Marketing at Fachhochschule Südwestfalen

Flashcards and summaries for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Charakterisieren Sie die 5 Rollen im Buying Center nach Webster/Wind!

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Was soll Marketing realisieren?
Wo tritt dieser Effekt in Kraft?
Nennen sie ein Beispiel !

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Nennen und erläutern Sie die 3 Anforderungen an einen komperativen Konkurrenzvorteil !
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Unterschied zwischen Verkäufermarkt / Käufermarkt
und Absatz/ Umsatz

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Auf welche Grundlage lassen sich KKV realisieren?

Welche 4 Fragen muss sich deshalb das Unternehmen stellen?

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Definition Konsum-/ Industriegut 
4 Unterschiede Konsumgüter und Industriegütermarkt

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Was wird unter Marketing verstanden?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Nennen Sie die  6 Maßnahmen zum Umdenken und anpassen der Marktveränderungen im Unternehmen!

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Welche 4 Ursachen sind für den zunehmenden Wettbewerb im Industriegütermarkt verantwortlich ?
Was ist die Grundvoraussetzung dafür?

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Beschreiben Sie den Ablauf der Wettbewerbsbehauptung!

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Wie kann ein Unternehmen mehr Nachfrage generieren ?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Erläutern Sie die beiden möglichen Einteilungsmöglichkeiten von Marketingzielen

Your peers in the course Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen on StudySmarter:

Marketing

Charakterisieren Sie die 5 Rollen im Buying Center nach Webster/Wind!
Einkäufer: Lieferantenwahl/ Kaufabwicklung
Benutzer: Erfahrungsträger
Beeinflusser: informelle Einflussnahme
Informationsselektierer: steuert Infofluss, bereitet die Entscheidung vor
(Initiator: setzt Kaufprozess in Gang)
Entscheider

Marketing

Was soll Marketing realisieren?
Wo tritt dieser Effekt in Kraft?
Nennen sie ein Beispiel !
produkt soll in Augen der Kunden besser beurteilt werden als die Konkurrenzprodukte
- es soll ein Komperativer Konkurrenzvorteil gefunden werden
-in allen Unternehmensbereichen die Wertschöpfungsprozess beteiligt sind (Wertschöpfung = Leistung-Vorleistung)

Bsp.: schnelle Lieferzeit ( Umorganisation Fertigung, effizientere Beschaffungsmaßnahmen)

Marketing

Nennen und erläutern Sie die 3 Anforderungen an einen komperativen Konkurrenzvorteil !
Kkv muss :
-bedeutsam: Kaufmerkmale der Nachfrage
-wahrnehmbar: Produkt mit erkennbaren Kundenmerkmalen
-dauerhaft: KKV darf nicht sofort imitierbar und einholbar sein z.B. Preissenkung

jedoch auch nicht für die Ewigkeit da Neuheiten und Änderungen am Markt verpasst werden können.

Marketing

Unterschied zwischen Verkäufermarkt / Käufermarkt
und Absatz/ Umsatz
Verkäuferm.: nachfrage größer als Angebot
Käufermarkt : Angebot größer als Nachfrage

Merkmale Käufermarkt: Kundenorientierung, Sättigungsgrenzen, gute techn, Standardleistung, schnell, agressiv (Preis/Werbung)

Absatz: Anzahl verkaufter Produkte
Umsatz: eingenommenes Geld

Marketing

Auf welche Grundlage lassen sich KKV realisieren?

Welche 4 Fragen muss sich deshalb das Unternehmen stellen?
- dass die Nachfrager die Anbieter vergleichen ob diese seiner Bedürfnisstruktur entsprechen.

1. Welche Kriterien sind Kaufentscheidend ?
2. In welcher Reihenfolge (subjektive Nachfragersicht)
3. Wie wird die Konkurrenz anhand dieser Reihenfolge bewertet?
4. Liegen genug Ressorcenpotentiale vor um die Kriterien zu erfüllen

Marketing

Definition Konsum-/ Industriegut 
4 Unterschiede Konsumgüter und Industriegütermarkt
Konsumg.: wird vom Endverbraucher benutzt
Industrieg.: wird von Unternehmen beschafft um Produkte entstehen zu lassen

orginärer vs. Abgeleiteter Bedarf
hohe vs geringe Nachfrage 
Einzelkäufe anonym vs feste Geschäftsbeziehung und direkter Marktkontakt
geringer Infostand des Konsumenten über das Produkt vs fundierte Kaufentscheidung durch Experten

Zigarette vs Bahnwagen

Marketing

Was wird unter Marketing verstanden?
- kein eindeutiger Begriff: 
- Werbung
-Markteintritt 
-Preisfestlegung
-Image / Pflege
hat Funktion zur Lenkung aller Unternehmensbereiche orientiert am Markt
Koordination aller Unternehmensbereiche

Marketing

Nennen Sie die  6 Maßnahmen zum Umdenken und anpassen der Marktveränderungen im Unternehmen!
- Teamorganisation (Auflösung Hierachie, )
- Lean Produktion ( Produktivität, Kosten)
- Outsourcing (kosten extern Kapazität)
- TQM (Qualitätsverbesserung, subjektive Q Einschätzung)
-Leadership (zufriedene stakeholder)
- Intrapreuning ( unternehmerische Manager)

Marketing

Welche 4 Ursachen sind für den zunehmenden Wettbewerb im Industriegütermarkt verantwortlich ?
Was ist die Grundvoraussetzung dafür?
- Zeit ( mehr Produktionsmengen pro Produktionslebenszyklus/ Parallelentwicklung)
- Flexibilität (neue Produkt(varianten ) Marktgegebenheiten, Konkurrenten)
- Kosten (fixe/ variabel, Marktverhalten, Preisdruck)
- Qualität (Güte, subjektive Q, Standards)



- Wettbewerb in Marktwirtschaft

Marketing

Beschreiben Sie den Ablauf der Wettbewerbsbehauptung!
1. Abhebung durch Wettbewerbsvorteil
2. Realisierung von KKV o. Anbietervorteil
3. mehr Abstatzpreis und/oder -menge
4. Höherer Gewinn
5. Mehr Investitionen (Qualität, Kapazität, Technologie)

Marketing

Wie kann ein Unternehmen mehr Nachfrage generieren ?
-Kenntniss der Marktsituation durch Marktforschung

Marketing

Erläutern Sie die beiden möglichen Einteilungsmöglichkeiten von Marketingzielen
-psychographische : Image, Bekanntheit, Zufriedenheit
führen zu
-ökonomische Zielgrößen: Umsatz, Gewinn, Deckungsbeitrag, Marktanteil, Rendite

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Fachhochschule Südwestfalen overview page

Automobilaufbau/Karosserie

Fertigungsverfahren Grundlagen

Physik

marketing at

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

marketing at

Hochschule Reutlingen

Marketing || at

IUBH Internationale Hochschule

marketing at

Westfälische Hochschule

marketing at

Hochschule Kempten

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Marketing at other universities

Back to Fachhochschule Südwestfalen overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Marketing at the Fachhochschule Südwestfalen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards