Datenbanken at Fachhochschule Wedel | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Datenbanken an der Fachhochschule Wedel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Datenbanken Kurs an der Fachhochschule Wedel zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie viele Ergebnisse bekommt man bei einer Aggregatsfunktion raus? wie kann man diese Zahl manipulieren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Man bekommt immer genau ein Ergebnis raus, außer man verwendet ein GROUP BY, dann bekommt man so viele Zahlen, wie es Gruppen gibt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Operatoren kann man in den WHERE Teil schreiben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • alle klassischen Vergleichoperatoren:   
    •  =    >    <    >=    <=    <>
  • alle Mengenoperatoren
    • AND
    • OR
    • BEETWEEN
    • IN
    • NOT
  • LIKE
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die 3 Normalformen und wofür Sie notwendig sind.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lösung aller Anomalien (und Normalformen): Aufspalten von Tabellen in mehrere Tabellen

  • 1. Normalform: Alle Felder müssen atomar sein

  • 2. Normalform: Kein Nichtschlüssel darf nur von einer echten Teilmenge eines Schlüssels abhängig sein oder Alle Nichtschlüssel-Attribute müssen vom gesamten Primärschlüssel abhängen, d.h. Primärschüssel werden immer in einer seperaten Tabelle mit ihren abhängigen Attributen verknüpft 

     

  • 3. Normalform: Alle Nichtschlüssel Attribute sind voneinander unabhängig
    z.B. Alter und Geburtsdatum: Man kann das Alter 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann kann HAVING benutzt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur in Kombination mit GROUP BY

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was kann man alles in Constraints verpacken?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Primary Keys
  • Foreign Keys
  • On Delete Cascade
  • On Update Cascade
  • UNIQUE
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie und wann verwendet man Self-Joins?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Beim Self-Join gibt man einer Tabelle unterschiedliche Namen, anhand derer sie dann mit sich selbst in einem JOIN genutzt werden können.
  • Dies ist vor allem bei hierarchischen Beziehungen nützlich.
    • Beispiele wären: Eltern – Kind Beziehungen, Anteilseigner -
      Tochterunternehmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die Update, Insert und Delete Anomalien.


Könntest du sie entdecken?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

......

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Vorteil haben Constraints mit individuellen Namen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Constraints mit Namen haben den Vorteil, dass man sie direkt adressieren kann, um sie (temporär) auszuschalten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Attribute darf man in ein GROUP BY schreiben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Alle Attribute im GROUP BY müssen im SELECT vorkommen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was muss bei einem GROUP BY beachtet werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gruppiert wird, wenn jeder Wert in den aufgeführten Spalten (unabhängig von der Anzahl der Spalten im GROUP BY) identisch ist.
  • Sofern eine Gruppierung vorliegt, muss jeder Ausdruck im SELECT aggregiert oder gruppiert werden.
    • also hat man entweder das was im SELECT steht auch im GROUP BY stehen
    • oder man hat im SELECT eine Aggregatfunktion stehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür verwendet man DATE Funktionen? Wo verwendet man sie? Welche gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Um Datum Attributwerte in der Ausgabe zu filtern


  • YEAR(); MONTH(); DAY()

  • Im SELECT
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die Vor- und Nachteile einer Normalisierung und wann eine Denormalisierung Sinn machen könnte.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bewusster Verzicht auf Normalformen: Denormalisierung
    • Vorteile Normalisierung: 
      • Datenkonsistenz
      • keine Redundanzen
      • Änderungen leicht machbar
    • Nachteile Normalisierung: 
      • verstreute Daten führen zu komplexen Anfragen (braucht also know-how)
      • Performance kritisch (auch durch komplexe Anfragen)

    • Denormalisierung kann Lösung der Nachteile sein, wenn es nur einen lesenden Zugirff auf die Datenbank gibt
Lösung ausblenden
  • 23511 Karteikarten
  • 365 Studierende
  • 40 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Datenbanken Kurs an der Fachhochschule Wedel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie viele Ergebnisse bekommt man bei einer Aggregatsfunktion raus? wie kann man diese Zahl manipulieren?

A:
  • Man bekommt immer genau ein Ergebnis raus, außer man verwendet ein GROUP BY, dann bekommt man so viele Zahlen, wie es Gruppen gibt
Q:

Welche Operatoren kann man in den WHERE Teil schreiben?

A:


  • alle klassischen Vergleichoperatoren:   
    •  =    >    <    >=    <=    <>
  • alle Mengenoperatoren
    • AND
    • OR
    • BEETWEEN
    • IN
    • NOT
  • LIKE
Q:

Erkläre die 3 Normalformen und wofür Sie notwendig sind.

A:
  • Lösung aller Anomalien (und Normalformen): Aufspalten von Tabellen in mehrere Tabellen

  • 1. Normalform: Alle Felder müssen atomar sein

  • 2. Normalform: Kein Nichtschlüssel darf nur von einer echten Teilmenge eines Schlüssels abhängig sein oder Alle Nichtschlüssel-Attribute müssen vom gesamten Primärschlüssel abhängen, d.h. Primärschüssel werden immer in einer seperaten Tabelle mit ihren abhängigen Attributen verknüpft 

     

  • 3. Normalform: Alle Nichtschlüssel Attribute sind voneinander unabhängig
    z.B. Alter und Geburtsdatum: Man kann das Alter 
Q:

Wann kann HAVING benutzt werden?

A:

Nur in Kombination mit GROUP BY

Q:

Was kann man alles in Constraints verpacken?

A:
  • Primary Keys
  • Foreign Keys
  • On Delete Cascade
  • On Update Cascade
  • UNIQUE
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie und wann verwendet man Self-Joins?

A:
  • Beim Self-Join gibt man einer Tabelle unterschiedliche Namen, anhand derer sie dann mit sich selbst in einem JOIN genutzt werden können.
  • Dies ist vor allem bei hierarchischen Beziehungen nützlich.
    • Beispiele wären: Eltern – Kind Beziehungen, Anteilseigner -
      Tochterunternehmen
Q:

Erkläre die Update, Insert und Delete Anomalien.


Könntest du sie entdecken?

A:

......

Q:

Welchen Vorteil haben Constraints mit individuellen Namen?

A:
  • Constraints mit Namen haben den Vorteil, dass man sie direkt adressieren kann, um sie (temporär) auszuschalten
Q:

Welche Attribute darf man in ein GROUP BY schreiben?

A:
  • Alle Attribute im GROUP BY müssen im SELECT vorkommen
Q:

Was muss bei einem GROUP BY beachtet werden?

A:
  • Gruppiert wird, wenn jeder Wert in den aufgeführten Spalten (unabhängig von der Anzahl der Spalten im GROUP BY) identisch ist.
  • Sofern eine Gruppierung vorliegt, muss jeder Ausdruck im SELECT aggregiert oder gruppiert werden.
    • also hat man entweder das was im SELECT steht auch im GROUP BY stehen
    • oder man hat im SELECT eine Aggregatfunktion stehen
Q:

Wofür verwendet man DATE Funktionen? Wo verwendet man sie? Welche gibt es?

A:
  • Um Datum Attributwerte in der Ausgabe zu filtern


  • YEAR(); MONTH(); DAY()

  • Im SELECT
Q:

Nenne die Vor- und Nachteile einer Normalisierung und wann eine Denormalisierung Sinn machen könnte.

A:
  • Bewusster Verzicht auf Normalformen: Denormalisierung
    • Vorteile Normalisierung: 
      • Datenkonsistenz
      • keine Redundanzen
      • Änderungen leicht machbar
    • Nachteile Normalisierung: 
      • verstreute Daten führen zu komplexen Anfragen (braucht also know-how)
      • Performance kritisch (auch durch komplexe Anfragen)

    • Denormalisierung kann Lösung der Nachteile sein, wenn es nur einen lesenden Zugirff auf die Datenbank gibt
Datenbanken

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Datenbanken an der Fachhochschule Wedel

Für deinen Studiengang Datenbanken an der Fachhochschule Wedel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Datenbanken Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Datenbanken 1

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Datenbanken
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Datenbanken