Graphentheorie at FernUniversität in Hagen

Flashcards and summaries for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Satz von Euler für zusammenhängende Graphen

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Frage: Wie viele Gerüste besitzt jeder Graph?

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Definition: Wann heißt ein Graph eulersch?

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Definition: Wann heißt ein Graph gerade?

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Definition:

  • Doppelspur
  • bidirektional
  • Vorwärts- und Rückwärtskante

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Definition: Wann heißen zwei Knoten eines Digraphen verbindbar?

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Definition: Anzahl der aufspannenden Bäume eines Graphen


Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Definition: Wann heißt eine Kantenfolge Eulertour?

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Satz von Kirchhoff, Matrix-Tree-Theorem

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Bezeichnung: Wann heißt ein Bogenzug nicht über sein Ende hinaus verlängerbar?

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Satz von Euler für zusammenhängende Digraphen

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Definition: Wann heißt ein Digraph balanciert?

Your peers in the course Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Graphentheorie

Satz von Euler für zusammenhängende Graphen

3.1.6 Bemerkung

Für einen zusammenhängenden Graphen G = (V, E, ∂) mit V ist nicht leer sind äquivalent:

  1. G ist eulersch.
  2. G ist Vereinigung paarweise kantendisjunkter Kreise.
  3. G ist gerade.

Graphentheorie

Frage: Wie viele Gerüste besitzt jeder Graph?

2.2.9 Satz

Jeder Graph besitzt (mindestens) ein Gerüst.

Graphentheorie

Definition: Wann heißt ein Graph eulersch?

3.1.2 Definition
Sei G = (V, E, ∂) ein Graph und F eine Kantenfolge in G.

Der Graph G heißt eulersch, wenn er eine Eulertour enthält.

Graphentheorie

Definition: Wann heißt ein Graph gerade?

3.1.2 Definition
Sei G = (V, E, ∂) ein Graph und F eine Kantenfolge in G.

Der Graph G heißt gerade, wenn jeder Knoten v ∈ V geraden Knotengrad hat.

Graphentheorie

Definition:

  • Doppelspur
  • bidirektional
  • Vorwärts- und Rückwärtskante

3.1.8 Definition
Sei G ein nichtleerer zusammenhängender Graph.

  • Eine geschlossene Kantenfolge F in G heißt Doppelspur durch G, wenn sie jede Kante von G genau zweimal enthält.
  • Eine Doppelspur F durch G heißt bidirektional, wenn jede Kante genau einmal in jeder der beiden möglichen Richtungen durchlaufen wird (wir unterstellen auch bei Schlingen zwei entgegengesetzte Durchlaufrichtungen).
  • Eine Kante e in einer bidirektionalen Doppelspur F heißt Vorwärtskante, falls sie von allen e vorangehenden Kanten in der Kantenfolge F verschieden ist, ansonsten nennen wir sie Rückwärtskante.

Graphentheorie

Definition: Wann heißen zwei Knoten eines Digraphen verbindbar?

2.4.1 Definition
Sei D = (V, E, ∂) ein Digraph.

Zwei Knoten v und w des Digraphen D heißen verbindbar, wenn sowohl w von v aus als auch v von w aus erreichbar sind.

Graphentheorie

Definition: Anzahl der aufspannenden Bäume eines Graphen


2.3.1 Definition
Sei G = (V, E, ∂) ein Graph.
Dann bezeichnen wir mit t(G) die Anzahl der G aufspannenden Bäume.

Graphentheorie

Definition: Wann heißt eine Kantenfolge Eulertour?

3.1.2 Definition
Sei G = (V, E, ∂) ein Graph und F eine Kantenfolge in G.

F heißt Eulertour, falls F ein geschlossener eulerscher Kantenzug ist.

Graphentheorie

Satz von Kirchhoff, Matrix-Tree-Theorem

2.3.9 Satz (Kirchhoff, Matrix-Tree-Theorem)
Sei G = (V, E, ∂) ein Graph mit n := |V| ≥ 2.
Dann ist die Anzahl t(G) der G aufspannenden Bäume gleich dem gemeinsamen Wert der algebraischen Komplemente seiner Admittanzmatrix Q bezüglich einer beliebigen Nummerierung der Knotenmenge.

Graphentheorie

Bezeichnung: Wann heißt ein Bogenzug nicht über sein Ende hinaus verlängerbar?

2.4.9 Bemerkungen und Bezeichnungen

Ist F ein u, v-Bogenzug, so heißt F nicht über sein Ende hinaus verlängerbar, wenn es keinen Bogen e ∈ G gibt mit Anfangsknoten v und e ist kein Element von F.

Graphentheorie

Satz von Euler für zusammenhängende Digraphen

3.2.5 Bemerkung

Für einen zusammenhängenden Digraphen D = (V, E, ∂) mit V ist nicht leer sind äquivalent:

  1. D ist eulersch.
  2. D ist Vereinigung paarweise bogendisjunkter Dikreise.
  3. D ist balanciert.

Ein zusammenhängender eulerscher Digraph ist immer stark zusammenhängend.

Graphentheorie

Definition: Wann heißt ein Digraph balanciert?

3.2.1 Definition
Sei D = (V, E, ∂) ein Digraph und F eine Bogenfolge in D.

Der Digraph D heißt balanciert, wenn jeder Knoten v ∈ V den Eulergrad 0 hat.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Mathematics at the FernUniversität in Hagen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to FernUniversität in Hagen overview page

Einführung in die imperative Programmierung

Vorkurs Mathematik

Lineare Algebra

Einführung in die imperative Programmierung

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Graphentheorie at the FernUniversität in Hagen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback