Bürgerliches Recht I at FernUniversität in Hagen

Flashcards and summaries for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Nach welchem Aufbau erfolgt die Prüfung eines Anspruchs in einem zivilrechtlichen Gutachten?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Wie ist der Gutachtenstil aufgebaut?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Wie kommt ein Kaufvertrag im sinne des § 433 BGB zustande?    
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Welche Bedeutung hat der Grundsatz der Privatautonomie?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Welche Grenzen existieren hinsichtlich der Abschlussfreiheit von Verträgen?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Welche Grenzen existieren hinsichtlich der Gestaltungsfreiheit von Verträgen?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was versteht man unter einem Rechtsgeschäft?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was ist eine Willenserklärung?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was umfasst der subjektive Tatbestand einer WE?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was umfasst der objektive Tatbestand der Willenserklärung?

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Wie kann festgestellt werden, ob der Erklärende mit Rechtsbindungswillen handelt?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was versteht man unter konkludenten Handeln?

Your peers in the course Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Bürgerliches Recht I

Nach welchem Aufbau erfolgt die Prüfung eines Anspruchs in einem zivilrechtlichen Gutachten?
I. Anspruchsvoraussetzungen ('Anspruch entstanden')

II. Keine Einwendungen ('Anspruch nicht untergegangen')

III. Keine Einreden (Anspruch durchsetzbar)

Bürgerliches Recht I

Wie ist der Gutachtenstil aufgebaut?
1. Obersatz im Konjunktiv

2. Abstrakte Definition des zu prüfenden Tatbestandsmerkmals

3. Konkrete Subsumtion des Lebenssachverhalts unter die abstrakte Definition

4. Ergebnis

Bürgerliches Recht I

Wie kommt ein Kaufvertrag im sinne des § 433 BGB zustande?    
Ein Kaufvertrag i. S. d. § 433 BGB kommt durch zwei korrespondierende im Bezug aufeinander abgegebene Willenserklärungen, Angebot und Annahme i.S.v. §§ 145 ff. BGB zustande.

Bürgerliches Recht I

Welche Bedeutung hat der Grundsatz der Privatautonomie?
Die durch die Rechtsordnung garantierte Privatautonomie ermöglicht den einzelnen Bürgern, ihre Beziehungen untereinander nach ihrem Willen innerhalb bestimmter Grenzen durch Rechtsgeschäfte (u.A. Verträge) frei zu regeln.
Darunter fallen insb.: Die Abschluss-, die inhaltliche Gestaltungs- und die Formfreiheit hinsichtlich von Verträgen.

Bürgerliches Recht I

Welche Grenzen existieren hinsichtlich der Abschlussfreiheit von Verträgen?
1. Abschlusspflicht/Kontrahierungszwang
aus Gründen der Daseinsvorsorge, z.B. für Personenbeförderungsunternehmen (§ 22 PersBefG) oder im Allgemeinen aus § 826 BGB

2. Abschlussverbot
(z.B. zum Schutz von Jugendlichen in den §§ 22 ff. Jugendarbeitsschutzgesetz)

3. Einschränkungen der Freiheit sich vom Vertrag zu lösen

Bürgerliches Recht I

Welche Grenzen existieren hinsichtlich der Gestaltungsfreiheit von Verträgen?
1. entgegenstehendes zwingendes Recht

2. richterliche Inhaltskontrolle

3. Verbraucherschutzvorschriften (u.A. §§ 312 ff., 474 ff., 491 ff. BGB)

Bürgerliches Recht I

Was versteht man unter einem Rechtsgeschäft?
Ein Rechtsgeschäft ist jeder durch eine Willenserklärung begründeter Rechtsakt, der eine Rechtsfolge herbeiführt. Es gibt einseitige Rechtsgeschäfte (wie die Kündigung eines Mietverhältnisses) oder mehrseitige Rechtsgeschäfte (wie Verträge)

Bürgerliches Recht I

Was ist eine Willenserklärung?
Eine Willenserklärung ist eine Erklärung, mit der eine Person ihren Willen kundtut, um eine Rechtsfolge herbeizuführen.
Dabei besteht die Willenserklärung aus einem objektiven und einem subjektiven Tatbestand.

Bürgerliches Recht I

Was umfasst der subjektive Tatbestand einer WE?
1. Handlungswille
der Wille, einen Erklärungsakt vorzunehmen (bewusstes Handeln) und konstitutiv für das Vorliegen einer WE. Der Handlungswille fehlt demnach bei Bewegungen im Traum oder Reflexbewegungen.

2. Erklärungsbewusstsein
Bewusstsein, überhaupt eine rechtsgeschäftliche Erklärung abzugeben. Dieses ist nicht konstitutiv für das Vorliegen einer WE. Potenzielles Erklärungsbewusstsein ist ausreichend und liegt vor, wenn dem Erklärenden seine Äußerung als auf die Verwirklichung einer Rechtsfolge gerichtet zugerechnet werden kann (vgl. Fall- Trierer Weinversteigerung).

3. Geschäftswille
ist auf die Herbeiführung einer bestimmten Rechtsfolge gerichtet und gehört nach h.M. nicht zum konstitutiven Tatbestand einer WE. Stimmt der Geschäftswill nicht mit der objektiven Erklärung überein, ist die WE wirksam, kann aber ggf. nach den §§ 119 ff. BGB angefochten werden.

Bürgerliches Recht I

Was umfasst der objektive Tatbestand der Willenserklärung?
Der objektive Tatbestand besteht aus einer sinnlich wahrnehmbaren Erklärungshandlung, wie das Sprechen oder das schreiben. Dabei muss der Handelnde objektiv den Wunsch einer rechtlichen Bindung zum Ausdruck bringen (Rechstbindungswille). Es darf sich als nicht um rein gesellschaftliche Erklärungen oder Gefälligkeiten nicht rechtsgeschäftlichen Charakters handeln.

Bürgerliches Recht I

Wie kann festgestellt werden, ob der Erklärende mit Rechtsbindungswillen handelt?
Indizien für das Vorliegen des Rechtsbindungswillens sind:

1. Die wirtschaftliche Bedeutung der Angelegenheit

2. Der Wert der anvertrauten Sache

3. Das erkennbare Interesse des Begünstigten

4. eine erkennbare Gefahr, in die der Begünstigte durch eine fehlerhafte Leistung des Leistenden geraten kann

Bürgerliches Recht I

Was versteht man unter konkludenten Handeln?
Darunter versteht man ein schlüssiges Verhalten: Eine Person gibt eine WE durch ihr Verhalten ab, ohne ihren Willen ausdrücklich in Worte zu fassen.
Dieses Verhalten muss aber unter Berücksichtigung der Begleitumstände den Schluss des Erklärungsempfängers darauf zulassen, dass der Handelnde eine rechtliche Bindung herbeiführen möchte (Auslegung nach §§ 133, 157 BGB).
Ob subjektiv Handlungs-, Erklärungs- oder Geschäftswille vorliegt, ist für den Rechtsbindungswillen unerheblich.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to FernUniversität in Hagen overview page

Bürgerliches Recht

Bürgerliches Recht

Bürgerliches Recht

Bürgerliches Recht

Bürgerliches Recht

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Bürgerliches Recht I at the FernUniversität in Hagen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login