Qualitative Sozialforschung at FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Qualitative Sozialforschung an der FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Qualitative Sozialforschung Kurs an der FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was untersucht die Grundlagenforschung (GLF)?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fragestellung werden in erster Linie von Lücken im Wissensstand von Disziplinen definiert.

GLF zielt auf die Produktion von allgemeingültigem Wissen z.B durch Analyse und Erklärung sozialer Sachverhalte und Zusammenhänge.

Die Forschungsergebnisse der GLF werden primär an die Scientific Community kommuniziert und hinsichtlich ihrer Brauchbarkeit bewertet.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Forschungsziele des Symbolischen Interaktionismus? und welche Methoden der Datenerhebung werden genutzt? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rekonstruktion subjektiver Theorien 
  • Bedeutung individueller Sinnzuschreibung
  • Biographische Abläufe

Methoden: 

Leitfaden-Interview 

Narratives Interview

Focus Groups

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was ist Wissenschaftliche Forschung ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Die Suche nach neuen Erkenntnisse mit Hilfe wissenschaftlichen Methoden

- systematische Darlegung, Dokumentation und Veröffentlichung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beobachtung und Ethnographie in der AOW

Wieso ist die Auswertung von Feldprotokollen anspruchsvoll?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Geringer Grad an Formalisierung und Standardisierung des Verfahrens
  • Selektivität der Wahrnehmung und Subjektivität der Interpretation
  • potentiell mangelnde Reliabilität und Validität des Verfahrens
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ZFQS 

Wer ist der Begründer der Sozialwissenschaftliche Hermeneutik? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hans Georg Soeffner

Roland Hitzler

Thomas Eberle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beobachtung und Ethnographie in der AOW

Wie kann mit den Herausforderungen der Beobachtung umgegangen werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kontakt herstellen zu „Gatekeepern“ bzw. Schlüsselfiguren im Feld
  • Pragmatik und Nützlichkeit der Forschungsziele vermitteln
  • Organisationsgeschick, Kooperationsbeziehungen 
  • Sprache des Feldes sprechen, angemessenes Erscheinungsbild
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zentrale Themen der AOP und WP - Was für Forschungsfragen gibt es beispielsweise in der AOP/WP?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktionen und welchen Stellenwert hat Arbeit im Leben von Menschen, welche Ansprüche richten die Menschen an Arbeit? 


Welche Belastungen entstehen durch Arbeit, wie wird damit umgegangen und welche Folgen entstehen daraus für Menschen? 


Welche Anforderungen stellen neue Formen der Arbeit, z.B. der digitale Wandel in der Arbeitswelt?


Welche Bedingungen existieren in Unternehmen für Produktivität, Leistung, Gesundheit, Zufriedenheit?


Wie lassen sich Organisationen und zentrale Aspekte wie z.B. Führung und Kooperation gestalten? 


Wie verhalten sich Menschen als wirtschaftliche Akteure, wie entscheiden sie sich als Konsumenten?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was untersucht die Anwendungsorientierte (AF) Forschung?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fragestellungen werden ausgehend von gesellschaftlichen Problemstellungen und von Erfordernissen der Praxis entwickelt. Wissenschaftliches Wissen wird in der AF au bestimmte Fälle oder Gruppen gleichartiger Fälle entwickelt.

Kriterium der Bewertung der AF ist die Brauchbarkeit, Nützlichkeit der Resultate Seiten der Wissenschaft und eigens der Praxis.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was versteht man unter der Interdisziplinären Forschung?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fragestellungen, Methoden und Lösungswege werden aus der Sicht von verschiedenen Disziplinen gemeinsam bearbeitet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zentrale Merkmale der quali. Forschung - Was beinhaltet " I. Neues Wissen in Nähe zum Menschen und zum Alltag entwickeln"?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Zugang zum Untersuchungsfeld ist offen gestaltet, die Methoden ermöglichen es, Dinge zu entdecken


qualitative Studien sind alltagsnah und sie entstehen in grosser Nähe zum Menschen 


qualitative Studien entwickeln Wissen, Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmassnahmen in engem Bezug zum Alltagsfeld

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Geschichte qualitativer Forschung - 5. Konsolidierung der Methoden (ab 1990) - Was kam in den 90er dazu?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Computergestützte Auswertungsverfahren (MAX QD; Atlas/ti) = helfen der Auswertung und schnelleren Interpretation von quli. Daten (Texten)


Sammelwerke und Vertiefungen (Uwe Flick)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beobachtung und Ethnographie in der AOW


Was muss Festgelegt werde bei Beobachtungen?(4 Schritte) 4 W‘s
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


1. der Beobachtungsfelder bzw. der räumlich-sozialen Settings

2. der Beobachtungseinheiten
physikalische Objekte
soziale Akteure und soziale Felder
Verhalten, Gefühle von Einzelnen und Gruppen
Interaktionen, Ereignisse, Ereignisabläufe

3. der Rolle und Sichtbarkeit der Beobachtenden
Nicht-teilnehmende bzw. «reine» Beobachtung (z.B. im Labor, Videoaufzeichnungen) vs. teilnehmende Beobachtung (z.B. im Feld)
Sichtbarkeit der Beobachtenden (z.B. offen oder verdeckt)

4. der Strukturiertheit der Beobachtung und der Beobachtungssituation
natürlich vs. künstlich/experimentell
unsystematisch/offen  vs. systematisch/strukturiert
Lösung ausblenden
  • 43330 Karteikarten
  • 820 Studierende
  • 53 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Qualitative Sozialforschung Kurs an der FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was untersucht die Grundlagenforschung (GLF)?


A:

Fragestellung werden in erster Linie von Lücken im Wissensstand von Disziplinen definiert.

GLF zielt auf die Produktion von allgemeingültigem Wissen z.B durch Analyse und Erklärung sozialer Sachverhalte und Zusammenhänge.

Die Forschungsergebnisse der GLF werden primär an die Scientific Community kommuniziert und hinsichtlich ihrer Brauchbarkeit bewertet.


Q:

Was sind die Forschungsziele des Symbolischen Interaktionismus? und welche Methoden der Datenerhebung werden genutzt? 

A:
  • Rekonstruktion subjektiver Theorien 
  • Bedeutung individueller Sinnzuschreibung
  • Biographische Abläufe

Methoden: 

Leitfaden-Interview 

Narratives Interview

Focus Groups

Q:

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was ist Wissenschaftliche Forschung ?

A:

- Die Suche nach neuen Erkenntnisse mit Hilfe wissenschaftlichen Methoden

- systematische Darlegung, Dokumentation und Veröffentlichung

Q:
Beobachtung und Ethnographie in der AOW

Wieso ist die Auswertung von Feldprotokollen anspruchsvoll?
A:
  • Geringer Grad an Formalisierung und Standardisierung des Verfahrens
  • Selektivität der Wahrnehmung und Subjektivität der Interpretation
  • potentiell mangelnde Reliabilität und Validität des Verfahrens
Q:

ZFQS 

Wer ist der Begründer der Sozialwissenschaftliche Hermeneutik? 

A:

Hans Georg Soeffner

Roland Hitzler

Thomas Eberle

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Beobachtung und Ethnographie in der AOW

Wie kann mit den Herausforderungen der Beobachtung umgegangen werden?
A:
  • Kontakt herstellen zu „Gatekeepern“ bzw. Schlüsselfiguren im Feld
  • Pragmatik und Nützlichkeit der Forschungsziele vermitteln
  • Organisationsgeschick, Kooperationsbeziehungen 
  • Sprache des Feldes sprechen, angemessenes Erscheinungsbild
Q:

Zentrale Themen der AOP und WP - Was für Forschungsfragen gibt es beispielsweise in der AOP/WP?


A:

Welche Funktionen und welchen Stellenwert hat Arbeit im Leben von Menschen, welche Ansprüche richten die Menschen an Arbeit? 


Welche Belastungen entstehen durch Arbeit, wie wird damit umgegangen und welche Folgen entstehen daraus für Menschen? 


Welche Anforderungen stellen neue Formen der Arbeit, z.B. der digitale Wandel in der Arbeitswelt?


Welche Bedingungen existieren in Unternehmen für Produktivität, Leistung, Gesundheit, Zufriedenheit?


Wie lassen sich Organisationen und zentrale Aspekte wie z.B. Führung und Kooperation gestalten? 


Wie verhalten sich Menschen als wirtschaftliche Akteure, wie entscheiden sie sich als Konsumenten?

Q:

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was untersucht die Anwendungsorientierte (AF) Forschung?


A:

Fragestellungen werden ausgehend von gesellschaftlichen Problemstellungen und von Erfordernissen der Praxis entwickelt. Wissenschaftliches Wissen wird in der AF au bestimmte Fälle oder Gruppen gleichartiger Fälle entwickelt.

Kriterium der Bewertung der AF ist die Brauchbarkeit, Nützlichkeit der Resultate Seiten der Wissenschaft und eigens der Praxis.


Q:

Einführung in die Qualitative Sozialforschung

Was versteht man unter der Interdisziplinären Forschung?


A:

Fragestellungen, Methoden und Lösungswege werden aus der Sicht von verschiedenen Disziplinen gemeinsam bearbeitet

Q:

Zentrale Merkmale der quali. Forschung - Was beinhaltet " I. Neues Wissen in Nähe zum Menschen und zum Alltag entwickeln"?


A:

Der Zugang zum Untersuchungsfeld ist offen gestaltet, die Methoden ermöglichen es, Dinge zu entdecken


qualitative Studien sind alltagsnah und sie entstehen in grosser Nähe zum Menschen 


qualitative Studien entwickeln Wissen, Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmassnahmen in engem Bezug zum Alltagsfeld

Q:

Geschichte qualitativer Forschung - 5. Konsolidierung der Methoden (ab 1990) - Was kam in den 90er dazu?


A:

Computergestützte Auswertungsverfahren (MAX QD; Atlas/ti) = helfen der Auswertung und schnelleren Interpretation von quli. Daten (Texten)


Sammelwerke und Vertiefungen (Uwe Flick)

Q:
Beobachtung und Ethnographie in der AOW


Was muss Festgelegt werde bei Beobachtungen?(4 Schritte) 4 W‘s
A:


1. der Beobachtungsfelder bzw. der räumlich-sozialen Settings

2. der Beobachtungseinheiten
physikalische Objekte
soziale Akteure und soziale Felder
Verhalten, Gefühle von Einzelnen und Gruppen
Interaktionen, Ereignisse, Ereignisabläufe

3. der Rolle und Sichtbarkeit der Beobachtenden
Nicht-teilnehmende bzw. «reine» Beobachtung (z.B. im Labor, Videoaufzeichnungen) vs. teilnehmende Beobachtung (z.B. im Feld)
Sichtbarkeit der Beobachtenden (z.B. offen oder verdeckt)

4. der Strukturiertheit der Beobachtung und der Beobachtungssituation
natürlich vs. künstlich/experimentell
unsystematisch/offen  vs. systematisch/strukturiert
Qualitative Sozialforschung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Qualitative Sozialforschung an der FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Für deinen Studiengang Qualitative Sozialforschung an der FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Qualitative Sozialforschung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

qualitative Sozialforschung

Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Zum Kurs
LV 1 Qualitative Sozialforschung

Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Zum Kurs
LV 2 Quantitative Sozialforschung

Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Qualitative Sozialforschung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Qualitative Sozialforschung