Computernetze at Fachhochschule Salzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Computernetze an der Fachhochschule Salzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Computernetze Kurs an der Fachhochschule Salzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist Hop-by-Hop-Routing?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • IP-Pakete passieren in großen Netzen eine Vielzahl von IP-Routern
  • der Weg wird nicht durch einen zentrale Stelle bestimmt
  • jeder Router legt den nächsten Streckenabschnitt ("Hop") des Weges fest und sendet das IP-Paket entsprechend seiner Routingtabelle weiter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere TCP:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Transmission Control Protocol

  • arbeitet verbindungsorientiert (Three-Way-Handshake)
  • garantierte Zustellung
  • Quittierung und Retransmission bei Paketverlust
  • Flusskontrolle (adaptive Anpassung der Senderate)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einem Computer-, Daten- oder Rechnernetz grundsätzlich?

(Nenne Beispiele)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Verknüpfung verschiedener, räumlich getrennter, elektronischer Systeme zum

Zwecke des Datenaustauschs. 


z.B. das Internet, Sensornetzwerke oder komplexe Steuer- und Regelungssysteme in Autos oder Industrieanlagen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Netzwerk- /Vermittlungsschicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Network Layer

  • zuständig für netzübergreifenden Transport von Daten zwischen Endsystemen
  • höhere Schichten bleiben (vom Problem der Wegewahl) unberührt
  • Aufgabe:
    • Routing (Wegewahl über mehrere Teilnetze)
    • Verwendung entsprechender netzwerkübergreifender Adressen (eng mit Routing verbunden) - sind hardwareübergreifend und strukturieren Netze logisch
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Message Encoding?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die (De-)Codierung der Information

z.B. Videocodierung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere das Schichtenmodell:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Jede Schicht erfüllt eine definierte Funktionen und bietet ihrer darüberliegenden Schicht bestimmte Dienste an. Die Aufteilung der Aufgaben eines Datenkommunikationsablaufes in aufeinanderliegende Schichten wird als Referenzmodell bezeichnet und folgt drei Grundprinzipien.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet ARP?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Address Resolution Protocol

  • ermöglicht in IPV4-Umgebungen das Auflösen/Zuordnen der richtigen Ziel-MAC-Adresse zu einer bekannten
  • Sender bestimmt per Lookup-Tabelle die zugehörige MAC-Adresse einer IP Adresse (Address Resolution)
  • wird kein Eintrag gefunden, erfolgt in Broadcast auf Layer 2 mit ARP request message
  • ARP setzt unmittelbar auf Dienste der Layer 2 auf
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Internet Protocol (IP) im TCP/IP Stack:
Welche Aufgaben und Funktionen  übernimmt IP in der Vermittlungsschicht (Layer 3): 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Übertragung von Daten zwischen Geräten, die beliebig über verschiedene Netze verteilt sein können (Routing).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne eine typische Vertretung für die Netzwerk- /Vermittlungsschicht:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • IP (Internet Protocol) mit IP-Adressierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus wievielen Schichten besteht das TCP/IP Protocol Suite und was passiert damit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es basiert auf fünf (je nach Quelle nur vier Schichten.

Den jeweiligen Schichten können bestimmte Protokolle zugeordnet werden, welche für diese Kommunikationsschicht typische Aufgaben definieren.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die 3 Grundprinzipien des Referenzenmodells?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • horizontale Kommunikation (Botschaften haben nur auf der Ebene, auf der sie mit Hilfe eines Protokolls ausgetauscht werden eine Bedeutung)
  • vertikale Kommunikation (höher gelegene Schicht nutzt die Dienste der darunterliegenden Schicht und gibt Nachrichten weiter)
  • Schichten sollten eingeteilt werden (um unabhängig voneinander ausgetauscht oder geändert werden zu können z.B. Sprachänderung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert im TCP/IP Modell mit der Bitübertragung- und Sicherungsschicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • die Schichten werden in der Netzzugangsschicht zusammengefasst
Lösung ausblenden
  • 17149 Karteikarten
  • 424 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Computernetze Kurs an der Fachhochschule Salzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist Hop-by-Hop-Routing?

A:
  • IP-Pakete passieren in großen Netzen eine Vielzahl von IP-Routern
  • der Weg wird nicht durch einen zentrale Stelle bestimmt
  • jeder Router legt den nächsten Streckenabschnitt ("Hop") des Weges fest und sendet das IP-Paket entsprechend seiner Routingtabelle weiter
Q:

Definiere TCP:

A:

= Transmission Control Protocol

  • arbeitet verbindungsorientiert (Three-Way-Handshake)
  • garantierte Zustellung
  • Quittierung und Retransmission bei Paketverlust
  • Flusskontrolle (adaptive Anpassung der Senderate)
Q:

Was versteht man unter einem Computer-, Daten- oder Rechnernetz grundsätzlich?

(Nenne Beispiele)


A:

Die Verknüpfung verschiedener, räumlich getrennter, elektronischer Systeme zum

Zwecke des Datenaustauschs. 


z.B. das Internet, Sensornetzwerke oder komplexe Steuer- und Regelungssysteme in Autos oder Industrieanlagen

Q:

Was ist die Netzwerk- /Vermittlungsschicht?

A:

= Network Layer

  • zuständig für netzübergreifenden Transport von Daten zwischen Endsystemen
  • höhere Schichten bleiben (vom Problem der Wegewahl) unberührt
  • Aufgabe:
    • Routing (Wegewahl über mehrere Teilnetze)
    • Verwendung entsprechender netzwerkübergreifender Adressen (eng mit Routing verbunden) - sind hardwareübergreifend und strukturieren Netze logisch
Q:

Was bedeutet Message Encoding?

A:

Die (De-)Codierung der Information

z.B. Videocodierung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definiere das Schichtenmodell:

A:

Jede Schicht erfüllt eine definierte Funktionen und bietet ihrer darüberliegenden Schicht bestimmte Dienste an. Die Aufteilung der Aufgaben eines Datenkommunikationsablaufes in aufeinanderliegende Schichten wird als Referenzmodell bezeichnet und folgt drei Grundprinzipien.

Q:

Was bedeutet ARP?

A:

= Address Resolution Protocol

  • ermöglicht in IPV4-Umgebungen das Auflösen/Zuordnen der richtigen Ziel-MAC-Adresse zu einer bekannten
  • Sender bestimmt per Lookup-Tabelle die zugehörige MAC-Adresse einer IP Adresse (Address Resolution)
  • wird kein Eintrag gefunden, erfolgt in Broadcast auf Layer 2 mit ARP request message
  • ARP setzt unmittelbar auf Dienste der Layer 2 auf
Q:

Das Internet Protocol (IP) im TCP/IP Stack:
Welche Aufgaben und Funktionen  übernimmt IP in der Vermittlungsschicht (Layer 3): 


A:

Übertragung von Daten zwischen Geräten, die beliebig über verschiedene Netze verteilt sein können (Routing).

Q:

Nenne eine typische Vertretung für die Netzwerk- /Vermittlungsschicht:

A:
  • IP (Internet Protocol) mit IP-Adressierung
Q:

Aus wievielen Schichten besteht das TCP/IP Protocol Suite und was passiert damit?

A:

Es basiert auf fünf (je nach Quelle nur vier Schichten.

Den jeweiligen Schichten können bestimmte Protokolle zugeordnet werden, welche für diese Kommunikationsschicht typische Aufgaben definieren.

Q:

Nenne die 3 Grundprinzipien des Referenzenmodells?

A:
  • horizontale Kommunikation (Botschaften haben nur auf der Ebene, auf der sie mit Hilfe eines Protokolls ausgetauscht werden eine Bedeutung)
  • vertikale Kommunikation (höher gelegene Schicht nutzt die Dienste der darunterliegenden Schicht und gibt Nachrichten weiter)
  • Schichten sollten eingeteilt werden (um unabhängig voneinander ausgetauscht oder geändert werden zu können z.B. Sprachänderung)
Q:

Was passiert im TCP/IP Modell mit der Bitübertragung- und Sicherungsschicht?

A:
  • die Schichten werden in der Netzzugangsschicht zusammengefasst
Computernetze

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Eine der Computernetze Zusammenfassungen auf StudySmarter | Fachhochschule Salzburg

Skript:

1.2 Grundbegriffe                                                                                                          erledigt

Kapitel 1:
- Powerpoint (Datenkommunikation)                                                                         erledigt


Kapitel 2:

-Powerpoint (Teil 1 - Übersicht über IP Datennetze und Dienste)                        bis inkl. Folie 3

Computernetze

Diese Zusammenfassung wurde von Kommilitonen erstellt

Entdecke mehr

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Computernetze an der Fachhochschule Salzburg

Für deinen Studiengang Computernetze an der Fachhochschule Salzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Computernetze Kurse im gesamten StudySmarter Universum

computer

Silliman University

Zum Kurs
Computernetzwerke

Hochschule Reutlingen

Zum Kurs
Computernetworks

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Computernetze
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Computernetze