Mikrobiologie Und Hygiene at Fachhochschule Salzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Mikrobiologie und Hygiene an der Fachhochschule Salzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mikrobiologie und Hygiene Kurs an der Fachhochschule Salzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe das Infektionsschutzgesetz:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zweck des Gesetzes ist es, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Regelung zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Salmonellen:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Stäbchenförmige Bakterien aus der Gattung der Salmonella
  • Zweithäufigster Durchfallerreger
  • Ansteckung nur bei Aufnahme großer Bakterienaufnahme
  • Übertragung durch Verzehr roher oder ungenügend erhitzter Lebensmittel tierischer Herkunft
  • Symptome: Übelkeit, Durchfall, Fieber, Erbrechen
  • Prävention: Keimabtötung durch Erhitzen über 70°C für mind 15 sek.
  • Keine Impfung
  • Meldepflichtig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die verschiedenen Übertragungswege:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Übertragungsweg beginnt bei der Infektionsquelle

  • exogene: Erreger gelangen aus der Umgebung in den Körper
  • endogene: man steckt sich mit körpereigenen Erregern an
  • direkt: direkt von Mensch zu Mensch (Händeschütteln, ...)
  • indirekt: über einen Zwischenträger wie Wasser, Oberflächen usw.
  • Tröpfcheninfektion: Erreger gelangen über Sekrettröpfchen durch Sprechen, Niesen oder Husten in die Luft und werden über die Atemwege aufgenommen
  • aerogene: Erreger werden über sehr kleine Sekrettröpfchen (Aerosole) übertragen
  • Schmierinfektion: Erreger werden durch Kontamination auf Gegenstand "geschmiert" oder direkt übertragen
  • fäkal-oral: Erreger aus Stuhl werden oral aufgenommen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Colostrium Diffizile

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gramm-positives Stäbchenbakterium
  • Krankenhauskeim
  • Antibiotika begünstigen die Ausbreitung des Darmkeims
  • Lähmung der Muskulatur in der Darmwand
  • Symptome: wässriger Durchfall, Bauchschmerzen
  • Prävention: Isolation, Hygienemaßnahmen, Kontrollierter Antibiotikaeinsatz
  • Keine Impfung und Meldepflicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Passiver Impfung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dem Körper werden bereits vorgebildete Antikörper zugeführt. Vorteil ist der sofortige Impfschutz. Nachteil ist die kurze Wirkungsdauer und mögliche Allergische Reaktionen durch das Fremdeiweiß

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die Aufgaben des Hygienemanagements:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erstellung von Hygieneplänen, Richtlinien und deren Aktualisierung
  • Erstellung von Infektionsstatistiken zur Ermittlung von KH-Infektionen
  • Innerbetriebliche Mitarbeiterschulung
  • Mitsprache bei Neu-, Zu- und Umbauten
  • Kontrolle der Durchführung von Arbeitsabläufen
  • Beratung bei der Geräte und Güterbeschaffung
  • Beratung in allen Angelegenheiten der Hygiene
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Nosokomialer Infektion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sind Infektionen, die im Krankenhaus, Pflegeheim oder ambulant durch ärztliche oder pflegerische Maßnahmen erworben wurden. Erst ab 48h nach Einweisung gelten sie als nosokomialer Infektion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Streptokokken:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • = Kettenbildende Kokken (Bakterium)
  • Vorkommen: Unterschiede in Saison/Klimazonen
  • Keine Impfung
  • Behandlung mit Antibiotika
  • keine Meldepflicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Staphylokokken:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • = A-pathogener Keim in der Nase
  • Hospitalismuskeim
  • Hohe Pathogenität und Virulenz
  • Können Toxine bilden
  • Typisch für Abszesse, Furunkel, Eiterungen
  • Gezielte Antibiotika
  • Viele Resistenzen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe MRSA:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • = Methicillin resistenten Staphylokokkus aureus
  • bedeutender Krankenhauskeim
  • gegen Vielzahl von Antibiotika resistent
  • Übertragung durch Schmierinfektion, Niesen, Lebensmittel, Tier auf Mensch
  • lokale Infektionen, Entzündungen, MRSA-Pneumonie, Sepsis
  • Keine Impfung
  • Behandlung mit Reserve Antibiotika
  • ist meldepflichtig, wenn es im Blut/Liquor nachweisbar ist
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Viren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • nur im Elektronenmikroskop sichtbar
  • besitzen keinen eigenen Stoffwechsel
  • sind aus DNA oder RNA aufgebaut
  • Lassen sich nicht züchten
  • sind auf eine lebende Wirtszelle angewiesen
  • Antibiotika helfen nicht
  • es gibt Impfungen dagegen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Bakterien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unterscheiden sich nach Form (Kokken, Stäbchen,...) und nach Färbeverhalten (grammpositiv/-negativ)
  • sind eigenständige Lebewesen mit einem eigenen Stoffwechsel
  • bestehen aus DNA und RNA
Lösung ausblenden
  • 17177 Karteikarten
  • 424 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mikrobiologie und Hygiene Kurs an der Fachhochschule Salzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Beschreibe das Infektionsschutzgesetz:

A:

Zweck des Gesetzes ist es, übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Regelung zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten

Q:

Beschreibe die Salmonellen:

A:
  • Stäbchenförmige Bakterien aus der Gattung der Salmonella
  • Zweithäufigster Durchfallerreger
  • Ansteckung nur bei Aufnahme großer Bakterienaufnahme
  • Übertragung durch Verzehr roher oder ungenügend erhitzter Lebensmittel tierischer Herkunft
  • Symptome: Übelkeit, Durchfall, Fieber, Erbrechen
  • Prävention: Keimabtötung durch Erhitzen über 70°C für mind 15 sek.
  • Keine Impfung
  • Meldepflichtig
Q:

Beschreibe die verschiedenen Übertragungswege:

A:

Der Übertragungsweg beginnt bei der Infektionsquelle

  • exogene: Erreger gelangen aus der Umgebung in den Körper
  • endogene: man steckt sich mit körpereigenen Erregern an
  • direkt: direkt von Mensch zu Mensch (Händeschütteln, ...)
  • indirekt: über einen Zwischenträger wie Wasser, Oberflächen usw.
  • Tröpfcheninfektion: Erreger gelangen über Sekrettröpfchen durch Sprechen, Niesen oder Husten in die Luft und werden über die Atemwege aufgenommen
  • aerogene: Erreger werden über sehr kleine Sekrettröpfchen (Aerosole) übertragen
  • Schmierinfektion: Erreger werden durch Kontamination auf Gegenstand "geschmiert" oder direkt übertragen
  • fäkal-oral: Erreger aus Stuhl werden oral aufgenommen
Q:

Beschreibe die Colostrium Diffizile

A:
  • Gramm-positives Stäbchenbakterium
  • Krankenhauskeim
  • Antibiotika begünstigen die Ausbreitung des Darmkeims
  • Lähmung der Muskulatur in der Darmwand
  • Symptome: wässriger Durchfall, Bauchschmerzen
  • Prävention: Isolation, Hygienemaßnahmen, Kontrollierter Antibiotikaeinsatz
  • Keine Impfung und Meldepflicht
Q:

Was versteht man unter Passiver Impfung?

A:

Dem Körper werden bereits vorgebildete Antikörper zugeführt. Vorteil ist der sofortige Impfschutz. Nachteil ist die kurze Wirkungsdauer und mögliche Allergische Reaktionen durch das Fremdeiweiß

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nenne die Aufgaben des Hygienemanagements:

A:
  • Erstellung von Hygieneplänen, Richtlinien und deren Aktualisierung
  • Erstellung von Infektionsstatistiken zur Ermittlung von KH-Infektionen
  • Innerbetriebliche Mitarbeiterschulung
  • Mitsprache bei Neu-, Zu- und Umbauten
  • Kontrolle der Durchführung von Arbeitsabläufen
  • Beratung bei der Geräte und Güterbeschaffung
  • Beratung in allen Angelegenheiten der Hygiene
Q:

Was versteht man unter Nosokomialer Infektion?

A:

sind Infektionen, die im Krankenhaus, Pflegeheim oder ambulant durch ärztliche oder pflegerische Maßnahmen erworben wurden. Erst ab 48h nach Einweisung gelten sie als nosokomialer Infektion

Q:

Beschreibe die Streptokokken:

A:
  • = Kettenbildende Kokken (Bakterium)
  • Vorkommen: Unterschiede in Saison/Klimazonen
  • Keine Impfung
  • Behandlung mit Antibiotika
  • keine Meldepflicht
Q:

Beschreibe die Staphylokokken:

A:
  • = A-pathogener Keim in der Nase
  • Hospitalismuskeim
  • Hohe Pathogenität und Virulenz
  • Können Toxine bilden
  • Typisch für Abszesse, Furunkel, Eiterungen
  • Gezielte Antibiotika
  • Viele Resistenzen
Q:

Beschreibe MRSA:

A:
  • = Methicillin resistenten Staphylokokkus aureus
  • bedeutender Krankenhauskeim
  • gegen Vielzahl von Antibiotika resistent
  • Übertragung durch Schmierinfektion, Niesen, Lebensmittel, Tier auf Mensch
  • lokale Infektionen, Entzündungen, MRSA-Pneumonie, Sepsis
  • Keine Impfung
  • Behandlung mit Reserve Antibiotika
  • ist meldepflichtig, wenn es im Blut/Liquor nachweisbar ist
Q:

Was sind Viren?

A:
  • nur im Elektronenmikroskop sichtbar
  • besitzen keinen eigenen Stoffwechsel
  • sind aus DNA oder RNA aufgebaut
  • Lassen sich nicht züchten
  • sind auf eine lebende Wirtszelle angewiesen
  • Antibiotika helfen nicht
  • es gibt Impfungen dagegen
Q:

Was sind Bakterien?

A:
  • Unterscheiden sich nach Form (Kokken, Stäbchen,...) und nach Färbeverhalten (grammpositiv/-negativ)
  • sind eigenständige Lebewesen mit einem eigenen Stoffwechsel
  • bestehen aus DNA und RNA
Mikrobiologie und Hygiene

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Mikrobiologie und Hygiene an der Fachhochschule Salzburg

Für deinen Studiengang Mikrobiologie und Hygiene an der Fachhochschule Salzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Mikrobiologie und Hygiene Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Mikrobiologie&hygiene

Fachhochschule Wiener Neustadt

Zum Kurs
Hygiene und Mikrobiologie

Fachhochschule Campus Wien

Zum Kurs
HYGIENE und MIKROBIOLOGIE

Fachhochschule Wiener Neustadt

Zum Kurs
Hygiene und Mikrobiologie

Fachhochschule Wiener Neustadt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mikrobiologie und Hygiene
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mikrobiologie und Hygiene