Pons (Brücke)
  • Medulla Oblongata (Verlängertes Mark)

    (Hypothalamus, Hypophyse und Thalamus? -> Mittel u. Zwischenhirn?)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche drei Arten von Gedächnisabruf werden unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wiedererkennung (recognition) - Auswahl einer gelernten Information aus einer Liste
  • Unterstützte Reproduktion (cued recall) - Erkennen durch einen Hinweis(reiz)
  • Freie Reproduktion - Auflisten gelernter Informationen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie erreicht man eine hohe Wahrscheinlichkeit der Nachahmung beim "sozialen Lernen"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wenn man sich mit dem Modell gut identifizieren kann und das Verhalten des Modells den eigenen Intentionen (Absichten) entspricht
    (Modelle mit diesen Eigenschaften haben oft größeren Einfluss als die gewollten Modelle -> wie Eltern, oder Lehrer)
  • Modell hat Macht
  • Modellverhalten ist auffällig, bedeutsam und/oder zielführend
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welcher Gehirnregion liegt der Hippocampus? Welche Funktion hat er?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Liegt im Endhirn
Funktion:

  • Einspeicherung und Abruf von Gedächnisinhalten (Langzeitgedächnis)
  • Integrationszentrale des Gehirns
  • Reagiert auf viele Transmitter
  • Verbindung zu Sehfeldern, Amygdala, Thalamus, Raphé-Kernen
  • vielfeltige Verschaltung innerhalb des Hippocampus
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie beeinflusst Verstärkung und Bestrafung die Auftretenswahrscheinlichkeit von Verhaltensweisen? Gehen Sie dabei auf die unterschiedlichen Arten von Verstärkung und Bestrafung ein.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Postive Verstärkung - Lob bei richtigen Verhalten
    Verhaltenshäufigkeit steigt
  • Negative Verstärkung - Auch Vermeidungslernen - Unangenehmer Reiz bleibt aus
    Verhaltenshäuftigkeit steigt
  • Bestrafung Typ I - Ärger bei falschen Verhalten
    Verhaltenshäufigkeit sinkt
  • Bestrafung Typ II - Entzug von angenehmen Reiz
    Verhaltenshäufigkeit sinkt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Funktionen des Kleinhirns?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Motorig = Steuerung der motorischen Feinabstimmung
  • Koordination von Bewegungen
  • Beteiligt an Lernprozessen (Klassische Konditionierung, Automatisierung)
  • Kurzzeitgedächnis
Lösung ausblenden
  • 441391 Karteikarten
  • 10703 Studierende
  • 362 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe Kurs an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist der Unterschied zwischen Konditionierung und sozialen Lernen?

A:

Der Lerner benötigt kein Reiz vor einem Verhalten, und auch keine Verstärkung auf ein Verhalten.
Der Lernen benötigt ein Modell.

Q:

Was ist der Unterscheid zwischen Motivation und Volition?

A:

Motivation
Momentane Gerichtetheit auf ein Handlungsziel, welches die aktuelle Handlung auf das erreichen eines Ziels auslegt


Volition

Die bewusste, willentliche Umsetzung von Zielen und Motiven in Resultate (Ergebnisse) durch zielgerichtete Steuerung von Gedanken, Emotionen, Motiven und Handlungen.

Q:

In welcher Gehirnregion liegt der Thalamus? Was sind seine Funktionen?

A:

Im Zwischenhirn.
Funktionen:

  • sehr stark vernetzter Gehirnteil
  • Verbindung zu Seh- und Hörbahn
  • Filtert sensorische Informationen
  • Emotion, Motivation, Ich-Erleben -> Das "Tor zum Bewusstsein"
Q:

Wie funktioniert die visuelle Wahrnehmung?

A:

1. Einfallendes Licht löst eine photochemische Reaktion auf Stäbchen und Zapfen aus

2. Die Biopolarzellen aktivieren sich

3. Die Biopolarzellen aktivieren die Ganglienzellen. Diese laufen zusammen und bilden den Sehnerv

Q:

Was sind die Bestandteile eines Nervenzelle?

A:
  • Zellkörper (Soma)
  • Dendriten (hin zum Zellkörper)
  • Axon (weg vom Zellkörper)
  • Myelin-Schicht
  • Kollateralen
  • Synaptische Endigung
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nenne je ein Beispiel für Operante-, klassische Konditionierung und Beobachtungslernen (Soziales Lernen)

A:
  • Operante: Man hat die Hausaufgaben erledigt, man darf spielen gehen (Positive Verstärkung)
  • Klassische: Man hört die Türklingel und geht die Tür öffnen (Konditionierter Reiz (conditioned stimulus) löst konditionierte Reaktion aus (conditioned response))
  • Beobachtungslernen (Soziales Lernen): In der Fahrschule sieht man das Video, wie eine Rettungsgasse gebildet wird. Bin ich selbst in der Situation, mache ich dies auch. (Menschen im Video = Modell, meine Ausführung ist die Aneignungsphase)
Q:

Aus welchen Teilen ist das Gehirn aufgebaut? Nenne die wichtigsten Teile (nicht einzelne Gehirnstrukturen)

A:
  • Großhirn
  • Zwischenhirn
  • Ventrikel
  • Mittelhirn
  • Kleinhirn
  • Pons (Brücke)
  • Medulla Oblongata (Verlängertes Mark)

    (Hypothalamus, Hypophyse und Thalamus? -> Mittel u. Zwischenhirn?)
Q:

Welche drei Arten von Gedächnisabruf werden unterschieden?

A:
  • Wiedererkennung (recognition) - Auswahl einer gelernten Information aus einer Liste
  • Unterstützte Reproduktion (cued recall) - Erkennen durch einen Hinweis(reiz)
  • Freie Reproduktion - Auflisten gelernter Informationen
Q:

Wie erreicht man eine hohe Wahrscheinlichkeit der Nachahmung beim "sozialen Lernen"?

A:
  • Wenn man sich mit dem Modell gut identifizieren kann und das Verhalten des Modells den eigenen Intentionen (Absichten) entspricht
    (Modelle mit diesen Eigenschaften haben oft größeren Einfluss als die gewollten Modelle -> wie Eltern, oder Lehrer)
  • Modell hat Macht
  • Modellverhalten ist auffällig, bedeutsam und/oder zielführend
Q:

In welcher Gehirnregion liegt der Hippocampus? Welche Funktion hat er?

A:

Liegt im Endhirn
Funktion:

  • Einspeicherung und Abruf von Gedächnisinhalten (Langzeitgedächnis)
  • Integrationszentrale des Gehirns
  • Reagiert auf viele Transmitter
  • Verbindung zu Sehfeldern, Amygdala, Thalamus, Raphé-Kernen
  • vielfeltige Verschaltung innerhalb des Hippocampus
Q:

Wie beeinflusst Verstärkung und Bestrafung die Auftretenswahrscheinlichkeit von Verhaltensweisen? Gehen Sie dabei auf die unterschiedlichen Arten von Verstärkung und Bestrafung ein.

A:
  • Postive Verstärkung - Lob bei richtigen Verhalten
    Verhaltenshäufigkeit steigt
  • Negative Verstärkung - Auch Vermeidungslernen - Unangenehmer Reiz bleibt aus
    Verhaltenshäuftigkeit steigt
  • Bestrafung Typ I - Ärger bei falschen Verhalten
    Verhaltenshäufigkeit sinkt
  • Bestrafung Typ II - Entzug von angenehmen Reiz
    Verhaltenshäufigkeit sinkt
Q:

Was sind die Funktionen des Kleinhirns?

A:
  • Motorig = Steuerung der motorischen Feinabstimmung
  • Koordination von Bewegungen
  • Beteiligt an Lernprozessen (Klassische Konditionierung, Automatisierung)
  • Kurzzeitgedächnis
Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Für deinen Studiengang Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Psychologie: Probeklausurfragen

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs
Klausurfragen Allgemeine Psychologie 1

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine u. Biopsychologie - Übungklausurfragen WS19 - Drühe