Select your language

Select your language
Log In Start studying!

Lernmaterialien für MA-Gespräch an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen MA-Gespräch Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Anlässe für regelmäßige Mitarbeitergespräche gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zielvereinbarungsgepräch
  • Leistungsbeurteilungsgespräch

Anlässe für unregelmäßige Mitarbeitergespräche:

  • Anerkennungsgespräch
  • Kritikgespräch
  • Krankenrückkehrgespräch
  • Vor Ende von (zeitlich befristeten) Vertrag, Praktika, Trainee-Programm
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Fehler gibt es bei Gesprächen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Schlechte Organisation, nicht genug Zeit geplant, ungestörte Atmosphäre nicht gegeben, mangelnde Vorbereitung
  • Kritik vor anderen MA
  • Monolog halten
  • Keine konkrete Kritikpunkte (nur Verallgemeinerung)
  • MA hat keine Möglichkeit, seine Ansicht zu stellen
  • Verallgemeinerungen, Kritik unzureichende Differenzierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Ablauf (Phasen) von Kritikgesprächen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Begrüßung
  2. Positive Leistungsaspekte
  3. Negative Leistungsaspekte/Kritik
    • Bekanntgabe, was konkret dem MA vorgeworfen wird
    • Hinweis auf vertragliche Regelungen, die nicht eingehalten wurden
  4. Stellungnahme des MA
    • Gründe sollen genannt werden, Sichtweise des MA sollte gefordert werden
  5. Gemeinsames Vorgehen ausarbeiten
    • Maßnahmen, um zukünftig Verhalten anzupassen
    • Erörterung von Unterstützungsmöglichkeiten durch Vorgesetzte
    • Festlegung von Zielen
  6. Positiver Gesprächsabschluss
    • Zusammenfassung der getroffen Vereinbarung
    • Ergebnis des Gesprächs schriftlich festgehalten
    • Festlegen eines Kontrolltermins
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anlässe für regelmäßige  & unregelmäßige Mitarbeitergespräche?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anlässe für regelmäßige Mitarbeitergespräche:

  • Zielvereinbarungsgepräch
  • Leistungsbeurteilungsgespräch

Anlässe für unregelmäßige Mitarbeitergespräche:

  • Anerkennungsgespräch
  • Kritikgespräch
  • Krankenrückkehrgespräch
  • Vor Ende von (zeitlich befristeten) Vertrag, Praktika, Trainee-Programm
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Inhalte des Mitarbeitersgesprächs?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Neue Arbeitsinhalte
  2. Zufriedenheit der MA erfragen, Verbesserungsschritte einführen
  3. Veränderungen besprechen
  4. Motivation ermitteln & zu verbessern versuchen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesprächsgrundsätze?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  •  Gemeinsame Lösungen erarbeiten
  • Respektvoller Umgang miteinander
  • Ich-Botschaft, aktives Zuhören & ausreden lassen
  • Mitarbeiter einbeziehen & keinen Monolog halten
  • Ergebnisorientierung
  • Kritik sachlich vorbringen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

 

Ziele der Krankenrückkehrgespräche beim hohen Krankenstand?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Informationsgewinnung
  2. Grundlage für Lösungsansätze schaffen
  3. Zukünftige Fehlzeiten vermindern
  4. Personalkosten einsparen
  5. MA motivieren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fehler bei Gesprächen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Schlechte Organisation
  • Kritik vor anderen MA
  • Monolog halten, einseitige Gesprächsführung
  • Keine konkrete Kritikpunkte (nur Verallgemeinerung)
  • MA hat keine Möglichkeit, seine Ansicht zu stellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erstellen Sie einen roten Faden mit sechs Punkten für den Gesprächsverlauf?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Begrüßung mit angemessener Auflockerungsphase und positivem Start:
    • Small Talk, Allgemeine Fragen & Bemerkungen ohne inhaltliche Verbindung zum Anlass des Gespräches, zB Fragen zum Befinden, zur Familie, zu Hobbies
  2. Anerkennung positiver Leistung des Mitarbeiters
    • Positive Entwicklung des Mitarbeiters
  3. Kritik konstruktiv vorbringen:
    • Bekanntgabe, was konkret dem Mitarbeiter vorgeworfen wird
    • Hinweis auf vertragliche Regelungen, die nicht eingehalten wurden
  4. Stellungnahme des Mitarbeiters:
    • Sichtweise des Mitarbeiters sollte gefordert und aufmerksam zugehört werden
    • Gründe sollen genannt werden
  5. Erarbeitung eines gemeinsamen Vorgehens:
    • Maßnahmen, um zukünftig Verhalten anzupassen
    • Erörterung von Unterstützungsmöglichkeiten durch Vorgesetzte
    • Festlegung von Zielen
  6. Positiver Abschluss mit Verabschiedung:
    • Zusammenfassung der getroffenen Vereinbarung
    • Hinweis auf Unterstützung
    • Verabschiedung
  7. Nacharbeit
    • Ergebnis des Gespräches wird schriftlich festgehalten, evtl Besprechung mit Vorgesetzten
    • Festlegen eines Kontrolltermins
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erstellen Sie einen fünfstufigen Leitfaden zur Durchführung eines Mitarbeitergespräches?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Kontaktphase 
    • Begrüßung, Smalltalk -> Atmosphäre auflockern
  2. Orientierungsphase
    • Ziele und Gesprächsthema bekanntgeben oder Anlass benennen
  3. Analysephase
    • Gemeinsame Analyse/Auswertung der Themen
    • Mitarbeiter schildert seine Sichtweise
  4. Lösungsphase
    • Gemeinsame Erarbeitung von Lösungen/Maßnahmen
  5. Abschlussphase
    • Zusammenfassung, Fazit ziehen, Ergebnis schriftlich festhalten, weitere Treffen vereinbaren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zum Abschluss der Einarbeitungszeit der sechs neuen MA sollen Mitarbeitergespräch durchgeführt werden, in denen die Einarbeitungszeit reflektiert wird und künftig berufliche Perspektive besprochen werden.


Entwickeln Sie einen Gesprächsleitfaden mit sechs Phasen, anhand dessen die Gespräche mit den MA von den FK standardisiert durch geführt werden können.  Beschreiben die Zielen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leitfaden mit 6 Phasen für standardisierte Fördergespräche

  1. Begrüßung mit angemessener Auflockerungsphase und positivem Start:
    • Small Talk, Allgemeine Fragen & Bemerkungen ohne inhaltliche Verbindung zum Anlass des Gespräches, zB Fragen zum Befinden, zur Familie, zu Hobbies
    • Ziel: positives Gesprächsklima schaffen, dem MA die Aufregung nehmen, dem MA eine Orientierung über den Verlauf geben
  2. Sichtweise des Mitarbeiters erfassen
    • auf die bisherigen Aufgaben des MA in der Einarbeitungszeit ansprechen
    • Ziele, Erwartungen, Interessen & Wünsche des MA erfragen
    • Gelegenheit für MA bieten, seine Sichtweise darzustellen
    • Ziel:  Wahrnehmung & Erwartungshorizont des MA feststellen
    • Motivatoren & Zielvorstellung des MA identifizieren
  3. Sichtweise der Führungskraft darlegen:
    • über Ergebnis von Beurteilungen informieren
    • auf die Ausführungen des MA eingehen, diese bestätigen, korrigieren oder ergänzen
    • Gemeinsamkeiten & Abweichungen aufzeigen & begründen
    • Feststellen, ob sich der MA weiterentwickeln will, um weiterführende Aufgaben zu übernehmen
    • Ziel: Orientierung an den betrieblichen Erfordernissen sowie an den Bedürfnissen des MA in Einklang zu bringen 
  4. Gemeinsame Überlegung herausarbeiten
    • Erwartungen, Wünsche des MAs mit den betrieblichen Möglichkeiten in Übereinstimmung bringen
    • Ziel:  Förderziele, Unternehmensziel und MA-Ziele in Zielharmonie bringen
  5. Fördermaßnahmen gemeinsam festlegen
    • unterstützende Aspekte 
    • Lerninhalte, Lernziel, grobe Planung, notwendigen finanziellen Mittel
    • Ziele:  Anforderungen an und die Rahmenbedingungen für die Fördermaßnahmen gemeinsam festlegen
  6. Positiver Abschluss mit Verabschiedung:
    • Das Ergebnis schriftlich dokumentieren
    • Hinweis auf mögliche Änderungen
    • Termin für Folgegespräch vereinbaren
    • Ziel:  positiven Gesprächsabschluss schaffen, das Folgegespräch positiv vorbereiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

10 Stufen des Verkaufsgesprächs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Vorbereitung (Kundenanalayse9
  2. Einstieg (Begrüßung)
  3. Bedarfsanalyse
  4. Präsentation
  5. Einwandbehandlung
  6. Preisverhandlung
  7. Kaufabsicht herbeiführen
  8. Abschluss
  9. Verabschiedung
  10. Nachbearbeitung


Lösung ausblenden
  • 262794 Karteikarten
  • 6702 Studierende
  • 88 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen MA-Gespräch Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Anlässe für regelmäßige Mitarbeitergespräche gibt es?

A:
  • Zielvereinbarungsgepräch
  • Leistungsbeurteilungsgespräch

Anlässe für unregelmäßige Mitarbeitergespräche:

  • Anerkennungsgespräch
  • Kritikgespräch
  • Krankenrückkehrgespräch
  • Vor Ende von (zeitlich befristeten) Vertrag, Praktika, Trainee-Programm
Q:

Welche Fehler gibt es bei Gesprächen?

A:
  • Schlechte Organisation, nicht genug Zeit geplant, ungestörte Atmosphäre nicht gegeben, mangelnde Vorbereitung
  • Kritik vor anderen MA
  • Monolog halten
  • Keine konkrete Kritikpunkte (nur Verallgemeinerung)
  • MA hat keine Möglichkeit, seine Ansicht zu stellen
  • Verallgemeinerungen, Kritik unzureichende Differenzierung
Q:

Welcher Ablauf (Phasen) von Kritikgesprächen gibt es?

A:
  1. Begrüßung
  2. Positive Leistungsaspekte
  3. Negative Leistungsaspekte/Kritik
    • Bekanntgabe, was konkret dem MA vorgeworfen wird
    • Hinweis auf vertragliche Regelungen, die nicht eingehalten wurden
  4. Stellungnahme des MA
    • Gründe sollen genannt werden, Sichtweise des MA sollte gefordert werden
  5. Gemeinsames Vorgehen ausarbeiten
    • Maßnahmen, um zukünftig Verhalten anzupassen
    • Erörterung von Unterstützungsmöglichkeiten durch Vorgesetzte
    • Festlegung von Zielen
  6. Positiver Gesprächsabschluss
    • Zusammenfassung der getroffen Vereinbarung
    • Ergebnis des Gesprächs schriftlich festgehalten
    • Festlegen eines Kontrolltermins
Q:

Anlässe für regelmäßige  & unregelmäßige Mitarbeitergespräche?

A:

Anlässe für regelmäßige Mitarbeitergespräche:

  • Zielvereinbarungsgepräch
  • Leistungsbeurteilungsgespräch

Anlässe für unregelmäßige Mitarbeitergespräche:

  • Anerkennungsgespräch
  • Kritikgespräch
  • Krankenrückkehrgespräch
  • Vor Ende von (zeitlich befristeten) Vertrag, Praktika, Trainee-Programm
Q:

Inhalte des Mitarbeitersgesprächs?

A:
  1. Neue Arbeitsinhalte
  2. Zufriedenheit der MA erfragen, Verbesserungsschritte einführen
  3. Veränderungen besprechen
  4. Motivation ermitteln & zu verbessern versuchen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gesprächsgrundsätze?

A:
  •  Gemeinsame Lösungen erarbeiten
  • Respektvoller Umgang miteinander
  • Ich-Botschaft, aktives Zuhören & ausreden lassen
  • Mitarbeiter einbeziehen & keinen Monolog halten
  • Ergebnisorientierung
  • Kritik sachlich vorbringen
Q:

 

Ziele der Krankenrückkehrgespräche beim hohen Krankenstand?

A:
  1. Informationsgewinnung
  2. Grundlage für Lösungsansätze schaffen
  3. Zukünftige Fehlzeiten vermindern
  4. Personalkosten einsparen
  5. MA motivieren
Q:

Fehler bei Gesprächen?

A:
  • Schlechte Organisation
  • Kritik vor anderen MA
  • Monolog halten, einseitige Gesprächsführung
  • Keine konkrete Kritikpunkte (nur Verallgemeinerung)
  • MA hat keine Möglichkeit, seine Ansicht zu stellen
Q:

Erstellen Sie einen roten Faden mit sechs Punkten für den Gesprächsverlauf?

A:
  1. Begrüßung mit angemessener Auflockerungsphase und positivem Start:
    • Small Talk, Allgemeine Fragen & Bemerkungen ohne inhaltliche Verbindung zum Anlass des Gespräches, zB Fragen zum Befinden, zur Familie, zu Hobbies
  2. Anerkennung positiver Leistung des Mitarbeiters
    • Positive Entwicklung des Mitarbeiters
  3. Kritik konstruktiv vorbringen:
    • Bekanntgabe, was konkret dem Mitarbeiter vorgeworfen wird
    • Hinweis auf vertragliche Regelungen, die nicht eingehalten wurden
  4. Stellungnahme des Mitarbeiters:
    • Sichtweise des Mitarbeiters sollte gefordert und aufmerksam zugehört werden
    • Gründe sollen genannt werden
  5. Erarbeitung eines gemeinsamen Vorgehens:
    • Maßnahmen, um zukünftig Verhalten anzupassen
    • Erörterung von Unterstützungsmöglichkeiten durch Vorgesetzte
    • Festlegung von Zielen
  6. Positiver Abschluss mit Verabschiedung:
    • Zusammenfassung der getroffenen Vereinbarung
    • Hinweis auf Unterstützung
    • Verabschiedung
  7. Nacharbeit
    • Ergebnis des Gespräches wird schriftlich festgehalten, evtl Besprechung mit Vorgesetzten
    • Festlegen eines Kontrolltermins
Q:

Erstellen Sie einen fünfstufigen Leitfaden zur Durchführung eines Mitarbeitergespräches?


A:
  1. Kontaktphase 
    • Begrüßung, Smalltalk -> Atmosphäre auflockern
  2. Orientierungsphase
    • Ziele und Gesprächsthema bekanntgeben oder Anlass benennen
  3. Analysephase
    • Gemeinsame Analyse/Auswertung der Themen
    • Mitarbeiter schildert seine Sichtweise
  4. Lösungsphase
    • Gemeinsame Erarbeitung von Lösungen/Maßnahmen
  5. Abschlussphase
    • Zusammenfassung, Fazit ziehen, Ergebnis schriftlich festhalten, weitere Treffen vereinbaren
Q:

Zum Abschluss der Einarbeitungszeit der sechs neuen MA sollen Mitarbeitergespräch durchgeführt werden, in denen die Einarbeitungszeit reflektiert wird und künftig berufliche Perspektive besprochen werden.


Entwickeln Sie einen Gesprächsleitfaden mit sechs Phasen, anhand dessen die Gespräche mit den MA von den FK standardisiert durch geführt werden können.  Beschreiben die Zielen

A:

Leitfaden mit 6 Phasen für standardisierte Fördergespräche

  1. Begrüßung mit angemessener Auflockerungsphase und positivem Start:
    • Small Talk, Allgemeine Fragen & Bemerkungen ohne inhaltliche Verbindung zum Anlass des Gespräches, zB Fragen zum Befinden, zur Familie, zu Hobbies
    • Ziel: positives Gesprächsklima schaffen, dem MA die Aufregung nehmen, dem MA eine Orientierung über den Verlauf geben
  2. Sichtweise des Mitarbeiters erfassen
    • auf die bisherigen Aufgaben des MA in der Einarbeitungszeit ansprechen
    • Ziele, Erwartungen, Interessen & Wünsche des MA erfragen
    • Gelegenheit für MA bieten, seine Sichtweise darzustellen
    • Ziel:  Wahrnehmung & Erwartungshorizont des MA feststellen
    • Motivatoren & Zielvorstellung des MA identifizieren
  3. Sichtweise der Führungskraft darlegen:
    • über Ergebnis von Beurteilungen informieren
    • auf die Ausführungen des MA eingehen, diese bestätigen, korrigieren oder ergänzen
    • Gemeinsamkeiten & Abweichungen aufzeigen & begründen
    • Feststellen, ob sich der MA weiterentwickeln will, um weiterführende Aufgaben zu übernehmen
    • Ziel: Orientierung an den betrieblichen Erfordernissen sowie an den Bedürfnissen des MA in Einklang zu bringen 
  4. Gemeinsame Überlegung herausarbeiten
    • Erwartungen, Wünsche des MAs mit den betrieblichen Möglichkeiten in Übereinstimmung bringen
    • Ziel:  Förderziele, Unternehmensziel und MA-Ziele in Zielharmonie bringen
  5. Fördermaßnahmen gemeinsam festlegen
    • unterstützende Aspekte 
    • Lerninhalte, Lernziel, grobe Planung, notwendigen finanziellen Mittel
    • Ziele:  Anforderungen an und die Rahmenbedingungen für die Fördermaßnahmen gemeinsam festlegen
  6. Positiver Abschluss mit Verabschiedung:
    • Das Ergebnis schriftlich dokumentieren
    • Hinweis auf mögliche Änderungen
    • Termin für Folgegespräch vereinbaren
    • Ziel:  positiven Gesprächsabschluss schaffen, das Folgegespräch positiv vorbereiten
Q:

10 Stufen des Verkaufsgesprächs

A:
  1. Vorbereitung (Kundenanalayse9
  2. Einstieg (Begrüßung)
  3. Bedarfsanalyse
  4. Präsentation
  5. Einwandbehandlung
  6. Preisverhandlung
  7. Kaufabsicht herbeiführen
  8. Abschluss
  9. Verabschiedung
  10. Nachbearbeitung


MA-Gespräch

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten MA-Gespräch Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Abschlussgespräch

Hochschule für Polizei Baden-Württemberg

Zum Kurs
Theorie Gesprächsführung WS 21_22

Hochschule Coburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden MA-Gespräch
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen MA-Gespräch