Psychologie Und Kulturelle Vielfalt at FernUniversität In Hagen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für psychologie und kulturelle Vielfalt an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen psychologie und kulturelle Vielfalt Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was  verbirgt sich hinter dem Modell "Stereotype Content Model von Fiske, Cuddy, Glick und XU (2002)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

spezifische Vorhersagen darüber, welche Eigenschaften Menschen in fremden Gruppen zugeordnet werden

- Dimension Wärme und Kompetenz

Kompetenz und Wärme hoch: bewundernde ST

Kompetenz und Wärme niedrig: verächtliche ST

Kompetenz hoch, Wärme niedrig: neidvolle ST

Kompetenz niedrig, Wärme hoch: paternalistische ST

--> Hoch auf einer, niedrig auf anderer Dimension: ambivalente Stereotype


- beschreibt Verhältnis zu anderen Gruppen

- Warm: fremde Gruppe, die mit er eigenen koopiert (Freund); kalt: andere Gruppe wird als feindlich wahrgenommen (Feind)

- Kompetenz: Statusverhältnis zu Fremdgruppen - niedriger: inkompeten(dumm); statushohe Fremdgruppen: kompetent (schlau)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

demografischer Wandel

was?

In Dtl? 

Gründe?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- eigentlich: Veränderungen einer demografischen Variable in der Gesellschaft

- v.a. bzgl. des Alters verwendet

- relvante Faktoren: Geburtenrate,

Lebenserwartung, Migration

- derzeit in Dtl.: Bevölkerung wird im Schnitt älter

- Geburtenrate sinkt,

Lebenserwartung steigt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anteil Migrationshintergrund in Dtl?

Gründe seit 1950 für die Megration?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Jetzt ca. 20% (2016; 2005: 17,5)

2014 Menschen aus 199 verschiedenen Ländern (35%aus der EU, 34% anderes Europa)

1950/60: Gastarbeiter und Familienzusammenführung (noch heute: 36%)

1980: Asyl, Eingliederung von Spätaussiedlern

2000: Niederlassungsfreiheit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nach Steffens/Ebert (2016): Gründ zum Gender Pay Gap?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Berufs- und Studienwahl: Fauen eher Bildungswissenschaft statt MINT-Fächer

- Frauen wird wniger Geld angeboten/verlangen weniger

- Arbeit von Männern wird mehr geschätzt

- Frauen tragen mehr zur Familenarbeit bei - weniger erwerbstätig

- neg. Diskriminierung von Mütter bei pos. Diskriminierung von Vätern

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Ageism?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stereotype, Vorurteile und/oder Diskriminierung gegen Menschen aufgrund ihres Alters oder ihrer Wahrnehmung als „alt“ 


in öffentlicher und wissenschaftlicher Diskussion: meist auf Ungleichbehandlung und Benachteiligung älterer Menschen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Soziale Diskriminierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Soziale Diskriminierung ist die Ablehnung oder Benachteiligung von Personen aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Glass Cliff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aufstieg in Top-Positionen für Frauen dann, wenn riskanter (Situaiton ohnehin schon prekär)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Stereotype? 

Bsp?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die sozial geteilten Überzeugungen bezüglich der Attribute, Eigenschaften, Verhaltensweisen etc., hinsichtlich derer die Mitglieder einer Gruppe einander ähneln. 


- beruht auf Erfahrung und Wahrnehmung

- dient der vereinfachung von Komlexität --> im Leben auch nötig; kann dennoch zu Diskriminierung führen


Bsp.: Frauen sind xxx

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stereotype Content Model im Zusammenhang mit Genderstudies?

Wann gilt jmd als m/w?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Kompetenz: unabhängig, logisch, objektiv, aktiv, führungskompetent

- Wärme: sanft, einfühlsam, gepflegt, an Kunst und Literatur interessiert 


- viel K, wenig W: Maskulin

- wenig K, viel W: Feminin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche statistischen Werte lassen sich anführen, um zu belegen, dass M+F im Bereich Bildung und Arbeit nicht gleichgestellt sind?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Teilzeit: 45% aller Frauen, 9% M (2014)

- Minijobs: 17% F, 4% Männer (2014) 

- Arbeiten mit Kind U 3: 32% F, 83% M


- Frauen höhere Bildunsabschlüsse, dennoch sinkt Anteil mit höherer Qualifikationstufe (2016)


- Gender Pay Gap

> unbereinigt 21% (2016)

> bereinigt 6% (2014)


- Frauen weniger in Führungspositionen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was unterscheidet Vorurteil und Stereotyp?

Bsp.?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorurteil: positive oder negative Bewertung einer Gruppe oder eines Mitglieds aufgrund bestimmter Merkmale, mit der die Gruppe assoziiert wird

- ohne Erfahrung, beruht auf wenig reflektierter Meinung, affektive Komponente

 „Italiener sind Spaghetti-Fresser!“


Steroetyp: soz. geteilte Überzeugung bzgl. Eigenschaften, Verhaltensweisen hinsichtlich derer sich Mitglieder einer Gruppe ähneln

Muss nicht negativ sein - kann wahr sein: alle Vögel haben Flügel

- beruht auf Erfahrung und Wahrnehmung, keine affektive Komponente

„Alle Italiener essen täglich Nudeln.“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

repräsentative Befragung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes 2015: hinsichtlich welchen Diversitätsmerkmal wurde am häufigsten von Diskriminierung berichtet

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alter

Lösung ausblenden
  • 358357 Karteikarten
  • 7871 Studierende
  • 100 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen psychologie und kulturelle Vielfalt Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was  verbirgt sich hinter dem Modell "Stereotype Content Model von Fiske, Cuddy, Glick und XU (2002)?

A:

spezifische Vorhersagen darüber, welche Eigenschaften Menschen in fremden Gruppen zugeordnet werden

- Dimension Wärme und Kompetenz

Kompetenz und Wärme hoch: bewundernde ST

Kompetenz und Wärme niedrig: verächtliche ST

Kompetenz hoch, Wärme niedrig: neidvolle ST

Kompetenz niedrig, Wärme hoch: paternalistische ST

--> Hoch auf einer, niedrig auf anderer Dimension: ambivalente Stereotype


- beschreibt Verhältnis zu anderen Gruppen

- Warm: fremde Gruppe, die mit er eigenen koopiert (Freund); kalt: andere Gruppe wird als feindlich wahrgenommen (Feind)

- Kompetenz: Statusverhältnis zu Fremdgruppen - niedriger: inkompeten(dumm); statushohe Fremdgruppen: kompetent (schlau)

Q:

demografischer Wandel

was?

In Dtl? 

Gründe?

A:

- eigentlich: Veränderungen einer demografischen Variable in der Gesellschaft

- v.a. bzgl. des Alters verwendet

- relvante Faktoren: Geburtenrate,

Lebenserwartung, Migration

- derzeit in Dtl.: Bevölkerung wird im Schnitt älter

- Geburtenrate sinkt,

Lebenserwartung steigt

Q:

Anteil Migrationshintergrund in Dtl?

Gründe seit 1950 für die Megration?

A:

Jetzt ca. 20% (2016; 2005: 17,5)

2014 Menschen aus 199 verschiedenen Ländern (35%aus der EU, 34% anderes Europa)

1950/60: Gastarbeiter und Familienzusammenführung (noch heute: 36%)

1980: Asyl, Eingliederung von Spätaussiedlern

2000: Niederlassungsfreiheit

Q:

Nach Steffens/Ebert (2016): Gründ zum Gender Pay Gap?

A:

- Berufs- und Studienwahl: Fauen eher Bildungswissenschaft statt MINT-Fächer

- Frauen wird wniger Geld angeboten/verlangen weniger

- Arbeit von Männern wird mehr geschätzt

- Frauen tragen mehr zur Familenarbeit bei - weniger erwerbstätig

- neg. Diskriminierung von Mütter bei pos. Diskriminierung von Vätern

Q:

Was ist Ageism?

A:

Stereotype, Vorurteile und/oder Diskriminierung gegen Menschen aufgrund ihres Alters oder ihrer Wahrnehmung als „alt“ 


in öffentlicher und wissenschaftlicher Diskussion: meist auf Ungleichbehandlung und Benachteiligung älterer Menschen


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist Soziale Diskriminierung?

A:

Soziale Diskriminierung ist die Ablehnung oder Benachteiligung von Personen aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit.

Q:

Glass Cliff

A:

Aufstieg in Top-Positionen für Frauen dann, wenn riskanter (Situaiton ohnehin schon prekär)

Q:

Was ist ein Stereotype? 

Bsp?

A:

Die sozial geteilten Überzeugungen bezüglich der Attribute, Eigenschaften, Verhaltensweisen etc., hinsichtlich derer die Mitglieder einer Gruppe einander ähneln. 


- beruht auf Erfahrung und Wahrnehmung

- dient der vereinfachung von Komlexität --> im Leben auch nötig; kann dennoch zu Diskriminierung führen


Bsp.: Frauen sind xxx

Q:

Stereotype Content Model im Zusammenhang mit Genderstudies?

Wann gilt jmd als m/w?

A:

- Kompetenz: unabhängig, logisch, objektiv, aktiv, führungskompetent

- Wärme: sanft, einfühlsam, gepflegt, an Kunst und Literatur interessiert 


- viel K, wenig W: Maskulin

- wenig K, viel W: Feminin

Q:

Welche statistischen Werte lassen sich anführen, um zu belegen, dass M+F im Bereich Bildung und Arbeit nicht gleichgestellt sind?

A:

- Teilzeit: 45% aller Frauen, 9% M (2014)

- Minijobs: 17% F, 4% Männer (2014) 

- Arbeiten mit Kind U 3: 32% F, 83% M


- Frauen höhere Bildunsabschlüsse, dennoch sinkt Anteil mit höherer Qualifikationstufe (2016)


- Gender Pay Gap

> unbereinigt 21% (2016)

> bereinigt 6% (2014)


- Frauen weniger in Führungspositionen

Q:

Was unterscheidet Vorurteil und Stereotyp?

Bsp.?

A:

Vorurteil: positive oder negative Bewertung einer Gruppe oder eines Mitglieds aufgrund bestimmter Merkmale, mit der die Gruppe assoziiert wird

- ohne Erfahrung, beruht auf wenig reflektierter Meinung, affektive Komponente

 „Italiener sind Spaghetti-Fresser!“


Steroetyp: soz. geteilte Überzeugung bzgl. Eigenschaften, Verhaltensweisen hinsichtlich derer sich Mitglieder einer Gruppe ähneln

Muss nicht negativ sein - kann wahr sein: alle Vögel haben Flügel

- beruht auf Erfahrung und Wahrnehmung, keine affektive Komponente

„Alle Italiener essen täglich Nudeln.“

Q:

repräsentative Befragung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes 2015: hinsichtlich welchen Diversitätsmerkmal wurde am häufigsten von Diskriminierung berichtet

A:

Alter

psychologie und kulturelle Vielfalt

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang psychologie und kulturelle Vielfalt an der FernUniversität in Hagen

Für deinen Studiengang psychologie und kulturelle Vielfalt an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden psychologie und kulturelle Vielfalt
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen psychologie und kulturelle Vielfalt