M3a: Allgemeine Psychologie I at FernUniversität In Hagen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für M3a: Allgemeine Psychologie I an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen M3a: Allgemeine Psychologie I Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie 

Transparenz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Menschen können Ausfälle nicht durch andere Module kompensieren.

Jedoch können bestimmte Verarbeitungsprozesse/Handlungssteuerungen (zb Lesen) durch mehrere Module gesteuert werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie 


Substraktivität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schädigungen des Gehirns führen zu spezifischen Ausfällen von Modulen.


—> Bei Ausfall von Modulen, werden keine neuen Module hinzugefügt/gebaut.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie 



Universalität: Einheitlichkeit der funktionalen Architektur über Personen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Modell ermöglicht es Befunde über Personen hinweg und auf menschliche Kognition im Allgemeinen zu übertragen.


—> Alle Personen haben die gleichen kognitiven Fähigkeiten, nur in unterschiedlichen Ausmaß.


Dank Universalität kann das Gehirn kartiert werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie


Anatomische Modularität 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Jedem Modul wird ein spezifischer Ort im Gehirn zugeschrieben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Jedem Modul wird ein spezifischer Ort im Gehirn zugeschrieben

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• unabhängige Verarbeitungseinheiten (Module) zeigen bereichsspezifische

(domänenspezifische) Reaktionen (d.h. reagieren nur auf eine Klasse von Stimuli)

• serielle Informationsverarbeitung


|FARBE|    |BEWEGUNG|    |GERUCH|

               \.             |.             /

                 \.           |.           /

                   \.    Gehirn     /


Das Gehirn wird als Komplex aus vielen Module verstanden,

die auf verschiedene Bereiche spezialisiert sind

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wähle aus.

Das Modell der funktionalen Modularität funktioniert nur ….in/ohne…. Zusammenarbeit mit dem Modell der anatomischen Modularität.


Weshalb?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur in Zusammenarbeit, da sonst keine sinnvollen Aussagen möglich.


Funktionale Modularität ist auf die Funktion der Module beschränkt, die anatomische Modularität weist diesen Module spezifische Bereiche zu.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

stop-signal task Experiment nach Miyake

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wörter möglichst schnell kategorisieren, jedoch bei Erklingen eines Tons stoppen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anti-saccade task Experiment nach Miyake

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Visueller Anreiz wird gegeben, man soll aber nicht diesen anschauen, sondern in die entgegengesetze Richtung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stroop-task Experiment nach Miyake

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Farbwort (zb. blau) wird in einer anderen Farbe geschrieben (zb. in rot)

-> Farbe benennen, in der das Wort geschrieben ist (rot) & nicht das Wort (blau)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Experimente nach Miyake gibt es?


(Im Eysenck in Chapter 1)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Stroop-task
  2. Anti-saccade task
  3. stop-signal task
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

artifiziell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

künstlich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die 5 Grundannahmen der kognitiven Neuropsychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Funktionale Modularität

• Anatomische Modularität

• Subtraktivität

• Transparenz 

• Universalität: Einheitlichkeit der funktionalen Architektur über Personen




Lösung ausblenden
  • 358357 Karteikarten
  • 7871 Studierende
  • 100 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen M3a: Allgemeine Psychologie I Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie 

Transparenz

A:

Menschen können Ausfälle nicht durch andere Module kompensieren.

Jedoch können bestimmte Verarbeitungsprozesse/Handlungssteuerungen (zb Lesen) durch mehrere Module gesteuert werden.

Q:

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie 


Substraktivität

A:

Schädigungen des Gehirns führen zu spezifischen Ausfällen von Modulen.


—> Bei Ausfall von Modulen, werden keine neuen Module hinzugefügt/gebaut.

Q:

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie 



Universalität: Einheitlichkeit der funktionalen Architektur über Personen

A:

Das Modell ermöglicht es Befunde über Personen hinweg und auf menschliche Kognition im Allgemeinen zu übertragen.


—> Alle Personen haben die gleichen kognitiven Fähigkeiten, nur in unterschiedlichen Ausmaß.


Dank Universalität kann das Gehirn kartiert werden.

Q:

Grundannahmen kognitiver Neuropsychologie


Anatomische Modularität 

A:

Jedem Modul wird ein spezifischer Ort im Gehirn zugeschrieben

Q:

Jedem Modul wird ein spezifischer Ort im Gehirn zugeschrieben

A:

• unabhängige Verarbeitungseinheiten (Module) zeigen bereichsspezifische

(domänenspezifische) Reaktionen (d.h. reagieren nur auf eine Klasse von Stimuli)

• serielle Informationsverarbeitung


|FARBE|    |BEWEGUNG|    |GERUCH|

               \.             |.             /

                 \.           |.           /

                   \.    Gehirn     /


Das Gehirn wird als Komplex aus vielen Module verstanden,

die auf verschiedene Bereiche spezialisiert sind

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wähle aus.

Das Modell der funktionalen Modularität funktioniert nur ….in/ohne…. Zusammenarbeit mit dem Modell der anatomischen Modularität.


Weshalb?

A:

Nur in Zusammenarbeit, da sonst keine sinnvollen Aussagen möglich.


Funktionale Modularität ist auf die Funktion der Module beschränkt, die anatomische Modularität weist diesen Module spezifische Bereiche zu.

Q:

stop-signal task Experiment nach Miyake

A:

Wörter möglichst schnell kategorisieren, jedoch bei Erklingen eines Tons stoppen

Q:

Anti-saccade task Experiment nach Miyake

A:

Visueller Anreiz wird gegeben, man soll aber nicht diesen anschauen, sondern in die entgegengesetze Richtung

Q:

Stroop-task Experiment nach Miyake

A:

Farbwort (zb. blau) wird in einer anderen Farbe geschrieben (zb. in rot)

-> Farbe benennen, in der das Wort geschrieben ist (rot) & nicht das Wort (blau)

Q:

Welche Experimente nach Miyake gibt es?


(Im Eysenck in Chapter 1)

A:
  1. Stroop-task
  2. Anti-saccade task
  3. stop-signal task
Q:

artifiziell

A:

künstlich

Q:

Was sind die 5 Grundannahmen der kognitiven Neuropsychologie?

A:

• Funktionale Modularität

• Anatomische Modularität

• Subtraktivität

• Transparenz 

• Universalität: Einheitlichkeit der funktionalen Architektur über Personen




M3a: Allgemeine Psychologie I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang M3a: Allgemeine Psychologie I an der FernUniversität in Hagen

Für deinen Studiengang M3a: Allgemeine Psychologie I an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten M3a: Allgemeine Psychologie I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Psychologie I

TU Darmstadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden M3a: Allgemeine Psychologie I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen M3a: Allgemeine Psychologie I