Terminologie Angewandte Pflege I at Fachhochschule Wiener Neustadt | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Terminologie Angewandte Pflege I an der Fachhochschule Wiener Neustadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Terminologie Angewandte Pflege I Kurs an der Fachhochschule Wiener Neustadt zu.

TESTE DEIN WISSEN
Adipsie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vermindertes/erloschenes Durstgefühl. Bspw. durch Schädigung des Hypothalamus. Auch im höheren Alter beobachtbar.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Akorie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Heißhunger. Plötzlich auftretender, extremer Drang nach sofortiger Nahrungsaufnahme. Begleitsymptome: Zittern, Schweißausbrüche. Auch bei bestimmten Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus) oder seelischen Erkrankungen (z.B. Bulimia Nervosa).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Anorexie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Appetitlosigkeit, Inappetanz. Vielseitige Ursachen: besonders bei kachektischen Menschen beobachtbar; Tumorerkrankungen, psychogene Erkrankungen (z.B. Bulimia Nervosa).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Dehydratation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Flüssigkeitsmangel. Defizit an Körperwasser und Natrium, sowohl durch zu geringe Aufnahme als auch zu hohe unausgeglichene Ausscheidung (z.B bei starken Durchfällen).  Auch als Exsikkose bezeichnet.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ernährung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Aufnahme von Makronährstoffen (EW, KH, Fett, Ballaststoffe, Wasser) und Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente). Umfasst Speisen, Getränke und ggf. Nahrungssupplemente 
(Nahrungsergänzungen).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ernährungszustand 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Körperlicher Zustand, der aus der Bilanz zwischen Aufnahme und Bedarf an Energie und Nährstoffen resultiert; erfassbar anhand klinischer, anthropometrischer und/oder biochemischer Parameter.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kachexie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hochgradig Abmagerung. Typisch: fehlende Fettpolster ( eingefalle Wangenhaut, starke Faltenbildung).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Malnutrition
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mangelernährung. Anhaltende Defizite an Energie und/oder Nährstoffen im Sinne einer negativen Bilanz zwischen Aufnahme und Bedarf mit Konsequenzen und Einbußen für Ernährungszustand, physiologische Funktionen und Gesundheitszustand. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nahrung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ist als feste und flüssige Nahrung zu verstehen = Essen und Trinken 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Polydipsie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Krankhaft gesteigerter Durst.  Bspw. bei psychiatrischen Erkrankungen möglich,  auch bei einem nicht/schlecht therapierbaren Diabetes mellitus bei hohen Blutzuckerwerten über einen längeren Zeitraum.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sarkopenie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Alters- und bewegungsarmutsbedingter Abbau von Muskelmasse (Skelettmuskulatur)- im Alter beschleunigt.  Mögliche Ursachen: Malnutration, Bettlägerigkeit.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Adipositas
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bezeichnet eine übermäßige Akkumulation von Fettgewebe (auch Fettsucht genannt). Entstanden durch eine lang andauernde oder rezidivierende positive Energiebilanz.
Lösung ausblenden
  • 27000 Karteikarten
  • 760 Studierende
  • 12 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Terminologie Angewandte Pflege I Kurs an der Fachhochschule Wiener Neustadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Adipsie
A:
Vermindertes/erloschenes Durstgefühl. Bspw. durch Schädigung des Hypothalamus. Auch im höheren Alter beobachtbar.
Q:
Akorie
A:
Heißhunger. Plötzlich auftretender, extremer Drang nach sofortiger Nahrungsaufnahme. Begleitsymptome: Zittern, Schweißausbrüche. Auch bei bestimmten Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus) oder seelischen Erkrankungen (z.B. Bulimia Nervosa).
Q:
Anorexie
A:
Appetitlosigkeit, Inappetanz. Vielseitige Ursachen: besonders bei kachektischen Menschen beobachtbar; Tumorerkrankungen, psychogene Erkrankungen (z.B. Bulimia Nervosa).
Q:
Dehydratation
A:
Flüssigkeitsmangel. Defizit an Körperwasser und Natrium, sowohl durch zu geringe Aufnahme als auch zu hohe unausgeglichene Ausscheidung (z.B bei starken Durchfällen).  Auch als Exsikkose bezeichnet.
Q:
Ernährung 
A:
Aufnahme von Makronährstoffen (EW, KH, Fett, Ballaststoffe, Wasser) und Mikronährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente). Umfasst Speisen, Getränke und ggf. Nahrungssupplemente 
(Nahrungsergänzungen).
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Ernährungszustand 
A:
Körperlicher Zustand, der aus der Bilanz zwischen Aufnahme und Bedarf an Energie und Nährstoffen resultiert; erfassbar anhand klinischer, anthropometrischer und/oder biochemischer Parameter.
Q:
Kachexie
A:
Hochgradig Abmagerung. Typisch: fehlende Fettpolster ( eingefalle Wangenhaut, starke Faltenbildung).
Q:
Malnutrition
A:
Mangelernährung. Anhaltende Defizite an Energie und/oder Nährstoffen im Sinne einer negativen Bilanz zwischen Aufnahme und Bedarf mit Konsequenzen und Einbußen für Ernährungszustand, physiologische Funktionen und Gesundheitszustand. 
Q:
Nahrung 
A:
Ist als feste und flüssige Nahrung zu verstehen = Essen und Trinken 
Q:
Polydipsie
A:
Krankhaft gesteigerter Durst.  Bspw. bei psychiatrischen Erkrankungen möglich,  auch bei einem nicht/schlecht therapierbaren Diabetes mellitus bei hohen Blutzuckerwerten über einen längeren Zeitraum.
Q:
Sarkopenie
A:
Alters- und bewegungsarmutsbedingter Abbau von Muskelmasse (Skelettmuskulatur)- im Alter beschleunigt.  Mögliche Ursachen: Malnutration, Bettlägerigkeit.
Q:

Adipositas
A:
Bezeichnet eine übermäßige Akkumulation von Fettgewebe (auch Fettsucht genannt). Entstanden durch eine lang andauernde oder rezidivierende positive Energiebilanz.
Terminologie Angewandte Pflege I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Terminologie Angewandte Pflege I an der Fachhochschule Wiener Neustadt

Für deinen Studiengang Terminologie Angewandte Pflege I an der Fachhochschule Wiener Neustadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Terminologie Angewandte Pflege I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Angewandte Physiologie

Freie Universität Berlin

Zum Kurs
Angewandte Psychologie

Hochschule Rosenheim

Zum Kurs
Angewandte Geologie

Universität Jena

Zum Kurs
angewandte Psychologie

Leibniz-Fachhochschule Hannover

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Terminologie Angewandte Pflege I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Terminologie Angewandte Pflege I