Kontrollfragen at Fachhochschule Wedel | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Kontrollfragen an der Fachhochschule Wedel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kontrollfragen Kurs an der Fachhochschule Wedel zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was kann unter einer Innovation verstanden werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Durchsetzung einer neuen Kombination am Markt
Dies können zum Beispiel: 
  • Herstellung eines neuen, den Konsumenten noch nicht vertrauten Produkts oder einer neuen Qualität,
  • Einführung einer neuen Produktionsmethode,
  • Erschließung eines neuen Absatzmarktes,
  • Erschließung einer neuen Bezugsquelle von Rohstoffen oder Halbfabrikaten,
  • Durchführung einer Neuorganisation
sein.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläuternd Sie unterschiedliche Ansätze des Martksegmentierung im DL-Bereich an Hand eigener Beispiele
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zum einen gibt es die Kriterien der Marktsegmentierung. Hierbei wird nach Georgrafischen, soziodemografischen, psychografischen und verhaltensorientierten Kriterien unterschieden.
Außerdem gibt es die Anforderungen an eine Marktsegmentierung. Zu betrachten sind hierbei die Messbarkeit, Erreichbarkeit, Stabilität und Handhabbarkeit.
Zuletzt gibt es noch die Bewertung der Attraktivität der Segmente. Dir betrachtungsmerkmale sind hier Größe und Wachstum, Attraktivität, Unternehmensziele und Kompatibilität.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie die fünf Wettbewerbskräfte nach Porter mit Hilfe von Beispielen aus dem Dienstleistungsbereich
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Bedrohung neue Konkurrenten
2. Rivalität unter den bestehenden Unternehmens
3. Verhandlungsstärke der Abnehmer
4. Verhandlungsstärke der Lieferanten
5. Bedrohung durch Ersatzprodukte oder -dienste

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Formen des Wachstums lassen sich unterscheiden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wachstum kann zum einen nach Richtung unterschieden werden
  • horizontales
  • vertikales
  • diagonales
Und zum anderen nach Art des Wachstums
  • internes: Unternehmenswachstum aus eigener Kraft
  • externes: Wachstum durch Fusion oder Übernahme 
  • (Kooperation)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was wird unter der Bauen-Messen-Lernen-Feedbackschleife im Rahmen des Lean-Starup-Prozesses verstanden? Wie ließe sich dies auf Dienstleistungsentwicklungen anwenden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Statt eines langen internen Plaungsprozesses wird auf schnelle Rückkopplung mit möglichen Kunden gesetzt. Hypothesen sollen fortlaufend durch Experimente geprüft werden. Im Zentrum der Experimente stehen Hypothesen über das Kundenverhalten. Diese werden anhand von Produktentwicklungen geprüft, die das Produkt als wesentliche Kern beinhalten, aber noch nicht vollständig ausgearbeitet sind. Ziel ist es, möglichst wenig Ressourcen im Rahmen der Produktentwicklung zu verschwenden und Risiken zu reduzieren. Lange Entwicklungszyklen passen nicht in eine sich schnell wandelnde Unternehmensumwelt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläuternd Sie das Drei-Phasen-Modell im Rahmen der Analyse von Dienstleistungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Dienstleistungen können in drei Phasen unterteilt werden. Phase a beschreibt „Dienstleistungen im Sinne von Fähigkeiten und Breitschaft zur Erbringung einer Dienstleistung“. Dies wird auch Potenzorientierung der Dienstleistung genannt. Hierbei bietet bzw hält eine Faktorkombination aus: Lebewesen, Materiellen Gütern, Nominalgütern und Informationen bereit.
Phase B ist die „Dienstleistung im Sinne der Tätigkeit“. Hierbei bringt der Dienstleistungsnachfrager die Faktoren: Lebewesen, Materielles Gut, Nominalgut und Informationen als Fremdfaktor mit ein.
Phase C ist die „Dienstleistung im Sinne vom Ergebnis der Tätigkeit“ Die Dienstleistung bzw das Ergebnis ist ein immaterielles Gut. Der Dienstleistungsprozess ist gekennzeichnet durch Synchronität von Erbringung und Inanspruchnahme einer Dienstleistung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie die Aussage: „Über Plattformen vermittelte Dienste treten neben klassische Dienstleistungsangebote“. Geben Sie zwei Beispiele hierfür.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Aussage bedeutet, dass es durch Plattformen ein erweitertes Angebot gibt und es dadurch die zu einer Ausweitung/Verschiebung der nachfrage kommt. Beispiele sind die Vermittlung von Räumen (Raum-Konzept) oder das Angebor von Service Leistungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was wird unter Echtzeitmessung von Kundenzufriedenheit verstanden? Welche EInsatzmöglichkeiten bestehen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die systematische Messung der Kundenzufriedenheit erfolgt typischer Weise im Rahmen einer Kundenbefragung.
Diese Kundenbefragungen sind dabei häufig umfangreich, teuer und wenig aktuell.
Eine Alternative/Ergänzung sind kurze Messungen direkt am Touchpoint:
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist unter Kundenorientierung zu verstehen? Geben Sie ein Beispiel
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kundenorientierung stellt die Sichtweise des Kunden in den Mittelpunkt der Betrachtung von Prozessen und Ergebnissen.
Ein Beispiel wäre die die Positionierung von Flugzeugen am Terminal um Umsteigewege der Passagiere kurz zu halten, statt die Positionierung allein aus Sicht günstiger Wartungswege des technischen Personals festzulegen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Inwiefern kommt es bei Dienstleistungen nicht zu einem Eigentumswechsel?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Dienstleistungen sind keine Produkte die den Besitzer wechseln. Viel mehr ist es eine Veränderung an einem bestehendem Produkt, wie zum Beispiel der Friseur der die Harre des Kunden verändert. Es wird meistens ein Service angeboten, welcher nun mal kein Gegenstand ist (Immateriell) und somit nicht den Besitzer wechseln kann.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Möglichkeiten der Kundenbeteiligung bestehen im Rahmen des Service Engineering? Inwiefern sollten diese genutzt werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zum einen werden die Kundenanforderungen aufgenommen wodurch das Design erstellt wird. Anschließend kommt es zur Implementierung, wo der Kunde ebenfalls mit einbezogen werden kann.
Es sollte genutzt werden um von Anfang den Abstand von Kundenerwartungen und Leistungserbringung gering zu halten.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Grenzen Sie Leistungsumfang und Leistungsprogramm gegeneinander ab
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Dienstleistungen hetzten sich aus einer Kombination unterschiedlicher Leistungspakete zusammen. Beim Leistungsumfang kann zwischen der Kernleistung und der Zusatzleistung unterschieden werden. Die Kernleistung stellt hierbei den Nutztenaspekt dar, der im Zentrum der Dienstleistung steht. Die Zusatzleistung wird der Kernleistung hinzugefügt und verbessert das Preis-Leistungsverhältnis aus Sicht der Kunden. 
Das Leistungsprogramm meint die Gesamtheit aller angebotenen Leistungen. Hierbei wird zwischen Produktlinie, Programmbreit und Programmtiefe unterschieden. 
Das Leistungsprogramm teilt sich meist in mehr oder weniger eng verwandte Leistungen aus. Enger verwandte Leistungen bilden eine Produktlinie. Die Programmbreit ist die Anzhal angebotener Produktlinien und die Programmtiefe meint die Vielfalt der Produktvarienten innerhalb einer Produktlinie. Eine Ausweitung wird als Produktdifferenzierung bezeichnet
Lösung ausblenden
  • 23511 Karteikarten
  • 365 Studierende
  • 40 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kontrollfragen Kurs an der Fachhochschule Wedel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was kann unter einer Innovation verstanden werden?
A:
Durchsetzung einer neuen Kombination am Markt
Dies können zum Beispiel: 
  • Herstellung eines neuen, den Konsumenten noch nicht vertrauten Produkts oder einer neuen Qualität,
  • Einführung einer neuen Produktionsmethode,
  • Erschließung eines neuen Absatzmarktes,
  • Erschließung einer neuen Bezugsquelle von Rohstoffen oder Halbfabrikaten,
  • Durchführung einer Neuorganisation
sein.
Q:
Erläuternd Sie unterschiedliche Ansätze des Martksegmentierung im DL-Bereich an Hand eigener Beispiele
A:
Zum einen gibt es die Kriterien der Marktsegmentierung. Hierbei wird nach Georgrafischen, soziodemografischen, psychografischen und verhaltensorientierten Kriterien unterschieden.
Außerdem gibt es die Anforderungen an eine Marktsegmentierung. Zu betrachten sind hierbei die Messbarkeit, Erreichbarkeit, Stabilität und Handhabbarkeit.
Zuletzt gibt es noch die Bewertung der Attraktivität der Segmente. Dir betrachtungsmerkmale sind hier Größe und Wachstum, Attraktivität, Unternehmensziele und Kompatibilität.
Q:
Erläutern Sie die fünf Wettbewerbskräfte nach Porter mit Hilfe von Beispielen aus dem Dienstleistungsbereich
A:
1. Bedrohung neue Konkurrenten
2. Rivalität unter den bestehenden Unternehmens
3. Verhandlungsstärke der Abnehmer
4. Verhandlungsstärke der Lieferanten
5. Bedrohung durch Ersatzprodukte oder -dienste

Q:
Welche Formen des Wachstums lassen sich unterscheiden?
A:
Wachstum kann zum einen nach Richtung unterschieden werden
  • horizontales
  • vertikales
  • diagonales
Und zum anderen nach Art des Wachstums
  • internes: Unternehmenswachstum aus eigener Kraft
  • externes: Wachstum durch Fusion oder Übernahme 
  • (Kooperation)
Q:
Was wird unter der Bauen-Messen-Lernen-Feedbackschleife im Rahmen des Lean-Starup-Prozesses verstanden? Wie ließe sich dies auf Dienstleistungsentwicklungen anwenden?
A:
Statt eines langen internen Plaungsprozesses wird auf schnelle Rückkopplung mit möglichen Kunden gesetzt. Hypothesen sollen fortlaufend durch Experimente geprüft werden. Im Zentrum der Experimente stehen Hypothesen über das Kundenverhalten. Diese werden anhand von Produktentwicklungen geprüft, die das Produkt als wesentliche Kern beinhalten, aber noch nicht vollständig ausgearbeitet sind. Ziel ist es, möglichst wenig Ressourcen im Rahmen der Produktentwicklung zu verschwenden und Risiken zu reduzieren. Lange Entwicklungszyklen passen nicht in eine sich schnell wandelnde Unternehmensumwelt.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Erläuternd Sie das Drei-Phasen-Modell im Rahmen der Analyse von Dienstleistungen
A:
Dienstleistungen können in drei Phasen unterteilt werden. Phase a beschreibt „Dienstleistungen im Sinne von Fähigkeiten und Breitschaft zur Erbringung einer Dienstleistung“. Dies wird auch Potenzorientierung der Dienstleistung genannt. Hierbei bietet bzw hält eine Faktorkombination aus: Lebewesen, Materiellen Gütern, Nominalgütern und Informationen bereit.
Phase B ist die „Dienstleistung im Sinne der Tätigkeit“. Hierbei bringt der Dienstleistungsnachfrager die Faktoren: Lebewesen, Materielles Gut, Nominalgut und Informationen als Fremdfaktor mit ein.
Phase C ist die „Dienstleistung im Sinne vom Ergebnis der Tätigkeit“ Die Dienstleistung bzw das Ergebnis ist ein immaterielles Gut. Der Dienstleistungsprozess ist gekennzeichnet durch Synchronität von Erbringung und Inanspruchnahme einer Dienstleistung.
Q:
Erläutern Sie die Aussage: „Über Plattformen vermittelte Dienste treten neben klassische Dienstleistungsangebote“. Geben Sie zwei Beispiele hierfür.
A:
Die Aussage bedeutet, dass es durch Plattformen ein erweitertes Angebot gibt und es dadurch die zu einer Ausweitung/Verschiebung der nachfrage kommt. Beispiele sind die Vermittlung von Räumen (Raum-Konzept) oder das Angebor von Service Leistungen
Q:
Was wird unter Echtzeitmessung von Kundenzufriedenheit verstanden? Welche EInsatzmöglichkeiten bestehen?
A:
Die systematische Messung der Kundenzufriedenheit erfolgt typischer Weise im Rahmen einer Kundenbefragung.
Diese Kundenbefragungen sind dabei häufig umfangreich, teuer und wenig aktuell.
Eine Alternative/Ergänzung sind kurze Messungen direkt am Touchpoint:
Q:
Was ist unter Kundenorientierung zu verstehen? Geben Sie ein Beispiel
A:
Kundenorientierung stellt die Sichtweise des Kunden in den Mittelpunkt der Betrachtung von Prozessen und Ergebnissen.
Ein Beispiel wäre die die Positionierung von Flugzeugen am Terminal um Umsteigewege der Passagiere kurz zu halten, statt die Positionierung allein aus Sicht günstiger Wartungswege des technischen Personals festzulegen.
Q:
Inwiefern kommt es bei Dienstleistungen nicht zu einem Eigentumswechsel?
A:
Dienstleistungen sind keine Produkte die den Besitzer wechseln. Viel mehr ist es eine Veränderung an einem bestehendem Produkt, wie zum Beispiel der Friseur der die Harre des Kunden verändert. Es wird meistens ein Service angeboten, welcher nun mal kein Gegenstand ist (Immateriell) und somit nicht den Besitzer wechseln kann.
Q:
Welche Möglichkeiten der Kundenbeteiligung bestehen im Rahmen des Service Engineering? Inwiefern sollten diese genutzt werden?
A:
Zum einen werden die Kundenanforderungen aufgenommen wodurch das Design erstellt wird. Anschließend kommt es zur Implementierung, wo der Kunde ebenfalls mit einbezogen werden kann.
Es sollte genutzt werden um von Anfang den Abstand von Kundenerwartungen und Leistungserbringung gering zu halten.
Q:
Grenzen Sie Leistungsumfang und Leistungsprogramm gegeneinander ab
A:
Dienstleistungen hetzten sich aus einer Kombination unterschiedlicher Leistungspakete zusammen. Beim Leistungsumfang kann zwischen der Kernleistung und der Zusatzleistung unterschieden werden. Die Kernleistung stellt hierbei den Nutztenaspekt dar, der im Zentrum der Dienstleistung steht. Die Zusatzleistung wird der Kernleistung hinzugefügt und verbessert das Preis-Leistungsverhältnis aus Sicht der Kunden. 
Das Leistungsprogramm meint die Gesamtheit aller angebotenen Leistungen. Hierbei wird zwischen Produktlinie, Programmbreit und Programmtiefe unterschieden. 
Das Leistungsprogramm teilt sich meist in mehr oder weniger eng verwandte Leistungen aus. Enger verwandte Leistungen bilden eine Produktlinie. Die Programmbreit ist die Anzhal angebotener Produktlinien und die Programmtiefe meint die Vielfalt der Produktvarienten innerhalb einer Produktlinie. Eine Ausweitung wird als Produktdifferenzierung bezeichnet
Kontrollfragen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Kontrollfragen an der Fachhochschule Wedel

Für deinen Studiengang Kontrollfragen an der Fachhochschule Wedel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Kontrollfragen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kontrollfragen

TU Dresden

Zum Kurs
BWL Kontrollfragen

Technische Hochschule Ingolstadt

Zum Kurs
Kontrollfragen 2

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Kontrollfragen - BPL

Fachhochschule Bielefeld

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kontrollfragen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kontrollfragen