Jahresabschluss at FernUniversität In Hagen | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Jahresabschluss an der FernUniversität in Hagen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Jahresabschluss Kurs an der FernUniversität in Hagen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Leverage Effekt 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ersetzt man das EK durch FK, so kann EKR gesteigert werden, wenn man das" günstigere" FK  zu einem größeren Gesamtkapitalrendite investiert. Dadurch steigt jedoch auch das RISiko 

-> je größer der FK Anteil desto höher ist. das Risiko , dass man zahlungsunfähig wird 


--> Zinsen für FK sehr niedrig daher Verschuldungsrisiko hoch 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Hauptaufgabe des JA und welche Probleme gehen damit einher?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Objektive Informationsquelle für Finanzdispositionen -> in Zukunft zu erwartende Finanzströme sind von Bedeutung

! Problem: JA ist vergangenheitsorientier, zeitlich aggregierend und Rechnungen basieren auf Vermögensebene

Die zukünftige Einschätzung ist auf subjektiver Basis —> manipulationsanfällig
- Gläubiger können in falscher Sicherheit gewogen werden
- inforisiko ist erhöht nicht vermindert
- ! Zwang zur öffentlichen Überprüfung diszipliniert Unternehmen zu einer realistischen, nicht zu optimistischen Einschätzung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind stille Reserven? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Differenz zw. Aktiv und Passivseite tatsächlich angesetzter Werte und höher oder niedriger Wertansätze die sich nach anderen Bewertungskonzepten ergeben hätten

Differenz zw. Tatsächlichem und max. möglichen Vermögensausweis

Differenz zw. tatsächlichen Wertansätzen und mögl. Veräußerungs und Wiederbeschaffungswerten der entsprechenden Vermögensgegenständen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Der Gewinn oder Verlust einer Periode berechnet sich also folgendermaßen:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eigenkapital zum Ende der Periode minus Eigenkapital zu Beginn der Periode minus Private Einlagen plus Private Entnahmen = Gewinn oder Verlust der Periode

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Erhaltene Anzahlung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verbindlichkeit besonderer Art ggü Kunden wenn Anzahlung vor der
Auslieferung erhalten wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Verlustverschleiherungspotential
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Möglichkeit stille Reserven still verschwinden zu lassen und so Verluste für eine Zeit zu kaschieren 

Infofunktion JA im Gläubigerinteresse beeinträchtigt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Entstehung Eigenkapital
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Einzahlungen der Gesellschafter/Auszahlungen Gesellschafter
+ Gewinnvortrag ./. Verlust in Vergangenheit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Worin besteht das Bewertungsproblem von Sachverhalten, etc. 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wert des Gegenstandes ist keine innewohnende Eigenschaft, sondern Ergebnis einer Bewertung des Bewertungsobjekt durch ein bewertendes Objekt. 
Wert sei nicht Eigenschaft eines Objektes, sondern Eigenschaft einer Subjekt-Objekt-Relation 

=> Ein Gegenstand kann unterschiedliche Werte haben
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Abbildungsregeln gibt es
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Abgrenzungsregel: war ist buchungsmäßig zu erfassen, was nicht

Aggregations und Gliederungsregel: inwieweit zu erfassende Gegenstände einzeln oder zu größeren Abbildungsaggregaten zusammengefasst + Reihenfolge + Bezeichnung

Bewertungsregel: Sachverhalte durch Bewerten auf einheitliche Nenner bringen und somit addierbar machen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Inventar wird in 3 Kategorien gegliedert:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Vermögenswerte Vermögenswerte werden wieder untergliedert in: a) Anlagevermögen (Vermögenswerte, die längerfristig eingesetzt werden (>1Jahr) b) Umlaufvermögen (Vermögenswerte, die nur vorübergehend eingesetzt werden) 2) Schulden 3) Reinvermögen bzw. Eigenkapital (Vermögenswerte – Schulden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Besonderheit Publizitätsgesetz bei Kreditinstituten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Da ihre Hauptaufgabe in dem Eingehen von Verbindlichkeiten besteht, werden sie ständig von Aufsichtsämtern überwacht. Dies geschieht durch JA Zwischenbilanzen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Rechenschaftsbericht für Gesellschafter JA
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verwalter fremden Vermögens muss regelmäßig Auftragsgeber über Tun informieren (zb. Insolvenzverwalter der Gläubigen) 

Lösung ausblenden
  • 215139 Karteikarten
  • 5872 Studierende
  • 72 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Jahresabschluss Kurs an der FernUniversität in Hagen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Leverage Effekt 

A:

Ersetzt man das EK durch FK, so kann EKR gesteigert werden, wenn man das" günstigere" FK  zu einem größeren Gesamtkapitalrendite investiert. Dadurch steigt jedoch auch das RISiko 

-> je größer der FK Anteil desto höher ist. das Risiko , dass man zahlungsunfähig wird 


--> Zinsen für FK sehr niedrig daher Verschuldungsrisiko hoch 


Q:
Was ist die Hauptaufgabe des JA und welche Probleme gehen damit einher?
A:
Objektive Informationsquelle für Finanzdispositionen -> in Zukunft zu erwartende Finanzströme sind von Bedeutung

! Problem: JA ist vergangenheitsorientier, zeitlich aggregierend und Rechnungen basieren auf Vermögensebene

Die zukünftige Einschätzung ist auf subjektiver Basis —> manipulationsanfällig
- Gläubiger können in falscher Sicherheit gewogen werden
- inforisiko ist erhöht nicht vermindert
- ! Zwang zur öffentlichen Überprüfung diszipliniert Unternehmen zu einer realistischen, nicht zu optimistischen Einschätzung
Q:
Was sind stille Reserven? 
A:
Differenz zw. Aktiv und Passivseite tatsächlich angesetzter Werte und höher oder niedriger Wertansätze die sich nach anderen Bewertungskonzepten ergeben hätten

Differenz zw. Tatsächlichem und max. möglichen Vermögensausweis

Differenz zw. tatsächlichen Wertansätzen und mögl. Veräußerungs und Wiederbeschaffungswerten der entsprechenden Vermögensgegenständen
Q:

Der Gewinn oder Verlust einer Periode berechnet sich also folgendermaßen:

A:

Eigenkapital zum Ende der Periode minus Eigenkapital zu Beginn der Periode minus Private Einlagen plus Private Entnahmen = Gewinn oder Verlust der Periode

Q:

Was ist eine Erhaltene Anzahlung?

A:

Verbindlichkeit besonderer Art ggü Kunden wenn Anzahlung vor der
Auslieferung erhalten wird

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Verlustverschleiherungspotential
A:
Möglichkeit stille Reserven still verschwinden zu lassen und so Verluste für eine Zeit zu kaschieren 

Infofunktion JA im Gläubigerinteresse beeinträchtigt
Q:
Entstehung Eigenkapital
A:
Einzahlungen der Gesellschafter/Auszahlungen Gesellschafter
+ Gewinnvortrag ./. Verlust in Vergangenheit

Q:
Worin besteht das Bewertungsproblem von Sachverhalten, etc. 
A:
Wert des Gegenstandes ist keine innewohnende Eigenschaft, sondern Ergebnis einer Bewertung des Bewertungsobjekt durch ein bewertendes Objekt. 
Wert sei nicht Eigenschaft eines Objektes, sondern Eigenschaft einer Subjekt-Objekt-Relation 

=> Ein Gegenstand kann unterschiedliche Werte haben
Q:
Welche Abbildungsregeln gibt es
A:
Abgrenzungsregel: war ist buchungsmäßig zu erfassen, was nicht

Aggregations und Gliederungsregel: inwieweit zu erfassende Gegenstände einzeln oder zu größeren Abbildungsaggregaten zusammengefasst + Reihenfolge + Bezeichnung

Bewertungsregel: Sachverhalte durch Bewerten auf einheitliche Nenner bringen und somit addierbar machen 
Q:

Das Inventar wird in 3 Kategorien gegliedert:

A:

1) Vermögenswerte Vermögenswerte werden wieder untergliedert in: a) Anlagevermögen (Vermögenswerte, die längerfristig eingesetzt werden (>1Jahr) b) Umlaufvermögen (Vermögenswerte, die nur vorübergehend eingesetzt werden) 2) Schulden 3) Reinvermögen bzw. Eigenkapital (Vermögenswerte – Schulden)

Q:
Besonderheit Publizitätsgesetz bei Kreditinstituten
A:
Da ihre Hauptaufgabe in dem Eingehen von Verbindlichkeiten besteht, werden sie ständig von Aufsichtsämtern überwacht. Dies geschieht durch JA Zwischenbilanzen
Q:
Rechenschaftsbericht für Gesellschafter JA
A:
Verwalter fremden Vermögens muss regelmäßig Auftragsgeber über Tun informieren (zb. Insolvenzverwalter der Gläubigen) 

Jahresabschluss

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Jahresabschluss an der FernUniversität in Hagen

Für deinen Studiengang Jahresabschluss an der FernUniversität in Hagen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Jahresabschluss
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Jahresabschluss