STATISTIK 7 T-TEST at FernUniversität in Hagen

Flashcards and summaries for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was bedeutet stochastische Unabhängigkeit ? 

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was besagt die Nullhypothese in der Regel bei Unterschieden zwischen Mittelwerten ?

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

  1. Was wird beim T-Test für unabhängige Stichproben überprüft ?

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Prüfgröße des T-Tests für unabhängige Stichproben 

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Wann ist das Ergebnis signifikant ?

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

3 Verschiedenen Formen des T-Tests

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was setzen T-Tests voraus ?
Unabhängige und Abhängige Stichproben ?

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was ist die a prior Analyse

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was passiert wenn die Voraussetzungen für den t-Test unabhängiger Stichproben nicht erfüllt ist ?

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Worüber ist der T-Test relativ robust ?

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Eigenschaften der t-Verteilung
a.Wovon ist die t-Verteilung abhängig ?
b. Wo sind extreme Werte wahrscheinlicher
c. Was passiert mit steigender Stichprobengröße ?

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Wie lässt sich Varianzgleichheit testen ?

Your peers in the course STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

STATISTIK 7 T-TEST

Was bedeutet stochastische Unabhängigkeit ? 
Die Werte der einen Stichprobe treffen keinerlei Vorhersage über die Werte der anderen Stichprobe 

STATISTIK 7 T-TEST

Was besagt die Nullhypothese in der Regel bei Unterschieden zwischen Mittelwerten ?

Nullhypothese besagt, dass sich die Mittelwerte der Populationen nicht unterscheiden. 

STATISTIK 7 T-TEST

  1. Was wird beim T-Test für unabhängige Stichproben überprüft ?
Ob sich die Mittelwerte zweier unabhängiger Populationen signifikant voneinander unterscheiden 

STATISTIK 7 T-TEST

Prüfgröße des T-Tests für unabhängige Stichproben 
Siehe Formel Sedlmeier S. 397

STATISTIK 7 T-TEST

Wann ist das Ergebnis signifikant ?
Wenn gilt

p < alpha
Kritische Wert < empirische Wert 

STATISTIK 7 T-TEST

3 Verschiedenen Formen des T-Tests
Vergleich eines Mittelwerts mit einem  
Populationsmittelwert
-> T-Test für eine Stichprobe

Vergleicher der Mittelwerte zweier unabhängiger Stichproben
-> T-Test für zwei unabhängige Stichproben

Vergleich der Mittelwerte zweier abhängiger Stichproben
-> T-Test für zwei abhängige Stichproben

STATISTIK 7 T-TEST

Was setzen T-Tests voraus ?
Unabhängige und Abhängige Stichproben ?
Jeder T-Test setzt voraus, dass
a. die abhängige Variable intervallskaliert ist
b. die Werte in der Population normalverteilt sind

Der T-Test für unabhängige Stichproben setzt zudem voraus, dass
a. die Messungen stochastisch voneinander
unabhängig sind
b. Die Varianzen in der Population gleich sind 

STATISTIK 7 T-TEST

Was ist die a prior Analyse
Man bestimmt die Stichprobengröße die benötigt wird, um einen festgelegten Populationseffekt mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit aufzudecken 

STATISTIK 7 T-TEST

Was passiert wenn die Voraussetzungen für den t-Test unabhängiger Stichproben nicht erfüllt ist ?
Die Stichprobenverteilung folgt dann nicht mehr der t-Verteilung und die Aussagekraft ist eingeschränkt. Das vorgesehene Alpha stimmt dann nicht mehr mit dem reelen Alpha überein 

STATISTIK 7 T-TEST

Worüber ist der T-Test relativ robust ?
Verletzungen der Annahme, dass die Verteilung der Populationswerte normalverteilt sind, es sei denn die Stichproben sind sehr klein. Bei deutlichen Voraussetzungsverletzungen kann der Mann-Whitney-U-Test verwendet werden

STATISTIK 7 T-TEST

Eigenschaften der t-Verteilung
a.Wovon ist die t-Verteilung abhängig ?
b. Wo sind extreme Werte wahrscheinlicher
c. Was passiert mit steigender Stichprobengröße ?
a. Die t-Verteilung ist abhängig von den Freiheitsgraden
b. In der t-Verteilung sind extreme Werte etwas wahrscheinlicher als in der
    Standardnormalverteilung.
c. Mit steigender Stichprobengröße nähert sich die t-Verteilung einer Normalverteilung an.

STATISTIK 7 T-TEST

Wie lässt sich Varianzgleichheit testen ?
a. Levene Test -> SPSS
b. F-Test

Sign up for free to see all flashcards and summaries for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to FernUniversität in Hagen overview page

Kapitel 2 - 2.Grundlagen

Kapitel 2 - 2.Diagnostische Psy

Kapitel 4 - 2.Grundlagen der Diagnostik

Kapitel 6 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 7 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psy.

Kapitel 8 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Kapitel 9 - 2.Grundlagen der Diagnostischen Psychologie

Einführung in die Psychologie, ihre Methoden und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

Statistik

Biologische Psychologie und Allgemeine Psychologie II: Lernen, Motivation, Emotion

Sozialpsychologie

Entwicklungspsychologie

dkakndoiw

CP - Einführung in die CP

Einführung in die CP K2

Einführung in die CP K2

Korrelation (Literatur: Sedlmeier)

STATISTIK (Literatur: Sedlmeier)

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K4 - Empowerment

CP Einführung - K6 - CP Forschung und Anwendung

CP - Methoden - K1 - Einführung und Grundlagen der CP Forschung

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

CP - Methoden - K2 - Datenerhebung, Analyse und Ableitung von Empfehlungen

STATISTIK - 9 EFFEKTGRÖßEN

STATISTIK 1 EINFÜHRUNG

CP - Methoden - K4 - Ausgewählte Methoden der CP

CP - Themen - Akkulturationsforschung

STATISTIK 2 UNIVARIATE DESKRIPTIVE STATISTIK

CP - Themen - Radikalisierung

CP - Themen - Frieden und Versöhnung

CP - Themen - Umweltschutz

CP - Themen - CP Perspektive auf das Altern

CP - Themen - Flucht und Integration

CP - Themen - Interkulturelle Kompetenz

Statistik 4 Grundlagen der Inferenzstatistik

CP - Themen - Akkulturation

STATISTIK 5 KONFIDENZINTERVALL UND SIGNIFIKANZTEST

CP - Themen - Politische Psychologie

STATISTIK 13 U-TEST - WILCOXON TEST

STATISTIK 16 BAYES

STATISTIK 8 EINFAKTORIELLE Varianzanalyse

M5 Entwicklungspsychologie

M5 Siegler Einführung I

M1 Psychologie (Gerrig)

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Diagnostik

M1 Einführung Psych VL

CP - Quizfragen moodle

M1 Kulturelle Vielfalt

M1 Methoden

Glossar Gerrig

Gerrig Einführung

Einführung in die Psychologie

M1.1 8 Kognitive Prozesse

M1.1 8 Kognitive Prozesse

Einführung in die Forschungsmethoden

M1.1 9. Emotionen und Motivation

M2 - Statistik

R- STUDIO

1. Psychologie als Wissenschaft

2. Forschungsmethoden der Psychologie

5. Bewusstsein

Bayesianische Statistik

Psychologie und kulturelle Vielfalt

Einführung in die Psychologie

M1.15 Sozialpsychologie

M1 K1 U3 Biol. und evolut. Grdlg

Einfügrung in die Psychologie

MOTIVATION/ EMOTION

Psychoneuroendokrinologie

Intrinsische Motivation

Superquiz M1

Einführung in die Forschungsmethoden der Psychologie

Psychologie Unit 3

Synaptische Erregung & Hemmung

Synaptische Transmitter und Modulatoren

Ziele auswählen und umsetzen

10 Leistungsmotiv/Training

Alltagsgedächtnis

Motivation - Volition

ATTRIBUTION

Rolle von Erleben, Physiologie und Interpretation

Emotionsausdruck

Emotion und neuronale Grundlagen

bildungspsychologie

Emotionales Konditionieren

Fragebogen- und Testkonstruktion

Englisch Grundwortschatz

Französisch Grundwortschatz

Biopsychologie 1

Biopsychologie 2

Statistik

M3b Biologische Psychologie

M1 - Einführung in die Psychologie

Allgemeine Thema 1 Wahrnehmung

M1 Allgemeine Psychologie

schlüsselbegriffe Modul 1

Allgemeine Thema Aufmersamkeit&leistung

M1 Psychologie und kulturelle Vielfalt

36601 Psychologie Pearson

Die menschliche Persönlichkeit

Einführung Statistik

36601 LK Fremd

Bildungspsychologie

Sozialpsychologie

Community psychologie komplett

Psychotherapie

Einführung in die Psychologie

Berliner Zeitung Sales Manager

M3b Biologische und Allgemeine Psychologie

M5 Entwicklungspsychologie (Karina)

arbeite- und organisationspsychologie

Statistik M2

M1 Lernen

M1 Bewusstsein

M1 Lernen

M1 kognitive Prozesse

M1 Emotion&Motivation

M1 Wahrnehmung

Trans* Übungen für SDL Verlag

M1 Einführung in die Psychologie

M1 Persönlichkeit

M1 Sozialpsychologie

M1 Biologische Grundlagen

psychologie und kulturelle Vielfalt

Testtheorien und Testkonstruktion

Modul 3a. Allgemein Psychologie. KOGNITION

Modul 3a

Modul 3b

Modul 3b. Biopsychologie. (Lernen, Motivation, Emotion)

M5 Entwicklungspsychologie (ich)

Entwicklungspsychologie

Sozialpsychologie

M1 Einführung Psychologie Unit 1

M1 Einführung Psychologie

M3a - Allgemeine Psychologie 1 (Kognition)

Einführung in die Forschungsmethoden

M7 - 20/21

M3b - Biologische Psychologie

M1 Einführung Psychologie

M1 Forschungsmethoden

Entwicklungspsychologie

Sozialpsychologie

Community Psychologie

M1 - Kulturelle Vielfalt

Theorien der Sozialpsychologie

Sozialpsychologie

Modul 7 - KE 1/PL Kapitel 1

Modul 7 - KE1_Kapitel1_PL_Stemmler_1.5.Kap.

Modul 7 - KE1_Kapitel1_PL_Stemmler_1.6.Kap.

Modul 7 - KE1_Kapitel1_PL_Asendorpf_2.Kap.

M7 - KE2_Kapitel2_PL_Semmperl_1.Kap.

M7 - KE3_Kapitel1_PL_Stemmler

M7_KE2_Kapitel3_PL_Krohn

M7_KE1_Kapitel2

M7_KE1_Kapitel2_PL_Stemmler_2.1.Kap.

M7_KE2_Kapitel4_PL_Moosbrugger_2.Kap.

M7_KE2_Kapitel4_PL_diverse Fachzeitschriftartikel

Kulturelle Vielfalt

m1 Einführung Unit 1

M7 - KE2_Kapitel5_PL_Bühner_4.8.Kap.

Gesundheitspsychologie

Einführung Psychologie

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for STATISTIK 7 T-TEST at the FernUniversität in Hagen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login