M5 Entwicklungspsychologie at FernUniversität In Hagen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen M5 Entwicklungspsychologie Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

orale Phase

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die erste Phase in Freuds Theorie im ersten Lebensjahr, in der die primäre Quelle für Befriedigung und Lust in oralen Aktivitäten besteht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Intermodale Wahrnehmung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Kombination von Informationen aus zwei oder mehreren Sinnessystemen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Resilienz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Widerstandsfähigkeit 

Die Fähigkeit, trotz negativer Umstände und Einflüsse seine körperliche und geistige Gesundheit aufrechtzuerhalten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

strukturiertes Interview

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Forschungsverfahren, bei dem alle Teilnehmer dieselben Fragen beantworten sollen


sind Selbstauskünfte zu einem Thema anhand eines standardisierten Fragebogens

-> Wissenschaftliche Aussagen über Einstellung und Haltung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fetales Alkoholsyndrom

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Alkoholembryopathie (FAE) 


Die schädigenden Wirkungen mütterlichen Alkoholkonsums auf den sich entwickelnden Fetus. Zum Fetalen Alkoholsyndrom gehört eine ganze Reihe von Wirkungen, darunter

Deformierungen des Gesichts oder geistige Behinderung, Aufmerksamkeitsstörungen und Hyperaktivität. 

Den Begriff „fetale Alkoholeinflüsse“ wendet man auf Individuen an, die einige, aber nicht alle Symptome des Fetalen Alkoholsyndroms aufweisen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Genom

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die komplette Erbinformation eines Lebewesens

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Epigenese

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Ausbildung von Strukturen und Funktionen im Verlauf der Entwicklung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

geteilte Aufmerksamkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Prozess, bei dem soziale Partner ihre Aufmerksamkeit bewusst auf einen gemeinsamen Gegenstand in der äußeren Umwelt richten


9.-15. Monat Kinder schauen zunehmend auf gleiche Gegenstände wie Sozialpartner, Anpassung der Blickrichtung

Lenken Aufmerksamkeit der Erwachsenen aktiv auf Objekte, die für sie interessant sind

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ÜBER-ICH

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Gewissen


In der psychoanalytischen Theorie die dritte Persönlichkeitsstruktur, die verinnerlichte moralische Normen umfasst 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ödipus-Komplex

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Freuds Ausdruck für den Konflikt, den Jungen in der phallischen Phase erleben, weil sie ihr sexuelles Verlangen auf ihre Mutter richten und sich vor der Vergeltung des Vaters fürchten. 


Der Komplex ist nach dem König der griechischen Mythologie benannt, der unwissentlich seinen Vater schlug und seine Mutter heiratete.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

sensible Phase

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Zeitspanne, in der ein sich entwickelnder Organismus besonders anfällig für die Wirkung von äußeren Einflüssen ist; in sensiblen Phasen reagiert der Fetus am empfindlichsten auf die schädigenden Wirkungen von Teratogenen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Konnektionismus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Typ von Informationsverarbeitungstheorie, der die gleichzeitige Aktivität zahlreicher miteinander verbundener Verarbeitungseinheiten betont.

Lösung ausblenden
  • 358357 Karteikarten
  • 7871 Studierende
  • 100 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen M5 Entwicklungspsychologie Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

orale Phase

A:

Die erste Phase in Freuds Theorie im ersten Lebensjahr, in der die primäre Quelle für Befriedigung und Lust in oralen Aktivitäten besteht

Q:

Intermodale Wahrnehmung

A:

Die Kombination von Informationen aus zwei oder mehreren Sinnessystemen

Q:

Resilienz

A:

= Widerstandsfähigkeit 

Die Fähigkeit, trotz negativer Umstände und Einflüsse seine körperliche und geistige Gesundheit aufrechtzuerhalten.

Q:

strukturiertes Interview

A:

Ein Forschungsverfahren, bei dem alle Teilnehmer dieselben Fragen beantworten sollen


sind Selbstauskünfte zu einem Thema anhand eines standardisierten Fragebogens

-> Wissenschaftliche Aussagen über Einstellung und Haltung

Q:

Fetales Alkoholsyndrom

A:

= Alkoholembryopathie (FAE) 


Die schädigenden Wirkungen mütterlichen Alkoholkonsums auf den sich entwickelnden Fetus. Zum Fetalen Alkoholsyndrom gehört eine ganze Reihe von Wirkungen, darunter

Deformierungen des Gesichts oder geistige Behinderung, Aufmerksamkeitsstörungen und Hyperaktivität. 

Den Begriff „fetale Alkoholeinflüsse“ wendet man auf Individuen an, die einige, aber nicht alle Symptome des Fetalen Alkoholsyndroms aufweisen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Genom

A:

Die komplette Erbinformation eines Lebewesens

Q:

Epigenese

A:

Die Ausbildung von Strukturen und Funktionen im Verlauf der Entwicklung

Q:

geteilte Aufmerksamkeit

A:

Ein Prozess, bei dem soziale Partner ihre Aufmerksamkeit bewusst auf einen gemeinsamen Gegenstand in der äußeren Umwelt richten


9.-15. Monat Kinder schauen zunehmend auf gleiche Gegenstände wie Sozialpartner, Anpassung der Blickrichtung

Lenken Aufmerksamkeit der Erwachsenen aktiv auf Objekte, die für sie interessant sind

Q:

ÜBER-ICH

A:

= Gewissen


In der psychoanalytischen Theorie die dritte Persönlichkeitsstruktur, die verinnerlichte moralische Normen umfasst 

Q:

Ödipus-Komplex

A:

Freuds Ausdruck für den Konflikt, den Jungen in der phallischen Phase erleben, weil sie ihr sexuelles Verlangen auf ihre Mutter richten und sich vor der Vergeltung des Vaters fürchten. 


Der Komplex ist nach dem König der griechischen Mythologie benannt, der unwissentlich seinen Vater schlug und seine Mutter heiratete.

Q:

sensible Phase

A:

Eine Zeitspanne, in der ein sich entwickelnder Organismus besonders anfällig für die Wirkung von äußeren Einflüssen ist; in sensiblen Phasen reagiert der Fetus am empfindlichsten auf die schädigenden Wirkungen von Teratogenen

Q:

Konnektionismus

A:

Ein Typ von Informationsverarbeitungstheorie, der die gleichzeitige Aktivität zahlreicher miteinander verbundener Verarbeitungseinheiten betont.

M5 Entwicklungspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen

Für deinen Studiengang M5 Entwicklungspsychologie an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten M5 Entwicklungspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Entwicklungspsychologie

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs
Entwicklungspsychologie

Medical School Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden M5 Entwicklungspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen M5 Entwicklungspsychologie