1696 - Wissensbasierte Systeme at FernUniversität in Hagen

Flashcards and summaries for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was ist allgemeine Aufgabenstellung eines wissensbasierten Systems

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was bedeutet Inferenz

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Experten Systemen und Wissensbasierten Systemen?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Wie ist die Architektur eines wissensbasierten Systems aufgebaut?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Die Regelbasis ist ja auch Teil eines Expertensystems. Was sind denn Regeln?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was sind regelbasierte Systeme?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Auf welche Weise werden Schlussfolgerungen in regelbasierten Systemen gezogen? Wie arbeitet eine Regelbasis? Wie kann man in regelbasierten Systemen beweisen?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was bedeutet Deduktives Schließen?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was bedeutet Induktives Schließen?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was bedeutet Abduktives Schließen?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

. Welches ist das einzige sichere Schließen?

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

Was ist ein Beweis?

Your peers in the course 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen on StudySmarter:

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was ist allgemeine Aufgabenstellung eines wissensbasierten Systems

Immer geht es darum, intelligentes Denken und Handeln in einem bestimmten Bereich zu simulieren, und immer muss zu diesem Zweck Wissen dargestellt und verarbeitet werden

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was bedeutet Inferenz

aufbereitetes Wissen, das aufgrund von logischen Schlussfolgerungen gewonnen wurde

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was ist der Unterschied zwischen Experten Systemen und Wissensbasierten Systemen?

Die Unterscheidung der Herkunft der Art des in der Wissensbasis vorhandenen Wissens wird als einfaches Kriterium gewertet, um zwischen einem Expertensystem und allgemeiner einem wissensbasierten System zu unterscheiden. Expertensysteme sind demnach gerade spezielle wissensbasierte Systeme, bei denen das Wissen letztlich von Experten stammt. Demnach sind viele existierende wissensbasierte Systeme Expertensysteme.

1696 - Wissensbasierte Systeme

Wie ist die Architektur eines wissensbasierten Systems aufgebaut?

Wichtig ist die Trennung zwischen der Darstellung des Wissens über den betreffenden Problembereich (Wissensbasis) und der Verarbeitung dieses Wissens (Wissensverarbeitung).

1696 - Wissensbasierte Systeme

Die Regelbasis ist ja auch Teil eines Expertensystems. Was sind denn Regeln?

Regeln sind formalisierte Konditionalsätze. Form: Wenn (IF) A Dann (Then) B – wenn A erfüllt dann B. Wenn Teil ist Prämisse oder Antezedenz, Dann Teil Konklusion oder Konsequenz.

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was sind regelbasierte Systeme?

Regelbasierte Systeme sind sozusagen die Grundform eines wissensbasierten Systems. Zu den ältesten und bewährtesten Formen der Wissensrepräsentation in Computersystemen gehören die sog. Wenn-dann-Regeln. Einerseits stellen sie Wissen in einer gut verständlichen Weise dar, andererseits lassen sich (deterministische) Regeln mit Hilfe der klassischen Logik adäquat verarbeiten. Die regelbasierten Systeme fundieren also auf gut verstandenen und erprobten Techniken mit Tradition. Auch heute noch werden sie in klar strukturier

Regelbasierte Systeme sind sozusagen die Grundform eines wissensbasierten Systems. Zu den ältesten und bewährtesten Formen der Wissensrepräsentation in Computersystemen gehören die sog. Wenn-dann-Regeln. Einerseits stellen sie Wissen in einer gut verständlichen Weise dar, andererseits lassen sich (deterministische) Regeln mit Hilfe der klassischen Logik adäquat verarbeiten. Die regelbasierten Systeme fundieren also auf gut verstandenen und erprobten Techniken mit Tradition. Auch heute noch werden sie in klar strukturierten Bereichen, bei denen es lediglich auf 0-1-Entscheidungen ankommt, eingesetzt.

1696 - Wissensbasierte Systeme

Auf welche Weise werden Schlussfolgerungen in regelbasierten Systemen gezogen? Wie arbeitet eine Regelbasis? Wie kann man in regelbasierten Systemen beweisen?

Mit der Vorwärtsverkettung (forward chaining) und der Rückwärtsverkettung (backward chaining)

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was bedeutet Deduktives Schließen?

Aus dem Wissen, dass zum Starten eines Autos eine aufgeladene Batterie notwendig ist und dass bei einem gegebenen Auto die Batterie leer ist, kann man schließen, dass der Wagen nicht gestartet
werden kann. Diese Art von Schließen nennt man deduktives Schließen.


Die Deduktion wird auch als logisches Schließen bezeichnet. Diese Bezeichnungen liegen darin begründet, weil beim deduktiven Denken durch das Erkennen einer logischen Regel und einer gegebenen Bedingung, eine Schlussfolgerung auf die logische Konsequenz (Wirkung) stattfindet.

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was bedeutet Induktives Schließen?

Andererseits könnte man aus der wiederholten Beobachtung, dass ein Auto nicht startet und die
Batterie leer ist, die Regel ableiten, dass ein Auto, das eine leere Batterie hat, nicht gestartet werden
kann. Diese Art der Inferenz von regelhaftem Wissen nennt man induktives Schließen.


Sie wird weithin auch als verallgemeinerndes Denken bezeichnet. Unter ihr versteht man die Ableitung einer allgemeinen Regel durch eine oder mehrere Bedingungen. Da aus Einzelfällen abgeleitet wird, ist die Schlussfolgerung möglicherweise nicht wahr, allerdings können neue Erkenntnisse gewonnen werden.

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was bedeutet Abduktives Schließen?

Eine dritte Art der Schlussfolgerung wird angewendet, wenn man aus dem Wissen, dass ein Auto mit
leerer Batterie nicht gestartet werden kann und dass sich ein gegebener Wagen nicht starten lässt,
schließt, dass die Batterie leer ist. Diese Art von Schlussfolgerung, die nach einer Erklärung für
Beobachtungen sucht, nennt man auch abduktives Schließen.

1696 - Wissensbasierte Systeme

. Welches ist das einzige sichere Schließen?

Das deduktive Schließen

1696 - Wissensbasierte Systeme

Was ist ein Beweis?

Eine Folge von Schritten einer korrekten Inferenzprozedur, die B aus W ableitet, ist ein Beweis. Z.B. kann man mittels Widerspruch (Resolution) beweisen.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to FernUniversität in Hagen overview page

01618 Einführung in die objektorientierte Programmierung

01608 Computersysteme I

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for 1696 - Wissensbasierte Systeme at the FernUniversität in Hagen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback