Botanik Cytologie at Fachhochschule Erfurt | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Botanik Cytologie an der Fachhochschule Erfurt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Botanik Cytologie Kurs an der Fachhochschule Erfurt zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie können Sie ältere von jüngeren pflanzlichen Zellen unterscheiden ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

junge Zellen meist noch keine Vakuole


ältere Zellen besitzen eine Vakuole die bis 95% des Gesamtvolumens einnimmt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie können Sie im lichtmikroskopischen Bild pflanzliche und tierische Zellen unterscheiden ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tierisch: 

- keine Zellwand, Plastiden, Vakuole


Planzlich: 

- Chloroplasten, Vakuole, Plastiden, Zellwand vorhanden

- Zellwandbildung durch Sekretion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche weiteren Unterscheidungsmerkmale zwischen Pflanzen und Tieren kennen Sie ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tiere:

heterotroph

- gewinnen E. indirekt durch Verwertung org. Substanz, die sie als Nahrung aufnehmen

- begrenztes Wachstum

- Stickstoffausscheider

- mobil

- Regenerationsvermögen begrenzt


Pflanzen

-  autotroph

- gewinnen E. unmittelbar mit Hilfe von Chlorophyll aus Sonnenlicht (Fotosynthese)

- praktisch Lebenslanges Wachstum

- Aufnahme von Stickstoff

-immobil

- großes Regenerationsvermögen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie die Merkmale des Lebens !

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fortpflanzung 

- Fähigkeit zur Selbstvermehrung

- können best. Eigenschaften auf Nachkommen übertragen


Stoff- und Energiewechsel

- Stoff- und Energieaustausch mit Umwelt

- ermöglicht Fkt. wie Atmung, Ernährung + Versorgung


Bewegung

grundsätlich i.d.Lage sich zu bewegen, wenn auch sehr langsam (Schnecken, Blätter)


Wachstum + Entwicklung

- in der Lage Größe und Gewicht zu verändern (Form+Aussehen)


Zellen

- wird nur als Leben bezeichnet wenn aus Zellen aufgebaut

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Begriff Organ


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Organe sind aus vers. Geweben aufgebaut und bilden eine funktionelle Einheit (Organsystem z.B. Verdauung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Membranen und Membransysteme der pflanzlichen Zelle kennen Sie ?
 Erläutern Sie deren wichtige Funktionen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Plasmalemma/Zellmembran

- Golgi-Apparat

- ER (Endoplasmatisches Retikulum)


Plasmalemma/Zellmembran 

- Exo- und Endozytose- Sitz diverser Enzyme (Stoffwechselleistungen) - z.B. Zellulosesynthese- Aufnahme/Abgabe von Wuchsstoffen


Golgi-Apparat 

= Gesamtheit aller Dictyosomen zur Konzentrierung / Synthese von Sekreten
(= Stapel flacher, membranumgrenzender Hohlräume, deren Ränder sich meist blasenförmig ablösen,
= sekretgefüllt, wandern in /aus der Zelle an Ort des Bedarfs)


ER (Endoplasmatisches Retikulum)

raues ER:
flächige Membranstrukturen zur dynamischen Gliederung der Zelle in
Reaktionsräume
mit Ribosomen: Bildung von Membran- /Sekretproteinen
glattes ER: Maschenwerk verzweigter Membranröhren; Synthese von Lipiden, Flavonoiden,
Suberin, Wachsausgangsstoffen; Umwandlung Fettsäuren in ungesättigte Fettsäuren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie wichtige Funktionen des Cytoplasmas !

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Cytoplasma
schleimig-viscoses, heterogenes Gemisch aus hydratisierten Proteinen, Kohlenhydraten, Lipiden u.a.
Funktionen u.a.:
- Ort von Stoffwechselleistungen (z.B. Saccharosesynthese, Speicherlipid-
bildung, Aminosäure-/Proteinsynthese, Nucleotidsynthese, Bildung von
Alkaloiden und anderer Sekundärstoffe)
- Verbindung aller Zellteile  Transportprozesse
- Erhaltung des Hydratationszustands der Zelle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Fkt. haben die Leitgewebe? Nenne 2


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Phloem

- transportiert Assimilate -> Glucose + andere Kohlenhydrate aus Blättern/Krone in Wurzeln


Xylem

- transportiert Wasser + Nährsalze aus Wurzeln in Krone

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne 3 Gewebearten und deren Funktionen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Absorptionsgewebe: 

- Aufnahme von Wasser, Nährstoffen und Assimilate

Leitungsgewebe: 

- Weiterleitung von diesen.
Absonderungsgewebe: 

- Absonderung von Sekreten und Exkreten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie wichtige Funktionen der Vakuole! Nennen Sie für den Menschen
bedeutsame Inhaltsstoffe! Warum erschlaffen welkende Kräuter?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Vakuole enthält einen wässrigen Zellsaft, der sich gegenüber dem Zytoplasma
hypertonisch verhält.
Kann sich durch Wasseraufnahme (Osmose) vergrößern und Druck auf die Zellwand ausüben
(Turgordruck) dies trägt zur Stabilität der Pflanze bei (Hydroskelet).
Kann Stoffe speichern, Farbstoffe enthalten und sekrete der Zelle aufnehmen z.B. salze in
Form von stärke oder Alkaloide/Glykoside/ Gerbstoffe/ Kristalle
Bei welkenden Pflanzen sinkt der Turgordruck, er kann nicht mehr durch weitere
Wasseraufnahme wiederhergestellt werden. Das Hydroskellet wird instabil. Die Pflanze
erschlafft.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Begriff Zelle


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zelle:

- kleinste zum Leben befähigte Struktur-/Funktions-/Vermehrungseinheit



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Begriff Apoplast

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Apoplast:

- Raum außerhalb des Protoplasten (interzellulärer Raum) bzw. Gesamtheit aller Zellwände und Zellzwischenräume

Reaktionen und Speicherungen finden hier statt

Lösung ausblenden
  • 40872 Karteikarten
  • 712 Studierende
  • 24 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Botanik Cytologie Kurs an der Fachhochschule Erfurt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie können Sie ältere von jüngeren pflanzlichen Zellen unterscheiden ?


A:

junge Zellen meist noch keine Vakuole


ältere Zellen besitzen eine Vakuole die bis 95% des Gesamtvolumens einnimmt

Q:

Wie können Sie im lichtmikroskopischen Bild pflanzliche und tierische Zellen unterscheiden ?

A:

Tierisch: 

- keine Zellwand, Plastiden, Vakuole


Planzlich: 

- Chloroplasten, Vakuole, Plastiden, Zellwand vorhanden

- Zellwandbildung durch Sekretion

Q:

Welche weiteren Unterscheidungsmerkmale zwischen Pflanzen und Tieren kennen Sie ?


A:

Tiere:

heterotroph

- gewinnen E. indirekt durch Verwertung org. Substanz, die sie als Nahrung aufnehmen

- begrenztes Wachstum

- Stickstoffausscheider

- mobil

- Regenerationsvermögen begrenzt


Pflanzen

-  autotroph

- gewinnen E. unmittelbar mit Hilfe von Chlorophyll aus Sonnenlicht (Fotosynthese)

- praktisch Lebenslanges Wachstum

- Aufnahme von Stickstoff

-immobil

- großes Regenerationsvermögen

Q:

Erläutern Sie die Merkmale des Lebens !

A:

Fortpflanzung 

- Fähigkeit zur Selbstvermehrung

- können best. Eigenschaften auf Nachkommen übertragen


Stoff- und Energiewechsel

- Stoff- und Energieaustausch mit Umwelt

- ermöglicht Fkt. wie Atmung, Ernährung + Versorgung


Bewegung

grundsätlich i.d.Lage sich zu bewegen, wenn auch sehr langsam (Schnecken, Blätter)


Wachstum + Entwicklung

- in der Lage Größe und Gewicht zu verändern (Form+Aussehen)


Zellen

- wird nur als Leben bezeichnet wenn aus Zellen aufgebaut

Q:

Erläutern Sie den Begriff Organ


A:

Organe sind aus vers. Geweben aufgebaut und bilden eine funktionelle Einheit (Organsystem z.B. Verdauung)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Membranen und Membransysteme der pflanzlichen Zelle kennen Sie ?
 Erläutern Sie deren wichtige Funktionen

A:

- Plasmalemma/Zellmembran

- Golgi-Apparat

- ER (Endoplasmatisches Retikulum)


Plasmalemma/Zellmembran 

- Exo- und Endozytose- Sitz diverser Enzyme (Stoffwechselleistungen) - z.B. Zellulosesynthese- Aufnahme/Abgabe von Wuchsstoffen


Golgi-Apparat 

= Gesamtheit aller Dictyosomen zur Konzentrierung / Synthese von Sekreten
(= Stapel flacher, membranumgrenzender Hohlräume, deren Ränder sich meist blasenförmig ablösen,
= sekretgefüllt, wandern in /aus der Zelle an Ort des Bedarfs)


ER (Endoplasmatisches Retikulum)

raues ER:
flächige Membranstrukturen zur dynamischen Gliederung der Zelle in
Reaktionsräume
mit Ribosomen: Bildung von Membran- /Sekretproteinen
glattes ER: Maschenwerk verzweigter Membranröhren; Synthese von Lipiden, Flavonoiden,
Suberin, Wachsausgangsstoffen; Umwandlung Fettsäuren in ungesättigte Fettsäuren

Q:

Nennen Sie wichtige Funktionen des Cytoplasmas !

A:

Cytoplasma
schleimig-viscoses, heterogenes Gemisch aus hydratisierten Proteinen, Kohlenhydraten, Lipiden u.a.
Funktionen u.a.:
- Ort von Stoffwechselleistungen (z.B. Saccharosesynthese, Speicherlipid-
bildung, Aminosäure-/Proteinsynthese, Nucleotidsynthese, Bildung von
Alkaloiden und anderer Sekundärstoffe)
- Verbindung aller Zellteile  Transportprozesse
- Erhaltung des Hydratationszustands der Zelle

Q:

Welche Fkt. haben die Leitgewebe? Nenne 2


A:

Phloem

- transportiert Assimilate -> Glucose + andere Kohlenhydrate aus Blättern/Krone in Wurzeln


Xylem

- transportiert Wasser + Nährsalze aus Wurzeln in Krone

Q:

Nenne 3 Gewebearten und deren Funktionen


A:

Absorptionsgewebe: 

- Aufnahme von Wasser, Nährstoffen und Assimilate

Leitungsgewebe: 

- Weiterleitung von diesen.
Absonderungsgewebe: 

- Absonderung von Sekreten und Exkreten

Q:

Erläutern Sie wichtige Funktionen der Vakuole! Nennen Sie für den Menschen
bedeutsame Inhaltsstoffe! Warum erschlaffen welkende Kräuter?


A:

Die Vakuole enthält einen wässrigen Zellsaft, der sich gegenüber dem Zytoplasma
hypertonisch verhält.
Kann sich durch Wasseraufnahme (Osmose) vergrößern und Druck auf die Zellwand ausüben
(Turgordruck) dies trägt zur Stabilität der Pflanze bei (Hydroskelet).
Kann Stoffe speichern, Farbstoffe enthalten und sekrete der Zelle aufnehmen z.B. salze in
Form von stärke oder Alkaloide/Glykoside/ Gerbstoffe/ Kristalle
Bei welkenden Pflanzen sinkt der Turgordruck, er kann nicht mehr durch weitere
Wasseraufnahme wiederhergestellt werden. Das Hydroskellet wird instabil. Die Pflanze
erschlafft.

Q:

Erläutern Sie den Begriff Zelle


A:

Zelle:

- kleinste zum Leben befähigte Struktur-/Funktions-/Vermehrungseinheit



Q:

Erläutern Sie den Begriff Apoplast

A:

Apoplast:

- Raum außerhalb des Protoplasten (interzellulärer Raum) bzw. Gesamtheit aller Zellwände und Zellzwischenräume

Reaktionen und Speicherungen finden hier statt

Botanik Cytologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Botanik Cytologie an der Fachhochschule Erfurt

Für deinen Studiengang Botanik Cytologie an der Fachhochschule Erfurt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Botanik Cytologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologie Botanik

Universität Hamburg

Zum Kurs
Botanik - Cytologie

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
Botanik - Histologie

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs
Ökologie-Botanik

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Botanik Cytologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Botanik Cytologie